Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Weine Italiens 2021

Weine Italiens 2021

Von AA.VV.

Vorschau lesen

Weine Italiens 2021

Von AA.VV.

Länge:
3.917 Seiten
24 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
10. Feb. 2021
ISBN:
9788866412410
Format:
Buch

Beschreibung

Weine Italiens 2021 von Gambero Rosso. Der maßgebliche italienische Weinführer entsteht durch die großartige Arbeit, die ein Team von über sechzig Verkostern leistet. Mehr als sechzig Experten, die bei Blindverkostungen - die Gewähr für Unabhängigkeit und Zuverlässigkeit der Beurteilungen - aus 45.000 Proben die besten auswählen. Die 24.500 Weine, die aus diesem langen Auswahlprozess hervorgehen, repräsentieren die Spitzenproduktion der italienischen Weinwirtschaft.
Eine Ausgabe mit wie immer reichhaltigen Informationen, die sowohl für den professionellen Nutzer als auch für jeden Weinfreund von Interesse sind: Adressen und Kontakte, aber auch Betriebsgrößen (Rebflächen und produzierte Flaschen), Anbaumethoden (konventionell, biologisch, biodynamisch oder naturnah), sowie Informationen zu Besuchsmöglichkeiten und Direktvertrieb sind nur einige der Angaben, die mit Beschreibungen der Anbaugebiete, der Weine, der Stile und der Winzer verflochten sind.
Geliefert werden für alle Weine die Durchschnittspreise in Vinotheken, die Preiskategorie und eine Qualitätsbeurteilung, die auf dem bereits berühmten Gambero-Rosso-System der Gläservergabe beruht: von einem bis zu den begehrten Drei Gläsern, dem Symbol für allerhöchste Weinqualität. Es sind 467 Weine, die in dieser Ausgabe diese höchste Auszeichnung von unseren Experten erhalten haben.
 
Weine Italiens 2021 ist ein unersetzliches Nachschlagwerk für alle, die in der Weinbranche tätig sind oder sich einfach für italienische Qualitätsweine interessieren.
Herausgeber:
Freigegeben:
10. Feb. 2021
ISBN:
9788866412410
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Weine Italiens 2021

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Weine Italiens 2021 - AA.VV.

WEINE ITALIENS 2021

GAMBERO ROSSO®

Redaktionsleitung

Gianni Fabrizio – Marco Sabellico – Giuseppe Carrus

Stellvertretender Redaktionsleiter

Lorenzo Ruggeri

Technische Koordination

William Pregentelli

Fachkundliche Mitarbeiter

Stefania Annese – Antonio Boco – Paolo De Cristofaro – Paolo Zaccaria

Regionale Experten

Nino Aiello – Francesco Beghi – Nicola Frasson – Massimo Lanza – Gianni Ottogalli – Nereo Pederzolli – Pierpaolo Rastelli

Redaktion

Sergio Bonanno – Giorgio Buloncelli – Michele Bressan – Pasquale Buffa – Dionisio Castello – Stefano Ghisletta – Giacomo Mojoli – Franco Pallini – Leonardo Romanelli – Giulia Sampognaro – Herbert Taschler – Cinzia Tosetti

Weitere Mitarbeiter

Giovanni Angelucci – Stefano Barone – Enrico Battistella – Carlotta Ozino Caligaris – Pietro Chirco – Palmiro Ciccarelli – Giambeppe Colombano – Francesco D’Angelo – Emilio Del Fante – Franco Fusco – Davide Giachino – Giovanni Lanzillo – Alessandro Mancuso – Roberto Mattozzi – Sandro Milei – Michele Muraro – Alberto Parrinello – Davide Pelucchi – Dario Piccinelli – Nicola Piccinini – Massimo Ponzanelli – Mirko Rainer – Federico Ranieri – Filippo Rapini – Riccardo Rossetti – Jacopo Rossi – Maurizio Rossi – Yukari Sato – Simona Silvestri – Sabrina Somigli – Marzio Taccetti – Anna Valli – Andrea Vannelli – Henry W. Visentin – Danilo Zannella

Sekretariat

Giulia Sciortino

Satz

Marina Proietti

Herausgeber

Gambero Rosso S.p.A.

via Ottavio Gasparri, 13/17

00152 Roma

tel. 06/551121 -fax 06/55112260

www.gamberorosso.it

email: gambero@gamberorosso.it

Leitung Bucheditionen

Laura Mantovano

Grafische Leitung

Chiara Buosi

Kaufmännische Leitung

Francesco Dammicco

Verantwortlicher für Vertrieb und Verkauf der Verlagsprodukte

Eugenia Durando

Herstellung

Angelica Sorbara

Deutsche Übersetzung

Studio INTRA - Inge Rabensteiner, Erika Petter,

Claudia Preti, Petra Haag, Regina Eichstädter

Vertrags-Werbeagentur:

Class Pubblicità SpA

Milano, Via Marco Burigozzo, 5

tel. 02 58219522

Für kaufmännische Informationen: mprestileo@class.it

copyright © 2020

Gambero Rosso S.p.A.

Alle Rechte für Übersetzung, Nachdruck, elektronische Speicherung und völlige oder teilweise Adaptierung mit jeglichem Hilfsmittel (einschließlich Mikrofilm oder Fotokopie) in allen Ländern vorbehalten.

Redaktionsschluss der Ausgabe: den 10. September 2020

ISBN 978-88-6641-243-4

Ebook design

Januar 2021

Michele d’Agostino

Maurizio Lupi Meyer

eBookFarm

INHALT

VORWORT

DIE DREI GLÄSER WEINE 2021

DIE BESTEN WEINE DES JAHRES

DIE DREI GRÜNEN GLÄSER

DIE RANGLISTE DER JAHRGÄNGE

DIE STERNE

HINWEISE FÜR DIE BENUTZUNG DES FÜHRERS

DIE REGIONEN

AOSTATAL

PIEMONT

LIGURIEN

LOMBARDEI

KANTON TESSIN

TRENTINO

SÜDTIROL

VENETIEN

FRIAUL JULISCH VENETIEN

EMILIA ROMAGNA

TOSKANA

MARKEN

UMBRIEN

LATIUM

ABRUZZEN

MOLISE

KAMPANIEN

BASILIKATA

APULIEN

KALABRIEN

SIZILIEN

SARDINIEN

ANHANG

ALPHABETISCHES VERZEICHNIS DER PRODUZENTEN

VORWORT

Ein Weinführer der Rekorde! In einem von schwierigen (wenn nicht dramatischen) Krisen geschüttelten Jahr – und noch kein Ende – für die ganze Welt und daher auch für den Wein, war die Reaktion der italienischen Weinwirtschaft und unserer hingebungsvollen Verkostungsteams, die diese Publikation erst möglich machen, exemplarisch. Und die beste Art, die außerordentliche Vitalität Italiens als Weinland zu bestätigen, das sich auch im schwierigen Jahr 2020 als führende Exportnation erweist. Zunächst einmal haben wir viel mehr Weine verkostet als in früheren Ausgaben. Um ca. 2000. Das heißt, dass unsere Publikation von den Weinproduzenten als unverzichtbare Unterstützung angesehen wird. Über 46.000 zu verkosten, war eine unglaubliche Leistung, wenn wir die Vielfalt des italienischen Weinpanoramas – von der Pantelleria bis in das Tessin (zwar in der Schweiz, aber dennoch in unserem Führer) – und die diesjährigen Arbeitsbedingungen berücksichtigen. Und so ein weiterer Rekord, die Seiten, die nach der notwendigen Aufteilung auf 1056 angewachsen sind. All das erhöhte die Gesamtzahl der rezensierten Betriebe auf sagenhafte 2645, um über 100 mehr als im vorigen Jahr. Ein Ergebnis, das vor 34 Jahren undenkbar war, als die erste Ausgabe mit 465 Betrieben und 1400 verkosteten Weinen erstellt wurde. In dieser Ausgabe finden Sie 24.638 rezensierte Weine. Nicht einmal wir hätten in den Monaten des Lockdown (oder besser: Klausur) darauf gewettet, die Edition 2021 herausbringen zu können. Nicht umsonst wird Vini d’Italia „The Italian Wine Bible genannt. Unser Weinführer wird jedes Jahr in Englisch, Deutsch, Chinesisch und Japanisch übersetzt und ist ein unverzichtbares Instrument für Weinfreunde und beruflich Interessierte in aller Welt. Dieser Erfolg ist zweifellos einem Team von passionierten und erfahrenen Verkostern zu verdanken, die alljährlich viele Wochen der Verkostung (ausschließlich blind) von tausenden Proben in ganz Italien widmen. Mehr als sechzig Personen haben wir im Laufe der Jahre wegen ihrer Kompetenz, Zuverlässigkeit und langen, einschlägigen Erfahrung ausgewählt. Nach unseren Verkostungen, die sich auf nur zwei Monate erstreckten, konnten wir ein wirklichkeitsgetreues, objektives Bild zeichnen. Die Endrunden – erreicht von 2300 Weinen – haben uns das sensationelle Ergebnis von 467 Weinen beschert, die sich die legendären „Drei Gläser verdienten. Mit über 1800 Weinen, die nur ganz knapp unter den ausgezeichneten liegen, und wie bei vielen Betrieben der Fall (wir prämieren nur einen Wein pro Betrieb), denen auf dem Podium gleichwertig sind. In dem so mühseligen Jahr 2020 ist das wirklich ein Rekord, der einen noch höheren Wert hat. Es ist zwar richtig, dass wir auf unserem Weg schöne und wunderschöne Jahrgänge hatten, wie 2015 im Montalcino oder 2016 im Barolo. Ebenso richtig ist, dass die italienische Weinwelt einen blühenden Aufschwung in Quantität und Qualität erlebt, und dieses 1% der großen, von uns prämierten der insgesamt von uns beurteilten Weine, das Aushängeschild einer Weinwirtschaft ist, die den globalen Vergleich nicht scheut. Am besten versteht man unsere Philosophie und Vision der Weinwelt, wo sich Seite an Seite handwerkliche Produktionen in Amphoren neben prominenten, internationalen Bestsellern finden, wenn man die Spezialpreise ansieht. Der Preis für den Rotwein des Jahres geht an einen prachtvollen Barolo Ornato, den 2016er, von Pio Cesare. Ein Wein von sensationeller Finesse, Eleganz und Langlebigkeit, den wir gerne in den Jahren verfolgen werden, eine Superleistung nicht nur dieser prominenten Traditionsmarke, sondern der gesamten Langa. Der Weißwein des Jahres kommt aus dem Aostatal: Es ist der Sopraquota 900 ’19 von Rosset Terroir. Ein Wein von unsagbarer Finesse aus einem wahrhaft heroischen Weinbau. Der Schaumwein des Jahres ist eine Beute der Lombardei, mit dem Oltrepò Pavese Pinot Nero Dosaggio Zero Farfalla Cave Privée ’11 von Ballabio, eine historische Marke in Casteggio, die von der Familie Nevelli brillant zu neuem Glanz geführt wurde. Rosé des Jahres ist der Cerasuolo d’Abruzzen Piè delle Vigne ’18 von Luigi Cataldi Madonna. Ein Rosé, bezaubernd und füllig in Struktur und Farbe, hervorgegangen aus der großen Abruzzen-Tradition, die im Lichte einer modernen Weinkunst neu interpretiert wurde. Meditationswein des Jahres (diesmal nicht süß…) ist ein spektakulärer Vernaccia di Oristano Antico Gregori von Contini. Es ist ein Jahrgang 1976. Kein Druckfehler! Ein denkwürdiger Wein. Der Preis für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis geht nach Friaul, an den Pinot Bianco ’19 von Vigneti Le Monde. Ein großartiger Friauler Weißer für jede Brieftasche. Der Preis für das Solidarische Projekt, eine Anerkennung, die uns sehr am Herzen liegt, geht diesmal ebenfalls nach Friaul, an Villa Russiz, ein Weingut, das auch eine Stiftung ist und seit Jahrzehnten das Heim für Kinder in Schwierigkeiten „Adele Cerruti unterhält. Der Preis für Nachhaltigen Weinbau geht an Firriato, großartiges, sizilianisches Weingut, das nicht nur herrliche Weine zu bieten hat, sondern sich schon lange an dieser schwierigen Front engagiert. Winzer des Jahres… ist eine Frau: Antonella Lombardo. In ihrem Betrieb in Bianco, an der Riviera dei Gelsomini, in Kalabrien, fertigt sie wahre Perlen der Weinkunst und überwacht persönlich jede Phase, vom Rebschnitt bis in den Keller. Aufsteiger des Jahres ist die Kellerei Ridolfi in Montalcino. Drei Gläser erstmals für einen wunderbaren Brunello di Montalcino ’15 und ein ambitioniertes, aufstrebendes Projekt. Der neue Spezialpreis „Genossenschaft des Jahres geht an die Kellerei St. Michael Eppan in Südtirol. Es schien uns wichtig, eine Anerkennung auch an eine Genossenschaft zu vergeben und keine verdient die Auszeichnung mit größerer Autorität als diese. Schließlich erhält den Preis für die Kellerei des Jahres das Weinimperium Santa Margherita der Familie Marzotto, in dem absolute Top-Labels der italienischen Weinwirtschaft vereint sind: Ca’ del Bosco und Cà Maiol in der Lombardei, Kettmeir in Südtirol, Lamole di Lamole im Chianti Classico und Mesa in Sardinien. Alle diese Betriebe haben Weine auf vorzüglichem Niveau vorgelegt, angefangen vom Mutterhaus. Dann gibt es die Drei Grünen Gläser, für Weine aus Betrieben mit biologischer oder biodynamischer Zertifizierung, es sind 126, bereits 27 % der Gesamtzahl, ein stolzes Ergebnis.

Wir begrüßen auch Giuseppe Carrus als Neuzugang unter den Kuratoren: die Anerkennung für fünfzehn Jahre hingebungsvoller Arbeit im Team und außerordentliche Kompetenz. Stellvertretender Kurator ist Lorenzo Ruggeri, immer schon erfolgreich in jedem Zweig der Publikationen von Gambero Rosso in Italien und weltweit tätig. Denn Gambero Rosso, mit gedruckten Magazinen, Videos und digitalen Inhalten, mit alljährlich in allen Kontinenten veranstalteten Events ist immer mehr eine Marke, die auf globaler Ebene für hochwertige italienische Weinkunst und Gastronomie steht.

Marco Sabellico, Gianni Fabrizio, Giuseppe Carrus

WIR DANKEN

Wir danken der Handelskammer Bozen EOS, dem Konsortium von Südtirol, den Weinstraßen von Arezzo, dem Istituto Marchigiano di Tutela Vini di Jesi (IMT) und VINEA in Offida, dem Ente Vini Bresciani, dem Konsortium Valbormida Formazione di Carcare (SV), dem Comitato Grandi Cru della Costa Toscana, Assovini Sizilien, dem Innovationszentrum der Filiera Vitivinicola Ernesto del Giudice di Marsala und dann den Schutzkonsortien von: Gavi, Barolo, Barbaresco, Alba, Langhe und Dogliani, der Weine der Colli Tortonesi, der Nebbiolo des Oberen Piemont, von Caluso, Carema und des Canavese, der Weine des Valtellina, des Oltrepò Pavese, der Franciacorta, der Valcalepio, der Weine von Mantua, der Weine Valcamonica, von San Colombano, der Lugana, der Valtenesi, von Conegliano Valdobbiadene, des Soave, des Valpolicella, dem Konsortium der Colli Euganei, Konsortium der Colli Berici, dem Konsortium Vini Trentini, und schließlich dem Konsortium der historischen Lambrusco-Marken von Modena und Lambrusco di Modena, der Weine der Romagna, des Bolgheri, des Brunello di Montalcino, des Chianti Classico, von San Gimignano, von Montepulciano, der Chianti Colli Fiorentini, des Chianti Rufina, des Morellino di Scansano, das der Weine der toskanischen Maremma, des Montecucco, des Carmignano, von Orvieto, von Montefalco, dem Konsortium zum Schutz der Vini Piceni und schließlich dem Konsortium zum Schutz der Weine DOC Sicilia.

Weiters gilt unser Dank der Regionalen Vinothek des Roero, von Nizza Monferrato, Canelli und Asti, der Gemeindekellerei I Söri in Diano d’Alba, der Bottega del Vino in Dogliani, dem Restaurant Carpe Diem in Montaione, dem Calidario di Venturina, den Città del Gusto von Rom und Neapel, der Regionalen Vinothek der Basilikata in Venosa, Caneva in Mogliano Venetien, dem Restaurant Casa e Putia in Messina, Andrea Conconi und dem ganzen Team von Ticinowine und dem Kantonalen Agrarbetrieb von Mezzana.

Schließlich danken wir allen unseren Mitarbeitern, die uns mit viel Hingabe bei der Erstellung von Weine Italiens unterstützt haben, von den lokalen Verkostungen, der Abfassung der Texte bis zur Realisierung dieser Ausgabe, und allen, die im Laufe der Jahre mit uns zusammengearbeitet haben. Ein besonderer Dank geht an Danilo Zannella, der bei allen unseren Degustationen Regie führt.

I TRE BICCHIERI 2021

Aostatal

Sopraquota 900 ’19

Rosset Terroir

Valle d'Aosta Chambave Muscat Flétri ’18

La Vrille

Valle d'Aosta Chardonnay Cuvée Bois ’18

Les Crêtes

Valle d'Aosta Chardonnay Mains et Cœur ’18

Maison Anselmet

Valle d'Aosta Petite Arvine ’19

Elio Ottin

Valle d'Aosta Pinot Gris ’19

Lo Triolet

Piemont

Alta Langa Brut Rosé 60 Mesi Ris. ’13

Colombo - Cascina Pastori

Alta Langa Extra Brut Ris. ’15

Coppo

Alta Langa Pas Dosé Zero Ris. ’14

Enrico Serafino

Barbaresco Crichët Pajé ’12

Roagna

Barbaresco Currà ’15

Sottimano

Barbaresco Martinenga Camp Gros Ris. ’15

Tenute Cisa Asinari dei Marchesi di Grésy

Barbaresco Rabajà ’16

Bruno Rocca

Barbaresco Rabajà Ris. ’13

Giuseppe Cortese

Barbaresco Rombone ’16

Fiorenzo Nada

Barbaresco Roncaglie Ris. ’15

Socré

Barbaresco Vallegrande ’17

Ca' del Baio

Barbera d'Asti Sup. La Luna e i Falò ’18

Vite Colte

Barbera d'Asti Sup. V. La Mandorla ’18

Luigi Spertino

Barbera del M.to Albarola ’16

Tacchino

Barbera del M.to Sup. Cantico della Crosia ’17

Vicara

Barolo ’16

Bartolo Mascarello

Barolo Arborina ’16

Elio Altare

Barolo Bric dël Fiasc ’16

Paolo Scavino

Barolo Brunate ’16

Giuseppe Rinaldi

Barolo Cannubi ’16

G. B. Burlotto

Barolo Cannubi ’16

Poderi Luigi Einaudi

Barolo Castelletto ’16

Fortemasso

Barolo Cerequio ’16

Michele Chiarlo

Barolo Cerretta ’16

Brandini

Barolo Cerretta Luigi Baudana ’16

G. D. Vajra

Barolo Falletto V. Le Rocche Ris. ’14

Bruno Giacosa

Barolo Ginestra Ris. ’12

Paolo Conterno

Barolo Lazzarito ’16

Casa E. di Mirafiore

Barolo Liste ’15

Giacomo Borgogno & Figli

Barolo Meriame ’16

Paolo Manzone

Barolo Monfortino Ris. ’14

Giacomo Conterno

Barolo Monprivato ’15

Giuseppe Mascarello e Figlio

Barolo Monvigliero ’16

F.lli Alessandria

Barolo Monvigliero ’16

Bel Colle

Barolo Ornato ’16

Pio Cesare

Barolo Parafada ’16

Massolino - Vigna Rionda

Barolo Pressenda ’16

Abbona

Barolo Rive ’16

Negretti

Barolo Rocche dell'Annunziata ’16

Renato Corino

Barolo Rocche di Castelletto ’16

Cascina Chicco

Barolo Sottocastello di Novello ’16

Ca' Viola

Barolo Sperss ’16

Gaja

Barolo Vigna Rionda ’16

Guido Porro

Barolo Vigna Rionda Ester Canale Rosso ’16

Giovanni Rosso

Barolo Villero ’16

Brovia

Barolo Villero Ris. ’13

Vietti

Barolo del Comune di Castiglione Falletto V. V. ’15

Cascina Fontana

Boca ’16

Le Piane

Colli Tortonesi Timorasso Il Montino ’18

La Colombera

Colli Tortonesi Timorasso Pitasso ’18

Claudio Mariotto

Dogliani Sorì Dij But ’19

Anna Maria Abbona

Erbaluce di Caluso Anima dAnnata ’17

La Masera

Erbaluce di Caluso La Rustìa ’19

Orsolani

Gattinara Osso San Grato Ris. ’16

Antoniolo

Gattinara Ris. ’15

Giancarlo Travaglini

Gavi Pilin ’14

Castellari Bergaglio

Gavi del Comune di Gavi Minaia ’19

Nicola Bergaglio

Gavi del Comune di Gavi Vigne Rade ’19

La Toledana

Grignolino d'Asti Monferace ’15

Tenuta Santa Caterina

Grignolino del M.to Casalese Monferace Bricco del Bosco V. V. ’16

Giulio Accornero e Figli

Marcalberto Pas Dosé Blanc de Blancs M. Cl.

Marcalberto

Moscato d'Asti Canelli Sant'Ilario ’19

Ca' d' Gal

Moscato d'Asti Casa di Bianca ’19

Gianni Doglia

Nizza La V. dell'Angelo ’17

Cascina La Barbatella

Nizza Ris. ’17

Tenuta Olim Bauda

Nizza Tre Roveri ’18

Pico Maccario

Ovada Convivio ’18

Gaggino

Piemonte Pinot Nero Bricco del Falco ’16

Isolabella della Croce

Roero Arneis Cecu d'La Biunda ’19

Monchiero Carbone

Roero Arneis Renesio ’19

Malvirà

Roero Arneis Sarun ’19

Stefanino Costa

Roero Mompissano Ris. ’17

Cascina Ca' Rossa

Roero Sudisfà Ris. ’17

Angelo Negro

Ruchè di Castagnole M.to Clàsic ’19

Luca Ferraris

Ruchè di Castagnole M.to Laccento ’19

Montalbera

Ligurien

Colli di Luni Vermentino Lunae Et. Nera ’19

Cantine Lunae Bosoni

Colli di Luni Vermentino Pianacce ’19

Giacomelli

Colli di Luni Vermentino Sarticola ’19

La Baia del Sole - Federici

Colli di Luni Vermentino Sup. Boceda ’19

Zangani

Riviera Ligure di Ponente Pigato U Baccan ’18

Bruna

Riviera Ligure di Ponente Pigato di Albenga Saleasco ’19

Cantine Calleri

Riviera Ligure di Ponente Rossese Costa de Vigne ’18

Massimo Alessandri

Rossese di Dolceacqua Sup. Luvaira ’18

Maccario Dringenberg

Lombardei

'More Pas Dosé M. Cl.

Castello di Cigognola

Franciacorta Brut Eronero ’12

Ferghettina

Franciacorta Brut Secolo Novo ’12

Le Marchesine

Franciacorta Dosage Zéro ’11

Castello Bonomi

Franciacorta Dosage Zéro Naturae ’16

Barone Pizzini

Franciacorta Dosage Zéro Vintage Collection Noir ’11

Ca' del Bosco

Franciacorta Dosaggio Zero Ris. ’13

Lo Sparviere

Franciacorta Extra Brut ’15

Ricci Curbastro

Franciacorta Extra Brut EBB ’15

Mosnel

Franciacorta Extra Brut Extreme Palazzo Lana Ris. ’09

Guido Berlucchi & C.

Franciacorta Non Dosato Grande Cuvée Alma

Bellavista

Lugana Fabio Contato Ris. ’18

Cà Maiol

Lugana Madreperla Ris. ’18

Perla del Garda

Lugana Menasasso Ris. ’16

Selva Capuzza

Nature M. Cl.

Monsupello

OP Buttafuoco Storico V. Solenga ’16

Fiamberti

OP M. Cl. Extra Brut Rosé NorEma ’17

Calatroni

OP Pinot Nero Brut M. Cl. 1870 ’16

Giorgi

OP Pinot Nero Dosaggio Zero Farfalla Cave Privée ’11

Ballabio

OP Pinot Nero Pernice ’17

Conte Vistarino

OP Rosso Cavariola Ris. ’16

Bruno Verdi

Valtellina Sforzato Corte di Cama ’18

Mamete Prevostini

Valtellina Sfursat 5 Stelle ’17

Nino Negri

Valtellina Sup. Grumello Ris. ’17

Dirupi

Valtellina Sup. Sassella Nuova Regina Ris. ’13

Ar.Pe.Pe

Valtellina Sup. Valgella Carterìa Ris. ’16

Sandro Fay

Valtènesi Chiaretto Molmenti ’17

Costaripa

Kanton Tessin

Ticino Merlot Carato Ris. ’17

Vini Angelo Delea

Ticino Rosso di Chiara ’17

Paolo Basso Wine

Trentino

L'Ora Nosiola ’15

Toblino

Teroldego Rotaliano Luigi Ris. ’16

Dorigati

Trentino Müller Thurgau Viàch ’19

Corvée

Trentino Pinot Nero V. Cantanghel ’17

Maso Cantanghel

Trentino Riesling ’19

Pojer & Sandri

Trentino Vino Santo Arèle ’07

Pravis

Trento Brut Altemasi Blanc de Noirs ’16

Cavit

Trento Brut Aquila Reale ’10

Cesarini Sforza

Trento Brut Cuvée dell'Abate Ris. ’09

Abate Nero

Trento Brut Giulio Ferrari Riserva del Fondatore ’09

Ferrari

Trento Brut Madame Martis Ris. ’10

Maso Martis

Trento Brut Nature ’14

Moser

Trento Brut Rotari Flavio Ris. ’12

Mezzacorona

Trento Dosaggio Zero Letrari Ris. ’14

Letrari

Südtirol

A. A. Bianco Grande Cuvée Beyond the Clouds ’18

Elena Walch

A. A. Cabernet Sauvignon Freienfeld Ris. ’16

Cantina Kurtatsch

A. A. Chardonnay Sanct Valentin ’18

Cantina Produttori San Michele Appiano

A. A. Gewürztraminer Nussbaumer ’18

Cantina Tramin

A. A. Lagrein Abtei Muri Ris. ’17

Cantina Convento Muri-Gries

A. A. Lagrein Taber Ris. ’18

Cantina Bolzano

A. A. Merlot V. Kressfeld Ris. ’16

Tenuta Kornell

A. A. Müller Thurgau Feldmarschall von Fenner ’18

Tiefenbrunner

A. A. Pinot Bianco Sirmian ’19

Nals Margreid

A. A. Pinot Bianco Tyrol ’18

Cantina Meran

A. A. Pinot Nero Trattmann Ris. ’17

Cantina Girlan

A. A. Santa Maddalena Cl. ’19

Tenuta Waldgries

A. A. Sauvignon Lafóa ’18

Cantina Colterenzio

A. A. Sauvignon Renaissance Ris. ’17

Gumphof - Markus Prackwieser

A. A. Spumante Extra Brut M. Cl. 1919 Ris. ’14

Kettmeir

A. A. Terlano Pinot Bianco Vorberg Ris. ’17

Cantina Terlano

A. A. Val Venosta Riesling ’18

Falkenstein Franz Pratzner

A. A. Valle Isarco Sylvaner ’19

Strasserhof - Hannes Baumgartner

A. A. Valle Isarco Sylvaner R ’18

Köfererhof - Günther Kerschbaumer

A. A. Valle Isarco Veltliner Praepositus ’18

Abbazia di Novacella

Venetien

Amarone della Valpolicella ’16

Famiglia Cottini - Monte Zovo

Amarone della Valpolicella Campo dei Gigli ’16

Tenuta Sant'Antonio

Amarone della Valpolicella Case Vecie ’15

Brigaldara

Amarone della Valpolicella Cl. ’13

Secondo Marco

Amarone della Valpolicella Cl. ’16

Allegrini

Amarone della Valpolicella Cl. Albasini ’13

Villa Spinosa

Amarone della Valpolicella Cl. Ca' Florian Ris. ’12

Tommasi Viticoltori

Amarone della Valpolicella Cl. Capitel Monte Olmi Ris. ’15

F.lli Tedeschi

Amarone della Valpolicella Cl. Leone Zardini Ris. ’13

Pietro Zardini

Amarone della Valpolicella Cl. Mazzano ’12

Masi

Amarone della Valpolicella Cl. Monte Ca' Bianca Ris. ’15

Lorenzo Begali

Amarone della Valpolicella Cl. Ris. ’09

Giuseppe Quintarelli

Amarone della Valpolicella Cl. Sant'Urbano ’16

Speri

Amarone della Valpolicella Mai Dire Mai ’13

Pasqua - Cecilia Beretta

Bardolino Sup. Pràdicà ’18

Corte Gardoni

Capitel Croce ’19

Roberto Anselmi

Cartizze Brut La Rivetta

Villa Sandi

Colli Berici Carmenere Carminium ’16

Inama

Colli Euganei Cabernet Borgo delle Casette Ris. ’16

Il Filò delle Vigne

Colli Euganei Merlot Ris. ’15

Vignalta

Conegliano Valdobbiadene Rive di Soligo Extra Brut ’19

BiancaVigna

Custoza Sup. Amedeo ’18

Cavalchina

Custoza Sup. Ca' del Magro ’18

Monte del Frà

Frank! ’18

Barollo

Lessini Durello Dosaggio Zero M. Cl. Ris. ’14

Casa Cecchin

Lessini Durello Pas Dosé M. Cl. Amedeo Ris. ’15

Ca' Rugate

Lugana Molceo Ris. ’18

Ottella

Lugana Sergio Zenato Ris. ’17

Zenato

Madre ’18

Italo Cescon

Riesling Renano Collezione di Famiglia ’16

Roeno

Soave Cl. Calvarino ’18

Leonildo Pieropan

Soave Cl. Campo Vulcano ’19

I Campi

Soave Cl. La Froscà ’18

Gini

Soave Sup. Il Casale ’18

Agostino Vicentini

Soave Sup. Runcata ’18

Dal Cero - Tenuta Corte Giacobbe

Valdobbiadene Brut Ius Naturae ’19

Bortolomiol

Valdobbiadene Brut Particella 68 ’19

Sorelle Bronca

Valdobbiadene Extra Dry Casté ’19

Merotto

Valdobbiadene Extra Dry Giustino B ’19

Ruggeri & C.

Valdobbiadene Rive di Collalto Extra Brut ’19

Borgoluce

Valdobbiadene Rive di Refrontolo Brut Col Del Forno ’19

Andreola

Valpolicella Cl. Sup. Campo Morar ’17

Viviani

Valpolicella Cl. Sup. Ognisanti ’18

Bertani

Valpolicella Sup. Brolo dei Giusti ’15

Cantina Valpantena Verona

Friaul Julisch Venetien

Braide Alte ’18

Livon

Capo Martino ’18

Jermann

Collio ’18

Edi Keber

Collio Bianco Blanc di Blanchis Ris. ’17

Ronco Blanchis

Collio Bianco Broy ’18

Eugenio Collavini

Collio Bianco Fosarin ’18

Ronco dei Tassi

Collio Friulano ’18

Tenuta Stella

Collio Friulano ’19

Schiopetto

Collio Friulano Rassauer ’19

Castello di Spessa

Collio Pinot Bianco ’19

Doro Princic

Collio Pinot Bianco ’19

Villa Russiz

Collio Pinot Grigio ’19

Polje

Collio Sauvignon ’19

Tenuta Borgo Conventi

Collio Sauvignon ’19

Tiare - Roberto Snidarcig

Collio Sauvignon Ris. ’16

Russiz Superiore

Eclisse ’18

La Roncaia

FCO Bianco Myò I Fiori di Leonie ’18

Zorzettig

FCO Biancosesto ’18

Tunella

FCO Friulano ’19

Torre Rosazza

FCO Sauvignon Liende ’18

La Viarte

FCO Sauvignon Zuc di Volpe ’19

Volpe Pasini

Friuli Isonzo Friulano I Ferretti ’18

Tenuta Luisa

Friuli Isonzo Sauvignon Piere ’18

Vie di Romans

Friuli Pinot Bianco ’19

Vigneti Le Monde

Miklus Natural Art Ribolla Gialla ’15

Draga - Miklus

Ribolla Gialla Selezione ’10

Damijan Podversic

Emilia Romagna

Arvange Pas Dosé M. Cl.

Cantina Valtidone

C. B. Pignoletto Frizzante ’19

Floriano Cinti

Lambrusco di Sorbara Brut Rosé M. Cl. ’15

Cantina della Volta

Lambrusco di Sorbara Leclisse ’19

Alberto Paltrinieri

Lambrusco di Sorbara V. del Cristo ’19

Cavicchioli

Lambrusco di Sorbara del Fondatore ’19

Cleto Chiarli Tenute Agricole

MaraMia Sangiovese ’18

Tenuta Mara

Reggiano Lambrusco Concerto ’19

Ermete Medici & Figli

Romagna Albana Passito Scaccomatto ’16

Fattoria Zerbina

Romagna Albana Secco A ’19

Fattoria Monticino Rosso

Romagna Sangiovese Modigliana I Probi Ris. ’17

Villa Papiano

Romagna Sangiovese Predappio Calisto Ris. ’16

Stefano Berti

Romagna Sangiovese Predappio Godenza ’18

Noelia Ricci

Romagna Sangiovese Predappio Le Lucciole Ris. ’17

Chiara Condello

Romagna Sangiovese Sup. Primo Segno ’18

Villa Venti

Toskana

Alessandro Dal Borro Syrah ’16

Il Borro

Aria di Caiarossa ’16

Caiarossa

Baron'Ugo ’16

Monteraponi

Bolgheri Rosso Rute ’18

Guado al Melo

Bolgheri Rosso Sup. Grattamacco ’17

Grattamacco

Bolgheri Rosso Sup. Le Gonnare ’17

Fabio Motta

Bolgheri Rosso Sup. Ornellaia ’17

Ornellaia

Bolgheri Rosso Villa Donoratico ’18

Tenuta Argentiera

Bolgheri Rosso Volpolo ’18

Podere Sapaio

Bolgheri Sup. Sassicaia ’17

Tenuta San Guido

Bolgheri Varvàra ’18

Castello di Bolgheri

Brunello di Montalcino ’15

Baricci

Brunello di Montalcino ’15

Camigliano

Brunello di Montalcino ’15

Casisano

Brunello di Montalcino ’15

Le Chiuse

Brunello di Montalcino ’15

Donatella Cinelli Colombini

Brunello di Montalcino ’15

Tenuta Fanti

Brunello di Montalcino ’15

Le Macioche

Brunello di Montalcino ’15

Poggio di Sotto

Brunello di Montalcino ’15

Ridolfi

Brunello di Montalcino ’15

Tenuta di Sesta

Brunello di Montalcino Giodo ’15

Giodo

Brunello di Montalcino Madonna delle Grazie ’15

Il Marroneto

Brunello di Montalcino Ripe al Convento di Castelgiocondo Ris. ’14

Castelgiocondo

Brunello di Montalcino Tenuta Nuova ’15

Casanova di Neri

Brunello di Montalcino V. Schiena d'Asino ’15

Mastrojanni

Brunello di Montalcino V. Spuntali ’15

Val di Suga

Brunello di Montalcino V. del Suolo ’15

Argiano

Brunello di Montalcino Vignavecchia ’15

San Polo

Campo di Camagi Cabernet Franc ’18

Tenuta di Trinoro

Carmignano Ris. ’17

Tenuta Le Farnete - Cantagallo

Carmignano Ris. ’17

Piaggia

Cepparello ’17

Isole e Olena

Chianti Cl. ’17

Val delle Corti

Chianti Cl. ’18

San Felice

Chianti Cl. ’18

Badia a Coltibuono

Chianti Cl. ’18

Castello di Radda

Chianti Cl. Ama ’18

Castello di Ama

Chianti Cl. Ducale Ris. ’17

Ruffino

Chianti Cl. Gran Selezione Capraia Effe 55 ’16

Rocca di Castagnoli

Chianti Cl. Gran Selezione Colledilà ’17

Barone Ricasoli

Chianti Cl. Gran Selezione Il Poggio ’15

Castello di Monsanto

Chianti Cl. Gran Selezione Valiano 6.38 ’16

Piccini 1882

Chianti Cl. Gran Selezione Vign. di Campolungo ’16

Lamole di Lamole

Chianti Cl. Gran Selezione Villa Rosa ’17

Famiglia Cecchi

Chianti Cl. Lamole ’18

I Fabbri

Chianti Cl. Montaperto ’17

Fattoria Carpineta Fontalpino

Chianti Cl. Ris. ’17

Tenuta di Arceno

Chianti Cl. Ris. ’17

Bibbiano

Chianti Cl. Ris. ’17

Castello di Albola

Chianti Cl. Ris. ’17

Castello di Volpaia

Chianti Cl. Ris. ’17

Tenuta di Lilliano

Chianti Cl. Tenuta S. Alfonso ’18

Rocca delle Macìe

Chianti Cl. V. Istine ’18

Istine

Chianti Cl. Vallenuova ’18

Tolaini

Chianti Rufina Nipozzano Ris. ’17

Frescobaldi

Colline Lucchesi Tenuta di Valgiano ’16

Tenuta di Valgiano

Cortona Syrah ’17

Stefano Amerighi

Costa dell'Argentario Ansonica ’19

Tenuta La Parrina

Duemani ’17

Duemani

Guardiavigna ’16

Podere Forte

I Sodi di San Niccolò ’16

Castellare di Castellina

Il Pareto ’17

Tenute Ambrogio e Giovanni Folonari

La Gioia ’16

Riecine

La Madonnina ’17

La Madonnina

La Regola ’17

Podere La Regola

Le Pergole Torte ’17

Montevertine

Maremma Toscana Alicante Oltreconfine ’18

Bruni

Maremma Toscana Baffonero ’17

Rocca di Frassinello

Montecucco Rosso Sidus ’17

Pianirossi

Montecucco Sangiovese Poggio Lombrone Ris. ’16

Colle Massari

Monteti ’16

Tenuta Monteti

Morellino di Scansano Calestaia Ris. ’16

Roccapesta

Morellino di Scansano Madrechiesa Ris. ’16

Terenzi

Nambrot ’17

Tenuta di Ghizzano

Nobile di Montepulciano ’17

Salcheto

Nobile di Montepulciano ’17

Tenute del Cerro

Nobile di Montepulciano I Quadri ’17

Bindella

Nobile di Montepulciano Il Nocio ’16

Boscarelli

Nobile di Montepulciano Le Caggiole ’17

Poliziano

Oreno ’18

Tenuta Sette Ponti

Orma ’18

Orma

Paleo Rosso ’17

Le Macchiole

Pinot Nero ’17

Podere della Civettaja

Solaia ’17

Marchesi Antinori

Valdarno di Sopra Merlot Galatrona ’17

Fattoria Petrolo

Vernaccia di S. Gimignano Carato ’17

Montenidoli

Vernaccia di S. Gimignano Ris. ’16

Panizzi

Vernaccia di San Gimignano L'Albereta Ris. ’17

Il Colombaio di Santa Chiara

Volta di Bertinga ’16

Bertinga

Marken

Arshura ’17

Valter Mattoni

Castelli di Jesi Verdicchio Cl. Ambrosia Ris. ’17

Vignamato

Castelli di Jesi Verdicchio Cl. Ergo Sum Ris. Mirizzi ’16

Montecappone - Mirizzi

Castelli di Jesi Verdicchio Cl. Rincrocca Ris. ’17

La Staffa

Castelli di Jesi Verdicchio Cl. Salmariano Ris. ’17

Marotti Campi

Castelli di Jesi Verdicchio Cl. V. Il Cantico della Figura Ris. ’17

Andrea Felici

Conero Campo San Giorgio Ris. ’16

Umani Ronchi

Falerio Pecorino Onirocep ’19

Pantaleone

Kupra ’17

Oasi degli Angeli

Offida Pecorino ’19

Tenuta Santori

Offida Pecorino Artemisia ’19

Tenuta Spinelli

Offida Pecorino Vignagiulia ’19

Emanuele Dianetti

Piceno Sup. Morellone ’16

Le Caniette

Rosso Piceno Sup. Roggio del Filare ’17

Velenosi

Verdicchio dei Castelli di Jesi Cl. Sup. Ghiffa ’18

Cològnola - Tenuta Musone

Verdicchio dei Castelli di Jesi Cl. Sup. Massaccio ’18

Tenute San Sisto - Fazi Battaglia

Verdicchio dei Castelli di Jesi Cl. Sup. Qudì ’18

Roberto Venturi

Verdicchio dei Castelli di Jesi Cl. Sup. Ylice ’18

Poderi Mattioli

Verdicchio di Matelica Cambrugiano Ris. ’17

Belisario

Verdicchio di Matelica Collestefano ’19

Collestefano

Verdicchio di Matelica Senex Ris. ’15

Bisci

Umbrien

Adarmando Trebbiano Spoletino ’18

Giampaolo Tabarrini

Brecciaro Ciliegiolo ’18

Leonardo Bussoletti

Cervaro della Sala ’18

Castello della Sala

Fiorfiore Grechetto ’18

Roccafiore

Mattone Bianco Trebbiano ’19

Briziarelli

Montefalco Rosso Lampante Ris. ’17

Tenute Lunelli - Castelbuono

Montefalco Rosso Pomontino ’18

Tenuta Bellafonte

Montefalco Sagrantino Collepiano ’16

Arnaldo Caprai

Montefalco Sagrantino Medeo ’16

Romanelli

Montefalco Sagrantino Molino dell’Attone ’15

Antonelli - San Marco

Orvieto Cl. Sup. Luigi e Giovanna ’17

Barberani

Orvieto Cl. Villa Barbi ’19

Decugnano dei Barbi

Todi Grechetto Sup. Colle Nobile ’18

Tudernum

Torgiano Rosso Rubesco V. Monticchio Ris. ’16

Lungarotti

Latium

Anthium Bellone ’19

Casale del Giglio

Fiorano Rosso ’15

Tenuta di Fiorano

Frascati Sup. ’19

Castel de Paolis

Habemus ’18

San Giovenale

Poggio della Costa ’19

Sergio Mottura

Roma Rosso Ed. Limitata ’17

Poggio Le Volpi

Sodale ’18

Falesco - Famiglia Cotarella

Abruzzen

8 ½ Pecorino ’19

Villa Medoro

Abruzzo Pecorino Castello di Semivicoli ’19

Masciarelli

Abruzzo Pecorino Sup. Tegèo ’18

Codice Vino

Cerasuolo d'Abruzzo ’19

Emidio Pepe

Cerasuolo d'Abruzzo Giusi ’19

Tenuta Terraviva

Cerasuolo d'Abruzzo Piè delle Vigne ’18

Cataldi Madonna

Montepulciano d'Abruzzo ’15

Valentini

Montepulciano d'Abruzzo Amorino ’16

Castorani

Montepulciano d'Abruzzo Colline Teramane Zanna Ris. ’15

Dino Illuminati

Montepulciano d'Abruzzo Mo Ris. ’16

Cantina Tollo

Montepulciano d'Abruzzo Vign. Sant’Eusanio ’18

Valle Reale

Trebbiano d'Abruzzo Bianchi Grilli per la Testa ’18

Torre dei Beati

Trebbiano d'Abruzzo Solàrea ’18

Agriverde

Tullum Pecorino Biologico ’19

Feudo Antico

Molise

Molise Rosso Don Luigi Ris. ’16

Di Majo Norante

Kampanien

Campi Flegrei Falanghina Cruna deLago ’18

La Sibilla

Campi Flegrei Piedirosso Colle Rotondella ’19

Cantine Astroni

Core Bianco ’19

Montevetrano

Costa d'Amalfi Furore Bianco Fiorduva ’19

Marisa Cuomo

Falanghina del Sannio Janare Senete ’19

La Guardiense

Falanghina del Sannio Sant'Agata dei Goti V. Segreta ’18

Mustilli

Falanghina del Sannio Svelato ’19

Terre Stregate

Falanghina del Sannio Taburno ’19

Fontanavecchia

Fiano di Avellino ’19

Colli di Lapio

Fiano di Avellino ’19

Tenuta Scuotto

Fiano di Avellino Alimata ’18

Villa Raiano

Fiano di Avellino Pietramara ’19

I Favati

Fiano di Avellino Tognano ’17

Rocca del Principe

Greco di Tufo ’19

Fonzone

Greco di Tufo Claudio Quarta Special Edition ’19

Sanpaolo di Claudio Quarta

Greco di Tufo G ’19

Di Meo

Morrone Pallagrello Bianco ’18

Alois

Pian di Stio ’19

San Salvatore 1988

Taurasi ’15

Fiorentino

Taurasi ’16

Donnachiara

Taurasi V. Cinque Querce ’13

Salvatore Molettieri

Taurasi V. Macchia dei Goti ’16

Antonio Caggiano

Zagreo ’18

I Cacciagalli

Basilikata

Aglianico del Vulture Donato D'Angelo ’17

Donato D'Angelo di Filomena Ruppi

Aglianico del Vulture Gricos ’18

Grifalco

Aglianico del Vulture Il Repertorio ’18

Cantine del Notaio

Aglianico del Vulture Nocte ’16

Terra dei Re

Aglianico del Vulture Sup. Serpara ’16

Re Manfredi - Cantina Terre degli Svevi

Aglianico del Vulture Titolo ’18

Elena Fucci

Alpulien

1943 del Presidente ’18

Cantine Due Palme

Askos Verdeca ’19

Masseria Li Veli

Brindisi Rosso Susumaniello Oltremé ’18

Tenute Rubino

Castel del Monte Rosso Bolonero ’19

Torrevento

Collezione Privata Cosimo Varvaglione Old Vines Negroamaro ’17

Varvaglione 1921

Gioia del Colle Primitivo 17 Vign. Montevella ’17

Polvanera

Gioia del Colle Primitivo Muro Sant'Angelo Contrada Barbatto ’17

Tenute Chiaromonte

Gioia del Colle Primitivo Ris. ’17

Plantamura

Gioia del Colle Primitivo Sellato ’18

Tenuta Viglione

Gioia del Colle Primitivo Senatore ’17

Coppi

Onirico ’18

Terre dei Vaaz

Orfeo Negroamaro ’18

Cantine Paolo Leo

Otto ’18

Carvinea

Primitivo di Manduria Lirica ’18

Produttori di Manduria

Primitivo di Manduria Piano Chiuso 26 27 63 Ris. ’17

Masca del Tacco

Primitivo di Manduria Raccontami ’18

Vespa - Vignaioli per Passione

Primitivo di Manduria Sessantanni ’17

Cantine San Marzano

Primitivo di Manduria Sinfarosa Zinfandel ’18

Felline

Kalabrien

Cirò Rosso Cl. Sup. Duca San Felice Ris. ’18

Librandi

Esmen Tetra ’18

Tenuta del Travale

Grisara Pecorello ’19

Roberto Ceraudo

Moscato Passito ’19

Luigi Viola

Pi Greco ’19

Antonella Lombardo

Sizilien

Cerasuolo di Vittoria Giambattista Valli ’18

Feudi del Pisciotto

Cerasuolo di Vittoria Il Para Para ’17

Poggio di Bortolone

Etna Bianco Alta Mora ’19

Alta Mora

Etna Bianco Arcuria ’18

Graci

Etna Bianco Pietrarizzo ’19

Tornatore

Etna Bianco Trainara ’18

Generazione Alessandro

Etna Rosso Barbagalli ’17

Pietradolce

Etna Rosso Contrada Santo Spirito Part. 468 ’16

Palmento Costanzo

Etna Rosso Erse Contrada Moscamento 1911 ’17

Tenuta di Fessina

Etna Rosso Lenza di Munti 720 slm ’17

Cantine Nicosia

Etna Rosso Passorosso ’18

Passopisciaro

Etna Rosso Qubba ’18

Monteleone

Etna Rosso San Lorenzo ’18

Girolamo Russo

Etna Rosso V. Vico Prephylloxera ’17

Tenute Bosco

Etna Rosso Zottorinoto Ris. ’16

Cottanera

Faro ’18

Le Casematte

Malvasia delle Lipari Passito ’19

Caravaglio

Passito di Pantelleria Ben Ryé ’17

Donnafugata

Salealto Tenuta Ficuzza ’18

Cusumano

Sicilia Catarrato V. di Mandranova ’18

Alessandro di Camporeale

Sicilia Chardonnay V. San Francesco Tenuta Regaleali ’18

Tasca d'Almerita

Sicilia Mandrarossa Cartagho ’18

Cantine Settesoli

Sicilia Nero d'Avola Saia ’18

Feudo Maccari

Sicilia Perricone Furioso ’17

Assuli

Sicilia Perricone Ribeca ’15

Firriato

Sicilia Zibibbo Al Qasar ’19

Rallo

Sardinien

Alghero Torbato Catore ’18

Tenute Sella & Mosca

Cannonau di Sardegna Cl. Dule ’17

Giuseppe Gabbas

Cannonau di Sardegna Mamuthone ’17

Giuseppe Sedilesu

Cannonau di Sardegna Naniha ’18

Tenute Perdarubia

Cannonau di Sardegna Nepente di Oliena Pro Vois Ris. ’15

F.lli Puddu

Capichera V. T. ’17

Capichera

Carignano del Sulcis 6 Mura Ris. ’17

Cantina Giba

Carignano del Sulcis Sup. Terre Brune ’16

Cantina Santadi

Nuracada Bovale ’18

Audarya

Su' Nico ’18

Su Entu

Turriga ’16

Argiolas

Vermentino di Gallura Sup. Sciala ’19

Surrau

Vermentino di Sardegna Stellato ’19

Pala

Vernaccia di Oristano Antico Gregori ’76

Attilio Contini

Vernaccia di Oristano Ris. ’68

Silvio Carta

DIE SUPERLATIVE DES JAHRES

ROTWEIN DES JAHRES

BAROLO ORNATO ’16 - PIO CESARE

WEISSWEIN DES JAHRES

SOPRAQUOTA 900 ’19 - ROSSET TERROIR

SCHAUMWEIN DES JAHRES

OP PINOT NERO DOSAGGIO ZERO FARFALLA CAVE PRIVÉE ’11

BALLABIO

ROSÉWEIN DES JAHRES

CERASUOLO D’Abruzzen PIÈ DELLE VIGNE ’18

CATALDI MADONNA

MEDITATIONSWEIN DES JAHRES

VERNACCIA DI ORISTANO ANTICO GREGORI ’76 - CONTINI

WEIN MIT DEM BESTEN PREIS-LEISTUNGS-VERHÄLTNIS

FRIULI PINOT BIANCO ’19 – VIGNETI LE MONDE

KELLEREI DES JAHRES

SANTA MARGHERITA GRUPPO VINICOLO

CA’ DEL BOSCO, CÀ MAIOL, KETTMEIR, LAMOLE DI LAMOLE, MESA

GENOSSENSCHAFT DES JAHRES

SAN MICHELE APPIANO

AUFSTEIGER DES JAHRES

RIDOLFI

WINZER DES JAHRES

ANTONELLA LOMBARDO

PREIS FÜR NACHHALTIGEN WEINBAU

FIRRIATO

PREIS FÜR SOLIDARISCHES PROJEKT

VILLA RUSSIZ

DIE DREI GRÜNEN GLÄSER

Mit den Drei Grünen Gläsern weisen wir auf Weine aus Kellereien hin, die nach den Regeln eines zertifizierten biologischen oder biodynamischen Weinbaus (in Rot angegeben) arbeiten. In diesem Jahr sind es 126, das sind 27 % aller ausgezeichneten Betriebe, ein neuer Rekord für unseren Weinführer: Mit jeder Lese bestätigt sich der Trend, dass sich alle, Kleinbetriebe und große Weinhäuser erfolgreich den zahlreichen Herausforderungen ökologischer Nachhaltigkeit stellen.

Aglianico del Vulture Gricos ’18

Grifalco [Basilikata]

Aglianico del Vulture Titolo ’18

Elena Fucci [Basilikata]

Alessandro Dal Borro Syrah ’16

Il Borro [Toskana]

Amarone della Valpolicella Cl. Sant'Urbano ’16

Speri [Venetien]

Aria di Caiarossa ’16

Caiarossa [Toskana]

Arvange Pas Dosé M. Cl.

Cantina Valtidone [Emilia Romagna]

Barbaresco Currà ’15

Sottimano [Piemont]

Barbaresco Rabajà ’16

Bruno Rocca [Piemont]

Barbera d'Asti Sup. La Luna e i Falò ’18

Vite Colte [Piemont]

Barbera del M.to Sup. Cantico della Crosia ’17

Vicara [Piemont]

Barolo Cerretta ’16

Brandini [Piemont]

Barolo Lazzarito ’16

Casa E. di Mirafiore [Piemont]

Barolo Liste ’15

Giacomo Borgogno & Figli [Piemont]

Barolo Meriame ’16

Paolo Manzone [Piemont]

Barolo Villero ’16

Brovia [Piemont]

Baron'Ugo ’16

Monteraponi [Toskana]

Bolgheri Rosso Sup. Grattamacco ’17

Grattamacco [Toskana]

Bolgheri Rosso Volpolo ’18

Podere Sapaio [Toskana]

Brecciaro Ciliegiolo ’18

Leonardo Bussoletti [Umbrien]

Brunello di Montalcino ’15

Le Chiuse [Toskana]

Brunello di Montalcino ’15

Poggio di Sotto [Toskana]

Brunello di Montalcino Giodo ’15

Giodo [Toskana]

Campi Flegrei Piedirosso Colle Rotondella ’19

Cantine Astroni [Kampanien]

Cannonau di Sardegna Naniha ’18

Tenute Perdarubia [Sardinien]

Cannonau di Sardegna Nepente di Oliena Pro Vois Ris. ’15

F.lli Puddu [Sardinien]

Cartizze Brut La Rivetta

Villa Sandi [Venetien]

Castelli di Jesi Verdicchio Cl. Rincrocca Ris. ’17

La Staffa [Marken]

Castelli di Jesi Verdicchio Cl. V. Il Cantico della Figura Ris. ’17

Andrea Felici [Marken]

Cerasuolo d'Abruzzo ’19

Emidio Pepe [Abruzzen]

Cerasuolo d'Abruzzo Giusi ’19

Tenuta Terraviva [Abruzzen]

Cerasuolo d'Abruzzo Piè delle Vigne ’18

Cataldi Madonna [Abruzzen]

Chianti Cl. ’18

Badia a Coltibuono [Toskana]

Chianti Cl. ’17

Val delle Corti [Toskana]

Chianti Cl. Lamole ’18

I Fabbri [Toskana]

Chianti Cl. Montaperto ’17

Fattoria Carpineta Fontalpino [Toskana]

Chianti Cl. Ris. ’17

Bibbiano [Toskana]

Chianti Cl. Ris. ’17

Castello di Albola [Toskana]

Chianti Cl. Ris. ’17

Castello di Volpaia [Toskana]

Chianti Cl. Ris. ’17

Tenuta di Lilliano [Toskana]

Chianti Cl. V. Istine ’18

Istine [Toskana]

Colli Berici Carmenere Carminium ’16

Inama [Venetien]

Colline Lucchesi Tenuta di Valgiano ’16

Tenuta di Valgiano [Toskana]

Collio Friulano ’18

Tenuta Stella [Friaul Julisch Venetien]

Conegliano Valdobbiadene Rive di Soligo Extra Brut ’19

BiancaVigna [Venetien]

Conero Campo San Giorgio Ris. ’16

Umani Ronchi [Marken]

Cortona Syrah ’17

Stefano Amerighi [Toskana]

Duemani ’17

Duemani [Toskana]

Etna Bianco Arcuria ’18

Graci [Sizilien]

Etna Rosso Contrada Santo Spirito Part. 468 ’16

Palmento Costanzo [Sizilien]

Etna Rosso Lenza di Munti 720 slm ’17

Cantine Nicosia [Sizilien]

Etna Rosso San Lorenzo ’18

Girolamo Russo [Sizilien]

Etna Rosso V. Vico Prephylloxera ’17

Tenute Bosco [Sizilien]

Falerio Pecorino Onirocep ’19

Pantaleone [Marken]

Faro ’18

Le Casematte [Sizilien]

Fiano di Avellino Alimata ’18

Villa Raiano [Kampanien]

Fiorano Rosso ’15

Tenuta di Fiorano [Latium]

Franciacorta Brut Eronero ’12

Ferghettina [Lombardei]

Franciacorta Dosage Zéro Naturae ’16

Barone Pizzini [Lombardei]

Franciacorta Dosage Zéro Vintage Collection Noir ’11

Ca' del Bosco [Lombardei]

Franciacorta Extra Brut EBB ’15

Mosnel [Lombardei]

Franciacorta Extra Brut Extreme Palazzo Lana Ris. ’09

Guido Berlucchi & C. [Lombardei]

Gioia del Colle Primitivo 17 Vign. Montevella ’17

Polvanera [Alpulien]

Gioia del Colle Primitivo Ris. ’17

Plantamura [Alpulien]

Gioia del Colle Primitivo Sellato ’18

Tenuta Viglione [Alpulien]

Gioia del Colle Primitivo Senatore ’17

Coppi [Alpulien]

Grisara Pecorello ’19

Roberto Ceraudo [Kalabrien]

Guardiavigna ’16

Podere Forte [Toskana]

Habemus ’18

San Giovenale [Latium]

L'Ora Nosiola ’15

Toblino [Trentino]

La Gioia ’16

Riecine [Toskana]

La Regola ’17

Podere La Regola [Toskana]

Lugana Madreperla Ris. ’18

Perla del Garda [Lombardei]

Madre ’18

Italo Cescon [Venetien]

Malvasia delle Lipari Passito ’19

Caravaglio [Sizilien]

MaraMia Sangiovese ’18

Tenuta Mara [Emilia Romagna]

Molise Rosso Don Luigi Ris. ’16

Di Majo Norante [Molise]

Montecucco Sangiovese Poggio Lombrone Ris. ’16

Colle Massari [Toskana]

Montefalco Rosso Lampante Ris. ’17

Tenute Lunelli - Castelbuono [Umbrien]

Montefalco Sagrantino Medeo ’16

Romanelli [Umbrien]

Montefalco Sagrantino Molino dell’Attone ’15

Antonelli - San Marco [Umbrien]

Montepulciano d'Abruzzo Amorino ’16

Castorani [Abruzzen]

Montepulciano d'Abruzzo Vign. Sant’Eusanio ’18

Valle Reale [Abruzzen]

Moscato Passito ’19

Luigi Viola [Kalabrien]

Nambrot ’17

Tenuta di Ghizzano [Toskana]

Nobile di Montepulciano ’17

Salcheto [Toskana]

Offida Pecorino ’19

Tenuta Santori [Marken]

Oreno ’18

Tenuta Sette Ponti [Toskana]

Orfeo Negroamaro ’18

Cantine Paolo Leo [Alpulien]

Orvieto Cl. Sup. Luigi e Giovanna ’17

Barberani [Umbrien]

Otto ’18

Carvinea [Alpulien]

Pian di Stio ’19

San Salvatore 1988 [Kampanien]

Piceno Sup. Morellone ’16

Le Caniette [Marken]

Pinot Nero ’17

Podere della Civettaja [Toskana]

Poggio della Costa ’19

Sergio Mottura [Latium]

Primitivo di Manduria Sessantanni ’17

Cantine San Marzano [Alpulien]

Primitivo di Manduria Sinfarosa Zinfandel ’18

Felline [Alpulien]

Reggiano Lambrusco Concerto ’19

Ermete Medici & Figli [Emilia Romagna]

Ribolla Gialla Selezione ’10

Damijan Podversic [Friaul Julisch Venetien]

Roero Mompissano Ris. ’17

Cascina Ca' Rossa [Piemont]

Romagna Sangiovese Modigliana I Probi Ris. ’17

Villa Papiano [Emilia Romagna]

Romagna Sangiovese Sup. Primo Segno ’18

Villa Venti [Emilia Romagna]

Sicilia Catarrato V. di Mandranova ’18

Alessandro di Camporeale [Sizilien]

Sicilia Nero d'Avola Saia ’18

Feudo Maccari [Sizilien]

Sicilia Perricone Furioso ’17

Assuli [Sizilien]

Sicilia Perricone Ribeca ’15

Firriato [Sizilien]

Sicilia Zibibbo Al Qasar ’19

Rallo [Sizilien]

Soave Cl. Calvarino ’18

Leonildo Pieropan [Venetien]

Soave Cl. La Froscà ’18

Gini [Venetien]

Taurasi ’16

Donnachiara [Kampanien]

Trebbiano d'Abruzzo Bianchi Grilli per la Testa ’18

Torre dei Beati [Abruzzen]

Trebbiano d'Abruzzo Solàrea ’18

Agriverde [Abruzzen]

Trentino Pinot Nero V. Cantanghel ’17

Maso Cantanghel [Trentino]

Trentino Riesling ’19

Pojer & Sandri [Trentino]

Trento Brut Madame Martis Ris. ’10

Maso Martis [Trentino]

Tullum Pecorino Biologico ’19

Feudo Antico [Abruzzen]

Valdarno di Sopra Merlot Galatrona ’17

Fattoria Petrolo [Toskana]

Valle d'Aosta Chambave Muscat Flétri ’18

La Vrille [Aostatal]

Verdicchio dei Castelli di Jesi Cl. Sup. Ghiffa ’18

Cològnola - Tenuta Musone [Marken]

Verdicchio dei Castelli di Jesi Cl. Sup. Ylice ’18

Poderi Mattioli [Marken]

Verdicchio di Matelica Collestefano ’19

Collestefano [Marken]

Verdicchio di Matelica Senex Ris. ’15

Bisci [Marken]

Vernaccia di Oristano Antico Gregori ’76

Attilio Contini [Sardinien]

Vernaccia di Oristano Ris. ’68

Silvio Carta [Sardinien]

Vernaccia di S. Gimignano Carato ’17

Montenidoli [Toskana]

Vernaccia di San Gimignano L'Albereta Ris. ’17

Il Colombaio di Santa Chiara [Toskana]

Zagreo ’18

I Cacciagalli [Kampanien]

RANGLISTE DER JAHRGÄNGE VON 1995 BIS 2019

DIE STERNE

58

Gaja (Piedmont)

45

Ca' del Bosco (Lombardei)

39

Elio Altare (Piedmont)

38

La Spinetta (Piedmont)

36

Allegrini (Venetien)

Valentini (Abruzzen)

34

Castello di Fonterutoli (Toskana)

32

Bellavista (Lombardei)

Giacomo Conterno (Piedmont)

Jermann (Friaul Julisch Venetien)

Tenuta San Guido (Toskana)

Cantina Produttori San Michele Appiano (Südtirol)

31

Castello della Sala (Umbrien)

Ferrari (Trentino)

Masciarelli (Abruzzen)

30

Planeta (Sizilien)

29

Poliziano (Toskana)

Tasca d’Almerita (Sizilien)

Cantina Tramin (Südtirol)

Vie di Romans (Friaul Julisch Venetien)

28

Markensi Antinori (Toskana)

Fèlsina (Toskana)

Bruno Giacosa (Piedmont)

Leonildo Pieropan (Venetien)

27

Feudi di San Gregorio (Kampanien)

Ornellaia (Toskana)

26

Argiolas (Sardinien)

Cantina Bolzano (Südtirol)

Arnaldo Caprai (Umbrien)

Castello di Ama (Toskana)

Livio Felluga (Friaul Julisch Venetien)

Nino Negri (Lombardei)

Paolo Scavino (Piedmont)

Schiopetto (Friaul Julisch Venetien)

Villa Russiz (Friaul Julisch Venetien)

25

Falesco - Famiglia Cotarella (Latium)

Tenute Sella & Mosca (Sardinien)

Cantina Terlano (Südtirol)

24

Ca' Viola (Piedmont)

Cantina Colterenzio (Südtirol)

Fontodi (Toskana)

Gravner (Friaul Julisch Venetien)

Isole e Olena (Toskana)

Vietti (Piedmont)

23

Michele Chiarlo (Piedmont)

Les Crêtes (Aostatal)

Montevetrano (Kampanien)

Barone Ricasoli (Toskana)

San Leonardo (Trentino)

Volpe Pasini (Friaul Julisch Venetien)

Elena Walch (Südtirol)

22

Ca' Rugate (Venetien)

Cascina La Barbatella (Piedmont)

Castellare di Castellina (Toskana)

Domenico Clerico (Piedmont)

Cantina Kaltern (Südtirol)

Le Macchiole (Toskana)

Montevertine (Toskana)

21

Castello del Terriccio (Toskana)

Cataldi Madonna (Abruzzen)

Cusumano (Sizilien)

Donnafugata (Sizilien)

Ruffino (Toskana)

Cantina Santadi (Sardinien)

Serafini & Vidotto (Venetien)

Sottimano (Piedmont)

20

Abbazia di Novacella (Südtirol)

Antoniolo (Piedmont)

Dorigo (Friaul Julisch Venetien)

Firriato (Sizilien)

Gioacchino Garofoli (Marken)

Elio Grasso (Piedmont)

Lis Neris (Friaul Julisch Venetien)

Livon (Friaul Julisch Venetien)

Monsupello (Lombardei)

Cantina Convento Muri-Gries (Südtirol)

Fiorenzo Nada (Piedmont)

Giuseppe Quintarelli (Venetien)

Bruno Rocca (Piedmont)

Ronco dei Tassi (Friaul Julisch Venetien)

Franco Toros (Friaul Julisch Venetien)

Umani Ronchi (Marken)

Venica & Venica (Friaul Julisch Venetien)

19

Roberto Anselmi (Venetien)

Casanova di Neri (Toskana)

Coppo (Piedmont)

Matteo Correggia (Piedmont)

Massolino - Vigna Rionda (Piedmont)

Palari (Sizilien)

Doro Princic (Friaul Julisch Venetien)

San Patrignano (Emilia Romagna)

Luciano Sandrone (Piedmont)

Velenosi (Marken)

Le Vigne di Zamò (Friaul Julisch Venetien)

Fattoria Zerbina (Emilia Romagna)

18

Lorenzo Begali (Venetien)

Bertani (Venetien)

Brancaia (Toskana)

Castello Banfi (Toskana)

Conterno Fantino (Piedmont)

Kuenhof - Peter Pliger (Südtirol)

Mastroberardino (Kampanien)

Fattoria Petrolo (Toskana)

17

Abbona (Piedmont)

Bucci (Marken)

Cavit (Trentino)

Di Majo Norante (Molise)

Grattamacco (Toskana)

Librandi (Calabria)

Lungarotti (Umbrien)

Bartolo Mascarello (Piedmont)

Masi (Venetien)

Pietracupa (Kampanien)

Querciabella (Toskana)

Albino Rocca (Piedmont)

Rocca di Frassinello (Toskana)

San Felice (Toskana)

Tenuta Sant’Antonio (Venetien)

Speri (Venetien)

Suavia (Venetien)

Tenuta Unterortl - Castel Juval (Südtirol)

Vignalta (Venetien)

Viviani (Venetien)

16

F.lli Alessandria (Piedmont)

Aldo Conterno (Piedmont)

Romano Dal Forno (Venetien)

Ferghettina (Lombardei)

Tenuta di Ghizzano (Toskana)

Dino Illuminati (Abruzzen)

Malvirà (Piedmont)

Miani (Friaul Julisch Venetien)

La Monacesca (Marken)

Sergio Mottura (Latium)

Piaggia (Toskana)

Russiz Superiore (Friaul Julisch Venetien)

Valle Reale (Abruzzen)

15

Giulio Accornero e Figli (Piedmont)

Biondi - Santi Tenuta Greppo (Toskana)

Boscarelli (Toskana)

Ca' del Baio (Piedmont)

Cavalchina (Venetien)

Tenute Cisa Asinari dei Markensi di Grésy (Piedmont)

Elvio Cogno (Piedmont)

Eugenio Collavini (Friaul Julisch Venetien)

Poderi Luigi Einaudi (Piedmont)

Falkenstein Franz Pratzner (Südtirol)

Tenute Ambrogio e Giovanni Folonari (Toskana)

Frescobaldi (Toskana)

Elena Fucci (Basilicata)

Köfererhof - Günther Kerschbaumer (Südtirol)

Leone de Castris (Apulien)

Mamete Prevostini (Lombardei)

Monchiero Carbone (Piedmont)

Nals Margreid (Südtirol)

Oasi degli Angeli (Marken)

Graziano Prà (Venetien)

Produttori del Barbaresco (Piedmont)

Aldo Rainoldi (Lombardei)

Tenuta di Valgiano (Toskana)

Villa Medoro (Abruzzen)

Roberto Voerzio (Piedmont)

Zenato (Venetien)

14

Avignonesi (Toskana)

Bricco Rocche - Bricco Asili (Piedmont)

Brovia (Piedmont)

Piero Busso (Piedmont)

Cascina Ca' Rossa (Piedmont)

Castello di Albola (Toskana)

Castello di Volpaia (Toskana)

Cantine Due Palme (Apulien)

Ettore Germano (Piedmont)

Gini (Venetien)

Cantina Girlan (Südtirol)

Edi Keber (Friaul Julisch Venetien)

Cantina Kurtatsch (Südtirol)

Franco M. Martinetti (Piedmont)

Fattoria Le Pupille (Toskana)

Ronco del Gelso (Friaul Julisch Venetien)

Torrevento (Apulien)

Uberti (Lombardei)

Villa Sparina (Piedmont)

13

Maison Anselmet (Aostatal)

Braida (Piedmont)

Brigaldara (Venetien)

Cavalleri (Lombardei)

Tenuta Col d’Orcia (Toskana)

Colle Massari (Toskana)

Marisa Cuomo (Kampanien)

Dorigati (Trentino)

Le Due Terre (Friaul Julisch Venetien)

Foradori (Trentino)

Galardi (Kampanien)

Maculan (Venetien)

Markensi di Barolo (Piedmont)

Vigneti Massa (Piedmont)

Pecchenino (Piedmont)

Poggio di Sotto (Toskana)

Tenute Rubino (Apulien)

Salvioni (Toskana)

Giampaolo Tabarrini (Umbrien)

Tenute del Cerro (Toskana)

Tormaresca (Apulien)

Torraccia del Piantavigna (Piedmont)

Tua Rita (Toskana)

G. D. Vajra (Piedmont)

12

Abate Nero (Trentino)

Gianfranco Alessandria (Piedmont)

Azelia (Piedmont)

Benanti (Sizilien)

Guido Berlucchi & C. (Lombardei)

Cà Maiol (Lombardei)

I Campi (Venetien)

Fattoria Carpineta Fontalpino (Toskana)

Castello dei Rampolla (Toskana)

Tenute Chiaromonte (Apulien)

Cleto Chiarli Tenute Agricole (Emilia Romagna)

Colli di Lapio (Kampanien)

Còlpetrone (Umbrien)

Cottanera (Sizilien)

Feudi del Pisciotto (Sizilien)

Feudo Maccari (Sizilien)

Giuseppe Gabbas (Sardinien)

Giorgi (Lombardei)

Franz Haas (Südtirol)

Lo Triolet (Aostatal)

Cantine Lunae Bosoni (Liguria)

Mastrojanni (Toskana)

Ermete Medici & Figli (Emilia Romagna)

Orma (Toskana)

Ottella (Venetien)

Pio Cesare (Piedmont)

Dario Raccaro (Friaul Julisch Venetien)

Rocche dei Manzoni (Piedmont)

Ruggeri & C. (Venetien)

Tenute San Sisto - Fazi Battaglia (Marken)

Luigi Spertino (Piedmont)

Tiefenbrunner (Südtirol)

11

Badia a Coltibuono (Toskana)

Borgo San Daniele (Friaul Julisch Venetien)

Bruna (Liguria)

Tenuta di Capezzana (Toskana)

Capichera (Sardinien)

Castello di Monsanto (Toskana)

Castello di Spessa (Friaul Julisch Venetien)

F.lli Cigliuti (Piedmont)

Paolo Conterno (Piedmont)

Corte Sant’Alda (Venetien)

Guerrieri Rizzardi (Venetien)

Gumphof - Markus Prackwieser (Südtirol)

Letrari (Trentino)

Giuseppe Mascarello e Figlio (Piedmont)

La Massa (Toskana)

Cantina Meran (Südtirol)

Monte del Frà (Venetien)

Poderi e Cantine Oddero (Piedmont)

Pietradolce (Sizilien)

Poggio Le Volpi (Latium)

Polvanera (Apulien)

Prunotto (Piedmont)

Re Manfredi - Cantina Terre degli Svevi (Basilicata)

Podere Sapaio (Toskana)

Tenuta Sette Ponti (Toskana)

F.lli Tedeschi (Venetien)

Villa Sandi (Venetien)

Luigi Viola (Calabria)

Tenuta Waldgries (Südtirol)

10

Nicola Balter (Trentino)

Belisario (Marken)

Enzo Boglietti (Piedmont)

Giacomo Borgogno & Figli (Piedmont)

Carvinea (Apulien)

Castello di Cigognola (Lombardei)

Castorani (Abruzzen)

Cavallotto - Tenuta Bricco Boschis (Piedmont)

Famiglia Cecchi (Toskana)

Ceretto (Piedmont)

Giovanni Corino (Piedmont)

Hilberg - Pasquero (Piedmont)

Tenuta J. Hofstätter (Südtirol)

Inama (Venetien)

Alois Lageder (Südtirol)

Tenuta di Lilliano (Toskana)

Merotto (Venetien)

Monte Rossa (Lombardei)

Montenidoli (Toskana)

Elio Ottin (Aostatal)

Paternoster (Basilicata)

Le Piane (Piedmont)

Poggio Antico (Toskana)

Riecine (Toskana)

Giuseppe Rinaldi (Piedmont)

Rocca delle Macìe (Toskana)

Giovanni Rosso (Piedmont)

Girolamo Russo (Sizilien)

Enrico Serafino (Piedmont)

Tacchino (Piedmont)

Tenimenti Luigi d’Alessandro (Toskana)

Tenuta delle Terre Nere (Sizilien)

Torre dei Beati (Abruzzen)

Agostino Vicentini (Venetien)

Villa Matilde Avallone (Kampanien)

Conti Zecca (Apulien)

HINWEISE FÜR DIE BENUTZUNG DES FÜHRERS

DATEN DER BETRIEBE

JAHRESPRODUKTION

REBFLÄCHE

ANBAU

SYMBOLE

 WEISSWEIN

 ROSÉWEIN

 ROTWEIN

BEWERTUNG DER WEINE

).

STERN

PRO ZEHN DREI-GLÄSER-AUSZEICHNUNGEN GIBT ES EINEN STERN FÜR DIE HERSTELLER

PREISKATEGORIEN

DIE ANGEGEBENEN PREISE SIND DURCHSCHNITTSPREISE IN ITALIENISCHEN VINOTHEKEN.

STERNCHEN *

KENNZEICHNET WEINE MIT BESONDERS GÜNSTIGEM PREIS-/LEISTUNGSVERHÄLTNIS

ABKÜRZUNGEN

Aostatal

Das Aostatal ist zweifellos die Region, die im Verhältnis zu ihrer Rebfläche (nach wie vor etwa 400 Hektar) die meisten Drei Gläser erhalten hat. Natürlich haben wir großen Respekt vor diesen Winzern und bewundern sie, weil sie ihre Weinberge jedes Jahr bewirtschaften, als ob es ihre Gärten wären. Oft sind die Reben sogar schwer zu Fuß zu erreichen und noch schwieriger zu bearbeiten, aber unsere Preise haben nichts mit diesen Überlegungen zu tun. Sie gehen ausschließlich an die großen Weine, und diese Region kann sie bieten. Wenn man bedenkt, dass die Reben aus purer Bequemlichkeit lange Zeit in der Nähe der Häuser der Landwirte gepflanzt wurden, ohne dass der Boden, das Mikroklima oder die Interaktionen mit den verschiedenen Rebstöcken untersucht wurden, bekommt man eine Vorstellung von dem Qualitätspotenzial des Weinbaugebiets Aostatal, das noch zum Großteil verborgen ist. Leider kann man von den Weinbauern und den Kellereigenossenschaften kaum verlangen, solche Studien durchzuführen, und wenn, dann nur in geringem Umfang. Die Passion und der Enthusiasmus, den wir in den letzten Jahren eher bei den privaten Winzern als in den öffentlichen Betrieben oder Kooperativen spürten, steigern die Experimentierfreude. Trotzdem zeigen die Weine aus dem Aostatal eine einheitliche Qualität, und die sechs Auszeichnungen mit Drei Gläsern vom Vorjahr werden bestätigt. Im Unterschied zu vorher wurden in dieser Ausgabe des Weinführers trotz der letztjährigen lobenden Worte über den ampelographischen Facettenreichtum des Gebiets nur Weißweine prämiert, darunter ein Passito. Es ist kein Versagen der regionalen Rotweine, die nicht schlecht abgeschnitten haben und wieder begeistern werden, sondern um eine Bestätigung unserer Hypothese: Schon lange glauben wir nämlich, dass die morphologischen und klimatischen Bedingungen im Talmit großen Temperaturschwankungen die Erzeugung von frischen und duftenden Weißweinen begünstigen, die zurzeit beim Verbraucher sehr beliebt sind. Der Petite Arvine Sopraquota 900 ’19 von Rosset Terroir wird dankseines feinen Dufts und der geschmacklichen Spannung zum Weißwein des Jahres gekürt und ist ein Musterbeispiel für die gute Eignung vieler Rebgärten des Aostatals, die hochkarätige Weißweine mit Weltformat hervorbringen. Elio Ottin bestätigt seine Erfahrung mit der Rebsorte aus der Schweiz. Die Drei Gläser an Anselmet und Les Crêtes (Chardonnay) und Lo Triolet (Pinot Gris) machen die jeweiligen Weine zu wahren Ikonen der Weißweine Italiens. Der letzte Preis geht an den Muscat Flétri von La Vrille, der damit auch in den Kreis der wenigen Erwählten aufgenommen wird.

Maison Anselmet

fraz. Vereytaz, 30

11018 Villeneuve [AO]

Tel. +39 0165 904851

www.maisonanselmet.it

DIREKTVERKAUF

BESUCH NACH VORANMELDUNG

JAHRESPRODUKTION 80.000 Flaschen

REBFLÄCHE 11,5 Hektar

Familie Anselmet hatte schon immer ein Auge auf die technologischen Entwicklungen, die nicht nur die Qualität ihrer Weine steigern, sondern auch helfen, die Rebenbehandlungen zu reduzieren. Der Betrieb im Herzen der Unterzone Torrette steht seit einigen Jahren unter der Führung von Giorgio, der die Rebgärten und Weinbereitung mit Hilfe der ganzen Familie verwaltet. Das qualitative Niveau des gesamten Sortiments wird immer höher, angefangen bei den autochthonen Varietäten des Aostatals bis hin zu den internationalen wie dem Chardonnay, das wahre Zugpferd des Unternehmens.

Sehr gut der Chardonnay Mains et Cœur, ein intensiver, komplexer Wein von großer Feinheit, dessen würzige Noten die Frucht umrahmen, während er einen ausgewogenen Geschmack entfaltet. Wie immer großartig der Pinot Noir Semel Pater: kleine Erd- und Heidelbeeren mit pfeffrigen Nuancen, am Gaumen filigranes Tannin und Opulenz. Beachtlich der frische, anhaltende Chardonnay Elevé en Fût de Chêne.

Château Feuillet

loc. Château Feuillet, 12

11010 Saint Pierre

Tel. +39 328 7673880

www.chateaufeuillet.it

DIREKTVERKAUF

UNTERKUNFT UND GASTRONOMIE

JAHRESPRODUKTION 45.000 Flaschen

REBFLÄCHE 6 Hektar

WEINBAU Biodynamisch anerkannt

Das Château Feuillet von Maurizio Fiorano befindet sich in einem der besten Weinbaugebiete mitten im Aostatal, einer vom Petit Rouge bevorzugten Lage. Maurizio bewirtschaftet seine Reben im Sinne der lokalen Tradition, und die Weine des relativ jungen Betriebs sind Ausdruck des Terroirs. Der Rebgarten ist vor allem den autochthonen Sorten gewidmet, aber auch die internationalen Varietäten spielen in der köstlichen Palette des Weinguts eine bedeutende Rolle.

Gute Ergebnisse für das gesamte Sortiment. Besonders gefiel uns der noch junge und weinige Syrah mit seinen zarten, frischen Tanninen. Sehr typisch der süffige Torrette Supérieur; gute Version des blumigen, agrumigen Petite Arvine, der am Gaumen schlicht und sehr angenehm ist; unergründlich der Fumin mit seinem breiten, fleischigen Duft nach schwarzer Frucht mit Anklängen von Chinawurzel.

La Crotta di Vegneron

p.zza Roncas, 2

11023 Chambave [AO]

Tel. +39 0166 46670

www.lacrotta.it

DIREKTVERKAUF

BESUCH NACH VORANMELDUNG

GASTRONOMIE

JAHRESPRODUKTION 200.000 Flaschen

REBFLÄCHE 40 Hektar

Die Genossenschaft entstand im Jahre 1980 und zählt etwa 120 Einbringer, die ständig von Technikern der Region und des Betriebs betreut werden, damit die Trauben immer gesund und von bester Qualität sind. Die 40 Hektar große Rebfläche verteilt sich auf kleinste Parzellen, die mit viel Hingabe und Sorgfalt bewirtschaftet werden und dank der hervorragenden Lage beachtliche Weine hervorbringen: Im Mittelpunkt stehen vor allem autochthone Rebsorten, und jeder Wein bringt den Charakter des Terroirs zum Ausdruck.

Die Qualität des Moscato Passito di Chambave ist längst ein Versprechen: ein Wein mit Klasse, stets harmonisch und ausgewogen. Sein Duftprofil spielt mit Trockenfrucht und Honig, während er sich am spektakulären Gaumen als schmeichlerisch erweist. Sehr gut auch die neue Version des charaktervollen Fumin mit Anklängen an schwarze Beeren, kräftige und weiche Tannine. Ausgezeichnet die Version des lange ausgebauten Moscato, gut gelungen auch der Nus Malvoisie.

Les Crêtes

loc. Villetos, 50

11010 Aymavilles [AO]

Tel. +39 0165 902274

www.lescretes.it

DIREKTVERKAUF

BESUCH NACH VORANMELDUNG

JAHRESPRODUKTION 200.000 Flaschen

REBFLÄCHE 25 Hektar

NACHHALTIGES UNTERNEHMEN

Die Kellerei Les Crêtes war von jeher ein Vorreiter und Vorbild für alle Weinbauern des Aostatals. Der Einsatz fortschrittlicher Methoden brachte dem Unternehmen vitale Impulse, aber wenn auch neue Technologien und Experimente die Qualität immer mehr steigern, werden die traditionellen Erzeugnisse trotzdem nicht vernachlässigt. Die Weine sind stets terroirgetreu und umfassen ein breit gefächertes ampelografisches Spektrum mit autochthonen und internationalen Varietäten.

Leider können wir aus Platzgründen nicht alle Vorzüge der Weine dieses Betriebs beschreiben, aber sagen, dass sie sich alle durch Struktur und Eleganz auszeichnen. Der Petite Arvine besticht mit floralen und fruchtigen Noten, die mineralisch ausklingen und am Gaumen mit Länge und Vitalität bestechen. Erwartungsgemäß gut auch der harmonische, saubere Chardonnay mit reichem Duftspektrum. Ein feines Tanningerüst für den unergründlichen Fumin, gefällig auch der Pinot Nero. 

Cave Gargantua

fraz. Clos Chatel, 1

11020 Gressan [AO]

Tel. +39 329 9271999

www.cavegargantua.it

JAHRESPRODUKTION 25.000 Flaschen

REBFLÄCHE 4,5 Hektar

Der Fluss Dora Baltea durchquert das Aostatal vom Nordwesten aus in südöstlicher Richtung. Es ist bekannt, dass die meisten Reben flussabwärts an der linken Talseite angebaut werden, der „Adret, die mehr Sonne abbekommt. Es ist aber kein Zufall, dass sich der Betrieb von Nadir und Laurent Cuneaz in Gressan im „Envers befindet, einem sicher schwierigeren Terroir, das jedoch große Weine hervorbringt, wenn es mit Liebe und Sorgfalt bewirtschaftet wird. Die Produktion ist nicht groß, aber die Weinqualität ist beachtlich und sorgt jedes Jahr für angenehme Überraschungen.

Ansprechend, elegant und komplex der Torrette Supérieur: Die köstliche, fruchtige Nase schließt mit Tabaknoten. Der Wein zeigt sich am Gaumen ausgewogen mit samtigen und kräftigen Tanninen und großem Charakter. Heilkräuter und Frische zeichnen den Mon Dadà aus, harmonisch ist der Impasse, bei dem rote Beeren und Gewürze die volle Geschmacksstruktur ankündigen. Gut auch der Daphne, dem angenehm würzige Noten vorausgehen. Gefällig, intensiv, nie banal der Pinot Gris.

Grosjean

fraz. Ollignan, 2

11020 Quart [AO]

Tel. +39 0165 775791

www.grosjeanvins.it

DIREKTVERKAUF

BESUCH NACH VORANMELDUNG

JAHRESPRODUKTION 120.000 Flaschen

REBFLÄCHE 12 Hektar

WEINBAU Biologisch anerkannt

Die Familie Grosjean schrieb die Weingeschichte der Region. Seit 1781 spielt sie eine Rolle in der Landwirtschaft des Aostatals, aber erst 1968 hat sie begonnen, eigene Weine abzufüllen und zu vermarkten. Heute ist bereits die dritte Generation am Werk, die ihre Begeisterung ungeschmälert von den Eltern, Onkeln und Tanten übernommen hat. Passion, Studium, Know-how und Erfahrung kamen der Qualität ihrer Weine zugute, die sich weltweit einen Namen gemacht haben. Typizität und Tradition kennzeichnen die gesamte Produktion, die auf biologischen Anbau ausgerichtet ist.

Der Chardonnay ist lebhaft und brillant, erfreulich in der Nase, zuerst mit floralen und grünen Noten nach Kräutern und Akazienblüten, dann fruchtig nach Apfel und Pflaume. Guter, sehr frischer Geschmack. Intensiv, subtil der Petite Arvine, der am Gaumen agrumig und explosiv ist. Der Fumin betört mit intensiven Aromen und ausgeprägtem, noch jungem Tannin. Bemerkenswert auch der Pinot Nero. 

Lo Triolet

loc. Junod, 7

11010 Introd [AO]

Tel. +39 0165 95437

www.lotriolet.vievini.it

DIREKTVERKAUF

BESUCH NACH VORANMELDUNG

JAHRESPRODUKTION 42.000 Flaschen

REBFLÄCHE 5 Hektar

Lo Triolet ist ein alteingesessener Betrieb im Aostatal, der im Lauf der Zeit immer das richtige Gleichgewicht zwischen der traditionellen Weinbereitung und einer modernen Vision gesucht und gefunden hat. Auch wenn das Hauptaugenmerk auf den weißen Rebsorten und Weinen liegt – hauptsächlich Pinot Grigio – hat Marco Martin nie die Rotweine vernachlässigt und erhält Jahr für Jahr immer interessantere Ergebnisse. Er betreibt integrierte Schädlingsbekämpfung und bewirtschaftet seine Weingärten völlig im Einklang mit der alpinen Umwelt.

Die hohe Qualität eines der besten Pinot Grigio Italiens ist keine Überraschung mehr: Die intensiven, anspruchsvollen Noten von weißer Frucht, Birne, Aprikose und die großartige Geschmacksstruktur machen ihn zum Spitzenreiter. Gut auch der am Gaumen weiche Fumin mit fruchtigen, urwüchsigen Düften. Der Pinot Grigio wird im Barrique ausgebaut und ist würzig, üppig und mächtig. Die Nase nach Veilchen und roten Beeren überrascht bei dem angenehmen, harmonischen Coteau Barrage.

Cave Mont Blanc de Morgex et La Salle

fraz. La Ruine

Chemin des Îles, 31

11017 Morgex [AO]

Tel. +39 0165 800331

www.caveduvinblanc.com

DIREKTVERKAUF

BESUCH NACH VORANMELDUNG

JAHRESPRODUKTION 140.000 Flaschen

REBFLÄCHE 19 Hektar

Der Prié Blanc ist eine besondere Rebsorte, die ausschließlich in den Ortschaften Morgex und La Salle angebaut wird. Die wurzelechte Varietät wird auf sehr niedrigen Pergolen gezogen und hat einen recht kurzen Lebenszyklus, sodass sie auch im extremen Klima im Norden der Region überleben und beste Trauben hervorbringen kann. Diese Genossenschaft betreut die Weinbauern des Gebiets bei deren Arbeit in den winzigen Weingärten, wo der berühmte Blanc de Morgex et de La Salle wächst. 

Sehr intensiv ist die Aktivität im Sektbereich. Dieses Jahr haben wir den Cuvée du Prince probiert: Die Perlage ist sehr fein und dauerhaft, duftet nach Bergkräutern und Heu und erweist sich am Gaumen als frisch, ausgewogen, mit langem Abgang und persistent. Angenehm umhüllend zeigt sich der Blanc de Blanc mit Noten weißer Frucht und vollmundigem Schluck. Gelungen auch die Version des La Piagne. 

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Weine Italiens 2021 denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen