Finden Sie Ihren nächsten buch Favoriten

Werden Sie noch heute Mitglied und lesen Sie 30 Tage kostenlos
Paul der Tollpatsch: Schule ist cool

Paul der Tollpatsch: Schule ist cool

Vorschau lesen

Paul der Tollpatsch: Schule ist cool

Länge:
56 Seiten
29 Minuten
Freigegeben:
May 25, 2020
ISBN:
9783966920100
Format:
Buch

Beschreibung

Paul Friedrich (Friedrich ist der zweite Vorname) erlebt sich in der Schule als Außenseiter. Er kann mit den Anderen nicht mithalten, wirkt unbeholfen und ungeschickt. Das Lernen fällt ihm sehr schwer. Außerdem wird Paul oft gehänselt oder sogar gemobbt. Muss er ab der 3. Klasse in eine Förderschule gehen? Kann er im Gemeinsamen Unterricht an seiner Grundschule ausreichend gefördert werden, sodass er wieder Freude am Lernen hat?
Wie es durch gemeinsames Handeln von Eltern, Lehrerinnen und Kindern gelingt, dass sich niemand in der Klasse ausgegrenzt fühlt und auch Paul Lernfortschritte erzielen kann, erfahrt ihr in meiner Geschichte.
Das Buch "Paul der Tollpatsch" ist für Schüler ab der 2. Klasse und ihre Eltern, am besten zum gemeinsamen Lesen, geeignet.
Freigegeben:
May 25, 2020
ISBN:
9783966920100
Format:
Buch

Über den Autor

Margit S. Schiwarth-Lochau wurde 1953 in Halle (Saale) geboren. Sie studierte von 1971 bis 1975 an der Pädagogischen Hochschule Halle und war 41 Jahre lang im Schuldienst tätig, davon 30 Jahre als Förderschul- und Beratungslehrerin. Ab 2010 beschäftigte sie sich intensiv mit der Herausforderung Inklusion, förderte Kinder im Gemeinsamen Unterricht an einer Grundschule, schrieb Gutachten zum sonderpädagogischen Förderbedarf und veröffentlichte 2014 ihr erstes Buch (Sachbuch) "Schule ist doof - Inklusion in der Praxis". Ihre langjährigen Erfahrungen aus der Arbeit mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie das Interesse an Fachliteratur sowie Fortbildungen über psychodynamische und psychosoziale Zusammenhänge lieferten die Grundlagen für ihre weitere literarische Arbeit. In der Kinderbuchreihe "Schule ist cool" sind bereits "Toms Wandlung" (2014), "Susi Tigerherz" (2016), "Sofie die Schreckliche" (2017), "Paul der Tollpatsch" (2020), "Pierre der Quatschkopp" (2020) und "Maria die Klassenbeste" (2021) erschienen. Außerdem ist Margit S. Schiwarth-Lochau Mitautorin im Buch ihrer Schwester, Dr. med. Ingrid Ursula Stockmann, "Wenn Verwandte über das Leben und die Liebe s(p)innen" (2011) und "Das kleine Schimpfwörter-Buch für Autofahrer" (2012). Margit Schiwarth-Lochau ist Mutter von drei erwachsenen Kindern und Großmutter. Gemeinsam mit ihrem Mann nahm sie Mitte der 90er Jahre einen 13jährigen Jungen als Pflegekind in die Familie auf und begleitete ihn auf dem Weg ins Erwachsenenleben.


Ähnlich wie Paul der Tollpatsch

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Paul der Tollpatsch - Margit S. Schiwarth-Lochau

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Förderstunde Mathe

Beratungsgespräch

Karlchen und Nina

Sportunterricht

Gemeinsames Lernen

Einzelförderung

Weihnachtsprojekt

Geisterstunde

Letzter Schultag

Erster Schultag im neuen Jahr

Unruhe in der Klasse

Missgeschick und Hänseleien

Am Montag

Gespräche um Mitternacht

Fördern bei Frau Nette

Überfordert

Es geht aufwärts

Nachwort für Eltern, Großeltern und pädagogisch interessierte Leser

Autorenvita

Vorwort

Liebe Kinder,

in meinem 4. Buch aus der Reihe „Schule ist cool lernt ihr Paul Friedrich kennen. Dieser Junge lernt das dritte Jahr in der Schuleingangsphase und geht in die Klasse 2a. Seine Klassenlehrerin Frau Liebig, die Förderschullehrerin Frau Nette sowie die Handpuppen Karlchen und Nina kennt ihr vielleicht schon, wenn ihr „Toms Wandlung, „Susi Tigerherz oder „Sofie die Schreckliche gelesen habt.

Paul erlebt sich in der Schule als Außenseiter. Er kann mit den Anderen nicht richtig mithalten. Der Junge ist groß und kräftig gebaut, wirkt oft unbeholfen und ungeschickt. Das Lernen fällt ihm sehr schwer. Außerdem wird er oft gehänselt oder sogar gemobbt. Schule ist für ihn gar nicht mehr cool, eher doof. Muss Paul ab der 3. Klasse eine Förderschule besuchen? Oder kann er im Gemeinsamen Unterricht an seiner Grundschule ausreichend gefördert werden? Sicher gibt es auch in euren Klassen Kinder, die zurückbleiben und keine Freude mehr am Lernen haben. Wie geht ihr mit diesen Klassenkameraden um? Wie kann den lernschwachen Schülern geholfen werden? Was bedeutet es für die Klassenkameraden, wenn es mehrere Förderkinder unter ihnen gibt? Fragen über Fragen!

Ich selbst habe viele Jahre als Förderschullehrerin an verschiedenen Grundschulen gearbeitet und Kinder kennengelernt, die ähnliche Probleme wie Paul Friedrich, Tom, Susi oder Sofie hatten. Meine Geschichten sind allerdings ausgedacht und keine Erlebnisberichte. Lasst sie euch, wenn ihr noch nicht so sicher lesen könnt, am besten von Eltern oder Großeltern vorlesen. So könnt ihr gleich über eigene Erfahrungen sprechen.

Margit Schiwarth-Lochau

Förderstunde Mathe

Der Freitag ist Pauls Lieblingsschultag. Nur noch eine Stunde Mathe in der Fördergruppe, dann lockt das Wochenende! In der 4. Stunde haben alle Schüler der vier zweiten Klassen Mathematik. Sie werden in gemischten Gruppen unterrichtet. Die Mathe-Asse der Klassenstufe arbeiten an Sach- und Knobelaufgaben, die Kinder mit Rechenschwäche und einem erhöhten Förderbedarf gehen zu Frau Nette zur Mathematik-Förderung.

Frau Nette ist die Förderschullehrerin an der Grundschule. Sie beginnt den Unterricht mit dem beliebten Rechenspiel, bei dem Punkte gesammelt werden. Während beim Wettrechnen in den Klassen jeweils nur der schnellste Rechner siegen kann, haben die Förderkinder alle eine Chance. Reihum bekommt jedes Kind seine

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Paul der Tollpatsch denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen