Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Ein Besuch in London: Ein Reisebericht aus dem 19. Jahrhundert
Ein Besuch in London: Ein Reisebericht aus dem 19. Jahrhundert
Ein Besuch in London: Ein Reisebericht aus dem 19. Jahrhundert
eBook59 Seiten

Ein Besuch in London: Ein Reisebericht aus dem 19. Jahrhundert

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

In seiner unnachahmlichen Sprache und seinem trockenen Humor berichtet Franz E. Schlachter von seiner Reise ins alte London im 19. Jahrhundert. Er schreibt vom segensreichen Wirken seiner Zeitgenossen Moody, Sankey und Spurgeon und spart nicht mit Reiseeindrücken und Erlebnissen mit seinen Gastgebern und Reisegefährten.

Mit spitzem Humor zeichnet er uns die Personen in ihren Eigenheiten und die damalige Situation, ohne auf geistlich tiefgründige Beurteilungen zu verzichten. So bekommt der Leser einen Eindruck von der geistlichen Situation und der Erweckung, die durch Spurgeon und Moody ausgelöst wurde. Aber auch von dem Reiz einer Englandreise am Ende des 19. Jahrhunderts. Dieses eBook gewährt einen ungewöhnlichen Blick in die Persönlichkeit des Bibelübersetzers Franz Eugen Schlachter.
SpracheDeutsch
HerausgeberFolgen Verlag
Erscheinungsdatum2. Dez. 2020
ISBN9783958932760
Ein Besuch in London: Ein Reisebericht aus dem 19. Jahrhundert
Vorschau lesen

Mehr von Franz Eugen Schlachter lesen

Ähnlich wie Ein Besuch in London

Verwandte Kategorien

Rezensionen für Ein Besuch in London

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Ein Besuch in London - Franz Eugen Schlachter

    Ein Besuch in London

    Ein Reisebericht aus dem 19. Jahrhundert

    Franz E. Schlachter

    Impressum

    © eBook-Ausgabe 1. Auflage 2021 ceBooks.de im Folgen Verlag, Langerwehe

    1. Neuauflage der Druckausgabe 2005 im Eigenverlag Freie Brüdergemeinde Albstadt

    © 2005 Karl-Hermann Kauffmann, Albstadt

    Erstmals 1892 veröffentlicht in der Zeitschrift „Brosamen von des Herrn Tisch"

    Autor: Franz E. Schlachter

    Cover: Caspar Kaufmann

    ISBN: 978-3-95893-276-0

    Verlags-Seite und Shop: www.ceBooks.de

    Kontakt: info@ceBooks.de

    Dieses eBook darf ausschließlich auf einem Endgerät (Computer, eReader, etc.) des jeweiligen Kunden verwendet werden, der das eBook selbst, im von uns autorisierten eBook-Shop, gekauft hat. Jede Weitergabe an andere Personen entspricht nicht mehr der von uns erlaubten Nutzung, ist strafbar und schadet dem Autor und dem Verlagswesen.

    Dank

    Herzlichen Dank, dass Sie dieses eBook aus dem Verlag ceBooks.de erworben haben.

    Haben Sie Anregungen oder finden Sie einen Fehler, dann schreiben Sie uns bitte.

    ceBooks.de, info@ceBooks.de

    Newsletter

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie informiert über:

    Neuerscheinungen von ceBooks.de und anderen christlichen Verlagen

    Neuigkeiten zu unseren Autoren

    Angebote und mehr

    http://www.cebooks.de/newsletter

    Inhalt

    Titelblatt

    Impressum

    Dank

    Newsletter

    Autor

    Vorwort

    Ein Besuch in London

    Anhang

    Letzte Seite

    Autor

    Franz Eugen Schlachter war Prediger der Evangelischen Gesellschaft in Bern und Biel bzw. der Freien Evangelischen Gemeinde in Bern. Er war Schriftsteller, Verfasser verschiedenster Bücher und Broschüren, Herausgeber der „Brosamen", einer erwecklichen evangelischen Volkszeitung und der Übersetzer der „Miniaturbibel.

    Das Bild zeigt Franz Eugen Schlachter in jungen Jahren, ca. Mitte 20, als Prediger der Evangelischen Gesellschaft des Kantons Bern

    Geprägt war er von der Heiligungsbewegung, mit der er in jungen Jahren in Berührung kam und von seiner Ausbildung an der Evangelischen Predigerschule in Basel unter Inspektor Wilhelm Arnold-Rappard, einem Schwager von Carl-Heinrich Rappard. An dieser Schule kam er vor allem mit dem Gedankengut von Johann Tobias Beck in Berührung, dem großen Prediger und Theologen aus Tübingen, der in Balingen, Württ., als Sohn eines Seifensieders geboren wurde.

    Vorwort

    Schon frühzeitig, als ich mich mit dem Leben und Wirken von Franz Eugen Schlachter befasste, stieß ich auf seine Londonreise. Ich hatte auch einen kleinen Auszug aus seiner Zeitschrift „Brosamen von des Herrn Tisch" von 1892 vorliegen. Allerdings bekam ich die drei Fortsetzungsartikel der „Brosamen Nr 10-12 von 1892 erst kürzlich vom Staatsarchiv in Bern zugesandt.

    Ich war sehr gespannt auf diese wichtigen Artikel und wurde nicht enttäuscht.

    Wir erfahren in diesem Bericht – in der unnachahmlichen Sprache und dem trockenen Humor Schlachters – nicht nur etwas vom segensreichen Wirken Moodys, Sankeys und Spurgeons, sondern auch von Schlachters Reiseeindrücken, seinen Gastgebern und seinen Mitreisenden.

    Mit spitzem Humor zeichnet er uns die Personen in ihren Eigenheiten und die damalige Situation, ohne auf geistlich tiefgründige Beurteilungen zu verzichten.

    So bekommt der Leser einen Eindruck von der geistlichen Situation und der Erweckung, die durch Spurgeon und Moody ausgelöst wurde. Aber auch von dem Reiz einer Englandreise am Ende des 19. Jahrhunderts. Außerdem lernen wir Franz Eugen Schlachter näher kennen.

    Den Stil habe ich unverändert gelassen und nur leichte Korrekturen angebracht, bzw. erklärende Fußnoten eingefügt. Der prägnante Stil Schlachters sollte erhalten bleiben.

    Ich wünsche dem Leser Gottes Segen beim Lesen dieser wunderschönen Reiseerzählung.

    Albstadt, den 18. Juli 2005

    Karl-Hermann Kauffmann

    Ein Besuch in London

    Am Ostermontag des Jahres 1884 feierte der christliche Sängerbund sein erstes Fest in Bern. Während die Gesangschöre und die Zuhörer von allen Seiten in die Stadt strömten, dampfte ich nach England ab. Ich wollte vor der Abreise meine Angehörigen noch grüßen, und wählte deshalb den Weg über Basel. Der

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1