Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Wir fanden einen Pfad

Wir fanden einen Pfad

Vorschau lesen

Wir fanden einen Pfad

Länge:
30 Seiten
13 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Aug 2, 2021
ISBN:
9788726997248
Format:
Buch

Beschreibung

Der Dichter Christian Morgenstern ist vor allem für seine humoristische und scharfsinnige Lyrik bekannt. Wie dieser im Jahre 1914 posthum veröffentliche Gedichtband jedoch zeigt, ist Morgensterns schriftstellerisches Talent um einiges vielfältiger. Die Gedichte in "Wir fanden einen Pfad" beschäftigen sich mit Themen wie Religion, Freundschaft oder Hoffnung in schweren Zeiten. Diese Sammlung beweist eindrucksvoll, dass Morgenstern seine Leser damals wie heute nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken bringen kann. -
Herausgeber:
Freigegeben:
Aug 2, 2021
ISBN:
9788726997248
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Wir fanden einen Pfad

Mehr lesen von Christian Morgenstern

Ähnliche Bücher

Verwandte Kategorien

Buchvorschau

Wir fanden einen Pfad - Christian Morgenstern

Christian Morgenstern

Wir fanden einen Pfad

Saga

Wir fanden einen Pfad

Coverbild/Illustration: Irena Janczewska privat collection of Anna Bachtin

Copyright © 1914, 2021 SAGA Egmont

Alle Rechte vorbehalten

ISBN: 9788726997248

1. E-Book-Ausgabe

Format: EPUB 3.0

Dieses Buch ist urheberrechtlich geschützt. Kopieren für gewerbliche und öffentliche Zwecke ist nur mit der Zustimmung vom Verlag gestattet.

Dieses Werk ist als historisches Dokument neu veröffentlicht worden. Die Sprache des Werkes entspricht der Zeit seiner Entstehung.

www.sagaegmont.com

Saga Egmont - ein Teil von Egmont, www.egmont.com

So wie ein Mensch, am trüben Tag, der Sonne vergißt

So wie ein Mensch, am trüben Tag, der Sonne vergißt, –

sie aber strahlt und leuchtet unaufhörlich, –

so mag man Dein an trübem Tag vergessen,

um wiederum und immer wiederum

erschüttert, ja geblendet zu empfinden,

wie unerschöpflich fort und fort und fort

Dein Sonnengeist

uns dunklen Wandrern strahlt.

Nach der Lektüre des Helsingforser Cyclus 1912

Zur Schönheit führt Dein Werk:

denn Schönheit strömt

zuletzt durch alle Offenbarung ein,

die es uns gibt.

Aus Menschen-Schmerzlichkeiten

hinauf zu immer höhern Harmonien

entbindest Du das schwindelnde Gefühl,

bis es vereint

mit dem Zusammenklang

unübersehbarer

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Wir fanden einen Pfad denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen