Finden Sie Ihren nächsten buch Favoriten

Werden Sie noch heute Mitglied und lesen Sie 30 Tage kostenlos
Sternschnuppe: Sie fiel vom Himmel und brachte uns das Glück

Sternschnuppe: Sie fiel vom Himmel und brachte uns das Glück

Vorschau lesen

Sternschnuppe: Sie fiel vom Himmel und brachte uns das Glück

Länge:
50 Seiten
21 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 5, 2021
ISBN:
9783748770503
Format:
Buch

Beschreibung

Ein junger Mann verlor aufgrund der Pandemie seinen lukrativen Arbeitsplatz und musste sich schnellstens eine andere Arbeit suchen. Durch Zufall las er eine Stellenanzeige, wo ein Mitarbeiter auf einer Bohrinsel gesucht wurde. Als er sich darum bewarb, war seine Lebenspartnerin nicht begeistert davon. Das Geld war knapp und sie wollte aber auch nicht auf einen gehobenen Lebensstandard verzichten. Bei einem anschließenden Gespräch kamen beide zu der Einsicht, dass die Liebe zwischen ihnen längst erloschen war. Also nahm er die Stelle auf der Bohrinsel an und trennte sich von seiner Partnerin. Als er dann nach etlichen Wochen Arbeit endlich Urlaub machen konnte, traf er auf eine Frau, die es ihm angetan hatte und die ihn seine Ex-Freundin vergessen ließ.
Um welche Frau es sich hier handelte und wie sie ihn dazu brachte, seine Ex-Freundin zu vergessen, das können sie hier in dieser Geschichte erlesen.
Viel Spaß beim Lesen
Sandra Olsen
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 5, 2021
ISBN:
9783748770503
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Sternschnuppe

Mehr lesen von Sandra Olsen

Buchvorschau

Sternschnuppe - Sandra Olsen

München

Alle Rechte vorbehalten

Sie fiel vom Himmel und brachte uns das Glück

Karen drapierte ihr Bein über den Wannenrand und lehnte sich gegen ihr aufblasbares Kissen, das sie mit in ihre Wanne genommen hatte. 

Die sanfte Weihnachtsmusik aus ihrer Alexa und das leise flackernde Kerzenlicht, lösten die Spannungen ihres Tages und gaben ihr ein angenehmes Gefühl. 

Der Dampf des heißen Wassers ließ Kondenswasser über das große Chardonnay Glas tropfen, das sie auf einem Hocker in Nähe ihrer Wanne platziert hatte. 

Keine wirbelnde Masse inkompetenter Hotelgäste oder arroganter Chefs, die auf Geschäftsreise waren, bestellten sie zum Gespräch, um irgendetwas im Resort zu kritisieren.

Seit ihr Vater verstorben war und sie mit mir die Leitung dieses Resorts auf einer Urlaubsinsel übernommen hatte, ging es uns zwar finanziell viel besser, wir hatten aber auch immer, großen Ärger auszuhalten und waren jetzt froh, dass wir alles hinter uns gelassen zu hatten.

Nachdem sie in der Wanne gelegen hatte, bis ihre Haut an den Fingern anfing, faltig zu werden, stieg sie widerwillig heraus und trocknete sich mit einem großen, flauschigen Handtuch ab. 

Es sollte ein ganz gemütlicher und erholsamer Abend werden.

Sie schlüpfte in ein altes, aber sehr weiches T-Shirt, das einst ihrem Ehemann Eric, also mir gehört hatte und ich es ihr für diese Zwecke vermachte.

Der Stoff rieb sinnlich an ihren Brustwarzen, was ihr, ein besonderes Gefühle bescherte.

Die junge Frau lief barfuß den Flur entlang in die Küche, um ihr leeres Glas nachzufüllen. 

Die Ruhe des Hauses verschluckte ihre Schritte auf dem weichen Bodenteppich.

Sie wollte die Stille in unserer Wohnung nicht brechen und ließ sich mit ihrem Wein in der Hand und ihrem Tablett, auf einem Ende des Sofas niedersinken.

Nachdem Karen den obligatorischen Facebook-Check ihrer Freunde in Berlin und Hamburg durchgeführt hatte, suchte sie auf Twitter nach Fotos von exotischen Orten und interessanten Gedanken. 

Einige der Leute, denen sie

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Sternschnuppe denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen