Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Diagnose: Hochsensibel: Angeboren oder selbstgemacht?!

Diagnose: Hochsensibel: Angeboren oder selbstgemacht?!

Vorschau lesen

Diagnose: Hochsensibel: Angeboren oder selbstgemacht?!

Länge:
172 Seiten
2 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
1. März 2021
ISBN:
9783753439341
Format:
Buch

Beschreibung

Schon seitdem ich veröffentliche, ärgere ich mich über diese immense Flut falscher Informationen, und insbesondere falscher Selbst-Diagnosen. Gewisse Kanäle veröffentlichen breitbeinig psychologische Aufklärung, und verbreiten damit oft einfach nur krasse Fehlinformationen! Ich bin auf gewisse Kanäle gestoßen, die sich mit einer so durchdringenden Hochsensibilität adeln, dass sie behaupten eine elitäre Truppe zu sein, die nun endlich nach vorne treten müsse! Und plötzlich war man da dann auch noch hochbegabt. Ein besonderer psychologischer Abriss, fasste die wichtigsten Forschungsergebnisse kurz zusammen: meistens kluge Eltern, oft linkshändig, oft kurzsichtig, genervt wenn einer was nicht schnallte. Da platzte mir dann irgendwie ein Blutgefäß! Die Flut der selbsternannten Hochsensiblen geht derzeit durch die Decke, während da draußen immer mehr gefühlstote und ignorante Narzissten unterwegs sind.
Herausgeber:
Freigegeben:
1. März 2021
ISBN:
9783753439341
Format:
Buch

Über den Autor

Nicole Diercks ist eine 1967 in Hamburg geborene Bayerin und arbeitet als selbstständige Erfolgs-Beraterin und Provokationstherapeutin an der Nordsee. Parallel betreut sie Opfer aus Beziehungen mit Cluster-B-Gestörten, und betreibt darüber eine weit gefächerte Aufklärung über Bücher, Vorträge und einen Youtube-Kanal. https://www.youtube.com/channel/UC294n63zf1jPjBMtTqn57WQ


Ähnlich wie Diagnose

Mehr lesen von Nicole Diercks

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Diagnose - Nicole Diercks

Diagnose: Hochsensibel

Diagnose: Hochsensibel

Veröffentlichungen

PTBS - Posttraumatische Belastungsstörung

Diffenzialdiagnostik

Opfer

Passive Aggression

Falsche Einschätzung von Gefühlen

Hochsensibilität

Bademantel

ADHS - Aufmerksamkeitsdefizit Hyperaktivitäts Syndrom

ADHS und Hochsensibilität

Traits

Resilienz?!

Hochbegabung

Populäre Irrtümer über Hochbegabung

Hochbegabung und Moral

ADHS und Hochbegabung

Impressum

Diagnose: Hochsensibel

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Schon seitdem ich veröffentliche, ärgere ich mich über diese immense Flut falscher Informationen, und insbesondere falscher Diagnosen, die allesamt von blutigen Amateuren gestellt, und dann mit großer Selbstverständlichkeit dann auch noch als Wahrheit veröffentlicht werden! Da wir zum Glück hier Glasnost haben, darf ich ja zitieren, und das auch intellektuell kritisieren. Es ist mir wichtig - weil vielleicht auch ein Leser hier „gewisse Lieblingskanäle entdeckt - zu deponieren, dass ich keinem auf die Jacke hauen, niemanden diffamieren, dumm aussehen lassen oder gar mobben will. Gewisse Kanäle und Selbsthilfebücher veröffentlichen breitbeinig einfach Scheiße, und dazu möchte ich bitte jetzt auch gerne mal was sagen! Draufgekommen bin ich letztendlich, weil es auf YouTube, wo ich ja auch veröffentliche, gewisse Kanäle gibt, da arbeiten Fachleute, die machen „psychologische Aufklärung, sind immer ganz massiv provokant, und adeln sich damit immer nur „die ganz heißen Eisen! anzufassen! Das sind welche, die wirklich befürchten, dass ihr Kanal demnächst mutwillig gesprengt oder stillgelegt wird! Neulich wurde sich auf gewissen Kanälen dann laut beklagt, dass ein Facebook-Tread stillgelegt worden war, in dem so heiße Worte wie „Emapthie, „Narzisst, „Tunnel und die wirklich hoch-intellektuelle Wortkreation „Süste…M-E" benutzt worden war. Sowas wünscht Facebook nicht, das ist Facebook zu heiß! So heiß, dass sie das Sozialgefälle in Deutschland damit demnächst aushebeln werden, einfach weil sie die ganzen Schläfer im Volk jetzt da aufwecken! Und die stehen dann da alle auf und wehren sich endlich! Und weil sie den ganzen Tätern da ihre Masken vom Gesicht reißen!  

Ich bin insbesondere auf gewisse Kanäle gestoßen worden, die sich mit einer durchdringenden Hochsensibilität adeln und behaupten, dass man hier von ihrer „elitären Truppe spräche. Mich hat das alles nicht interessiert, bis mir meine 133-er-IQ-Freundin einen Beitrag linkte, auf dem einer dieser „hochsensiblen Betreiber plötzlich nun - von einem auf den anderen Stream - dann auch noch hochbegabt war! Er stellte sich breitbeinig hin, und erklärte kurz in einem „besonderen psychologischen Abriss, dass Hochbegabte meistens kluge Eltern hätten, oft linkshändig und kurzsichtig seien - und oft genervt reagierten, wenn andere was nicht checkten. Das war die psychologische Aufklärung der Sonderklasse zur Hochbegabung ... Und das sei halt jetzt eine Zeit des Aufräumens gerade,  da müssten die hochemphatischen Klugen jetzt einfach drauf gefasst sein! Die Follower stürzten sich mit wahrer Erleichterung auf ihre „Entdeckung, und fielen in jubelnden Horden dankbar über den Betreiber her: Endlich hatte der das ganz heiße Eisen aber mal richtig angepackt hier! Die ganzen linkshändigen Kurzsichtigen mit der Unfähigkeit zuzuhören, waren so erleichtert: Endlich wurden sie mal erkannt hier, und konnten sich auch outen! Viele hatten ja erst jetzt dann überhaupt erst mal kapiert, was mit ihnen eigentlich los war - sie waren also hochbegabt?! Der Betreiber setzte noch eins obendrauf: Dass nämlich die ganz spezielle Qualität dieser Zeit es einfach verlange, dass die ganzen elitären hochsensiblen und hochbegabten Hochempathen da aus der fünften Reihe mal endlich nach vorne träten, sich klar zeigten, sich outeten, und mal endlich etwas mitmischten! Was das genau für hochsensible, hochbegabte, hochempathische Wundertaten seien, die dort von der so lange verkannten Elite in der fünften Reihe vollbracht wurden, darüber wurde an dieser Stelle zumindest mal noch nichts verraten. Wer aber nun auch Musik hört, der hat bestimmt die gleiche Platte auf dem Teller: „When the moon is in the seventh house, and Jupiter ist going to Mars … Aquarius … Aquaaaaa-ri-uuuuusssss ….!"

Einige Leute schwangen sich nun tatsächlich auf, und sagten, dass es ihnen nicht passte, wie sich da alle aufspielten - und sich über andere erhoben?! Gewisse Kanalbetreiber standen da dann total drüber, und verlautbarten, dass wer da jetzt was zu motzen hätte, das sei wieder mal ganz typisch für Narzissten - das hatte man ja sowieso schon erwartet! Hochsensibel, hochempathisch und hochbegabt, wie man ja nun mal ist (kann man ja nun auch nichts für), statuierte man alle anderen, die nun auf den Putz hauten, in kruder Selbstüberhöhung, ohne Beweise allerdings, kurz gesammelt alle mal fix zu Narzissten! 

Wir lasen ein paar der Comments kurz an, so dass der eine Sohn eines Followers jetzt als hochbegabt erkannt wurde, weil er sich nämlich Fußballergebnisse so super gut merken konnte. Und die Tochter eines Followers wurde als hochbegabt identifiziert, weil sie so unglaublich schön Torten verzieren konnte ... Überhaupt die Comments: Es ist ja bekannt, dass viele Hochbegabte oft eine Teilleistungsschwäche besitzen, zu denen ja auch gerne oft die Leghastenie gehört. Indes gibt es einen veritablen Unterschied zwischen Analphabetismus und der Lese- und Rechtschreibschwäche …  Meine 133-er-Freundin hatte da schon länger mal quergelesen, und sagte nur völlig resigniert: „Wenn man das alles liest, wird einem auch offenbar, dass es sich bei einem Großteil der Frauen da, um sogenannte „Austherapierte" handelt. Solche, die eine Therapie bekamen, weil sie die ganze Innung da wild gemacht hatten, und solche, die gerade deshalb keine Therapie mehr bekamen, eben weil sie die ganze Innung da wild gemacht hatten! Frauen, die wirklich keine neue Therapie mehr kriegen, einfach, weil da nichts durchdringt, weil es einfach nichts bringt - innungstechnisch! Und die haben sich da jetzt alle zuerst als hochsensibel, und dann auch noch spontan als hochbegabt entdeckt ... Ich kotze! Und ich ärgere mich massiv darüber, dass viele von denen ganz offensichtlich Borderliner sind, die auch ganz bestimmt eine breite Schneise der Verwüstung in ihren Beziehungen hinterlassen haben, und sich da nun die Absolution als hochbegabtes Sensibelchen geben …!" Ich selber hatte nur entdeckt, dass kein Einziger da auch nur einen einzigen sinnstiftenden Satz oder irgendeine Art einer eigenen Erkenntnis zu Hochbegabung kommentiert hatte. Und der Betreiber nickte alles ab und likte es … mit Herzchen.

Schon sogar die Soziologen warnen vor einer überbordenden Schwemme an lauter selbst und falsch diagnostizierten Hochsensiblen …! Sie sprechen von der mittlerweile am meisten mutwillig vergewaltigten Fehldiagnose in Deutschland! Das kommt auch damit zusammen, dass aktuell viel darüber geschrieben wird, warum auch immer plötzlich. Wahrscheinlich zum Großteil von lauter falsch selbstdiagnostizierten, plötzlich hochsensiblen Redakteuren, die großspurig inkompetente Informationen lehren, die sie besser mal lernen sollten! Klar, easy zur Diagnose: Man nimmt einfach etwas, das im ICD-10 gar nicht drinsteht, das also gar nicht aufgeschlüsselt und beweisbar ist, über dessen Existenz sich die Wissenschaft sich bestenfalls auch noch streitet, und über das wirklich jeder überempfindliche Vollpfosten ein blödes Selbsthilfebuch veröffentlichen kann! Die Soziologen sagen: Die Welt wird immer voller, lauter, anspruchsvoller, schneller, komplexer, profit- und gewinnorientierter, das ist eine krankmachende Totschleife! Etwas feinfühligere Leute erleben sich als überfordert und überlastet, sie gehen in die Gegenreaktion, und reagieren auf die ständig auf sie eindreschenden Reize auch psychisch über. Das ist aber ein ganz normales Zeitgeistproblem, die Anspruchshaltung der Gesellschaft nicht mehr ohne weiteres erfüllen zu können. Das hat  noch lange nichts mit Hochsensibilität zu tun!

Die mit einer nicht ganz unwesentlichen Dunkelziffer vermerkten Hochsensiblen liegen bei maximal 10%. Das ist aber mittlerweile komplett ausgehebelt worden, und steht in gewissen Kanälen schon bei mindestens 35%! Wenn man aber, wie auch ich, tatsächlich hochsensibel ist, leidet man seit der Jahrtausendwende unter einem neuen Zeitgeist der sozialen Kälte, der Beziehungsvermeidung, der Ignoranz, der psychischen Grausamkeit, der Einsamkeit, der Kriminalität, des Egoismus und der Rücksichtslosigkeit! Das ist keine Hochsensiblen-Einbildung, das wissen die Soziologen auch schon alle! Hochsensible sind so wenig apaptiert, akzeptiert und implementiert, wie niemals zuvor! Sie haben keine Stimme mehr, weil einfach keiner von den immer ruppiger werdenden Menschen da draußen sie noch hören will! Alle Werte, die uns noch bis zur Jahrtausendwende begleitet hatten, sind von der nachfolgenden Generation einfach gelöscht worden, und komischerweise hat unsere Generation sich nicht dagegen gewehrt! Und all jene, geboren in den Siebziger und Achtzigern, die wie auch ich, noch mit den „Preußischen Sekundärtugenden" erzogen wurden, standen dann irgendwann plötzlich mit leeren Händen da! Wir konnten uns gesellschaftlich gar nicht mehr orientieren, und einfinden. Worte aus unserem alten Werteüberbau, die insbesondere uns  Hochsensiblen immer etwas Wertvolles bedeutet hatten, wie: Loyalität, Dankbarkeit, Treue, Zusammenhalt und Brüderlichkeit, sind heute nicht mehr wirksam, das trägt man jetzt nicht mehr! Das ist genauso unmodern wie zu schlemmen und zu schmausen! Solche Werte sind hochemotional und mit echten Gefühlen verknüpft. Da der moderne Empath von heute Gefühl aber ja nicht mehr trägt, eben weil er sich ja nicht mehr zu binden wünscht, musste er natürlich auch diese gefühlsgeschwängerten Worte kicken! Das verlangte nämlich etwas von ihm, das er weder geben wollte - noch konnte. Diese lieben, alten Worte sind nur noch zu hören, und zwar bei allen Leuten, die mit hohlen Schlagworten und leeren Phrasen in Themenparks wild vor sich hin dreschen um Abo’s, Follower, Likes, Wähler und Geld ab zu raffen ... Es steht aber nichts mehr dahinter, gar nichts mehr! Solche Leute wissen nur noch, dass man mit der Erwähnung des Wertes „Loyalität" Seriosität suggeriert, was das aber tatsächlich mal beinhaltet hat, wissen die gar nicht mehr. Und alle Hochsensiblen sind in dieser sich plötzlich auftuenden Schlickbank schlicht abgesoffen … Sie werden nicht mehr gehört, sie spielen nicht mehr mit, sie sind mundtot gemacht worden und sie leiden unter der sozialen Kälte. Du zwar während sie hören, dass die ganze Welt da draußen immer hochsensibler, empathischer, feinfühliger und verletzbarer wird! Das wäre echt ein Treppenwitz, wenn es nicht so traurig wäre … Hochsensible werden, wenn sie auf die Einhaltung dieser alten deutschen Werte, die uns allen bis vor 20 Jahren eine gesellschaftliche Identität und Richtung gegeben haben bestehen, entweder ignoriert, abgeledert oder ausgelacht ... Wir waren ein Stückweit immer auch die Tugendbolde Deutschlands, und sind nun ausgehebelt, entmachtet, und unsichtbar geworden.

Es wird ja gesellschaftlich immer eine neue Sau durch das Dorf getrieben, und aktuell ist es das, was alle fälschlich den „Narzissmus" nennen - also das destruktive Wirken von Persönlichkeitsstörungen in Beziehungen. Und in ihrem Gefolge läuft, mit brennender Mistforke, der Empath, Hand in Hand mit dem hochsensiblen Hoch-Empathen! Hochsensibilität ist, wie ja kurz zuvor gerade die ADHS, zu genau so einem kaputten Themenpark der Dummheit geworden. Die Herren Dunning und Kruger werben emsig Mitglieder für ihre Partei der unwissenden, aber predigenden Vollidioten! Jeder, der nur mal einen vermutlich falsch oder unvollständig recherchierten Artikel gelesen hat, ist nun plötzlich ein Fachmann für Emapthie und Hochsensibilität …! Der Konstrukt ist dadurch schon jetzt komplett entwertet und ausgeblutet, und die wahren Betroffenen werden dadurch einfach erhöhnt. Sowas tut Hochsensiblen nur noch in der Zellwand weh!

Man muss ja nur mal etwas rechnen: Seit der Jahrtausendwende ist die Quote lauter Traumatisierter, Persönlichkeitsgestörter (zumeist wohl Boderliner), Emotional Instabiler, echter Narzissten und Passiv-Aggressiver auf mindestens 10%, und ich sage auf sogar mindestens 15%, und mehr, hochgeschnellt! Es wurde schon geweissagt: „Die Geisteskranken werden die Pest Eurer Zeit werden!" - und wir sind bereits mittendrin! Wer das nicht glaubt, muss nur mal einen Monat Online-Dating machen …. Da trifft er dann nämlich mal auf den repräsentativen Durchschnitt des modernen Irrsinns, und der ganzen in ihm agierenden Empathen und Hochsensiblen! Die Qualität der Profile und die Qualität der Beiträge gleicht manchmal eher einer forensischen Untersuchung, und der Konsument fragt sich verstört: „Was machen die hier, anstatt mal in einer Klinik zu sein …?!" Die wenigsten von denen da können auch nur eine ganz normale, neutrale Unterhaltung (die sich nicht um Sex dreht) in

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. , um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Diagnose denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen