Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Das Römische Reich: Ein fesselnder Führer zum Aufstieg und Niedergang des Römischen Reiches einschließlich einiger Geschichten über römische Kaiser wie Augustus, Trajan und Claudius

Das Römische Reich: Ein fesselnder Führer zum Aufstieg und Niedergang des Römischen Reiches einschließlich einiger Geschichten über römische Kaiser wie Augustus, Trajan und Claudius

Vorschau lesen

Das Römische Reich: Ein fesselnder Führer zum Aufstieg und Niedergang des Römischen Reiches einschließlich einiger Geschichten über römische Kaiser wie Augustus, Trajan und Claudius

Länge:
106 Seiten
1 Stunde
Freigegeben:
Sep 20, 2021
ISBN:
9798201851125
Format:
Buch

Beschreibung

Entdecken Sie die fesselnde Geschichte des Römischen Reiches

Das Römische Reich war eine der größten Mächte, die die Welt je gesehen hat. Aber es war nicht nur die Geschichte von Eroberungen oder dem System von Institutionen, die dies ermöglicht haben.

Das Römische Reich ist kein weiteres langweiliges historisches Thema. Im Gegenteil, es weckt unsere Phantasie, erschreckt uns und unterhält uns

Es ist die Geschichte der faszinierenden Männer und Frauen – der Kaiser, ihrer Frauen, Eltern, Brüder, Schwestern und Kinder -, die dem Reich seinen charakteristischen Charme verliehen. Einige von ihnen, wie Marcus Aurelius und Antoninus Pius, waren tugendhaft und weise; andere – wie Caligula, Commodus und Caracalla – waren monströse, wahnsinnige Raubtiere, deren Blutdurst und sexuelle Gewohnheiten unvorstellbar waren.

Dies ist die Geschichte der wichtigsten Personen und Ereignisse zwischen zwei zentralen Ereignissen – dem Aufstieg Augustus' im ersten vorchristlichen Jahrhundert und der letzten Plünderung Roms im späten fünften nachchristlichen Jahrhundert.

Dieses Buch behandelt u.a. folgende Themen:

  • Von der Republik zum Reich: Der Aufstieg Oktavians
  • Das Zeitalter des Augustus
  • Die julisch-claudische Dynastie nach Augustus: Von Tiberius bis Nero
  • Der Bürgerkrieg und das Vierkaiserjahr (68-69 n. Chr.)
  • Die Flavier
  • Die Nerva-antoninische Dynastie: Die fünf guten Kaiser (und ein paar weniger gute)
  • Einige neue Kaiser
  • Krisen, Bürgerkriege und Teilungen: der lange und schmerzliche Niedergang
  • Zwei Reiche: Ost und West
  • Und vieles mehr, was Sie nicht verpassen wollen!

Kaufen Sie das Buch jetzt, um mehr über das Römische Reich zu erfahren!

Freigegeben:
Sep 20, 2021
ISBN:
9798201851125
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Das Römische Reich

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Das Römische Reich - Captivating History

© Copyright 20121

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert werden. Rezensenten dürfen in Besprechungen kurze Textpassagen zitieren.

Haftungsausschluss: Kein Teil dieser Publikation darf ohne die schriftliche Erlaubnis des Verlags reproduziert oder in irgendeiner Form übertragen werden, sei es auf mechanischem oder elektronischem Wege, einschließlich Fotokopie oder Tonaufnahme oder in einem Informationsspeicher oder Datenspeicher oder durch E-Mail.

Obwohl alle Anstrengungen unternommen wurden, die in diesem Werk enthaltenen Informationen zu verifizieren, übernehmen weder der Autor noch der Verlag Verantwortung für etwaige Fehler, Auslassungen oder gegenteilige Auslegungen des Themas.

Dieses Buch dient der Unterhaltung. Die geäußerte Meinung ist ausschließlich die des Autors und sollte nicht als Ausdruck von fachlicher Anweisung oder Anordnung verstanden werden. Der Leser / die Leserin ist selbst für seine / ihre Handlungen verantwortlich.

Die Einhaltung aller anwendbaren Gesetze und Regelungen, einschließlich internationaler, Bundes-, Staats- und lokaler Rechtsprechung, die Geschäftspraktiken, Werbung und alle übrigen Aspekte des Geschäftsbetriebs in den USA, Kanada, dem Vereinigten Königreich regeln oder jeglicher anderer Jurisdiktion obliegt ausschließlich dem Käufer oder Leser.

Weder der Autor noch der Verlag übernimmt Verantwortung oder Haftung oder sonst etwas im Namen des Käufers oder Lesers dieser Materialien. Jegliche Kränkung einer Einzelperson oder Organisation ist unbeabsichtigt.

Einführung

Das Römische Reich war eine der größten Mächte, die die Welt je gesehen hat.

Aber dies ist nicht nur die Geschichte von Eroberungen und dem unglaublichen System von Institutionen, die dazu geführt haben. Das Römische Reich ist nicht nur ein weiteres langweiliges historisches Thema. Im Gegenteil, es weckt unsere Vorstellungskraft, jagt uns Schrecken ein und unterhält uns. Es ist die Geschichte von faszinierenden Männern und Frauen – den Kaisern, ihrer Ehefrauen, Eltern, Brüdern, Schwestern und Kindern – die dem Reich seinen charakteristischen Reiz verliehen. Einige von ihnen, wie Marcus Aurelius (dt. auch Mark Aurel) und Antoninus Pius, waren tugendhaft und weise, andere, wie Caligula, Commodus und Caracalla, waren abscheuliche, wahnsinnige Raubtiere, deren Blutdurst und sexuelle Gepflogenheiten unsere Vorstellungskraft übersteigen. Wir wissen so viel von ihnen, weil antike Geschichtsschreiber wie Sueton, Cassius Dio und Plinius sehr genaue Aufzeichnungen über das alltägliche Leben und die Gewohnheiten dieser kaiserlichen Superstars führten. Nicht alle Geschichten sind wahr – schließlich waren es die Römer, die politische Propaganda und das Fabrizieren von Informationen erfanden und weiterentwickelten – aber dennoch sind sie faszinierend.

Die Geschichte beginnt mit der Ermordung Julius Cäsars, dem Ende der römischen Republik und der Rivalität zwischen Oktavian und Antonius und ihren Nachwirkungen. Sie endet fünf Jahrhunderte später mit dem Zusammenbruch des Reiches durch inneren und äußeren Druck. Die Jahre dazwischen waren voller unglaublicher Ereignisse, seltsamer Tode, ungünstiger Heiraten und vergöttlichter Tyrannen. Eines ist sicher, egal ob verwöhntes Patrizierkind oder ehrgeiziger Armeegeneral, es war nie einfach, römischer Kaiser zu sein.

Auf seinem Höhepunkt unter Trajan im zweiten nachchristlichen Jahrhundert umfasste die römische Bevölkerung fast hundert Millionen Menschen, die in einem riesigen Gebiet von fünf Millionen Quadratkilometern lebten – vom Hadrianswall in Nordengland (und für eine kurze Zeit Schottland) bis zum Ufer des Euphrats in Syrien und der Sahara und von Portugal bis nach Persien (dem heutigen Iran). Es erstreckte sich über ganz Europa, umfasste das komplette Mittelmeer (oder „mare nostrum – „unser Meer, wie die Römer es nannten) und Teile von Afrika und Asien. Schließlich wurde es zu groß, um sich noch verteidigen zu lassen. Seine letzten Herrscher und die Elite waren zu sehr damit beschäftigt, sich gegenseitig zu bekämpfen. Dies ist die Geschichte der wichtigsten Personen und Ereignisse zwischen den beiden entscheidenden Eckpunkten – dem Aufstieg Augustus’ im ersten vorchristlichen Jahrhundert und der letzten Plünderung Roms im späten fünften Jahrhundert n. Chr.

Kapitel 1 – Von der Republik zum Reich: Der Aufstieg Oktavians

Der Zusammenbruch der Republik

Die Verfassung der Römischen Republik verfiel seit Jahrzehnten langsam von innen. Der offizielle Name des Staates – SPQR (Senatus Populusque Romanus / der Senat und das Volk Roms) – bedeutete jetzt weniger als jemals zuvor. Das erste vorchristliche Jahrhundert – das letzte Jahrhundert der Republik – war stärker durch mächtige Persönlichkeiten gekennzeichnet als durch die Bürger Roms oder gar den römischen Senat. Von Marius und Sulla bis zu Pompeius und Cäsar schwächten diese einflussreichen Männer langsam, aber unaufhaltsam die Macht der Institutionen, die über Jahrhunderte hinweg aufgebaut worden waren. Sie kommandierten ihre eigenen, privaten Armeen, die stark genug waren, sich gegenseitig oder gar Rom anzugreifen. Gleichzeitig behielten sie ihre Rivalen in ihrer Nähe und waren mit ihren Schwestern oder Töchtern verheiratet.

Intrigen und soziale Unruhen führten in den letzten Jahren der römischen Republik zum Chaos. Die größte Macht der Antike fiel beinahe durch eine Reihe von inneren Konflikten und Blutvergießen auseinander. Die obersten Befehlshaber der Armee, die Generäle Gaius Marius und Lucius Cornelius Sulla waren die Ersten, die der Autorität des Senats ernsthaften Schaden zufügten. Die Protagonisten des Ersten Triumvirats, Marcus Licinius Crassus, Gnaeus Pompeius Magnus und Gaius Julius Cäsar gingen sogar noch weiter. Nach Crassus’ Tod wurden aus den ehemals engen Freunden, Verbündeten und Familienmitgliedern Pompeius und Cäsar Rivalen, die um die Herrschaft in Rom und in den Provinzen kämpften. Cäsar gewann, wurde aber 44 v. Chr. ermordet. Die Bildung des Zweiten Triumvirats stellte die endgültige Niederlage für den Senat und die Republik dar. Die neue Mischung aus Verbündeten und Rivalen setzte sich aus Cäsars treuen Anhänger Marcus Antonius (dt. auch Mark Anton) und dem neuen Mitspieler in der Geschichte, Gaius Julius Cäsar Octavianus, der als Augustus in die Geschichte einging, zusammen.

Der Tod Julius Cäsars und die Folgen

Cäsars größte Sünde, glaubt man denen, die ihn ermordeten, bestand darin, dass er es tolerierte und sogar genoss, als König von Rom gesehen und präsentiert zu werden. Seine Statue stand in einer Reihe mit den alten Königen, sein Gesicht zierte die Münzen und sein Wort war das entscheidende im Senat. „Ich bin Cäsar, nicht Rex[1], pflegte er zu sagen, vermutlich mit einem Hauch von Ironie. Das rettete ihn jedoch nicht. Die sogenannten „Befreier wollten die Republik vom Autokraten befreien und das taten sie. Aber der Mord an Cäsar war ein Akt der Verzweiflung. Die Elite, die

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Das Römische Reich denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen