Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Überrollt: Europa, Deutschland Und Die Migrantenkrise

Überrollt: Europa, Deutschland Und Die Migrantenkrise

Vorschau lesen

Überrollt: Europa, Deutschland Und Die Migrantenkrise

Länge:
739 Seiten
4 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
5. Jan. 2020
ISBN:
9788835405450
Format:
Buch

Beschreibung

Europa ist unter Besatzung, überflutet von einer nach der anderen Welle von Migranten und Flüchtlingen aus destabilisierten Staaten.
Was bestimmt diesen Trend—und was erwartet diese Kontinente, wenn die Grenzen zusammenbrechen?
Sie kommen aus dem Mittleren Osten, Südasien, Nordafrika—ein Schwall von Flüchtlingen, die in Europa Zuflucht suchen. Die Meisten von ihnen sind Männer. Einige sind Terroristen. Und alle verkörpern einen ethnopolitischen Albtraum für die Europäische Union.
Was treibt diese Migranten an? Warum führt ihr Weg nach Norden und Westen, wo wenige Menschen Ihre Sprache oder Kultur teilen, anstelle Staaten mit gemeinsamen ethnischen und religiösen Bindungen aufzusuchen?
In Überrollt: Europa, Deutschland, und die Migrantenkrise, bietet der ehemalige Diplomat J. Michael Springmann eine detaillierte Analyse des Migrantenschwalls, seine Ursachen und was es für Europa bedeutet. Aufbauend auf der Argumentation, die in seinem früheren Werk, Visas for Al Qaeda: CIA Handouts That Rocked the World, zu finden ist, deckt der ehemalige Beamte des Außenministeriums und Anwalt auf, wie die US Außenpolitik diese Krise erzeugt hat.
Er argumentiert, dass die Destabilisierung von Staaten durch Invasion und Spionage unterstützt die Ziele im Mittleren Osten, das Erzeugen von Wellen von Migranten, die nord- und westwärts geleitet werden, um die Europäische Union im Ganzen und besonders Deutschland zu destabilisieren. Deutschlands eigene Flüchtlingspolitik, ausgearbeitet, um Migranten als billige Arbeitskraft auszubeuten, machte es den Anstrengungen der US-Geheimdienste nur noch einfacher.
Springmanns Insiderwissen der US Politik bringt das aufschlussreich zum Ausdruck, ein an Stellen beängstigender Blick auf eine Welt, in der Migranten zu Waffen werden, Nationalismus verurteilt wird und Bürgerrechte auf dem Spiel stehen.
Während die Welt der Zerstörung Syriens und dem Schwall von Flüchtlingen auf dem Weg nach Europa zusieht, machen sich Wenige die Mühe, ein paar wichtige Fragen zu stellen: Wer profitiert? Wer versorgt die Flüchtlinge mit den notwenigen Mitteln, um Richtung Nordwesten zu gehen? Warum ist die Mehrzahl der Migranten männlich, und warum ist Europa ein beliebtes Ziel?
Herausgeber:
Freigegeben:
5. Jan. 2020
ISBN:
9788835405450
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Überrollt

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Überrollt - J. Michael Springmann

J. Michael Springmann

Überrollt

Europa, Deutschland und die

Migrantenkrise

Übersetzt von

Janica Ezzeldien

Mit Beiträgen von

Silvija Germek

Veröffentlicht von Tektime

Copyright © 2017 J. Michael Springmann

All rights reserved. No part of this publication may be reproduced, distributed, or

transmitted in any form or by any means, including photocopying, recording, or

other electronic or mechanical methods, without the prior written permission of the

publisher, except in the case of brief quotations embodied in critical reviews and

certain other noncommercial uses permitted by copyright law.

DAENA PUBLICATIONS LLC

4005 Wisconsin Avenue NW

#9771

Washington, DC 20016

Library of Congress Control Number: 2017938499

Daena Publications LLC, Washington, DC

Auch geschrieben von J. Michael Springmann

Visas for Al Qaeda: CIA Handouts That Rocked the World

(Erhältlich auf Deutsch als Die CIA und der Terror)

An die Menschen Europas, deren Regierungen sie verlassen haben.

Für die bedauernswerten Millionen, die von der amerikanischen Außenpolitik aus ihren Heimatländern und Häusern vertrieben wurden.

Sie wurden Individuen und Familien, die als Migranten zur Waffe wurden und in fremde Länder und Kulturen gedrängt wurden, welche sie nicht verstanden.

Es wurde erwartet, dass sie sich anpassen. Dennoch sollten einige scheitern.

Ein Flüchtling ist etwas Besonderes, zehn Flüchtlinge sind langweilig,

hundert Flüchtlinge eine Bedrohung.

— Kelly M. Greenhill, Massenmigration als Waffe

Inhalt

Vorwort

Anmerkung des Autors

Worum geht es in diesem Buch?

Einleitung

Was?

Wer?

1 Massenmigrationswaffen

Der Anfang

Massenmigrationswaffen?

Wie Funktioniert es, Menschen als Waffen zu Benutzen?

Gewalt als Politisches Mittel

Zusammengefasst

2 Der Nächste Schritt: Die Anwendung von Massenmigrationswaffen

Die brodelnden Massen

Spione oder Mooks?

Wir Denken, Die Protestieren Nicht So Viel

Flüchtlinge, Asylanten, Migranten — Warum Sind Sie in Europa?

3 Migrantenwellen

Ein Balanceakt

Und Das Bringt Uns nach Deutschland

Bei Faulen Äpfeln Gibt Es nicht viel Auswahl

4 Absichtliche Destabilisierung

Und Warum Passiert Das Alles?

Sogar die Deutsche Regierung Ist Überwältigt

Und La Belle Frankreich?

5 Krisen Nach Ländern

Wie Hat Europa auf den Tsunami Reagiert?

Der Balkan — Durchgang in das Gelobte (?) Land

Warum?

6 Politik im Vergleich

Ansichten und Auffassungen

Und Kelly Greenhill Zeigt Uns den Weg

Propaganda und Glaube an Amerika

Das Etablierungsdilemma und Merkels Durcheinander

7 Migranten, Kosten, Ausrichtungen

Ein Erneuter Blick auf Deutschland

Die Kosten

Und Dann ist Da das Geld, die Wurzel Allen Übels

Missachtete Warnungen

8 Hinter den Kulissen, Hinter der Geschichte

Woraus Besteht jetzt die Treibende Kraft?

Analyse

Wir Haben Es Vorher Gesagt und Wir Werden Es Wieder Tun

Omen? Unbedeutende Veränderungen, die Größere Ankündigen?

9 Nationalismus nach Ländern, Einschränkungen der Rechte

Nationalismus

Ein kurzer Länderführer zum Nationalismus

Sodele, wie die Schwaben Sagen

Mal sehen, Wie sich Das in Deutschland Entwickelt

V wie Victory oder V wie V-Männer?

Das (mögliche) Erwachen der Schlafenden

10 Druck, um die Migranten Weitermarschieren zu Lassen

Und der Takt (und die Migranten) geht weiter

Einige sehen hinter den Vorhang von Migranten

Erinnern Sie sich an die Tweets aus der Arabischen Welt über Merkel und Deutschland?

Wer ist das da auf dem Fahrersitz?

Das Hat Zwar in Korea Nicht Geklappt, aber Es Scheint in Europa zu Funktionieren

11 Einige Fäden, die zu Ziehen Sind

Die Summierung

Der zweite Faden: Massenmigrationswaffen

Der dritte Faden: Hilfe von außen

Der vierte Faden: Die deutsche, nationale Sicherheit

Der Fünfte Faden: Nationalismus

Der Sechste Faden: Europas Rechtsbewegung

12 Die Zusammenfassung

Gehirnwäsche ohne Seife

Hilfe mit Reisepässen, den Reisekosten und der  Elektronik

Aber Sie Haben Noch Mehr Unterstützung: George Soros, das Große Geschäft, Merkwürdige NGOs

Sicherheit: Versagen von Politik, Bildung, offizielle Eide, individuelle Wohlfahrt

Nationalismus

Die Bewegung nach Rechts — mit Was für Auswirkungen?

Die Zukunft? Quo Vadimus?

Und Wie Weit ist es gleich von hier bis dort?

AUSGEWÄHLTE BIBLIOGRAFIE

VERZEICHNIS

Note

Vorwort

»Falls Sie Flüchtlingen wirklich helfen wollen, dann hören Sie auf, sie zu füttern. Lassen Sie ein paar von ihnen an Hunger, Kriegswunden und Krankheiten auf Westeuropas Bürgersteigen sterben. Dann sorgen Sie für öffentliche Empörung, um die Regierungen unter Druck zu setzen, die Kriege zu stoppen, die für das Erzeugen solcher Flüchtlingsströme verantwortlich sind. Wenn Sie sie weiter hereinlassen und füttern, arbeiten Sie nur als Komplizen mit den Angreifern zusammen, da Sie zu dem Prozess beitragen, der dafür sorgt, dass sie aus ihren Ländern für immer vertrieben werden, und ihn sogar noch unterstützten. Sie helfen damit, den Angreifern zu gewinnen.«

Diese unerwartet umstrittenen 1992 Worte eines erfahrenen

Notarztes beunruhigten mich. Er hatte Jahre für den Militärgeheimdienst gearbeitet, eine NGO für medizinische Erstversorgung aufzubauen mit Zelt-Praxen in Konfliktzonen von Afghanistan unter sowjetischer Besatzung, über Afrika später, bis hin zum Balkan. Habe ich gerade gehört, wie dieser bekannte Wohltäter, den ich selbst im Balkankrieg unterstützte, sich für die Aufopferung eines Anteils der Flüchtlinge im Namen des politischen Gemeinwohls ausspricht? Er nutzte diesen Wortlaut während einer Planungssitzung in Chicago, als wir dabei waren, seine humanitären Kliniken in den ersten Kriegsgebieten einzurichten, die zu dieser Zeit noch Jugoslawien waren. Zu jener Zeit war ich eine neu-eingestellte und sehr enthusiastische Leiterin einer kleinen humanitären NGO, dafür zuständig, Hilfsmittel in die Konfliktzonen des Balkans zu transportieren. Zu meinen Aufgaben gehörten unter anderem, Flüchtlinge mit Lebensmitteln und Wohnraum zu versorgen. Seine Worte schockierten mich zutiefst. Diese Art von frühen Begegnungen mit dem Schattenstaat, der hinter der humanitären Maske der amerikanischen Außenpolitik steckte, machten mich zunehmend aufmerksam auf die Werkzeuge der Zerstörung eines Landes nach dem anderen. Flüchtlinge sind in dieser Art von Umständen routiniert als Druckmittel missbraucht worden.

Während der folgenden fünfundzwanzig Jahre sah ich

anderen Nationen dabei zu, wie sie zu Opfern der kontinuierlichen Vorgehensweise des US-amerikanischen „nation building" wurden, welche sich zum gegenwärtigen Muster entwickelte. Jugoslawien wurde dank vereinter Anstrengungen der westlichen Geheimdienste und der Beihilfe der NGOs erfolgreich fragmentiert. Währenddessen wurden sieben neue Jugoslawiens von der CIA, der NATO, der Europäischen Union und ihren gemeinsamen, gewerblichen sowie politischen Interessen verschluckt. Alle diese Parteien arbeiteten  recht reibungslos mit Netzwerken der NGOs gemeinsam an dem Untergang Jugoslawiens.

Die Methoden, die westliche Geheimdienste im praktischen

Einsatz testeten und vielfach nutzten, um Jugoslawien zu zerstören, haben sich als dermaßen erfolgreich erwiesen, dass im neuen Millennium die Lehren von Gene Sharp, dem Professor und Autor eines Handbuches darüber, wie man eine Revolution erzeugt, mit gut geförderten, von Soros organisierten Farbrevolutionen mit ausgeliehenen Rebellen kombiniert. Organisierte, vom Westen finanzierte Protestgruppen agierten in großen Netzwerken von Menschenrechtsorganisationen bis hin zu gewaltbereiten Protestierenden gefolgt von Todesschwadronen. Alle unter dem Schirm des westlichen Geheimdienstes, der das gesamte Spektrum von Lockspitzeln kontrolliert.

Ganze Netzwerke von westlichen NGOs arbeiteten unter der

unterstützenden Leitung der CIA zusammen, um das fatale Rezept, eine Kette von Problem-Reaktion-Lösung zu entwickeln, welches durch methodologische Herangehensweise Jugoslawien von innen in seine Bestandteile zerlegen sollte.

Nach der erfolgreichen Zerstörung des Balkans wurde die

Vorgehensweise und das Fazit unter dem politischen Ausdruck der »Balkanisierung« bekannt. Nach dem Untergang Jugoslawiens gingen im Jahre 2005 die Vereinten Nationen »die Verpflichtung« ein, die sogenannte Schutzverantwortung (»Responsibility to Protect« oder »R2P«), die den westlichen Einmarsch und die Ausweitung durch militarisierte »Friedensmissionen« ermöglichte, um angeblich Bevölkerungsgruppen zu helfen, die sich im Krieg oder unter ethnischem Angriff befanden. Westliche Geheimdienste hatten viel Erfahrung sammeln können, heftige Proteste hervorzurufen, die als Bürgerkriege eskalieren, und die daraufhin Todesschwadronen erfordern, um R2P geltend machen zu können. Das stärkte durch Geheimdienste gesteuerte NGOs in ihrer Rolle als Auslöser von Militärputschen und Flüchtlingshirten, neben ihrer geleisteten Unterstützung von Militärinterventionen abgezielt auf Länder, die solche bedauerlichen Machtumgestaltungsmaßnahmen der CIA durchleben.

Nach der Gründung von Otpor (einer serbischen

Widerstandsorganisation) als der funktionierende Prototype einer Sharp/Soros Farbrevolution, wurde das Programm der CIA, bestehend aus der Erzeugung gewaltsamer Proteste, die zum Bürgerkrieg führen, in Libyen und Syrien mit der gleichen Brutalität und dem gleichen erbitterten Erfolg angewandt. Möglicherweise als die Vorwarnung kommender Kriege, die im Namen von humanitärer Menschenrechtsproteste wieder entfacht werden sollten, erhielt der ehemalige Präsident Obama, der 2009 als neues Staatsoberhaupt sein Amt  antrat, auf unerklärliche Weise und ohne jegliche Aufzeichnung den Friedensnobelpreis zur Wahrung des Friedens. Dies würde dazu dienen, die Reihe von Gründerstaatenkriegen als Friedensmissionen tarnen zu können, sie durch das Ersetzen des Brandstifter mit dem Retter vor Untersuchungen zu schützen, sowie durch die Erzeugung einer falschen Aura von Humanitarismus und Friedenswahrung eine Kulisse für die zunehmend blutdurstige Ausweitung der Staatengründungsprogramme der CIA aufzubauen, welche mittlerweile unter dem Friedensnobel-Präsidenten Obama agierte. In Zusammenarbeit mit der Freundin der CIA, der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, die die Europäische Union beeinflusste und damit half, den Plan der CIA aufgehen zu lassen, sollte Europa unter einem Tsunami von Flüchtlingen ertrinken. Die gesamte Tagesordnung diente sichtlich mehreren wirtschaftlichen sowie politischen Agenden, die zu dramatischen und langfristigen Veränderungen der sozialen, kulturellen, demographischen sowie gesetzlichen Umstrukturierung Europas Zukunft führen sollten. Das alles wurde im klassischen Stil der CIA ohne das Einverständnis der betroffenen Bevölkerungen durchgeführt.

Für jemanden der eine Anzahl von Jahren in Kriegsgebieten

mit Flüchtlingen und Migranten gearbeitet hat, war ich sofort misstrauisch gegenüber offiziellen Berichten der Agenda, die voll von außenpolitisch familiären Regionen war, die dafür verantwortlich sein sollten. Nicht nur alles, was ich während der Zeit gelernt hatte, die ich für die gleiche UNO arbeitete, sondern auch philanthropischen Behörden machten deutlich, dass von dieser angeblich spontanen Flüchtlingskrise eine synthetisch Duftwolke ausgeströmt wurde. Die Tatsache, dass Millionen von Menschen gesammelt und auf professionelle Art und Weise nach Westeuropa getrieben wurden, erregte bei mir Verdacht. Durch die jahrelange Arbeit mit Flüchtlingsbevölkerungen wusste ich, dass Flüchtlinge in der Erwartung auf Rückkehr in ihre Häuser im Allgemeinen und vorzugsweise in Lagern in der Nähe ihrer Herkunftsländer untergebracht werden. Millionen von Menschen zu ermutigen, sich zu so einer Reise aufzumachen, wie es viele NGOs tun, führt nicht nur zu erhöhter Sterblichkeit, sondern auch zu Stress für die Herkunfts-, Durchgangs- und Zielländer gleichermaßen. Während es in erster Linie der Verdeckung politischer Motive dient und kontraproduktive für einen verantwortungsvollen, professionellen Umgang mit Flüchtlingen ist, werden alle sinnvollen Lösungen umgangen. Die Flüchtlingskrise kann nur bewältigt werden, indem die Kriege, welche hauptsächlich für sie verantwortlich sind, beendet werden, und nicht, indem man Millionen von sozial abhängigen Menschen nach Europa drängt, wo sie durch ihre wachsende Anzahl eine zu erwartende Gegenreaktion und zunehmend Auseinandersetzungen mit der heimischen Bevölkerung auslösen.

Inmitten von Polarisierung und dem intensiven Verdrehen

der Medien, die schon bald in voller Fahrt waren, die Proteste und Auseinandersetzungen, die zwischen einer Reihe von linksextremen und rechtsextremen Gruppen in Europa organisiert wurden, entwickelte sich die Flüchtlingskrise zu einem politischen Fußball. Ein weit vorbereitetes Verdrehen der Medien mit Nachrichten von der großen Schwester Merkel und ihren Propagandainstrumenten begann die Meinung der Deutschen über die Flüchtlingskrise zu beeinflussen. Viele beteiligte, aggressive linke Protestgruppen sind bekannte Werkzeuge westlicher Geheimdienste, wie unter anderem die Antifa und der Black Block  die von Überresten der neuen Linken der 1960er und 1970er gegründet worden sind, wozu auch eine Unzahl von rechtsextremer Gruppen zählen, die vom Geheimdienst kontrolliert werden. Alle haben scheinbar Marschbefehle erhalten, sich miteinander in ganz Europa auf heftige Auseinandersetzungen einzulassen. Währenddessen versuchen die meisten Opfer der fabrizierten Kriege in ihren Ländern, die Migranten, sich an die westliche Kultur anzupassen, was für einige einfacher ist als für andere.

Während viele westliche Länder den Migranten umfassend

halfen, indem sie große Zahlen von Flüchtlingen aufnahmen, sind ihre Ressourcen, ihre Geduld, und ihre innerstaatliche Stresstoleranz nicht endlos.

Während Fremdenfeindlichkeit immer weiter aufblüht, ist der Aufstieg der wachsenden politischen Rechten die direkte Gegenreaktion. Europaweite, islamistische Attentate nehmen zu und zeigen vertraute Muster von früherem, bekanntlich vom Westen erzeugten Terrorismus. Eine Zahl von gegen den Westen gerichteten Anschlägen auf westliche Frauen, die westliche Kultur oder Religion passieren mittlerweile regelmäßig und sorgen zunehmend für Spannungen. Während radikale Gruppierungen wie Daesch »Spezialeinheitsmigranten« rekrutiert haben, die sie inmitten der Ströme normaler Migranten verstecken, wurde festgestellt, dass eine Anzahl von Gruppenattentaten auf andere Migranten oder auf deutsche Staatsbürger über Facebook und Twitter direkt von den iPhonen solcher »Migranten« koordiniert worden sind, einschließlich Anweisungen, Gewalt zu stiften und Massenvergewaltigungen in mehreren europäischen Städten gleichzeitig zu begehen, um damit den Druck auf die politische Spannungslinien in Europa zu verstärken. »Greift ihre Kultur an, vergewaltigt ihre Frauen und brecht sie« ist einer, der ältesten Militärgeheimdienststrategien. Aber wer lenkt diese Ereignisse in Europa? Im Jahr 1925 schrieb einst der japanisch-österreichische Richard von Coudenhove-Kalergi, der als einer der Männer bekannt wurde, die dabei halfen, die Grundlage zu legen für das, was später einmal die Europäische Union werden sollte, »die Männer der Zukunft werden gemischter Herkunft sein. Die Rassen und Klassen von heute werden sich dank des Verschwindens von Raum, Zeit und Vorurteilen allmählich auflösen. Die eurasisch-negroid Rasse der Zukunft, die der Erscheinung der Altägyptischen ähnelt, wird die Vielfalt der Völker mit individueller Vielfalt ersetzen.« Im Jahr 2010 erhielt Merkel den renommierten Karlspreis für ihre großartige Vision europäischer Integration. Merkels Europa fängt an,  Kalergis fast hundert Jahre alter Vision immer mehr zu ähneln. Wäre der Prozess natürlich gewesen, hätte er wahrscheinlich zu wesentlich mehr Vielfalt und Harmonie geführt. Der Prozess wurde jedoch zügig eingeführt, große Bevölkerungsgruppen wurden traumatisiert und von Kriegen entwurzelt, woraufhin sie in ein immer weniger gewilltes Europa gebracht wurden. So etwas geschieht nicht natürlich, und Migranten, sowie einheimische Europäer haben kaum Gelegenheit, sich an so rapide, kulturelle Zusammenführungen in beiden Welten anzupassen, da diese kulturellen Zusammenführungen mit zunehmender Geschwindigkeit geradezu auf erhebliche Zusammenstöße gelenkt werden.

Während diese Spannungsstrategie, die die Zuwandererströme begleitet, Deutschland nicht nur demographisch dramatisch verändert, sondern sie auch dem Staat die Einführung von mehr Überwachung und Einschränkung der Freiheit der gesamten Bevölkerung erlaubt, dient sie darüber hinaus als robuste Ausrede für die Einführung von Totalitarismus als »notwendigen« Schritt. Vielleicht ist noch nicht einmal die jüngste Erschaffung des Terrorismus selbst die größte Gefahr für Europa, mit seiner umfassenden Deckung inmitten des Flüchtlingsmeeres, sondern die zunehmenden Kontrollmaßnahmen, die von denen als notwendig erklärt wurden, die an der Macht vorgeblich Terrorismus bekämpfen.

Während die ideologisch verarmende, politische Linke die

Flüchtlingskrise ausnutzt und romantisiert, um ihre eigene komplexe Kollektion verdeckter politischer Agenden voranzubringen, leistet sie den Anforderungen ihres Meisters Folge, indem sie sich gefügig mit ihrem zugewiesenen Kabuki Partner, der wachsenden, alternativen Rechten auseinander setzt. Unter starkem Einfluss westlicher Geheimdienste streiten sich beide auf Befehl häufig miteinander. Vom Brexit über das Trump/Bannon Phänomen, dem Aufstieg der alternativen Rechtsparteien, bis hin zu Machthabern in Europa, die wie Pilze nach dem Regen aus dem Boden schießen, feiert traditionell etablierter Faschismus sein neues, salonfähiges Comeback, dieses Mal in einem alternativen, rechten, revolutionären Fummel gekleidet.

Wir sollten vielleicht in Betracht ziehen, dass es das Beste

ist, eine Flüchtlingskrise zu bewältigen, indem man von vornherein erst gar keine erschafft. Es ist möglicherweise effektiver, die „Männer hinter den Vorhängen" zu identifizieren, sich mit der zunehmenden Anzahl von Kriegen zu befassen, und in einen konstruktiven Dialog über das gesamte politische Spektrum zu treten, als einer politisch rechten oder linken Bewegung beizutreten, da beide gleichermaßen manipuliert werden. Wir sind ungewollt mitschuldig, wenn wir Migranten in politische Fußbälle verwandeln, ohne uns über die Agenda bewusst zu werden. Sie werden als Mittel dafür missbraucht, wann man sich auf der einen oder anderen Seite der politisch kontrollierten Kampflinie engagiert.

In diesem neuen Buch setzt sich J. Michael Springmann mit

den Ursachen und den Etappen von Europas Flüchtlingskrise auseinander. Während er Kelly M. Greenhills akademische Texte analysiert, die als strategische CIA Think Tank Vorlagen sowie als methodologisches Anleitung dazu dienten, die Flüchtlingskrise zu initiieren, und gleichzeitig effektive ganze Staaten zu einer Kurzschlusspolitik zu zwingen, deckt er die Behörden auf, die diese Ereignisse steuern.

Silvia Germek

23. Februar 2017

Anmerkung des Autors

Ich möchte gerne mit einem großen Dank die ausgesprochen nützliche Unterstützung kenntlich machen, die ich für das Schreiben dieses Buchs erhielt. Ich würde gerne Silvia Germek herausheben, eine fachkundige Expertin auf dem Gebiet von Zentraleuropa und dem Balkan, sowie Glynn Custred, emeritierter Anthropologieprofessor an der California State University. Frau Germeks Englisch-, Deutsch- und Serbokroatischkenntnisse haben sich als unbezahlbar für das Herausbringen dieses Werkes erwiesen. Professor Custreds Interesse an Grenzen und Grenzgebieten waren neben seinen Texten für die Association of Borderland Studies überaus hilfreich. Dazu kommt, dass ich gerne Silvia Germek für ihre Ausgesprochen großzügige Hilfe im Rahmen des mehrmaligen Lesens der Entwürfe von Die CIA und der Terror würdigen möchte. Ihre scharfsinnige Analyse, ihre Kommentare und ihre Anregungen unterstützen diese Bemühungen unermesslich. Tatsächlich waren es ihre Anregungen über das Migrantenkonzept, aus welchen die Idee dieses Bandes entstand. Ich würde auch gerne meinen Dank an Andrew Kreig und Wayne Madsens Zuspruch und Unterstützung ausdrücken. Zwei sehr erfolgreiche, sachkundige und überaus erfahrene Enthüllungsjournalisten.

Worum geht es in diesem Buch?

Dieses Buch setzt sich mit Europas Flüchtlingskrise auseinander: Der Flut von Fremdlingen, die Mehrheit von ihnen Flüchtlinge, anerkannt oder auch nicht, fliehend vor amerikanischen Kriegen in Südasien, Südwest Asiens oder Nordafrika. Dieses Werk verwendete eine erhebliche Menge von Tinte für Deutschland. Das Land, das doch die Flüchtlinge »einlud« zu kommen, das versuchte sie an andere EU Mitgliedsstaaten weiter zu verschicken, und welches jeden und jede Organisation, die diese Haltung ablehnte, anfiel.

Einleitung

Was?

Wist los in Europa? Was ist das für eine Welle von Menschen? Eine außerirdische Invasion? Kampf der Kulturen? Migranten? Flüchtlinge? Asylbewerber? Terroristen? Ist es wirklich eine »Flüchtlingskrise«? Und wer sind diese Hunderttausende fitte, junge Männer mit iPhone, die alle wie Brieftauben Deutschland im Visier haben? Wo sind ihre Frauen und Kinder? Werden sie alle von unsichtbaren Mächten koordiniert?

Diese Massenmigration sieht in der Tat bemerkenswert gut

organisiert aus, sehr verdächtig. Wer und was könnte diese Bewegung von Menschen lenken? Und warum? Könnte es sich um einen ausgeklügelten Versuch handeln, kurzfristig die fallenden, deutschen Besteuerungsgrundlagen abzufangen? Oder handelt es sich vielleicht um eine gut geplante Kampagne von jemandem, der vor hat, Europa langfristig zu spalten und zu schwächen? Könnte es beides sein? Und wie hängt das alles mit den USA zusammen?

Es gibt Anzeichen auf Beteiligung des amerikanischen und

europäischen Militärs sowie der Geheimdienste. Echte oder auch bemerkenswert gut gefälschte Pässe sind in die Hände von Migranten gelangt. Die US-Regierung hat Boote bezahlt, um diese ausländischen Eindringlinge nach Europa zu bringen. Einmal in Europa, sind Abertausende von illegalen Einwanderern ohne jede Spur verschwunden. Amerikanische Firmen haben Wi-Fi Netze entlang der Einwanderungsrouten nach Deutschland eingerichtet. Die George Soros Gruppen haben iPhone Apps entwickelt, die den Migranten als Reiseführer auf ihrem Weg durch Europa dienen. Sie stellten darüber hinaus Dolmetscher bereit und halfen anderweitig. Vertreter der VN, Think Tank Leiter und holländische Politiker haben gesagt, dass die Europäische Union multikultureller werden muss.

Es handelt sich hier definitive nicht um eine spontane

Flüchtlingskrise. Allen Anzeichen nach, kann es ein Versuch sein, den Fluss von Steuergeldern in Deutschland aufrechtzuerhalten, einem Land mit einer fallenden Geburtenrate und mit einst umfangreichen Sozialleistungen. Eine alternde und abnehmende Arbeitskraft kann eine solch großzügige Sozialhilfe nicht länger finanzieren. Es scheint sich allerdings hierbei um einen ausgeklügelten Plan zu handeln, nicht nur Europäer gegeneinander entlang von demografischen, politischen und sozialwirtschaftlichen Linien auszuspielen, sondern auch Europäer und »Migranten« in einem völlig diversen, jedoch sichtbar organisiertem Muster zu entzweien und zu beherrschen.

Wie wir in diesem Buch untersuchen werden scheint das Ziel

zu sein, Europa und die Heimatländer der Migranten zu schwächen, sowie für einen wachsenden amerikanischen Einfluss in internationale Angelegenheiten zu sorgen. Diskret auferlegte Konflikte entlang religiöser, kultureller und staatlicher Grenzen tragen ihren Teil dazu bei. Dank der zeitgleichen »Terroranschläge« mit ihrem merkwürdig perfekten Timing, verwandelte sich die traditionell europäische Antikriegsmentalität zu der amerikanischen Dauerkriegseinstellung. Ist das »Zufall« oder der Plan der Geheimdienste?

Wer?

Die deutsche Bundeskanzlerin, Angela Dorothea Merkel, ist eine

Schlüsselfigur in der Flüchtlingskrise. Geli, oder Angie, Merkel mag eine sehr bekannte Persönlichkeit sein, allerdings ist sie auch eine, die sehr viel Wert auf Privatsphäre legt. In der Tat ist sie sogar so vertraulich, dass ihre Vorgeschichte nahezu unbekannt ist. Nur bloße Tatsachen sind erwähnt:

Sie ist 1954 in Hamburg geboren, was zu der Zeit zu Westdeutschland gehörte.

Sie ist die Tochter eines evangelischen Pastoren.

Sie zog nur wenige Monate nach ihrer Geburt mit ihren Eltern nach Templin, Ostdeutschland, in die Deutsche Demokratische Republik (DDR).

Ihr Vater, Horst Kasner, war in der DDR für die getrennte Lutherische Kirche ausschlaggebend, was es der Regierung erlaubte, einen genauen Blick auf ihre Mitglieder zu werfen; er ist als Regimebefürworter angesehen worden.

Ihre Familie zog daraus ihre Vorteile: zwei Autos (während andere Bürger Glück hatten gerade einmal einen Trabant zu bekommen, das Auto, das den Kommunismus in Verruf geraten ließ) neben Reisen nach Westdeutschland und Italien.

Während der fünfunddreißig Jahre, die sie in dem Kommunistenstaat lebte,

trat sie der Freien Deutschen Jugend (FDJ), der offiziellen kommunistischen Jugendvereinigung bei;

studierte sie an renommierten Ausbildungsstätten und fuhr mit ihrer Promotion in Physik zu einer Zeit fort, zu einer Zeit, zu der Kinder Geistlicher solche Vorteile regelmäßig verwehrt blieben;

bekam sie Lothar de Maizière als ihren Mentor, den letzten nicht kommunistischen Regierungschef der DDR;

wurde sie 1990 zur Sprecherin seiner Regierung;

wurde sie der Schützling Helmut Kohls, dem Kanzler Westdeutschlands und Vorsitzenden der Christlich Demokratischen Union (CDU), einer starken, Mitte-Rechts-Partei;

empfing sie während seiner Amtszeit mehrere Ministerämter; und

wurde sie schließlich 1991 stellvertretende Parteichefin.¹

Laut Jonathan Powell scheint Merkel, abgesehen davon, dass sie als Mutterfigur gesehen wird, eine skrupellose, raffinierte Politikerin zu sein. Powell, der als  Stabschef des britischen Premierministers Tony Blair gedient hatte, zeigt, dass sie Helmut Kohls Kariere als Vorsitzender der CDU zerstört hat. Irgendwie ist Kohls Verwicklung in Schwarzgelder, sowie illegalen Geldgeschäften und Spenden ans Licht gekommen, was dazu führte, dass er als CDU Vorsitzender 1999 zurücktrat. Lothar de Maizière, der einmal der Erste in der Reihe gewesen war, Kohls Nachfolger zu werden, schien 1990 ebenfalls kläglich zu scheitern. Irgendwie kam seine Vorgeschichte als inoffizielles Mitglied der Staatssicherheit (auch bekannt als Stasi) ans Licht. Inländische Spione fielen offiziell aus der Gunst, und somit hatte Geli plötzlich auf ihrem Weg an die Spitze keinen Gegner

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Überrollt denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen