Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Bibi Blocksberg - Der verhexte Wandertag: Roman zum Hörspiel
Bibi Blocksberg - Der verhexte Wandertag: Roman zum Hörspiel
Bibi Blocksberg - Der verhexte Wandertag: Roman zum Hörspiel
eBook86 Seiten44 Minuten

Bibi Blocksberg - Der verhexte Wandertag: Roman zum Hörspiel

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Über dieses E-Book

Am Wandertag geht es für Bibis Schulklasse auf einen Ausflug zu einer Hütte in die Finsterberge. Angeblich soll hier ein alter Berggeist wohnen, der sagenumwobene Runkelgroll. Florian und Marita finden Bibis scherzhaften Vorschlag, ihn herbeihexen zu wollen total lustig. Moni und Frau Müller-Riebensehl hingegen sind erwartungsgemäß nicht so begeistert von der Idee. Natürlich lässt Bibi dies dann auch sein - aber trotzdem geschehen plötzlich lauter unheimliche Dinge.

Die neue Bibi-Blocksberg-Romanreihe zum Vorlesen und für Erstleser basiert auf den beliebten Hörspielen - die tollsten Szenen und lustigsten Situationen hieraus werden von den Kindern beim Lesen wiedererkannt. Das garantiert immer wieder kleine Erfolgserlebnisse, die zum Weiterlesen anspornen!
SpracheDeutsch
Erscheinungsdatum9. Okt. 2020
ISBN9783959181365
Bibi Blocksberg - Der verhexte Wandertag: Roman zum Hörspiel
Vorschau lesen

Ähnlich wie Bibi Blocksberg - Der verhexte Wandertag

Titel in dieser Serie (23)

Mehr anzeigen

Rezensionen für Bibi Blocksberg - Der verhexte Wandertag

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

    Buchvorschau

    Bibi Blocksberg - Der verhexte Wandertag - Mark Stichler

    Zum Autor

    Mark Stichler, geboren 1968, hat sich an verschiedenen Studiengängen wie Ethnologie, Deutsch, Kunst und Sport versucht. Er war Sänger und Gitarrist in verschiedenen Bands und hat bereits mehrere Film- und Serienbücher geschrieben. Seine Ideen zu Kurzgeschichten und Romanen entstehen auf ausgedehnten Autoreisen und Segeltörns. Er lebt als freier Journalist und Autor in Stuttgart.

    Inhalt

    Zum Autor

    Ein aufregender Tag beginnt

    Aufbruch zu den Finsterbergen

    Auf der Suche nach dem Grünauge

    Übermut tut selten gut

    Der Berggeist ruft

    Der ängstliche Herr Pichler

    Das verhinderte Mittagessen

    Unheimliche Geräusche

    Gespenstische Spuren

    Ein tierischer Überfall

    Herr Pichler und Bernhard Blocksberg tauchen ab

    Das Pfeifen in den Bäumen

    Eine gruselige Überraschung

    Expedition zum Grünsee

    Des Rätsels Lösung

    Eine Überraschung zum Schluss

    Impressum

    Ein aufregender Tag beginnt

    Als Bibi Blocksberg, die kleine Hexe, am Morgen erwachte, sprang sie mit einem Satz aus dem Bett. So eilig hatte sie es selten, in die Schule zu kommen. Doch heute war alles anders. Heute war Wandertag. Und es war nicht irgendein Wandertag: Die ganze Klasse sollte mit ihrer Lehrerin Frau Müller-Riebensehl in einer Berghütte übernachten. Und ein Lagerfeuer sollte es auch geben.

    Eilig wusch sich Bibi das Gesicht und putzte die Zähne. Dann stürmte sie die Treppe hinunter in die Küche. Ihr Vater Bernhard und ihre Mutter Barbara saßen bereits am Frühstückstisch. Wie jeden Morgen versteckte Bernhard Blocksberg sich hinter der Zeitung. Ihre Mutter klapperte mit der Kaffeetasse und dem Geschirr. Alles war wie immer, wäre da nicht der riesige Seesack gewesen, der neben Bernhard auf dem Boden lag. Doch Bibi störte sich nicht weiter daran. Sie wusste längst, was ihr Vater vorhatte.

    „Guten Morgen!, rief sie vergnügt und setzte sich. „Mami, wir fahren heute mit dem Bus. Treffpunkt ist um acht Uhr an der Schule.

    Bernhard Blocksberg senkte seine Zeitung und schaute sie an. „Und wir fahren mit dem Zug, sagte er mit einem Lächeln. „Treffpunkt ist um halb acht am Bahnhof. Seine Tochter war ja nicht die Einzige, die einen Ausflug unternahm.

    „Gut, Bernhard-Schatz. Barbara Blocksberg schmunzelte. „Dann bringe ich zuerst dich zum Bahnhof und dann dich zur Schule, Bibilein.

    „Prima." Bibi strich sich eilig ihr Frühstücksbrot.

    Ihre Mutter betrachtete sie liebevoll. Sie nahm einen Schluck aus ihrer Kaffeetasse. „Du freust dich auf euren Wandertag in den Finsterbergen, nicht wahr?, fragte sie. „Und vor allem auf die Übernachtung in der Berghütte.

    Bibi nickte eifrig. „Das wird sicher lustig. Sie hielt inne und seufzte. „Aber wie ich Frau Müller-Riebensehl kenne, müssen wir vorher noch auf jeden Gipfel klettern.

    „Das ist doch toll, warf Bernhard ein. „Nichts ist gesünder als Bewegung an der frischen Luft.

    „Na ja, meinte Bibi wenig überzeugt. Sehnsüchtig blickte sie auf den Seesack, der neben ihrem Vater lag. „Eigentlich würde ich lieber mit dir mitkommen, Papi. Sie hob eine Hand und drückte fest den Daumen. „Hoffentlich gewinnst du den Fotowettbewerb, den die Neustädter Zeitung ausgeschrieben hat."

    Bernhard lachte. „Na klar. Herr Pichler und ich sind ein Superteam."

    Bibi runzelte die Stirn. Ihr wollte immer noch nicht in den Kopf, warum ihr Vater ausgerechnet mit Herrn Pichler, dem Sekretär des Bürgermeisters, auf Fotosafari ging.

    „Wie seid ihr beide eigentlich zusammengekommen?", fragte sie. Herr Pichler war schließlich ziemlich schüchtern.

    „Wir haben uns zufällig in der Stadtbibliothek getroffen", erwiderte Bernhard Blocksberg. „Er hatte exakt das Buch in der Hand, das ich auch ausleihen wollte."

    „Lass mich raten. Bibi lachte. „,Das Grünauge – Fisch oder Mythos’? von K.-P. Gandwei.

    Ihr Vater blickte sie überrascht an. „Bibi!", rief er. „Woher kennst du denn das

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1