Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Immobilien verkaufen oder verrenten: Mehr Geld im Alter

Immobilien verkaufen oder verrenten: Mehr Geld im Alter

Vorschau lesen

Immobilien verkaufen oder verrenten: Mehr Geld im Alter

Länge:
127 Seiten
1 Stunde
Freigegeben:
15. Jan. 2020
ISBN:
9783965331006
Format:
Buch

Beschreibung

Immobilien verkaufen oder verrenten?
Die meisten Menschen unterschätzen die Kosten, die im Ruhestand auf sie zukommen. Viele Senioren haben mit Ihrer Rente erheblich weniger Geld zur Verfügung als noch zu Zeiten der Berufstätigkeit. Mit zunehmendem Alter steigt auch die Wahrscheinlichkeit gesundheitlicher Einschränkungen. Die Sozialversicherungen decken längst nicht jeden Bedarf vollständig ab. Ausgaben für die medizinische Versorgung, ein altersgerechter Umbau der Wohnung oder Kosten für Pflegepersonal sind mit dem Alterseinkommen häufig nicht zu leisten. Das sorgt oft für schmerzliche Einschnitte beim Lebensstandard.

Immobilienverrentung oder Verkauf der Immobilie als Lösung
Eine mögliche Lösung für mehr Geld im Alter ist der Verkauf der eigenen Immobilie. Im Fall eines Wohnungs- oder Hausverkaufs treten Fragen auf:

- Wie viel ist meine Immobilie wert?
- Welchen Preis kann ich für mein Haus oder Wohnung bei einem Verkauf erzielen?
- Wie kann ein Makler den Verkauf unterstützen?
- Wie kann ich einen höheren Preis erzielen?
- Welche Unterlagen benötige ich für einen reibungslosen Ablauf des Immobilienverkaufs?
- Wie funktioniert die Immobilienverrentung?
- Verrentung mit befristeter Rente oder als Leibrente?
- Wie hoch kann die zusätzliche "Leibrente" ausfallen?In diesem Ratgeber "Immobilien verkaufen oder verrenten?" beantworten wir Ihnen diese wichtigen Fragen rund um das komplexe Thema Hausverkauf und Verrentung.
Sie erfahren, was Ihre Immobilie für Käufer interessant macht, wie Sie Steuern und andere Kosten sparen können, und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten.Wer beispielsweise keine Erben hat oder wenig Wert darauflegt, etwas zu vererben, für den kann die Verrentung der eigenen Immobilie die bessere Lösung im Vergleich zum Verkauf sein. Denn die Immobilien-Rente ermöglicht es Ihnen, sowohl das mit der Immobilie ersparte Vermögen als auch das liebevoll eingerichtete Haus gleichzeitig zu nutzen.

Themenaus dem Inhalt des Ratgebers "Immobilien verkaufen oder verrenten?":

- Was ist meine Immobilie heute wert?
- Grundlagen der Immobilienbewertung
- Verkauf von privat oder über Makler?
- Vermieten, Verschenken oder Vererben als Alternativen zum Verkauf
- Der praxiserprobte Sieben-Punkte-Plan für Immobilienverkäufer
- Der Immobilienverkauf auf Rentenbasis (Verrentung)
- Eckpunkte und Kernfragen zur Immobilien-Leibrente
- Vergleich von Immobilien-Leibrente mit Sofortrenten aus einer privaten Rentenversicherung
- Die Immobilienübertragung gegen Nießbrauch
Freigegeben:
15. Jan. 2020
ISBN:
9783965331006
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Immobilien verkaufen oder verrenten

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Immobilien verkaufen oder verrenten - Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlagsgesellschaft

cover.jpg

© 2020 by Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlagsgesellschaft mbH

Postfach 10 01 61 · 68001 Mannheim

Telefon 0621/8626262

info@akademische.de

www.akademische.de

Das Werk einschließlich seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlags unzulässig. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Alle Angaben wurden nach genauen Recherchen sorgfältig verfasst; eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben ist jedoch ausgeschlossen.

Alternative Streitbeilegung (Online-Streitbeilegung und Verbraucherschlichtungsstelle)

Die Europäische Kommission hat eine Plattform zur Online-Streitbeilegung eingerichtet, die unter folgendem Link abgerufen werden kann: Online-Streitbeilegung. Wolters Kluwer ist nicht bereit und nicht verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Inhaltsübersicht

1   Vorwort

2   Was ist meine Immobilie heute wert?

2.1   Grundlagen der Immobilienbewertung

2.2   Anlässe für die Bewertung von Immobilien

2.2.1   Kauf oder Verkauf: Der Verkehrswert

2.2.2   Zwangsversteigerung: angepasster Verkehrswert

2.2.3   Immobilienfinanzierung: Der Beleihungswert

2.2.4   Wohngebäudeversicherung: Der Versicherungswert

2.2.5   Scheidung oder Erbengemeinschaft: Der Auseinandersetzungswert

2.2.6   Erbschaft- oder Schenkungsteuer: Verkehrswert als gemeiner Wert

2.2.7   Wohnungsrecht oder Nießbrauch: Kapitalwert bei vorweggenommener Erbfolge

2.3   Vergleichspreise aus Veröffentlichungen und offiziellen Quellen

2.3.1   Preisspiegel von IVD, VDP, Empirica, Bulwiengesa und ImmobilienScout24

2.3.2   Bodenrichtwerte, Kaufpreissammlungen und Internetportal Boris in Nordrhein-Westfalen

2.4   Das Verkehrswertgutachten

2.4.1   Gutachten über den örtlichen Gutachterausschuss

2.4.2   Gutachten bei Zwangsversteigerungen laut Internetportal zvg-portal.de

2.4.3   Gutachten von anderen öffentlich bestellten und vereidigten Gutachtern

3   Wie Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung erfolgreich verkaufen

3.1   Jeder Immobilienboom geht einmal zu Ende

3.1.1   Persönliche Verkaufsanlässe und -gründe

3.1.2   Verkaufshindernisse im rechtlichen, steuerlichen und finanziellen Bereich

3.1.3   Verkauf von privat oder über Makler?

3.1.4   Vermieten, Verschenken oder Vererben als Alternativen zum Verkauf

3.2   Der praxiserprobte Sieben-Punkte-Plan für Immobilienverkäufer

3.2.1   Unterlagen und Präsentation der Immobilie

3.2.2   Bewertung und Preisfindung

3.2.3   Kaufangebot und Werbung

3.2.4   Kontaktaufnahme und Besichtigung

3.2.5   Preisverhandlung und Verkaufsgespräch

3.2.6   Einigung und notarieller Kaufvertrag

3.2.7   Abwicklung und Besitzübergabe

4   Wie Sie Haus und Wohnung erfolgreich verrenten

4.1   Eigenheim mit Wohnrecht verrenten

4.1.1   Lebenslanges Wohnrecht plus lebenslange Zusatzrente

4.1.2   Mögliche Problemlösungen bei finanziellen Engpässen von Immobilienbesitzern im Alter

4.2   Anbieter von Immobilien-Leibrenten mit lebenslangem Wohnrecht

4.2.1   Das Leistungspaket der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG

4.2.2   Eckpunkte und Kernfragen zur Immobilien-Leibrente

4.2.3   Berechnungsbeispiele der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG

4.2.4   Vor- und Nachteile der Immobilien-Leibrente mit lebenslangem Wohnrecht

4.3   Veräußerungs-, Versorgungs- und Unterhaltsrenten unter nahen Angehörigen

4.4   Der Immobilienverkauf auf Rentenbasis

4.4.1   Die Veräußerungsleibrente

4.4.2   Die Berechnung und Besteuerung von Immobilien-Leibrenten

4.4.3   Berechnung von Leibrenten über den Kapitalwert

4.4.4   Die Berechnung von Zeitrenten

4.4.5   Die Besteuerung von Leibrenten mit dem Ertragsanteil

4.5   Vergleich von Immobilien-Leibrenten mit Sofortrenten aus einer privaten Rentenversicherung

4.6   Die Immobilienübertragung gegen Nießbrauch

Immobilie verkaufen oder verrenten? - Mehr Geld im Alter

1   Vorwort

Die meisten Menschen unterschätzen die Kosten, die im Ruhestand auf sie zukommen. Viele Senioren haben dann erheblich weniger Geld zur Verfügung als noch zu Zeiten der Berufstätigkeit. Mit zunehmendem Alter steigt auch die Wahrscheinlichkeit gesundheitlicher Einschränkungen. Die Sozialversicherungen decken längst nicht jeden Bedarf vollständig ab. Ausgaben für die medizinische Versorgung über die Leistungen der Krankenversicherung hinaus, ein altersgerechter Umbau der Wohnung oder Kosten für Pflegepersonal sind mit dem Alterseinkommen häufig nicht zu leisten.

Das sorgt oft für schmerzliche Einschnitte beim Lebensstandard. Nicht wenige Senioren sind sogar auf finanzielle Unterstützung ihrer Familien angewiesen. Andere Senioren wiederum möchten im Ruhestand Dinge unternehmen, für die sie zuvor nicht die Zeit hatten – etwa Reisen, ein kostspieliges Hobby oder einfach nur ein wenig Luxus genießen.

Eine mögliche Lösung für mehr Geld im Alter ist der Verkauf der eigenen Immobilie. Dann tauchen Fragen auf: Was ist meine Immobilie wert? Welchen Preis kann ich erzielen? Was macht ein Makler für mich? Mit welchen Tricks kann ich einen höheren Preis erzielen? Welche Unterlagen benötige ich für einen reibungslosen Ablauf?

In diesem Ratgeber beantworten wir Ihnen diese wichtigen Fragen rund um das komplexe Thema Hausverkauf. Sie erfahren, was Ihre Immobilie für Käufer interessant macht, wie Sie Steuern und andere Kosten sparen können und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten.

Wer beispielsweise keine Erben hat oder wenig Wert darauflegt, etwas zu vererben, für den kann jedoch die Verrentung der eigenen Immobilie die bessere Lösung sein. Denn die Immobilien-Rente ermöglicht es, sowohl das mit der Immobilie ersparte Vermögen als auch das liebevoll eingerichtete Haus gleichzeitig zu nutzen.

Mit den besten Grüßen

Die Geldtipps-Redaktion

2   Was ist meine Immobilie heute wert?

2.1   Grundlagen der Immobilienbewertung

»Was ist Ihr Haus tatsächlich wert? Welchen Preis können Sie mit Ihrer Wohnung erzielen?« So fragt ein Düsseldorfer Immobilienmakler potenzielle Kunden, die ihr Haus oder ihre Wohnung verkaufen wollen. Mit den folgenden Sätzen wendet er sich dann an die ältere Klientel: »Ihre Immobilie wird Ihnen im Alter zu groß und Sie möchten sie verkaufen? Wir verfügen über eine umfassende Interessenten-Kartei für die unterschiedlichsten Objekt-Typen und interessieren uns stets für neue Immobilien, die wir unseren suchenden Kunden anbieten können«. Selbstverständlich bietet dieser Immobilienmakler wie viele seiner Kollegen dann eine kostenlose Immobilienbewertung an.

Was Ihr Haus oder Ihre Wohnung tatsächlich heute wert ist, hängt von den Bewertungsanlässen (z.B. beabsichtigter Verkauf oder Kauf) und den Bewertungsmethoden (z.B. Vergleichswert) ab. Vom irischen Schriftsteller Oscar Wilde stammt der auch für Immobilien gültige Satz »Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und von nichts den Wert«.

In der Tat kann man sich vor Immobilienpreisübersichten in Zeitschriften kaum retten. Die dort für bestimmte Städte (A-, B- oder C-Städte), Lagen (gute, mittlere oder einfache Wohnlage) und Immobilienarten (Einfamilienhaus oder Eigentumswohnung mit einer bestimmten Wohnfläche) genannten Preise sagen aber nicht allzu viel über den tatsächlichen Wert aus. Der am Markt erzielbare Preis weicht mehr oder wenig deutlich nach oben oder unten vom tatsächlichen Wert der Immobilie ab.

Der Verkehrswert

Im Vordergrund jeder Immobilienbewertung steht der Verkehrswert. Dies ist ein »Als-ob-Marktpreis«, der als Preisprognose die unterschiedlichen Interessen von zwei Parteien (zum Beispiel Käufer und Verkäufer) ausgleichen soll. Der Verkehrswert von Immobilien (auch Immobilienwert oder Marktwert genannt) wird in § 194 Baugesetzbuch (BauGB) wie folgt definiert: »Der Verkehrswert (Marktwert) wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstands der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre«.

Nehmen wir diese etwas umständliche gesetzliche Definition mal auseinander. Danach ist der Verkehrswert – kurz gesagt – der Wert einer Immobilie, der Wert, der auf dem freien Markt tatsächlich erzielt werden kann. Es soll sich also um einen bei einem freihändigen Verkauf von Immobilien voraussichtlich zu erzielenden Verkaufspreis handeln. Dieser Verkehrswert soll nicht nur Objekt- und Nutzungsart, baulichen Zustand und Lage der Immobilie, sondern auch die augenblickliche Marksituation berücksichtigen. Typischerweise wird der Verkehrswert aus Einzelwerten wie Vergleichs-,

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. , um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Immobilien verkaufen oder verrenten denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen