Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Angst: Wissen, wie es funktioniert und was seine Merkmale sind
Angst: Wissen, wie es funktioniert und was seine Merkmale sind
Angst: Wissen, wie es funktioniert und was seine Merkmale sind
eBook45 Seiten22 Minuten

Angst: Wissen, wie es funktioniert und was seine Merkmale sind

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Über dieses E-Book

Was ist Angst? Was unterscheidet die pathologische Angst von der funktionellen Ängstlichkeit? Wie geht sie in eine psychische Störung über und was sind ihre Merkmale?

In diesem Leitfaden finden Sie die Grundbegriffe der Psychologie auf einfache, klare und erschöpfende Weise erklärt, um die Funktionsweise von Angst und ihre Pathologien zu verstehen. Das Buch nimmt den Leser an die Hand und begleitet ihn durch allmähliche Entdeckungsschritte, die die Kernpunkte des Themas hervorheben. 

Im Laufe der Lektüre werden Sie lernen:

- wie man funktionelle und adaptive Angst von pathologischer Angst unterscheiden kann;
- was die wichtigsten Angststörungen sind;
- was die damit verbundenen genetischen, biologischen und umweltbedingten Erklärungen sind;
- was eine psychologische Angstdiagnose auszeichnet;
- die wichtigsten Interventionsmethoden, um mit der Angst umzugehen.

Psychologie für alle! Noch nie war es so einfach, die wissenschaftlichen Grundlagen der Psychologie zu verstehen, dank einer Reihe praktischer Handbücher und sofortiger Beratung, die dem Leser genau die Informationen liefern können, die er sucht.
 
SpracheDeutsch
Erscheinungsdatum2. Juli 2020
ISBN9788835858652
Angst: Wissen, wie es funktioniert und was seine Merkmale sind
Vorschau lesen

Ähnlich wie Angst

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Rezensionen für Angst

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

    Buchvorschau

    Angst - Stefano Calicchio

    Lösungen

    Haftungsausschluss

    Die Begriffe in diesem Buch haben nur informativen Charakter und stellen keine medizinische oder psychologische Tätigkeit dar oder ersetzen sie. Dieses Buch dient nur zu Informationszwecken. Der Leser übernimmt die volle Verantwortung für seine Entscheidungen und ist sich der Risiken bewusst, die mit jeder Form der Übung verbunden sind. Der Inhalt unterliegt dem Urheberrecht, alle Nutzungs- und Vervielfältigungsrechte sind vorbehalten. Jeder Verstoß wird nach den gesetzlichen Bestimmungen strafrechtlich verfolgt.

    Einführung

    Was ist Angst und was sind ihre psychologischen Funktionsmechanismen? Dieser Leitfaden soll den Leser auf eine Entdeckungsreise zu diesem Thema führen und versucht, die derzeit verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse über Angst auf einfache, aber nicht simplifizierende Weise zu vermitteln. Ziel ist es daher, ein pragmatisches und zugängliches Instrument für Wissen und vertiefte Studien anzubieten und damit die Voraussetzungen für den Aufbau einer soliden theoretischen Grundlage zu diesem Thema zu schaffen.

    Um dieses Ziel zu erreichen, gehen wir zunächst von einer Definition von Angst aus, die uns helfen soll zu verstehen, wie wir natürliche und physiologische Angst von der problematischen unterscheiden können. Wir werden dann die wichtigsten bekannten Störungen in der Psychopathologie untersuchen, die mit diesem Thema zusammenhängen.

    Insbesondere werden wir uns damit befassen:

    Panikstörung;

    Phobien;

    Sozialphobie;

    Zwangsneurose (OCD = obsessive compulsive disorder);

    Posttraumatische Belastungsstörung (DPTS);

    generalisierte Angststörung (DAG).

    Wie wir auf den nächsten Seiten sehen werden, kann Angst, wenn sie pathologisch wird, der Auslöser einer Reihe somatischer und psychologischer Reaktionen sein, die sich negativ auf die Lebensqualität der Menschen auswirken können. Das Verständnis des Entstehungsmechanismus von Angst und seiner adaptiven Funktion kann helfen zu verstehen, warum es sich eigentlich um ein Signal handelt, das sich auf eine funktionale Logik zurückführen lässt.

    Auf der anderen Seite ist Angst heute ein allgegenwärtiges Thema von allgemeinem Interesse, wenn man bedenkt, dass knapp ein Drittel der Bevölkerung im Laufe ihres Lebens mindestens eine Angstepisode erlebt hat, während das Durchschnittsalter des Auftretens immer früher liegt (wir sprechen

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1