Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Das Byzantinische Reich: Eine fesselnde Darstellung von Byzanz und wie das Oströmische Reich von Kaisern wie Konstantin dem Großen und Justinian regiert wurde

Das Byzantinische Reich: Eine fesselnde Darstellung von Byzanz und wie das Oströmische Reich von Kaisern wie Konstantin dem Großen und Justinian regiert wurde

Vorschau lesen

Das Byzantinische Reich: Eine fesselnde Darstellung von Byzanz und wie das Oströmische Reich von Kaisern wie Konstantin dem Großen und Justinian regiert wurde

Länge:
103 Seiten
1 Stunde
Freigegeben:
Sep 27, 2021
ISBN:
9798201316761
Format:
Buch

Beschreibung

Wenn Sie die faszinierenden Geschichten der Menschen und Ereignisse des Byzantinischen Reiches entdecken wollen, dann lesen Sie weiter...

Das Byzantinische Reich wurde während des chaotischen dritten Jahrhunderts gegründet. Es war die Zeit, in der Aufstände und Bürgerkriege an der Tagesordnung waren und die römischen Kaiser nur ein Jahr im Amt blieben.

Obwohl es eine der fesselndsten historischen Epochen aller Zeiten ist, ist das Byzantinische Reich weniger bekannt, und es ist selten, dass man ein fesselndes Buch zu diesem Thema findet.

Aber das wird sich jetzt ändern. In diesem neuen fesselnden Geschichtsbuch werden Sie...

  • eine Geschichte von Macht und Ruhm, Anarchie und Ordnung, Heidentum und Christentum, Krieg und Frieden, dem Westen und dem Osten entdecken.
  • sich mit den Wurzeln der größten Kontroversen vertraut machen, die die Geschichte Europas und der gesamten westlichen Zivilisation geprägt haben - dem Konflikt zwischen der katholischen und der orthodoxen Kirche sowie dem zwischen Christentum und Islam.
  • Geschichten über bemerkenswerte Kaiser entdecken, von denen Sie noch nie gehört haben. Entdecken Sie außerdem die erstaunliche Tapferkeit griechisch-römischer Helden wie Konstantin Dragases, der den Osmanen bis zum Ende widerstand, und Belisarius, der gegen die Perser kämpfte, um das ehemalige Westreich zurückzuerobern.
  • in kürzester Zeit mehr über die gesamte Epoche des Byzantinischen Reiches lernen, anstatt langweilige Lehrbücher zu lesen

All das und noch viel mehr erwartet Sie, wenn Sie jetzt auf "In den Warenkorb" klicken. Sie erhalten sofortigen Zugriff!

Freigegeben:
Sep 27, 2021
ISBN:
9798201316761
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Das Byzantinische Reich

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Das Byzantinische Reich - Captivating History

© Copyright 2021

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert werden. Rezensenten dürfen in Besprechungen kurze Textpassagen zitieren.

Haftungsausschluss: Kein Teil dieser Publikation darf ohne die schriftliche Erlaubnis des Verlags reproduziert oder in irgendeiner Form übertragen werden, sei es auf mechanischem oder elektronischem Wege, einschließlich Fotokopie oder Tonaufnahme oder in einem Informationsspeicher oder Datenspeicher oder durch E-Mail.

Obwohl alle Anstrengungen unternommen wurden, die in diesem Werk enthaltenen Informationen zu verifizieren, übernehmen weder der Autor noch der Verlag Verantwortung für etwaige Fehler, Auslassungen oder gegenteilige Auslegungen des Themas.

Dieses Buch dient der Unterhaltung. Die geäußerte Meinung ist ausschließlich die des Autors und sollte nicht als Ausdruck von fachlicher Anweisung oder Anordnung verstanden werden. Der Leser / die Leserin ist selbst für seine / ihre Handlungen verantwortlich.

Die Einhaltung aller anwendbaren Gesetze und Regelungen, einschließlich internationaler, Bundes-, Staats- und lokaler Rechtsprechung, die Geschäftspraktiken, Werbung und alle übrigen Aspekte des Geschäftsbetriebs in den USA, Kanada, dem Vereinigten Königreich regeln oder jeglicher anderer Jurisdiktion obliegt ausschließlich dem Käufer oder Leser.

Weder der Autor noch der Verlag übernimmt Verantwortung oder Haftung oder sonst etwas im Namen des Käufers oder Lesers dieser Materialien. Jegliche Kränkung einer Einzelperson oder Organisation ist unbeabsichtigt.

Einleitung

Lange nach dem Ende des Weströmischen Reiches existierte ein weiteres Römisches Reich. Dieses Reich war der einzige organisierte Staat in der westlichen Welt, der von der Antike bis zum Anbruch der Neuzeit in derselben Form fortbestand. Unbeeinflusst vom finsteren Mittelalter war diese Gesellschaft eine Verschmelzung des antiken Griechenlands, Roms und des Christentums, die bereits Jahrhunderte vor der Renaissance heranwuchs und sich entwickelte.

Das Byzantinische Reich wurde während des chaotischen dritten Jahrhunderts gegründet. Es war die Zeit, in der Aufstände und Bürgerkriege an der Tagesordnung waren und die römischen Kaiser nur ein Jahr lang regierten. Inmitten dieser Unruhen entstand am Bosporus eine neue, hierarchisch geordnete Welt. Doch das Oströmische Reich war keine typische autokratische Gesellschaft. Jeder, auch einfache Bauern und verwaiste Frauen, hatte die Chance, den Weg auf den Thron zu finden. Der größte Herrscher von Byzanz war einst ein einfacher Bauer aus dem heutigen Mazedonien, und eine Kaiserin war eine ehemalige Kurtisane.

Obwohl es sich um eine zutiefst religiöse Gesellschaft handelte, war das Bildungssystem gründlich und erstaunlich umfassend weltlich. In Byzanz gab es kein dunkles Zeitalter. Dieser Teil der Welt war die Hüterin des Lichts und der Zivilisation im mittelalterlichen Europa und darüber hinaus.[1] Es bildete einen Schutzschild, der das übrige Europa vor den sich rasch ausbreitenden islamischen Kräften schützte.[2] Gleichzeitig bewahrte es unschätzbare Texte und Artefakte der griechischen und lateinischen Kultur und erschuf noch mehr. Die Mosaike von Ravenna waren das Werk byzantinischer Kunsthandwerker, ebenso wie die Hagia Sofia. Das zeitlose römische Recht, das als Grundlage und Inspiration für einen Großteil der europäischen Rechtssysteme diente, wurde in Konstantinopel und nicht in Rom geschaffen. Es wurde nicht von Octavian, Claudius oder Trajan eingeführt. Der Name des mächtigen Kaisers, der uns diese Errungenschaft schenkte, war Justinian.

Das Byzantinische Reich war nicht der wirkliche Name dieses Staates. Es war formell als Oströmisches Reich bekannt. Die Bürger von Konstantinopel und seine Herrscher sahen sich selbst als Römer, nicht als Byzantiner. Nicht nur sie, sondern auch ihre Nachbarländer, einschließlich ihrer Feinde, betrachteten dieses Reich als römisch. Als Konstantinopel nach elf Jahrhunderten fiel, nahm der osmanische Sultan Mehmed II. den Titel Cäsar von Rom an. Erst im achtzehnten Jahrhundert verweigerten die Gelehrten des Westens dem Ostreich die Bezeichnung „römisch". Byzanz, der Name einer winzigen Stadt, die als Basis für Konstantinopel diente, wurde Jahrhunderte nach seinem Zusammenbruch zum offiziellen Namen dieses Staates.

Die östliche und die westliche Welt waren bis 1054, als sich die Kirche in eine katholische und eine orthodoxe Seite spaltete, durch das Christentum lose miteinander verbunden. Die Feindseligkeit erreichte ihren Höhepunkt während der Kreuzzüge. Das östliche Reich erholte sich nie ganz von den gewaltsamen Übergriffen des katholischen Westens. Es verlor die Fähigkeit, der Invasion der Osmanen standzuhalten. Als es fiel, geriet es schnell in Vergessenheit. Aus purer Unwissenheit wurde sein neuer Name, Byzanz, zum Synonym für Unklarheit und sogar Abtrünnigkeit.

Die Geschichte des Byzantinischen Reiches ist weniger bekannt, aber sie gehört zu den fesselndsten. Dieses Buch erzählt eine Geschichte von Macht und Ruhm, Anarchie und Ordnung, Heidentum und Christentum, Krieg und Frieden, dem Westen und dem Osten. Sie lernen hier die Wurzeln der größten Kontroversen kennen, die die Geschichte Europas und der gesamten westlichen Zivilisation geprägt haben, wie den Konflikt zwischen der katholischen und der orthodoxen Kirche und den zwischen Christentum und Islam. Sie werden die Geschichten von bemerkenswerten Kaisern lesen, von denen Sie noch nie gehört haben, und von der erstaunlichen Tapferkeit griechisch-römischer Helden wie Konstantin Dragases, der den Osmanen bis zum Ende widerstand, und Belisarius, der gegen die Perser kämpfte, um das ehemalige Westreich zurückzuerobern.

Die Geschichte Konstantinopels begann 324 n. Chr., als Konstantin beschloss bzw. gemäß einer alten Legende von einer göttlichen Stimme angewiesen wurde, die neue Hauptstadt der Welt auf einem Hügel am Bosporus zu errichten. Europa war noch römisch, aber die Stadt Rom hatte an Wichtigkeit verloren. Rom gehörte der Vergangenheit an, genau wie die antike Stadt Troja. Byzanz war die Zukunft, und zwar eine sehr vielversprechende und dynamische, wie wir auf den folgenden Seiten sehen werden.

Das westliche Reich existierte in gewisser Weise noch anderthalb Jahrhunderte weiter, nachdem Konstantinopel errichtet worden war. Die beiden Reiche existierten simultan, und einigen Herrschern gelang es, sie gelegentlich für ein paar kurze Jahre wieder zu vereinen, bis eines Tages der barbarische König Odoaker den Westen eroberte und die westlichen Reichsinsignien an den östlichen Kaiser schickte.

Unsere Geschichte beginnt mit der Periode, die als Spätes Römisches Reich bezeichnet wird und mit Diokletian begann und von Konstantin dem Großen tiefgreifend beeinflusst wurde. Die ersten drei Kapitel behandeln den Kampf der beiden Hälften der römischen Welt und die Art und Weise, wie ihre Kaiser versuchten, Feinden außerhalb und innerhalb der Grenzen bis zum endgültigen Fall Roms zu trotzen.

Der Rest des Buches befasst sich mit der römischen „Zukunft", der neuen Welt,

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Das Byzantinische Reich denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen