Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Die Templer auf Oak Island: Die Geschichte des Christentums muss neu geschrieben werden

Die Templer auf Oak Island: Die Geschichte des Christentums muss neu geschrieben werden

Vorschau lesen

Die Templer auf Oak Island: Die Geschichte des Christentums muss neu geschrieben werden

Länge:
461 Seiten
4 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
Apr 17, 2021
ISBN:
9783966071420
Format:
Buch

Beschreibung

2017 wurden einige explosive Dokumente der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eines davon war ein Tagebuch, welches Anfang des 20. Jahrhunderts von einem Gefängnisausbruch und einer anschließenden Expedition nach Nordamerika erzählt.

Diese Unternehmung wurde auf Grund eines alten Reiseberichts der Templer aus dem 12. Jahrhundert durchgeführt. Die dazu vorgelegten, durch wissenschaftliche Untersuchungen als echt und authentisch erklärten Dokumente und Artefakte, beweisen: Die Templer waren schon lange vor Kolumbus in Amerika!

Und nicht nur das: Sie belegen, dass schon um Christi Geburt – oder sogar noch früher – Atlantiküberquerungen stattgefunden haben müssen.

Die hier vorgelegte Übersetzung führt Sie in eine Welt komplizierter Verflechtungen von Königshäusern, mittelalterliche Handelshäuser, Geheimorganisationen und Geheimdienstagenturen auf der Suche nach unermesslichen Schätzen und deren Gegenspielern – den Bewahrern eines unglaublichen Geheimnisses, in das auch der Vatikan seine Finger im Spiel hat.

Sie werden ihre bisherige christliche Weltanschauung überdenken müssen und erfahren den wahren Grund für die Vernichtung des Templer-Ordens, die die »Alte Welt« in die »Dunkle Zeit« des Mittelalters katapultierte!


Die Wahrheit mag noch so verborgen gehalten werden, sie will – und wird – ans Licht kommen.

Herausgeber:
Freigegeben:
Apr 17, 2021
ISBN:
9783966071420
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Die Templer auf Oak Island

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Die Templer auf Oak Island - Manfred Greifzu

Manfred Greifzu

Die Templer auf Oak Island

und ein unglaubliches Geheimnis

Die Geschichte des Christentums muss berichtigt werden!

Impressum

© NIBE Media © Manfred Greifzu

Titel der englischen Originalausgabe:

The Templar Mission to Oak Island and Beyond

Von Zena Halpern 2017

Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das des öffentlichen Vortrags sowie der Übertragung durch Rundfunk und Fernsehen, auch einzelner Teile. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (durch Fotografie, Mikrofilm oder andere Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Verlags und des Autors reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

Für den Inhalt des Buches ist allein der Autor verantwortlich und er muss nicht der Meinung des Verlags entsprechen.

Created by NIBE Media

Übersetzung von Manfred Greifzu

NIBE Media

Broicher Straße 130

52146 Würselen

Telefon: +49 (0) 2405 4064447

E-Mail: info@nibe-media.de

www.nibe-media.de

E-Book Distribution: XinXii

www.xinxii.com

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Übersetzers

Einführung

Autorenerklärung (von Zena Halpern)

TEIL I

KAPITEL 1

Die Bannerman Connection:

Sind die Templer zur Rettung gekommen?

1969: Mysteriöse Artefakte werden in einem Gartenschmuck gefunden.

Francis Bannerman VI. & Schottische Templer Chronik.

Mysteriöses Messinggerät

Was war der Zweck des Gerätes?

Symbole von Sternbildern und Mondeinstellungen

Theban Alphabet

Die Objekte im Inneren des Messinggeräts

Kupferscheibe

Rechteckiges Objekt

L-förmiges Objekt

Dreieckiges Objekt

Warum Angra Pequena?

Eine Tonröhre wurde auch im Gartenschmuck gefunden.

Ein besseres Verständnis von Dr. Jackson

Eine beunruhigende Warnung

Ein Warnschreiben

KAPITEL 2

Die Suche innerhalb einer Suche: Vierzig Jahre später

Ein Pergament in lateinischer Sprache

Aufregende Wendungen tauchten auf.

Benvenutos: Ein Familiengeheimnis

Erstaunliche Verbindung!

Auf der Spur der Benvenutos

Jedem möglichen Hinweis wird gefolgt.

KAPITEL 3

Geschicktes Aufspüren, um den anonymen Besitzer aufzudecken.

Das MacDonald-Tagebuch

Aufklärung von Geheimnissen mit Hilfe von Dan Spartan

Liam MacDonald

Hank Roche

Lewellyn Deloros

Etienne Lintot

Erforschung der physikalischen Eigenschaften des Tagebuchs

Weitere schockierende Informationen über dieses Tagebuch

Dekodierung des MacDonald Tagebuchs

KAPITEL 4

DAS MACDONALD-Tagebuch

Weitere Analyse des Tagebuchs

KAPITEL 5

Das goldene Dreieck

Angra Pequena

Ein Azimut-Hinweis

Die große Frage

KAPITEL 6

Die Hammonasset Line

Ein Göttin-Symbol auf einem Hunter Mountain Stone

Devil’s Tombstone

Baudenkmäler aus Stein

Fazit

KAPITEL 7

Analyse der Pariser Broschüre

KAPITEL 8

Spartan-Mitarbeiter in Rom

Die Vatikanische Bibliothek, 1971

KAPITEL 9

Zum Verständnis der Bedeutung der Sforza-Familie

Maria Bianca Visconti

Maria & Menschen mit großem Einfluss

Ein möglicher Ursprung des „Ordens"

Templermacht im Nordwesten Italiens

Padua: Link zu Zeno Brothers & Henry Sinclair

Ein verlorenes Leonardo da Vinci Gemälde

Ein Familienerbe von Templergeheimnissen

Drei Buchstaben

Brief #2-Deloros taucht 1918 auf

MacDonald-Le Boeuf Brief

Brief #3 - Roche Code Seite / Alte Segelanweisungen

TEIL II

Besessenheit und Entdeckung

Rückblende: Vor zweitausend Jahren in Jerusalem

Zusammenfassung: Die Templer in Jerusalem

Templertätigkeit an der Südwand

Das Templer-Dokument

Die Jerusalemer Entdeckung, 1104-1116

TEIL III

Ralph de Sudeley

Mission nach Amerika, 1178-1180

Männer auf der Mission

Sie landen auf Oak Island

Hunter Mountain - Moderne Suche

Nach der Reise: Ralph de Sudeley

TEIL IV

Drei wichtige Dokumente

Zwei mysteriöse Dokumente tauchen auf

Maya-Gold?

Die Verbindung zum Vatikan

Die Swagger Stick (Spazierstöcke)

Schurkengruppe: P2

Die Oak Island-Karte

Das 1347 Datum

Das Loch unter der Falltür auf Oak Island

Neustria

Unerklärliche Kreise auf Münzen

Meeresspiegel

Noch einmal das Dokument La Formule

Onteora neu definiert

Fazit

EPILOG

In großer Anerkennung und zum Gedenken an
Zena Halpern
† Mai 2017

Vorwort des Übersetzers

Diese Übersetzung sollte nie als Buch veröffentlicht werden! Vielmehr sollte sie eine Hilfe für mich bei einem anderen Buchprojekt sein. Jedoch, mit dem Fortschreiten der Übersetzung kam ich zu dem Schluss, dass auch anderen an diesem Thema deutschsprachigen Interessierten der brisante Inhalt mitgeteilt werden muss!

Das nun hier präsentierte Buch erschien März 2017 unter dem Original-Titel: The Templar Mission to Oak Island and Beyond; Search for Ancient Secrets: The Shocking Revelations of a 12th Century Manuscript (Die Templer-Mission nach Oak Island und darüber hinaus; Suche nach alten Geheimnissen: Die schockierenden Offenbarungen eines Manuskripts aus dem 12. Jahrhundert) von Zena Halpern. Bis heute (Mitte 2019) liegt – soweit mir bekannt – keine offizielle Übersetzung vor.

Leider verstarb die Autorin kurz nach Erscheinen ihres Buches im Mai 2017 und konnte somit den versprochenen zweiten Teil nicht mehr präsentieren, und ihre Web-Seite zenahalpern.info konnte ich (im Mai 2019) nicht mehr erreichen. Nach eigener Aussage hatte sie dort weiteres interessantes Material gezeigt.

Ich will mit dieser Übersetzung auch das Andenken an Zena Halpern aufrechterhalten und ehren. Ich als Sachbuchautor weiß sehr gut, wie viel Arbeit und Zeit Halpern aufwenden musste und „ziehe meinen Hut" dafür.

Da The Templar Mission als Selbstdruck erschien, konnte ich trotz intensiver Suche keinen neuen Rechteinhaber ausmachen. Sollte ein Leser diesbezügliche Informationen haben, bitte ich dringend um eine kurze Info.

Da wie bereits gesagt, die Übersetzung nur eine Hilfe für mich sein sollte, ist meine Arbeit oft holperig und mit Sicherheit auch hier und da mit Fehlern behaftet. Das bezieht sich aber nur auf die Übersetzung einzelner Worte und Begriffe (z. B. Fachbegriffe aus der Schifffahrt und der Navigation) und schadet oder verfälscht nicht den brisanten Inhalt. Besondere Schwierigkeiten bereiteten mir die „richtige" Übersetzung der von Halpern vorgelegten Original-Passagen der alten Dokumente. Ein weiterer Punkt war das oftmals anscheinende Fehlen von Satzzeichen – nicht nur in den Original-Dokumenten. Ich gehe davon aus, dass diese auch oft keine hatten.

Wie leider Gottes anscheinend üblich, konnte der Leser im Internet schon bald negative Kritiken zur Arbeit und Person von Halpern finden. Um hier der Wahrheit dieser Beschuldigungen zu dienen, verweise ich den Interessierten auf ein weiteres Buch, das sich auf The Templar Mission bezieht. Es erschien unmittelbar auf Halperns Buch – Titel The Scrolls of Onteora – The Cremona Document von Donald A. Ruh, den Halpern als einen Freund bezeichnet. Leider liegt auch hier – noch – keine Übersetzung vor. Ruh führt einige Kritiken zu Halpern selbst an und nennt auch einige von ihr begangene Fehler. Aber auch dies ändert nichts an der Brisanz und der Authentizität des vorgelegten Materials.

Ist es schon nicht üblich, dass ein Übersetzer selbst einen Kommentar (= Vorwort) abgibt, was in diesem Fall der ursprünglichen Intension zu dieser Übersetzung geschuldet ist, möchte ich zum Schluss dem Leser noch eine Information (ein Indiz) geben. Sie gehört zum letzten Kapitel dieser Übersetzung (über Oak Island):

1156 n. Chr. ließ der vierte Großmeister der Templer, Bertrand de Blanchefort, einer der bedeutendsten Führer des Ordens, 300 deutsche Bergleute ins Valee de Bezu in Frankreich bringen. Hier wurden bis heute nicht identifizierbare Bergbauarbeiten durchgeführt. Die Bergleute wurden einer strengen militärischen Disziplin unterworfen und von ihrer neuen Umgebung abgeschottet, wobei die Sprachbarriere sehr hilfreich war. Angeblich bestand ihre Aufgabe darin, in den Minen an den Hängen bei Blanchefort Gold abzubauen. Allerdings hatten die Römer diese Goldminen bereits tausend Jahre vorher vollständig ausgebeutet! Über den Verbleib dieser Bergleute ist nichts bekannt. (Leider ist mir die Quelle verlorengegangen!)

In einem Vortrag in Hamm (One-Day-Meeting 1989 (?)) wurde allerdings von Dr. J. Fiebag nebenbei erwähnt, dass die Templer 300 deutsche Bergleute in La Rochelle mit unbekanntem Ziel einschifften. Handelt es sich um dieselben Bergleute? Wo lag das Ziel?

Ich erlaube mir, folgende These aufzustellen: Die Wasserbauarbeiten im 'Orient' (= ein Gebiet in Frankreich, das sich 'Orient' nennt. Schon allein der Name lässt aufhorchen. Von Natur aus sehr waldreich und sumpfig legten die Templer, die auch sehr gute Wasserbauleute waren, zusätzliche Teiche an, die ein Durchkommen faktisch unmöglich machten) sowie die Bergbau-Arbeiten im Tal de Bezu dienten einzig und allein als Vorbereitung und Übung für ein bestimmtes anderes Bauvorhaben.

Und zwar für den Bau eines „Tresors" auf Oak-Island!

Einführung

Teil I

Bannerman Island und die Suche Jacksons

Eine Entdeckung mysteriöser Artefakte auf einer verlassenen Insel im Hudson River führte einen Mann auf eine Suche, die mit seiner Verfolgung eines achthundert Jahre alten Templerdokuments endete. Teil I begleitet Dr. William D. Jackson, während wir seinen Spuren durch ein kompliziertes Labyrinth von Hinweisen folgen. Das sind Ereignisse, Entdeckungen und Verbindungen, die sich über Jahrhunderte hinzogen und zu einem historischen Drama führten, an dem Könige und Königinnen in Europa, eine Geheimgesellschaft und zwielichtige paramilitärische Gruppen beteiligt waren - alles Bemühungen, um ein Dokument zu erhalten, das sie zu Reichtum und Macht führen könnte.

Durch puren Zufall fanden vier Männer, die 1968 auf einer profanen Angeltour eine verlassene Insel im Hudson River im Bundesstaat New York besuchten, etwas, das eine Kette von Ereignissen auslösen würde, die zur Entdeckung dieses Templerdokuments führte. Bei dieser Angeltour fand ein Mann, William D. Jackson, Artefakte, die sein Leben für immer veränderten. Wir werden diese Artefakte besprechen und wie sie Jackson schließlich zum Templerdokument geführt haben, das sich in der Kirche von San Sigismundo, Italien, befindet. In dieser historischen Kirche befand sich jahrhundertelang das Templerdokument. Das Dokument wurde von Gustaveste Benvenuto an Jackson verkauft, dessen Vorfahren bereits im 15. Jahrhundert mit dem Dokument vertraut waren.

Die Kapitel von Teil I führen den Leser durch ein Labyrinth von Hinweisen, Zufällen, mysteriösen Ereignissen und vor allem Geheimhaltung, mit verschlüsselten Dokumenten mit unsichtbarer Tinte, seltsamen Verbindungen und schockierenden Enthüllungen.

Teil II

Die Entdeckung der Tempelritter in Jerusalem

Die Spieler dieses Dramas bewegen sich im Laufe der Jahrhunderte ein und aus, erscheinen und verschwinden. Die Spurensuche in dieser Geschichte war ein enormes Unterfangen, und es bleiben noch einige unbeantwortete Fragen offen. Wir freuen uns darauf, den Leser auf diese unglaubliche Reise mitzunehmen. Unser letztendlicher Preis wird darin bestehen, die Bilder und Erklärungen des Templerdokuments zu enthüllen.

Jerusalem wurde 1099 während des Ersten Kreuzzugs erobert. Ein Templer-Team hatte 1104 seinen Hauptsitz in der Al-Aqsa-Moschee und begann mit der Erkundung unter dem Tempelberg in einem Bereich unterirdischer Tunnel. Sie machten eine weltbewegende Entdeckung von vier Ossarien, die in einer Kammer versteckt waren. Was in diesen Ossuarien verborgen war, ändert die Geschichte.

Es wurden zahlreiche Berichte über die Templer veröffentlicht und über das, was man unter dem Tempelberg gefunden haben soll. Bücher zu diesem Thema sind reich an Spekulationen, die darauf schließen, dass die Bundeslade, Tempelschätze und alte Schriftrollen entdeckt wurden. Seit den 1980er Jahren beschäftigt sich eine Reihe von Büchern mit dem Thema der Templer, ohne dass definitive Beweise dafür geliefert werden, dass ein schriftliches Dokument gefunden wurde. Bis jetzt.

Der Inhalt dieser Ossarien wurde irgendwann im frühen 12. Jahrhundert nach Castrum Sepulchri, einer Zisterzienserabtei in Italien, gebracht. Diese Abtei beherbergte ein reichhaltiges Archiv, das während der Kreuzzüge aus dem Heiligen Land gebracht wurde und von dem berühmten Bernard von Clairvaux geweiht wurde.

Die Herkunft des Templerdokuments wurde durch umfangreiche Untersuchungen ermittelt, die es von Castrum Sepulchri bis zur Kirche San Sigismundo in Cremona, einer Templerstadt, zurückverfolgten, wo es schließlich hingebracht wurde. Diese Stadt und Nordwestitalien war vom 12. bis 14. Jahrhundert eine Templer-Hochburg und war der Ort, an dem das Templerdokument hundert Jahre lang verborgen gehalten wurde, bis Dr. Jackson es von Herrn Benvenuto kaufte.

TEIL III

Die Templerreise und Mission ins Land von Onteora

Als Dr. Jackson das Templer-Dokument von Herrn Benvenuto kaufte, war eine separates Tagebuch mit dem Titel A Year We Remember Teil des Dokuments. Z. H. hat A Year We Remember in Unterabschnitte unterteilt, um ihm mehr direkte Aufmerksamkeit zu schenken und dem Leser seine Signifikanz zu erklären. Dieser Bericht über eine unbekannte Reise eines englischen Templers, Ralph de Sudeley, wird mit eigenen Worten erzählt, einem Mönch nacherzählt und in Castrum Sepulchri aufgenommen. De Sudeley's Mission von 1178-1180 war es, geheime Schriftrollen auf dem Hunter Mountain in New York wiederzufinden. Die Mission wurde von Templer-Großmeister Odo de St. Amand zu einem kritischen Zeitpunkt im 12. Jahrhundert geplant und in Gang gesetzt. Ein Attentat in England im Jahr 1170, das Europa und die Kirche erschütterte, ist mit der Mission von de Sudeley verbunden und könnte sie ausgelöst haben.

TEIL IV

Tempelritter, Oak Island und Gold

Auf dem Weg zum Hunter Mountain in New York machte das de Sudeley-Team einen Zwischenstopp auf Oak Island, Nova Scotia. In Teil IV untersuchen wir alte Karten, die zeigen, was die Templer speziell besucht haben: die berühmte Eicheninsel (Oak Island) mit dem berühmten Money Pit. Viele Historiker glauben, dass der Schatz, der auf Oak Island vergraben wurde, mit den Templern zusammenhängt. Die Informationen in diesem Abschnitt bestätigen diese Vermutungen und liefern zusätzliche Informationen. Zwei Karten werden gezeigt und diskutiert, ebenso wie ein Dokument namens La Formule Cipher. Diese Dokumente tauchten beim Schreiben dieses Buches unerwartet auf und fügen dieser sich ständig weiterentwickelnden Geschichte ein neues Kapitel hinzu.

Autorenerklärung (von Zena Halpern)

Ich habe die letzten 10 Jahre damit verbracht, eine faszinierende Geschichte zu verfolgen, eine Geschichte, die die Geschichte, wie wir sie kennen, verändern könnte. Es ist die Geschichte einer geheimen Tempelritter-Mission aus dem 12. Jahrhundert nach Oak Island und einer Bergkette im Bundesstaat New York sowie der Bemühungen verschiedener Geheimgesellschaften im Laufe der Jahrhunderte, die Gründe für diese Mission entweder zu verbergen oder aufzudecken.

Es ist auch meine Geschichte in den letzten zehn Jahren, die unterschiedliche Beweise von etwas zwielichtigen Charakteren zusammenträgt und nach anderen Quellen sucht, um diese seltsame Geschichte zu beweisen oder zu widerlegen.

Hier ist also der Höhepunkt eines Jahrzehnts der Arbeit. Lies meine Geschichte. Lesen Sie von der erstaunlichen Reise der mittelalterlichen Tempelritter nach Amerika. Lesen Sie von den faszinierenden Bemühungen über die Jahrhunderte, die Reise zu verbergen und später ihre Geheimnisse zu entdecken. Lesen Sie mehr über den Vatikan und die Freimaurer und die CIA - sie alle spielen eine Rolle in diesem Abenteuer. Lesen Sie mehr über Schätze und Chiffren und Verrat sowie ein neu entdecktes Kapitel im Mysterium Oak Island, das 2016 auf dem History Channel (The Curse of Oak Island) vorgestellt wurde.

Meine Forschung ist leider nicht vollständig. Es gibt noch offene Fragen, die ich in Band 2 dieser Arbeit ansprechen möchte. Aber 90% müssen es tun. Ich kann es nicht länger erwarten, dies mit der Welt zu teilen.

TEIL I

Bannerman Island und die Suche Jacksons

KAPITEL 1

Ein mysteriöses Messinggerät wird gefunden.

Bannerman Island, Hudson River, New York State, 1968

Auf einer verlassenen Insel im Hudson River begann dieses Abenteuer vor fast fünfzig Jahren. Dies ist die wahre Geschichte von William D. Jacksons unerbittlicher Suche, die mit einem Zufallsfund auf Bannerman Island begann und in Rom und der Vatikanischen Bibliothek endete. Dr. Jacksons Suche führte ihn durch ein Labyrinth von Ereignissen, Hinweisen und Spuren und schließlich zu einer geschichtsträchtigen Entdeckung. Irgendwann engagierte Z. H. sich - wegen ihrer Erfahrung in der antiken Geschichte des Mittleren Ostens wurde sie um Hilfe gebeten, um einige der Hinweise in diesem Geheimnis zu entschlüsseln. Mit zunehmendem Alter wuchs ihr Engagement. Jetzt ist es an ihr, diese Geschichte zu erzählen.

Im Sommer 1968 beschlossen Dr. Jackson und drei Freunde, fischen zu gehen und Bannerman Island im Hudson River, etwa Meilen nördlich von New York City, zu erkunden. Dr. Jackson (Schreiben 1984) erinnerte sich an diesen schicksalhaften Tag im Sommer 1968:

Als ich zum ersten Mal auf eine Tauchreise in den Hudson River in der Nähe von Cold Springs, N. Y, ging, hätte ich nie gedacht, dass sich Ereignisse entwickeln würden, die fast zwanzig Jahre meines Lebens umfassen. Meine drei Freunde und ich gingen im Mai und Juni 1968 für zwei Wochenenden im Hudson River tauchen. Zwischen Pollepel Island (auch bekannt als Bannerman Island) und dem Festland gibt es sehr flache Gebiete und wir ankerten das Boot flussaufwärts. Wir wanderten durch die Ruinen von Bannerman Castle. Dann fuhren wir mit dem Boot zum Festland, und benutzten ein Ruderboot, um das Ufer zu erkunden und ein wenig zu fischen. Es gab mehrere Zementstücke, von denen wir zwei auf der Insel fanden, die wie Verzierungen geformt waren, mit orangefarbenen Kugel auf der Oberseite. Zwei davon, von denen ich dachte, dass sie auf den steinernen Säulen der Torpfosten des Blumengarten meiner Frau gut aussehen würden, nahm ich mit.

Bannerman Island, Hudson River mit Blick auf das Arsenal und das Schloss

Die Bannerman Connection:

Der erste Bannerman und die Schlacht von Bannockburn in Schottland: 1314

Der MacDonald Clan kämpfte 1314 in der epischen Schlacht von Bannockburn, Schottlands Kampf um die Unabhängigkeit von England. Während dieser Schlacht kämpfte eine in der Unterzahl unterlegene schottische Armee unter Edward II. gegen eine weit überlegene englische Armee und erlangte die schottische Unabhängigkeit.

Der Name Bannerman wurde Francis of Clan Mac-Donald von Robert the Bruce für seine Tapferkeit bei der Rettung des Banners des Königs in diesem Kampf verliehen. Es wird erzählt, dass der König einen Streifen vom nationalen Andreaskreuz abgeschnitten und Francis zum Bannerman erklärt hat und so wurde der Name zu einem Ehrenabzeichen. Seit siebenhundert Jahren ehrt die Familie Bannerman dieses Ereignis mit dem Namen eines Sohnes Francis.

Franz Bannerman VI. kam 1854 mit seinem Vater im Alter von drei Jahren aus Dundee, Schottland, in dieses Land. Sein Vater begann in Brooklyn, New York, ein Unternehmen für überschüssige militärische Ausrüstung. Francis Bannerman VI. übernahm das Unternehmen und baute es während des Spanisch-Amerikanischen Krieges zu einem weltweiten Rüstungsunternehmen aus. Am Ende des Spanisch-Amerikanischen Krieges 1897 kaufte Bannerman Waffen und militärische Rüstungsgüter, einschließlich der erbeuteten spanischen Ausrüstung.

1890 produzierte Bannerman das Repetiergewehr und 1897 wurde das Unternehmen an den Broadway 579 in Manhattan verlegt. Die Stadt New York wollte es ihm nicht erlauben, 30 Millionen Munitionspatronen innerhalb der Stadtgrenzen zu lagern, und es wurde eine neue Einrichtung benötigt. 1904 kaufte Bannerman Pollepel Island im Hudson River, wo er ein Arsenal baute, das als Bannerman Island Arsenal bekannt wurde. Das riesige Schild auf dem Arsenal war von Booten zu sehen, die auf dem Hudson River nach Norden fahren.

Er baute dann eine Nachbildung eines schottischen Schlosses für seine Familie und legte Gärten auf der Insel an, die mit vielen Steingartenornamenten geschmückt waren. Frances Bannerman VI. starb 1918 plötzlich nach einer Gallenblasenoperation. 1920 kam es zu einer Explosion im Arsenal von 200 Pfund Schießpulver, das im Pulverhaus gelagert wurde. Nach diesem Ereignis lag die Insel verlassen da, außer für gelegentliche Besucher, die Fotos machten oder Gegenstände sammelten, die über die Insel verteilt waren.

Ansicht der Abschnitte des Arsenals und des schottischen Schlosses (modern)

Bannerman Island Arsenal (historisch)

Die Insel ist weniger als ¼ Meile vom Ostufer des Hudson River entfernt und Passagiere, die mit dem Zug nach Norden oder Süden reisen, können das Schloss durch ihre Fenster sehen. Heute ist es ein historisches Wahrzeichen, das vor Jahren der Vernachlässigung und des Niedergangs gerettet und vom Bannerman Castle Trust, einem Teil des staatlichen New York Office of Parks and Historic Preservation, verwaltet wird. Zur Zeit sind Führungen möglich.

Sind die Templer zur Rettung gekommen?

Die historische Schlacht von Bannockburn 1314 war ein entscheidender und ein bedeutender Kampf in der schottischen Geschichte, der das Joch der englischen Herrschaft stürzte und der Beginn der schottischen Unabhängigkeit war. Diese Schlacht fand nur sieben Jahre nach der Vertreibung der Templer aus Frankreich durch König Philipp im Jahr 1307 und Monate nach der Folterung und Verbrennung von Großmeister Jacques de Molay in Paris im Jahr 1314 statt. In der Paris Bibliotheque gibt es ein Dokument in lateinischer Sprache, das sich auf Templer bezieht, die mit Dokumenten und möglicherweise Schätzen beladenen Wagen flohen. Einige Autoren glauben, dass Templer-Schiffe mit dem Schatz aus Paris nach Schottland gesegelt sind. Es wird auch von einigen geglaubt, dass die Templer in die Schlacht von Bannockburn verwickelt waren, und dass ihre Ankunft den Wendepunkt in der Schlacht markiert hat. Im 12. Jahrhundert besuchte und erhielt Hugh de Payens, der erste Templer-Großmeister (1119-1136), Land von König Heinrich I. von England, um in London, England, eine Tempelpräzeptur zu bauen, das heute Temple Church genannt wird. Anschließend besuchte er König David I. von Schottland. Es besteht kein Zweifel, dass die Templer im I2. Jahrhundert sowohl in Schottland als auch in England eine Macht waren, und dass sie von der englischen und schottischen Monarchie unterstützt wurden. Zum Beispiel gab König David I. von Schottland 1127 den Templern Land, um Balantrodoch, ein Templerpräzeptorium, zu bauen. Er ist heute als Tempel Midlothian bekannt und liegt am South Esk River in Lothian, im Osten Schottlands. Dieser Ort liegt in der Nähe der Stelle, an der 1446 später die Rosslyn Chapel erbaut wurde. Das stolze schottische Erbe der MacDonalds/Bannermans wurde für Hunderte von Jahren bewahrt. Francis Bannerman VI. liebte sein schottisches Erbe so sehr, dass er eine Nachbildung eines schottischen Schlosses hier in New York baute, wie oben abgebildet. Anfang des 20. Jahrhunderts reiste Francis Bannerman VI. geschäftlich in verschiedene Länder und kaufte Materialien für das schottische Schloss. Er war vielleicht in den sehr frühen 1900er Jahren auch in England oder Schottland. Hat er Liam MacDonald, vom bereits erwähnten MacDonald Clan, besucht, den wir später treffen werden? Das ist nur eine von vielen unbeantworteten Fragen.

1969: Mysteriöse Artefakte werden in einem Gartenschmuck gefunden.

Francis Bannerman VI. war ein Experte für Antiquitäten und ein begeisterter Sammler. Das mag einen Teil des Geheimnisses dessen erklären, was er auf der Insel versteckt hat. Er stellte viele seiner Antiquitäten in einem kleinen Museum neben seinem Laden in New York City aus, darunter auch seine Sammlung seltener militärischer Erinnerungsstücke.

1968 brachte Dr. Jackson die beiden Gartenornamente von Bannerman Island in seinen Garten im östlichen Long Island, wo sie ein Jahr lang unberührt blieben. 1969 brach sein fünfjähriger Sohn Mark die Spitze eines Ornaments ab und enthüllte versteckte Gegenstände. In seinen eigenen Worten beschrieb Dr. Jackson, was passiert war: "Ein Jahr später war ich verärgert, dass mein Sohn einen beschädigt hatte, indem er den Ball auf ihm abgebrochen hatte. Damals bemerkte ich, dass es sich bei dem Ball tatsächlich um eine Art Schlüssel handelte, der in eine Aussparung in der Basis passte und in einer Abdeckung einrastete." (Jackson Kommentar S. 32, 1984) Er beschreibt dann, was er im Gartenschmuck gefunden hat: Im Hohlraum der Eisenbox befand sich ein grünes, metallisches, rundes Objekt von etwa einem Zoll Dicke. Das hat sich als die Messingsiegel herausgestellt.. Ich war weder mit den Markierungen auf den Papieren noch auf dem Siegel vertraut, aber als ich wusste, dass die Sprache Theban war, versuchte ich, alle Informationen über diese seltsame Sprache zu finden, was zu einer langen Suche führte.

Dr. Jackson skizzierte später seinen Fund:

Das Gartenornament von Bannerman Island

Abbildung 1, links, zeigt das Gartenornament. Dieses enthielt das Messinggerät und ein Tonrohr. Die kleine Kugel auf der Oberseite ist mit A gekennzeichnet. Abbildung 2, rechts, zeigt, wo das Messingsiegel (markiert mit B) im Inneren verborgen war.

Francis Bannerman VI. & Schottische Templer Chronik.

Templer in Schottland. König David I. in Balantrodoch, Anfang des 12. Jahrhunderts.

MacDonald/Bannerman Tradition, die auf die Schlacht von Bannockburn zurückgeht, 1314

Francis Bannerman VI. geboren in Dundee Schottland, 1851

Francis Bannerman VI. kauft Bannerman Island, 1904

Francis Bannerman VI. kauft ein Messinggerät, 1906

Francis Bannerman VI. versteckt Messinggerät & Tonrohr im Gartenschmuck, um 1906-1918

Frances Bannennan VI. stirbt plötzlich, 1918.

Mysteriöses Messinggerät

Dieses mysteriöse Messinggerät, das zufällig entdeckt wurde, faszinierte Dr. Jackson. Auf der Oberseite befindet sich eine zentrale Scheibe, die entfernt werden kann. Der obere Teil ist mit einem Fünfeck, thebanischen Buchstaben (die wir im Folgenden näher erläutern werden), römischen Ziffern und Symbolen für Konstellationen beschriftet. Im unteren Teil entdeckte Jackson eine Inschrift in Theban; es stellte sich heraus, dass es sich um eine Anleitung zum Entfernen dieser Scheibe handelte.

Oberer Teil des Messinggeräts;

dieser Winkel zeigt die abnehmbare Platte an.

Am Rand des Gerätes sind Symbole für Sternbilder, Mondeinstellungen, thebanische Buchstaben und römische Ziffern eingraviert. Es gibt vier thebanische Buchstaben in der Mitte und vier an jedem Punkt des Fünfecks.

Dr. Jacksons Skizzen des oberen und unteren Teils

links: Symbole, die Konstellationen und Mondpositionen

rechts: Theban-Buchstaben beschreiben, wie man das Gerät öffnet.

Vergrößerte Ansicht des oberen Teils des Messinggeräts

Dr. Jackson hinterließ keine Notizen oder Kommentare, die hilfreich sein könnten, um den oberen Teil des Gerätes zu erklären. Z. H.

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Die Templer auf Oak Island denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen