Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Eine unmögliche Liebe Kurzgeschichten: Zeitgenössische Liebesromane Deutsch

Eine unmögliche Liebe Kurzgeschichten: Zeitgenössische Liebesromane Deutsch

Vorschau lesen

Eine unmögliche Liebe Kurzgeschichten: Zeitgenössische Liebesromane Deutsch

Länge:
111 Seiten
1 Stunde
Freigegeben:
25. Sept. 2020
ISBN:
9781648086205
Format:
Buch

Beschreibung

Als Tim Harte von der Hochzeit des Präsidenten der Vereinigten Staaten und seiner neuen Frau, Tims Freundin Emmy, zurückkommt, hat er sich zu einem Blind Date überreden lassen. 

Obwohl er und die Frau, Louise, viel Spaß miteinander haben, gibt es zwischen ihnen keine sexuelle Chemie.

Als aber eine zufällige Begegnung mit Louises

Freigegeben:
25. Sept. 2020
ISBN:
9781648086205
Format:
Buch

Über den Autor

Mrs. L schreibt über kluge, schlaue Frauen und heiße, mächtige Multi-Millionäre, die sich in sie verlieben. Sie hat ihr persönliches Happyend mit ihrem Traum-Ehemann und ihrem süßen 6 Jahre alten Kind gefunden. Im Moment arbeitet Michelle an dem nächsten Buch dieser Reihe und versucht, dem Internet fern zu bleiben. „Danke, dass Sie eine unabhängige Autorin unterstützen. Alles was Sie tun, ob Sie eine Rezension schreiben, oder einem Bekannten erzählen, dass Ihnen dieses Buch gefallen hat, hilft mir, meinem Baby neue Windeln zu kaufen. Danke!


Ähnlich wie Eine unmögliche Liebe Kurzgeschichten

Mehr lesen von Michelle L.

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Eine unmögliche Liebe Kurzgeschichten - Michelle L.

Eine unmögliche Liebe Kurzgeschichten

Eine unmögliche Liebe Kurzgeschichten

Zeitgenössische Liebesromane Deutsch

Michelle L.

Inhalt

Kostenloses Geschenk

Schreib Deinen Namen buch 1

Die Bucket List Buch 2

Eine Vorschau Eine unmögliche Liebe

Kapitel eins

Kapitel zwei

Kapitel drei

Kapitel vier

Andere Bücher von diesem Autoren

Kostenloses Geschenk

Kostenloses Geschenk

Klicken Sie hier für ihre Ausgabe


Tragen Sie sich für den Michelle L. ein und erhalten Sie ein KOSTENLOSES Buch exklusiv für Abonnenten.


Holen Sie sich hier Ihr kostenloses Exemplar von Eine Besondere Nanny.


Klicken Sie hier für ihre Ausgabe


„Ich war in meinem Leben endlich an dem Punkt, an dem ich sein wollte… oder etwa nicht?"


Meine Karriere als Musikerin schien endlich abzuheben, auch wenn ich das mit meiner Familie, meiner Heimatstadt und meinem Ruf bezahlte. Leider hatte das Schicksal mit mir und meinem Bruder etwas anderes vor, sodass ich von LA wieder nach Alpena in Michigan zurückmusste.

Ohne Leila Butler wäre ich nicht weit gekommen, nachdem mein Bruder Micah kein Geheimnis daraus machte, wie sehr er mich hasste. Wenn es diese süße, sexy Blondine nicht gäbe, die so toll mit ihm umgehen konnte – wer weiß, wo ich dann wäre?

Wahrscheinlich in LA, wo ich auch hingehörte.

Klicken Sie hier für ihre Ausgabe

https://dl.bookfunnel.com/phfl5slq67

Schreib Deinen Namen buch 1

Eine Zeitgenössische Romanze

Als Tim Harte von der Hochzeit des Präsidenten der Vereinigten Staaten und seiner neuen Frau, Tims Freundin Emmy, zurückkommt, hat er sich zu einem Blind Date überreden lassen. Obwohl er und die Frau, Louise, viel Spaß miteinander haben, gibt es zwischen ihnen keine sexuelle Chemie.

Als aber eine zufällige Begegnung mit Louises eineiiger Zwillingsschwester Geena in die Hose geht, gerät Tim augenscheinlich in Schwierigkeiten mit seiner Tochter, ihrer Freundin und den Zwillingen.

Was Tim aber nicht weiß, ist, dass Geena eine Unruhestifterin ist und als Tim versucht, es allen Beteiligten recht zu machen, wird ihm klar, dass er die Zielscheibe des Spottes ist. Schon bald geht die Verbindung zwischen ihm und Geena tiefer und Tim wird klar, dass er seine Seelenverwandte getroffen haben könnte ...

Tim Harte wusste nicht, wie er sich dazu hatte überreden lassen. Ein Grillfest war immer willkommen, aber das hier ... Gott. Die Mutter der Freundin seiner Teenagertochter hatte für ihn ein Blind Date organisiert, und das war schon verwirrend genug. Ganz abgesehen davon, dass er Blind Dates hasste.

Aber vielleicht lag es auch an der Stichelei, die er sich bei seiner Rückkehr nach Australien von seinem Sohn Brian anhören musste.

„Also, sagte sein dreiundzwanzigjähriger Sohn mit unbewegter Miene, „du hattest die Möglichkeit, mit der First Lady anzubandeln, und hast es vergeigt?

Tim hatte die Augen verdreht. „Emmy war noch nicht First Lady, als ich sie kennengelernt habe."

„Aber du mochtest sie? Ich meine, du 'mochtest' sie?"

Tim seufzte. „Ja, ungefähr eine Sekunde lang, bevor wir beide zum Schluss kamen, dass es einfach zu schräg wäre."

„Lass Dad in Ruhe. Seine Tochter Helen kam ihm schließlich zu Hilfe. „Aber, ich meine, sie ist umwerfend.

„Sie gibt, nimmt aber auch wieder weg, sagte Tim. „Hört mal, ich bin glücklich, so wie es ist. Ich habe dadurch eine neue Freundin gewonnen – eigentlich sogar zwei, wenn man Marge noch mitzählt.

Seine beiden Kinder blickten ihn hoffnungsvoll an, und Tim unterdrückte ein Grinsen. „Sie ist um die achtzig."

„Und?, sagte Brian. „Alte Leute brauchen auch Liebe. Ich meine, schau dich an.

„Danke, mein Sohn, erwiderte Tim trocken. „Jetzt aber genug. Habt ihr beide denn nichts Besseres zu tun, als mich an den Eiern zu packen?

„Iiiih, Dad." Helen verzog das Gesicht, aber Brian grinste.

„Nee, eigentlich nicht."


Drei Tage später pirschte sich Helen an ihn heran und erwähnte die Grillparty bei ihrer Freundin. „Die Alten sind auch willkommen, deshalb dachte ich, dass du vielleicht mitkommen möchtest. Raynas Tante wird auch da sein. Kennst du Louise? Von der ich dir vor ewigen Zeiten schon mal erzählt habe?"

Tim lächelte seine Tochter an. Sie waren bei ihm zuhause, da seine Kinder immer noch jeden Tag vorbeikommen wollten, obwohl sie ihre eigenen Wohnungen hatten, und Helen half ihm gerade, einen großen Topf Chili vorzukochen. „Du versuchst wieder, mich zu verkuppeln?"

„Nicht, wenn du es nicht willst, aber sie ist wirklich nett. Auch witzig. Und süß. Dunkelrotes Haar, so wie Jessica Chastain."

Tim wollte gerade Nein sagen, horchte aber bei der Erwähnung seines Filmstar-Schwarms auf. „Wie Chastain sagst du?"

Helen grinste so süffisant und siegessicher bis über beide Ohren. „Japp. Also, kommst du mit?"

„Na ja, da ich eingeladen wurde, wäre es unhöflich, wenn ich nicht kommen würde."


Aber jetzt bekam er Zweifel. Wenn Louise auch wusste, dass sie verkuppelt wurde, könnte es peinlich werden. Jetzt ist es zu spät für einen Rückzieher, dachte er, als er in die Einfahrt zum prunkvollen Anwesen von Raynas Eltern einbog.

Der Besuch hatte sich schon allein deshalb gelohnt, den riesigen und wunderschön angelegten Garten zu sehen, dachte er, als er Raynas Mom, Fenella, zur Begrüßung auf die Wange küsste. Sie hakte sich bei ihm ein. „Du weißt aber schon, dass du wegen der Hochzeit des Jahres ausgequetscht wirst, oder?"

Tim lachte freundlich. „Das ist schon so, seit ich wieder zurück bin, Fen. Ich bin es gewohnt."

„Und hör mal ... Louise ist schon hier." Fen sah so aufgeregt wie Helen aus, und Tim seufzte in sich hinein.


Louise war tatsächlich vom Typ her wie Jessica Chastain, aber zu Tims Überraschung packte sie seine Hand und zog ihn von den anderen weg und gab ihm eine Flasche Bier. „Kumpel, reden wir irgendwo unter vier Augen, damit die Tratschtanten was zu tun haben."

Tim blinzelte und ließ sich von ihr von der Menge wegziehen. Louise war gertenschlank und hatte ihr rotes Haar zu einem lockeren Pferdeschwanz gebunden und trug ganz leger Jeans und T-Shirt. Sie fanden eine Bank in der Nähe des Sees auf dem Grundstück. „Zuerst einmal, sagte sie und stieß ihre Flasche an seiner an, „schön, dich kennenzulernen. Zweitens solltest du wissen, dass ich so lesbisch bin, also was deren Plan angeht, uns zu verkuppeln? Davon träumen sie nur.

Tim spürte, wie sich sein Körper entspannte, und er grinste sie an, da ihm ihre direkte Art gefiel. „Du hast dich also deiner Familie gegenüber noch nicht geoutet?"

„Ich hab mich so oft geoutet, kicherte sie, „aber sie sind immer noch davon überzeugt, dass das nur eine Phase ist. Egal. Sie betrachtete ihn. „Trotzdem muss ich dir für deinen Mut ein Lob aussprechen, dass du da mitgemacht hast."

„Meine Kinder saßen mir im Nacken, aber ich muss schon sagen, du warst keine Enttäuschung."

Louise grinste. „Das höre ich oft. Chastain?"

„Chastain." Tim lachte; er mochte ihre lustige Persönlichkeit, und jetzt tat es ihm ein wenig leid,

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Eine unmögliche Liebe Kurzgeschichten denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen