Finden Sie Ihren nächsten buch Favoriten

Werden Sie noch heute Mitglied und lesen Sie 30 Tage kostenlos
Nicht verfügbar21 Meilen vom Südpol: Die Geschichte der britischen Südpol-Expedition 1907/09
In Ihrem Land nicht verfügbar

21 Meilen vom Südpol: Die Geschichte der britischen Südpol-Expedition 1907/09

Vorschau lesen

In Ihrem Land nicht verfügbar

21 Meilen vom Südpol: Die Geschichte der britischen Südpol-Expedition 1907/09

Länge:
635 Seiten
8 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 7, 2021
ISBN:
9783752682175
Format:
Buch

Beschreibung

Ernest Shakletons legendäre Nimrod-Exepedition verbrachte den Winter 1908 im Mc-Murdo-Sund, 32 Kilometer nördlich der Discovery-Winterquartiere. Im Herbst bestieg eine Truppe den Mount Erebus und nahm Vermessungen seiner verschiedenen Krater vor. Im antarktischen Früh­ling und Sommer 1908 bis 1909 verließen drei Schlittenexpeditionen die Winterquartiere. Die erste drang nach Süden vor und erreichte die südlichste Breite, welche jemals Menschenfuß be­treten hat; die zweite erreichte zum ersten Male den magnetischen Pol, und eine dritte nahm die Vermessungen der westlich vom Mc-Murdo-Sund gelegenen Höhenzüge vor.
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 7, 2021
ISBN:
9783752682175
Format:
Buch

Über den Autor

Sir Ernest Henry Shackleton (1874-1922) war ein britischer Polarforscher irischer Abstammung und zählt zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des »Goldenen Zeitalters der Antarktisforschung«. Er nahm an vier Antarktis-Expeditionen teil. Drei davon bestritt er als Expeditionsleiter. Zum ersten Mal kam er 1902 als Dritter Offizier bei Robert F. Scotts »Discovery«-Expedition in die Antarktis. Von 1907-1909 leitete er die sehr erfolgreiche »Nimrod-Expedition«. Nicht so glücklich verlief seine »Endurance«-Expedition (1914-1917), wo Shackleton den antarktischen Kontinent von Küste zu Küste über den geographischen Südpol hinweg durchqueren wollte, was miss­lang, weil die »Endurance« im Weddell-Meer vom Packeis zerdrückt wurde. In einer abenteuerlichen Rettungsaktion gelang es Shackleton und seinem Kapitän Frank Worsley, alle Expeditionsteilnehmer vor dem Tod bewahren. 1921 reiste Shackleton mit der »Quest«-Expedition ein letztes Mal in die Antarktis. Vor dem eigentlichen Beginn der Expedition erlag Shackleton in Grytviken auf Südgeorgien einem Herzinfarkt. Dort wurde er auf Wunsch seiner Frau auch beerdigt.


Ähnlich wie 21 Meilen vom Südpol

Titel in dieser Serie (14)

Verwandte Kategorien


Rezensionen

Was die anderen über 21 Meilen vom Südpol denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen