Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Abnehmen und Zunehmen: Geben Sie Ihren Strick-Projekten die perfekte Form

Abnehmen und Zunehmen: Geben Sie Ihren Strick-Projekten die perfekte Form

Vorschau lesen

Abnehmen und Zunehmen: Geben Sie Ihren Strick-Projekten die perfekte Form

Länge:
411 Seiten
1 Stunde
Herausgeber:
Freigegeben:
12. Okt. 2015
ISBN:
9783830730118
Format:
Buch

Beschreibung

Dieser Band wird allen Strickbegeisterten ein wertvoller Begleiter sein, um eigene Stücke passgenau zu verändern und auf die individuellen Maße und Bedürfnisse abzuändern: Die enthaltenen 99 verschiedenen Methoden zeigen Schritt für Schritt sowie anschaulich bebildert auf, wie die Anzahl der Maschen an verschiedenen Stellen erhöht oder abgenommen werden kann. Ob nun ein Mittelstück geweitet, Ärmel geformt, eine Hutbreite angepasst oder aber Ausschnitte verändert werden sollen - für nahezu jede Anforderung findet sich hier die passende Lösung, die ganz nach Wunsch unauffällig oder aber äußerst dekorativ eingearbeitet werden kann. Als praktisches Ringbuch eine perfekte Ergänzung für die Handarbeitsbibliothek, um künftig Strickmodelle zu perfektionieren.
Herausgeber:
Freigegeben:
12. Okt. 2015
ISBN:
9783830730118
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Abnehmen und Zunehmen

Buchvorschau

Abnehmen und Zunehmen - Judith Durant

ERSTER TEIL

Maschen zunehmen

Optionen für Maschenzunahmen gibt es reichlich, um ein Strickstück zu verbreitern. Vielleicht möchten Sie, dass die zugenommenen Maschen ein dekoratives Element werden, oder Sie ziehen eine dezentere, fast unsichtbare Methode vor. Hier folgen 36 Methoden, einer Strickreihe Maschen zuzufügen. Einige Zunahmen sind offen – sie bilden also ein dekoratives Loch im Strickstück. Viele Zunahmen sind geschlossen und damit sehr unauffällig. Einige neigen sich nach rechts, andere nach links, und wieder andere sind neutral. Es gibt Zunahmen einer einzelnen Masche, von zwei Maschen oder auch von drei und mehr Maschen. Manche Zunahmen werden aus einer bestehenden Masche herausgestrickt, manche aus dem Querfaden zwischen zwei Maschen, und andere werden eigenständig, lso aus dem Arbeitsfaden gebildet. Sind Sie bereit?

KAPITEL 1

Neutrale Zunahmen

Von neutralen Zunahmen spricht man, wenn diese sich weder nach links noch nach rechts neigen, sondern neutral oder senkrecht wirken. Sie können verwendet werden, wenn keine paarweisen oder gespiegelten Zunahmen benötigt werden, beispielsweise wenn Sie die Maschenzahl in einer Reihe gleichmäßig vergrößern möchten.

OFFENE NEUTRALE ZUNAHMEN

Diese Zunahmen bilden ein dekoratives Loch in dem Strickstück. Sie können überall dort verwendet werden, wo Sie eine zusätzliche Masche benötigen, vorausgesetzt das Loch bringt den gewünschten Effekt.

•Offene Zunahme durch einen Umschlag

•Offene Zunahme aus dem Querfaden

GESCHLOSSENE NEUTRALE ZUNAHMEN

Diese Zunahmen bilden unauffällig eine neue Masche zwischen zwei bestehenden Maschen. Da sie sich weder nach rechts noch nach links neigen, können sie überall verwendet werden, wo eine einzelne Masche zuzunehmen ist.

•Schlingenzunahme

•Geschlossene Zunahme durch einen Umschlag

•In das vordere und hintere Maschenglied einer Masche einstechen

•In das hintere und vordere Maschenglied einer Masche einstechen

•Aus einer Masche eine rechte und eine linke Masche herausstricken

OFFENE NEUTRALE ZUNAHMEN

Offene Zunahme durch einen Umschlag

In der Stricksprache bekannt als ein »U«. Bei dieser Methode wird die Zunahme durch einen eigenständigen Umschlag gearbeitet, indem der Faden zwischen zwei Maschen um die rechte Nadel geschlungen wird. Ein Umschlag kommt am häufigsten beim Stricken von Spitzen- oder anderen Lochmustern vor und ist Teil eines dekorativen Musters. Er kann aber auch zum Zunehmen von Maschen verwendet werden. Sie können beispielsweise einen Umschlag nach der ersten und vor der letzten Masche in jeder zweiten Reihe arbeiten, um ein Dreieck zu stricken wie für ein Schultertuch. Wird der Umschlag zum Zunehmen einer Masche verwendet, wird er meist vor einer rechten Masche gemacht. Bei einem Spitzenmuster kann der Umschlag vor einer rechten oder einer linken Masche gemacht werden.

MERKMALE

•Bildet ein dekoratives Loch.

•Wird zwischen zwei Maschen aus dem Arbeitsfaden gebildet.

GEEIGNET FÜR

•Dekorative Zunahmen.

•Loch- und Spitzenmuster.

Glatt rechts gestrickt sehen Zunahmen durch einen Umschlag immer gleich aus, egal, ob sie in einer rechten oder linken Reihe gearbeitet werden.

Methode 1

Den Faden zwischen den Nadeln nach vorne legen.

Den Faden so nach hinten über die rechte Nadel legen, dass die nächste Masche rechts gestrickt werden kann.

Die nächste Masche rechts stricken.

In der nächsten Reihe kann dieser Umschlag je nach Muster rechts oder links abgestrickt werden.

Methode 2

Den Faden über die rechte Nadel nach hinten legen.

Den Faden zwischen beiden Nadeln nach vorne holen, so dass die nächste Masche links gestrickt werden kann.

Die nächste Masche links stricken.

In der nächsten Reihe kann dieser Umschlag je nach Muster links oder rechts abgestrickt werden.

OFFENE NEUTRALE ZUNAHMEN

Offene Zunahme aus dem Querfaden

Diese Zunahme bildet wie der Umschlag ein dekoratives Loch im Strickstück und kann überall dort verwendet werden, wo dieser Effekt erwünscht ist. Gearbeitet wird mit dem Querfaden zwischen zwei Maschen, die Zunahme sieht genauso aus wie ein Umschlag, nur kann das entstehende Loch etwas kleiner sein. Eine Zunahme aus dem Querfaden kann auch dann gearbeitet werden, wenn in der Vorreihe vergessen wurde, einen Umschlag zu machen.

MERKMALE

•Bildet ein dekoratives Loch, das etwas kleiner ist als das Loch durch einen Umschlag.

•Wird mit dem Querfaden zwischen zwei Maschen gebildet.

GEEIGNET FÜR

•Dekorative Zunahmen.

•Loch- und Spitzenmuster.

•Ersetzt einen vergessenen Umschlag.

Glatt rechts gestrickt sehen Zunahmen aus dem Querfaden stets gleich aus, egal, ob sie in einer rechten oder linken Reihe gearbeitet werden.

Methode 3

Mit der rechten Nadel von vorne nach hinten unter den Querfaden zwischen der Masche auf der rechten Nadel und der Masche auf der linken Nadel fahren.

Den Faden erst unter, dann über die rechte Nadel legen.

Eine Schlinge durch den aufgenommenen Querfaden holen, so dass eine neue rechte Masche entsteht.

Methode 4

Mit dem Faden vor der Arbeit von hinten nach vorne unter den Querfaden zwischen der Masche auf der rechten Nadel und der Masche auf der linken Nadel fahren.

Faden erst über, dann unter die rechte Nadel legen.

Schlinge durch den aufgenommenen Querfaden ziehen, so dass eine neue linke Masche entsteht.

GESCHLOSSENE NEUTRALE ZUNAHMEN

Schlingenzunahmen

Dies ist dieselbe Technik, die manchmal zum Anschlagen von Maschen verwendet wird. Während die Masche senkrecht ist, kreuzt das rechte Glied der zugenommenen Masche das linke, wenn die Masche in einer rechten Reihe eingefügt und in der nächsten Reihe links gestrickt wird; und das linke Maschenglied kreuzt das rechte, wenn die Masche in einer linken Reihe eingefügt und in der nächsten Reihe rechts gestrickt wird. Völlig neutral ist die Zunahme, wenn kraus rechts gestrickt wird.

MERKMALE

•Bildet eine winzige Lücke zwischen den darunter liegenden Maschen.

•Die neue Masche ist senkrecht, das Maschenglied liegt vorn.

•Wird mit dem Arbeitsfaden zwischen den Maschen gebildet.

GEEIGNET FÜR

•Fügt eine zusätzliche Masche ein.

•Fügt am Anfang und am Ende eines weiter werdenden Strickstücks paarweise Maschen hinzu.

Die Zunahmen in der unteren Hälfte des Probestücks wurden in rechten Reihen, die in der oberen Hälfte in linken Reihen gestrickt.

Die Zunahmen am rechten Rand des Probestücks wurden in rechten Reihen, die am linken in linken Reihen eingefügt.

Methode 5

Den Arbeitsfaden von hinten nach vorne zu einer Schlinge um den linken Zeigefinger legen.

Die rechte Nadel von vorne nach hinten in den vorderen Teil der Schlinge einstechen.

Den Finger aus der Schlinge ziehen und die Schlaufe so festziehen, dass sich auf der Nadel eine Masche bildet.

Die Masche in der nächsten Reihe je nach Muster rechts oder links abstricken.

Methode 6, Version 1

Den Arbeitsfaden von vorne nach hinten zu einer Schlinge um den linken Zeigefinger legen.

Die rechte Nadel von hinten nach vorne in den hinteren Teil der Schlinge einstechen.

Finger aus der Schlinge ziehen und die Schlaufe festziehen, um auf der Nadel eine Masche zu bilden. Diese Masche in der nächsten Reihe je nach Muster rechts oder links stricken.

Methode 6, Version 2

Wie oben vorgehen, dabei die nötige Zahl rechter oder linker Maschen zunehmen.

GESCHLOSSENE NEUTRALE ZUNAHMEN

Geschlossene Zunahmen durch einen Umschlag

Damit ein kleines Loch entsteht, werden die Maschen wie hier beschrieben, aber in der folgenden Reihe verschränkt gestrickt. Sie können sie zu einer paarweisen Zunahme kombinieren, die Unterschiede sind aber

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Abnehmen und Zunehmen denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen