Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Coaching-Erfolg mit NLP PDF

Coaching-Erfolg mit NLP PDF

Vorschau lesen

Coaching-Erfolg mit NLP PDF

Länge:
321 Seiten
3 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
11. Nov. 2014
ISBN:
9783954841851
Format:
Buch

Beschreibung

Dieses Buch erschien bis 2008 unter dem Titel "Coaching mit NLP" (alte ISBN: 978-3-935767-58-3). Inhaltlich ist es unverändert.
Möchten Sie andere professionell dabei unterstützen, sich in Beruf oder Privatleben weiterzuentwickeln, etwas zu verändern und ehrgeizige Ziele zu erreichen? Oder möchten Sie vielleicht selbst neue Wege gehen und suchen dafür methodische Hilfsmittel?
Dieses Buch liefert das Handwerkszeug für erfolgreiches Coaching (und Selbstcoaching). Es vermittelt auf unterhaltsame Weise die Struktur des Coaching-Prozesses und die Kompetenzen, die man vom ersten Gespräch bis zum Erreichen der Ziele braucht - etwa die Fähigkeit, treffende und wirkungsvolle Fragen zu stellen. Jedes Kapitel bringt Beispiele aus der Praxis, eine Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse sowie Aufgaben zur praktischen Anwendung. Den Abschluss bildet eine kompakte Zusammenstellung der Arbeitsinstrumente, Richtlinien und praktischen Aspekte, die im Verlauf des Coaching-Prozesses relevant werden, wie etwa: Checklisten, Schaubilder, schriftliche Unterlagen, fachliche Standards und ethische Prinzipien. Dieses didaktisch ausgefeilte Studienhandbuch der beiden ausgewiesenen Coaching- und NLP-Experten beweist auch: NLP ist maßgeschneidert für gutes Coaching.
Eine lohnende Lektüre für Einsteiger (auch ohne Vorkenntisse in NLP!) wie für bereits erfahrene Coachs, aber auch für alle, die als Therapeuten, Trainer, Mentoren oder Berater tätig sind.

(Dieses Buch ist die umbenannte und sonst unveränderte Neuauflage des früheren Titels "Coaching mit NLP".)
Herausgeber:
Freigegeben:
11. Nov. 2014
ISBN:
9783954841851
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Coaching-Erfolg mit NLP PDF

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Coaching-Erfolg mit NLP PDF - Joseph O'Connor

Einführung

Was sind Ihre Hoffnungen und Träume?

Was ist Ihnen wichtig?

Haben Sie alles, was Sie verdienen?

Was ist Ihnen möglich?

Was sind – darüber hinaus – Ihre Möglichkeiten?

Stellen Sie sich vor, Sie gehen diesen Fragen zusammen mit jemandem nach, der (oder die) Sie unterstützt, Ihre kühnsten Träume zu verwirklichen und der Mensch zu werden, der Sie immer sein wollten. Die Tätigkeit, die Ihr Begleiter dabei ausführt, nennt man Coaching.

Kein Wunder, dass Coaching immer beliebter wird. Wir leben in einer aufregenden Zeit. Wir haben phantastische Möglichkeiten und möchten das Beste daraus machen. Wir haben das Gefühl, wir verdienten es, glücklich zu sein. Wir sind bereit, Zeit, Geld und Energie zu investieren, um uns selbst zu entwickeln und mehr Befriedigung zu finden in dem, was wir tun. Ein Coach leitet und begleitet uns bei unserem Vorhaben, unser Potenzial ganz zu verwirklichen.

Dieses Buch handelt davon, was Coaching ist und wie Sie es nutzen können. Es ist genau richtig für Sie, wenn Sie …

…Coach werden wollen

…bereits Coach sind

…sich coachen lassen und erfahren wollen, was Sie dabei erwartet

…sich selbst coachen wollen

…sich dafür interessieren, Ihre derzeitige Tätigkeit um Elemente des Coaching zu erweitern.

Unser Buch unterstützt Sie bei Ihren ersten Schritten in der Ausbildung zum Coach. Sind Sie bereits Coach, so können Sie Ihre Kompetenzen hier enorm erweitern. Möchten Sie einen Coach für sich engagieren, so erfahren Sie hier, was Sie dabei zu erwarten haben. Und falls Sie sich selbst coachen wollen, werden Sie ebenfalls von diesem Buch profitieren. Wenn Sie bereits auf andere (professionelle) Art Menschen helfen, ein besseres Leben zu führen – etwa als Therapeut oder Trainer, als Mentor oder Berater –, so können Sie hier Ihre Kompetenzen erweitern, neue Erkenntnisse gewinnen und so effizienter arbeiten.

Der Begriff Coaching kommt ursprünglich aus der Welt des Sports; mittlerweile ist Coaching ein eigener Beruf, der sich eindeutig von Therapie, Training, Mentorentätigkeit und Beratung unterscheidet. Bemerkenswert sind vor allem die Wirksamkeit und die Vielseitigkeit von Coaching. Mit Coaching können Sie neue Aufgaben besser bewältigen, in Ihrem Beruf mehr leisten, neue Fertigkeiten entwickeln oder Probleme lösen. Ganz allgemein gesagt suchen sich viele Menschen einen Coach, um ihrem Leben eine Richtung zu geben und zu einem Gleichgewicht zu finden. Persönlichkeits-Coaching unterstützt Menschen dabei, ein besseres Leben zu führen. Business-Coaching wird aus drei Gründen immer wichtiger:

Erstens entschließen sich immer mehr Menschen, nicht ihrem Arbeitgeber, sondern sich selbst treu zu sein. Sie investieren in ihre Karriere, die Arbeitgeber hingegen können wechseln. Von daher erkennen auch Firmenleitungen, dass sie ihre besten Mitarbeiter nur dann halten können, wenn sie in sie investieren und sie sich weiterentwickeln lassen; genau dafür ist Coaching prädestiniert.

Zweitens kann ein Unternehmen seine Ressourcen dann am effizientesten nutzen, wenn es seine Leute in den Schlüsselpositionen coachen lässt – dann sind die Ressourcen dort eingesetzt, wo sie am dringendsten gebraucht werden.

Drittens zeitigen Business-Trainings (oder Fortbildungen) langfristig oft enttäuschende Ergebnisse. Kurzfristig können sie sehr erfolgreich sein. Doch wenn die Mitarbeiter am Tag nach dem Training wieder in ihr altes Büro zurückkommen und mit den gleichen Leuten zusammenarbeiten, die sie genauso behandeln wie vorher, dann fallen auch sie wieder in ihre alten Verhaltensweisen zurück, weil alles das alte Verhalten stärkt. Deshalb sind sehr viele Fortbildungen langfristig Geldverschwendung, weil sie nicht zu dauerhaften Verhaltensänderungen führen. Steht hingegen der Coach den Teilnehmern auch nach dem Training noch zur Verfügung, hält er die Inspiration lebendig und unterstützt sie darin, dem Sirenengesang des business as usual zu widerstehen, dann sind Veränderungen wahrscheinlich von längerer Dauer. Vor allem Manager können von Coaching-Kompetenzen enorm profitieren.

Ganz allgemein machen Sie als Coach die befriedigende Erfahrung, Menschen erstaunlich effizient unterstützen zu können. Sie können Ihre Fähigkeiten aber auch für sich selbst nutzen. Coaching steht also sowohl für eine Reihe von Fertigkeiten als auch für einen Beruf, der äußerst lohnend ist und sich ständig weiterentwickelt.

Der Stellenwert des NLP für Coaching

Neurolinguistisches Programmieren (NLP) ist maßgeschneidert für Coaching. NLP befasst sich mit drei großen Bereichen, nach denen es benannt ist:

Ein in NLP geschulter Coach versteht besser, wie ein Klient denkt, und kann dem Klienten durch sehr gezielte Verwendung der Sprache helfen, seine Ziele zu erreichen. [Anmerkung des Verlags: Wir verwenden in diesem Buch die Bezeichnungen Klient und Klientin bewusst abwechselnd. Die Bezeichnung Coachin ist nach unserer Kenntnis noch nicht sehr verbreitet, wird aber doch schon benutzt; es scheint nur eine Frage der Zeit und der Gewöhnung zu sein – wir werden sie daher ebenfalls verwenden.]

NLP entstand Mitte der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts in den USA dank der Arbeit von John Grinder (Professor für Sprachwissenschaft) und Richard Bandler (Psychologe). Sie beobachteten Menschen mit hervorragenden Kommunikationsfertigkeiten, die anderen Vorbild sein konnten; deren Fertigkeiten konnten anderen Menschen vermittelt werden und diese konnten dann die gleichen Ergebnisse erzielen. Ganz analog haben wir die Muster hervorragender Coachs „modelliert".Wir können nun genau sagen, was funktioniert und was nicht. Um ein guter Coach oder eine gute Coachin zu sein, müssen Sie also das Rad nicht neu erfinden.

NLP hat auch untersucht, wie wir unsere subjektiven Erfahrungen strukturieren – wie wir über unsere Werte und Überzeugungen denken, wie wir unsere emotionalen Zustände hervorrufen und wie wir unsere innere Welt erschaffen und ihr Bedeutung geben. Als erster Bereich der Psychologie beschäftigt sich NLP mit der subjektiven Innenwelt von innen her. Coachs brauchen NLP. Mit NLP werden Sie ein Meister-Coach.

Doch als Coach müssen Sie sich nicht mit allen Aspekten des NLP befassen. Selbst wenn Sie gar nichts über NLP wissen, erfahren Sie in diesem Buch genügend für erfolgreiches Coaching. Sind Sie mit NLP bereits vertraut, werden Sie erkennen, wie Sie es in Ihr Coaching integrieren können.

Was trägt NLP zum Coaching bei?

Schnelligkeit. NLP-Techniken wirken schnell.

Pragmatismus. Wenn das, was Sie machen, nicht funktioniert, machen Sie etwas anderes.

Faszination. Jeder Klient ist einzigartig. Wie machen die Klienten das, was sie machen? Wie können sie sich verbessern?

Einfache Techniken. NLP verfügt über eine Reihe einfacher Techniken, die für Coaching maßgeschneidert sind.

Wertschätzung dafür, wie Ziele, Glaubenssätze und Werte zusammenwirken. Das ist die Essenz des Coaching-Prozesses.

Rapport und Vertrauen. Das sind Voraussetzungen für eine gute Coaching-Beziehung.

Wie Sie dieses Buch nutzen können

Das Buch ist in vier große Abschnitte unterteilt:

Im Coaching ist es sehr wichtig, aktiv zu werden; deshalb bieten wir einige Aufgaben an, die Sie selbst bearbeiten oder Ihren Klienten stellen können. Mit diesen „praktischen Übungen" verbessern Sie Ihre Coaching-Fertigkeiten, Sie werden sich Ihrer selbst stärker bewusst und glücklicher. Wenden Sie diejenigen an, die Sie mögen, und lassen Sie die beiseite, die Sie nicht hilfreich finden.

Eine „Zusammenfassung" erinnert Sie jeweils an die wichtigsten Punkte eines Kapitels.

Wir haben Coachs auf der ganzen Welt ausgebildet. Und überall erleben wir unglaubliche Begeisterung für Coaching und ein Staunen über seine außergewöhnlichen Ergebnisse. Wir sind stolz darauf, dass wir in vielen Ländern coachen, Coachs ausbilden und Coaching weiterentwickeln. Daran wollen wir Sie teilhaben lassen. Wir hoffen, Sie haben Freude daran und finden es nützlich!

Joseph O’Connor und Andrea Lages

Mallorca 2004

Der Traum

Ich hatte einen Traum:

Joseph und ich sind in einem großen, flachen Raum, umgeben von einem riesigen, eindrucksvollen Gebäude. Das Gebäude hat viele Fenster, die uns scheinbar anstarren. Es ist fast leer und es scheint kein Leben zu geben, denn unsere Schritte hallen in den hohen Korridoren wider.

Das Gebäude ragt hoch über uns in den Himmel, den wir deshalb kaum sehen. Er erscheint uns weiter entfernt als je zuvor.

Gelegentlich trägt der Wind aus der Ferne Lachen zu uns herüber und obwohl es nicht den Anschein hat, reden und bewegen sich irgendwo außerhalb des Gebäudes Menschen.

Wir laufen und laufen und kommen vermeintlich an den immer gleichen Stellen vorbei. „Hier ist es aber langweilig", denken wir und fragen uns, ob es auch einen Weg hinaus gibt.

Unserem Empfinden nach sind wir lange dort und mit der Zeit fragen wir uns, wie wir in das oberste Stockwerk kommen, um einen besseren Blick zu haben. Wir wollen dem Himmel nahe sein. Wir stellen uns vor, dass irgendwo Stufen nach oben führen, aber es sieht so aus, als müssten wir das ganze Gebäude durchqueren und die vielen Stockwerke nach einem Weg absuchen. Das wird endlos lange dauern und wir wissen nicht, wo wir anfangen sollen. Wir finden in dem Gebäude keinen Weg.

Der Wind wird immer kälter; die Sonne berührt uns nicht, sondern sendet ihre Strahlen nur in die Schatten um uns.

Als die Nacht hereinbricht und unser Platz dunkel und eisig wird, beschließen wir loszugehen.

Plötzlich taucht eine junge Frau auf. Sie trägt ein langes Kleid und hat lange braune Haare. In ihrer rechten Hand hält sie eine Öllampe. Das Licht der Lampe wirft lange Schatten. Diese Schatten sind lebendig und bewegen sich, die anderen Schatten sind tot und still.

Sie kommt langsam auf uns zu, schaut uns einen Moment an und fragt: „ Was sucht ihr?"

„Können wir ihr vertrauen?, fragen wir uns. „Können wir ihr sagen, was wir wollen? Warum will sie das wissen? Wir kennen sie ja gar nicht.

Warum nicht?

„Wir möchten ins oberste Stockwerk." Ich deute genau dahin, wo wir hin wollen.

„Gut!, antwortet sie. „Ich werde euch helfen, aber ihr müsst sehr vorsichtig sein. Denn es ist gefährlich.

Teil I

Was ist Coaching?

Kapitel 1

Von der Phantasie zur Realität

Wir alle träumen. Während wir schlafen, mischt der Verstand unsere Alltagserfahrungen mit den dazugehörigen Emotionen und Gedanken – wie ein wahnsinniger Pokerspieler Karten mischt –, damit wir ein gutes Blatt haben. Solche Träume weisen uns darauf hin, wo wir jetzt in unserem Leben stehen und wohin wir wollen. Solche Träume übertreiben unsere Dilemmata und unsere Vorlieben – unsere Metaphern werden in unseren Träumen Wirklichkeit. Doch Träume erfüllen noch andere Aufgaben. In unseren Träumen überschreiten wir mit unserer Phantasie die Grenzen unseres derzeitigen Lebens und steigen in eine größere Welt auf, in der vieles möglich ist und wir nicht nur mit den Karten spielen, die uns zugeteilt wurden. Wir können jeden Joker ziehen und unser Blatt verändern. Träume führen uns über uns selbst hinaus. Jede Veränderung in unserem Leben beginnt mit einem Traum – mit Hilfe unserer Phantasie projizieren wir uns in die bestmögliche Zukunft.

Was hat Coaching mit Träumen zu tun? Beim Coaching geht es um Veränderung, es geht darum, Veränderungen herbeizuführen. Ein Coach ist sozusagen ein „Zauberer" der Veränderung, der Ihnen hilft, Ihre Karten besser auszuspielen; vielleicht werden Sie mit seiner Unterstützung aber auch die Spielregeln ändern oder ein besseres Spiel finden. Veränderungen wurzeln in Träumen von etwas Besserem. Haben wir einen Traum verwirklicht, blicken wir nach vorn und träumen erneut. Hinter dem einen Traum lauert schon der nächste. Letztendlich geht es in diesem Buch darum, Träume Wirklichkeit werden zu lassen. Dabei unterstützt ein Coach. Coaching nutzt die Vorstellungskraft und ist gleichzeitig ungemein praxisorientiert. Coaching beschäftigt sich mit Zielen und Leistungen. Coaching verbindet die Welt der Träume mit der Realität.

1985 nahm ich, Joseph, an einem wunderbaren Musikseminar teil, das die Pianistin Eloise Ristad leitete. Sie arbeitete hauptsächlich mit Konzertmusikern, die unter Lampenfieber litten; darüber hatte sie auch ein hervorragendes Buch geschrieben (A Soprano on her Head). Seminar und Buch inspirierten mich und als ich in der Nacht nach dem Seminar im Bett lag und den Tag noch einmal Revue passieren ließ, tauchte plötzlich ein Gedanke auf: „Ich möchte ein Buch schreiben."

Dann wurde das Selbstgespräch ernst.

„Du kannst kein Buch schreiben!", kam sofort eine recht verächtliche Bemerkung.

„Warum nicht?"

„Ähm, weil du nicht weißt, wie."

„Na, das kann ich ja lernen. Ich werde nie wissen, ob ich ein Buch schreiben kann, wenn ich es nicht versuche."

Dieses kurze Selbstgespräch verdeutlichte mir den Unterschied zwischen Glaubenssatz und Fähigkeit. Was mir fehlte, war das „Know-how" des Bücherschreibens. Damals hätte mich ein Coach dabei unterstützen können, meine Überzeugungen gründlicher anzuschauen, mich auf mein Ziel zu konzentrieren und es dann in die Tat umzusetzen. Aber damals war ich mein eigener Coach. Ich setzte mir höhere Ziele, als ich für möglich hielt. Kein einschränkender Glaubenssatz durfte mich von dem Versuch abhalten, meinen Wunsch zu verwirklichen.

Möglicherweise lesen auch Sie dieses Buch, weil Sie sich selbst coachen wollen, oder Sie interessieren sich für Coaching allgemein. Vielleicht wollen Sie Coach werden oder Sie wollen sich verbessern, falls Sie bereits Coach sind. Eventuell spielen Sie mit dem Gedanken, sich einen Coach zu suchen. Oder Sie wollen erfahren, wie Sie mit Hilfe von Coaching-Fertigkeiten besser unterrichten, Seminare halten oder Beratungen anbieten. Vielleicht wollen Sie Ihren Beruf aus einem neuen Blickwinkel betrachten und lesen, was jemand anderes über Coaching denkt. Ganz unabhängig von Ihrer konkreten Absicht schließen Sie gerade die Lücke zwischen Traum und Wirklichkeit, für sich selbst und andere.

Eintreten für mehr Freiheit

Ein Coach ist nicht nur ein Zauberer der Veränderung, sondern auch ein „Freiheitskämpfer".

Freiheit umfasst zwei Aspekte: Freiheit von etwas und die Freiheit, etwas zu tun. Ein Beispiel: Vor einigen Jahren unterrichtete ich, Joseph O’Connor, 50 Stunden in der Woche Gitarre. Diese Tätigkeit war größtenteils sehr befriedigend und erfreulich, doch sie kostete mich auch sehr viel Energie. Dabei konnte ich nicht einmal ein paar Minuten vor mich hindösen. Ein Instrumentallehrer wird dafür bezahlt, dass er seinen Schülern zuhört. Mir gefiel meine Arbeit sehr, doch ich wollte frei davon sein, so viele Stunden arbeiten zu müssen. Ich wollte nichts anderes machen, sondern mich einfach nur entspannen können, auch einmal nur so vor mich hinstarren und lesen und schlafen können, wann ich wollte. Ich wollte nicht mehr so müde sein. Denn ab einem bestimmten Punkt konnte ich mich nicht mehr genügend konzentrieren. Um effizient und glücklich zu arbeiten, muss man sich einfach entspannen. Das ist Freiheit von …

Der andere Aspekt ist die Freiheit, etwas zu tun. Ist man erst einmal frei von einer Situation, kann man etwas anderes tun. Was? In meinem Fall Bücher schreiben, gutes Schreiben modellieren und verschiedenartige Ausbildungen ausarbeiten und durchführen.

Ein Coach arbeitet an beiden Aspekten der Freiheit. Er hilft Klientinnen und Klienten, unbefriedigende oder unangenehme Situationen hinter sich zu lassen, um dann im nächsten Schritt neue Wahlmöglichkeiten zu eröffnen.

Die Hindernisse erkennen

Wer sind die Gegner von Coach und Klient, die gemeinsam für die Freiheit des Klienten kämpfen? Was blockiert die Veränderung, die eine Klientin vornehmen möchte?

Die häufigsten Gegner sind Gewohnheiten, gewohnheitsmäßiges Handeln und Denken; Angewohnheiten, die sich im Laufe der Zeit festgesetzt haben und schwer zu verändern sind. Alle Gewohnheiten haben einen gewissen Wert, sonst hätten wir sie gar nicht angenommen. Doch die Zeiten ändern sich und heute erfüllen sie vielleicht ihren Zweck nicht mehr.

Gewohnheitsmäßiges Handeln hält sich auf verschiedene Arten aufrecht. Wir arrangieren unsere Umgebung so, dass sie solches Handeln fördert. Andere Menschen erwarten von uns ein vorhersagbares Verhalten und behandeln uns auf eine vorhersagbare Art, wodurch sich unsere Angewohnheiten verstärken. Gewohnheiten sind wie der Autopilot in einem Auto, der auf eine bestimmte Geschwindigkeit und ein bestimmtes Ziel eingestellt ist. Dann muss der Fahrer nicht mehr aufmerksam sein. Ändert er jedoch Fahrtrichtung und Geschwindigkeit, muss er sehr wohl aufpassen. Sobald wir Gewohnheiten verändern, gelangen wir in eine neue Gegend, weil wir in eine andere Richtung unterwegs sind. Ein Coach nimmt den Kampf auf mit Angewohnheiten, die den Klienten blockieren; manchmal kämpft er als Freischärler, manchmal greift er offen an. Durch Coaching verändert sich für den Klienten die Richtung des Lebens. Häufig ist jede einzelne Veränderung nur gering. Doch viele kleine Änderungen summieren sich.

Die Richtung ändern

Stellen Sie sich Ihr Leben vor als Reise entlang einer Straße. Sie wissen nicht, wohin Sie gehen, aber die Gegend ist recht schön. Nach einer Weile stellen Sie fest, dass Sie im Kreis laufen. Wieder etwas später taucht die gleiche Szenerie erneut auf. Dann kommen Sie an eine Abzweigung. In Wirklichkeit hat es die ganze Straße entlang immer wieder Abzweigungen gegeben, aber die haben Sie nicht wahrgenommen. Oder falls doch, haben Sie sich auf Ihrer Straße wohl gefühlt und die Abzweigungen nicht weiter beachtet. Jetzt aber macht Ihre Coachin Sie darauf aufmerksam. Sie ändern die Richtung, wenn auch nur geringfügig. Sie gehen jetzt auf einer anderen Straße weiter, die Sie ein wenig von der ursprünglichen wegführt.

Zuerst sind Sie versucht zu glauben: „Na ja, das lohnt sich ja kaum!" Die Veränderung mag kurzfristig wirklich nur minimal sein. Aber je länger Sie dieses neue Verhalten beibehalten, desto weiter entfernen Sie sich von Ihrem früheren Weg. Nach einem Jahr sind Sie in einem völlig neuen Land. Und zwar auch dann, wenn dies Ihre einzige Veränderung bleibt.

Je stärker Sie die Richtung ändern, desto schneller kommen Sie in eine neue Gegend. Doch auch die geringste Veränderung führt Sie, wenn Sie sie beibehalten, in neue Gefilde. Bleiben Sie einfach auf dem neuen Weg, auch wenn der alte Sie mit verführerischen Versprechungen der vertrauten Behaglichkeit zurücklocken will. „Der Teufel, den du kennst, ist besser als der Teufel, den du nicht kennst", flüstert die Stimme. Gibt es denn auf dem neuen Weg überhaupt einen Teufel?

Welche Rolle spielt die Coachin bei diesem Prozess? Eine Coachin leistet dreierlei:

1. Sie zeigt Ihnen den Weg, auf dem Sie sich befinden.

2. Sie zeigt Ihnen Wahlmöglichkeiten und hilft Ihnen auf einen neuen Weg.

3. Sie unterstützt Sie bei dem Bemühen, auf dem neuen Weg zu bleiben.

Das Leben besteht aus zahlreichen kleinen Entscheidungen

Im Allgemeinen besteht das Leben aus zahlreichen kleinen Entscheidungen. Eine große Veränderung ist häufig nur die Summe vieler kleiner Veränderungen, die bis zum richtigen Moment aufgeschoben wurden. Jede unserer Entscheidungen führt uns entweder weiter auf dem bekannten und bequemen Weg oder führt uns dahin, wohin wir wirklich wollen. Coaching hilft uns bei dieser Entscheidung.

Coaching im Wirtschaftsleben

Mehr als zehn Jahre lang sprachen

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. , um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Coaching-Erfolg mit NLP PDF denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen