Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Fino´s ausländische Freunde - Band 3: Monstergeschichte

Fino´s ausländische Freunde - Band 3: Monstergeschichte

Vorschau lesen

Fino´s ausländische Freunde - Band 3: Monstergeschichte

Länge:
62 Seiten
36 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
17. Sept. 2020
ISBN:
9783752999518
Format:
Buch

Beschreibung

Bei dem Wort Monster denkt man unwillkürlich an schreckliche Ungetüme, die den Menschen das Fürchten lehren wollen. Was haben dann solche Schreckgespenster in der Welt der Kinder verloren? Tja, weil diese Monster einfach anders sind.
Verspielt, liebebedürftig, immer bereit zu einem kleinen Streich … also genau genommen sind sie wie ihre menschlichen Spielgefährten, die sie sich als Freunde fürs ganze Leben auswählen.
Fino lernt im 3. Band wie einige Kinder und Erwachsene sich eigenartig verhalten gegen über Ausländer. Doch Rassenhass ist nicht kultiviert.
Wer andere verurteilt, weil sie anders aussehen, hat nichts begriffen. Hier bei Fino passiert genau das, woran viele Menschen zu kauen haben.
Entweder die Hautfarbe stört oder die Sprache. Auch wenn jemand anders gekleidet ist, wird man schon schief angesehen.
Die Menschen sind schon eigenartige Wesen. Fino und seine Geschwister lösen das Problem auf ihre Art.
Herausgeber:
Freigegeben:
17. Sept. 2020
ISBN:
9783752999518
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Fino´s ausländische Freunde - Band 3

Buchvorschau

Fino´s ausländische Freunde - Band 3 - Jutta E. Schröder

Jutta E. Schröder

Fino

3

Fino´s ausländische Freunde

Fino 3

Jutta E. Schröder

Impressum

Texte:       © Copyright by Jutta E. Schröder

Bilder:      © Copyright by Jutta E. Schröder

Verlag:      Omaliebchen

Sudetenweg 2b

84028 Landshut

indihex@t-online.de

Druck:      epubli ein Service der neopubli GmbH, Berlin

ISBN 978-3-****-***-*

Printed in Germany

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

Inhalt

Fino´s Abschied von Rebecca

Ein neues Zuhause und eine neue Freundin

Die Neuen in der Schule

Rasenhass nicht mit Fino

Berats blutige Nase

Ein Fest für beide Seiten

Die Monster zeigen sich den Kindern

Reicht Traudel die Hand?

Kapitel 1

Fino´s Abschied von Rebecca

Die Monsterchen waren glücklich, alle waren wieder bei ihren Freunden und hatten ihre Welt gerettet. Nun waren sie wieder zurückgekehrt in die Menschenwelt zu ihren Freunden den Kindern.

Einige Jahre vergingen und es änderte sich schleichend, einiges bei den Kindern. Sie wurden größer und hatten unerwartet wenig Zeit, sich mit den Monstern zubeschäftigen. Immer öfter waren die Schulaufgaben ihnen im Weg. Die menschlichen

Freunde, waren nun den Kindern wichtig und so blieb wenig Zeit für die Monsterchen.

Auch Fino musste sich selbst beschäftigen. Ihm wurde alle naselang schnell langweilig. So war er oft bei Gonzo und den anderen Geschwistern. Auch ihnen erging es nicht anders. Ihre Freunde kamen aus der Schule und waren mit lernen beschäftigt, die Zeit zum spielen ging verloren. Immer wieder kamen sie viel zu spät aus der Schule. Ja eigentlich waren die Kinder fast die meiste Zeit in der Schule oder bei ihren Kameraden. Finsterdrein liebte die Schule überhaupt nicht. Je mehr Rebecca sich ins lernen vertiefte, umso heftiger wurde er auf die Schule sauer. Eines Tages änderte sich alles.

Rebeccas Cousine Judith kam aus Kiel zum Besuch. Sie und ihre Eltern blieben übers Wochenende bei ihnen. Fino bekam große Augen, als er Judith sah. Sie sah ganz anders aus als Rebecca. Sie hatte mittellanges schwarzes Haar und eine dicke rote Haarsträhne. Eine schwarze runde Hornbrille und einen schmoll Mund. Judith kleidete sich ganz anders als Rebecca. Sie zog sich schwarz und lila an. Sie trug eine schwarze Leggins, mit einem kurzen schwarzen Rock und ein weites T-Shirt und darunter ein lila Top. Judith ist klug, frech und sehr selbstbewusst. Das gefiel Fino und noch dazu war Judith jünger, viel jünger als Rebecca sie war erst neun Jahre.

Die beiden Mädchen verstanden sich prächtig. Fino zupfte immer wieder an Rebeccas Hose.

„Sag ihr endlich, dass es mich gibt", flüsterte Fino ihr ständig zu. Doch Rebecca ignorierte Fino. Sie alberte mit Judith herum und lies ihn einfach links liegen. Oh das hätte sie nicht tun sollen.

„Sie hat wohl vergessen, dass ich ein Monster bin und kein Hauskätzchen, nah warte meine liebe Freundin", brummte Fino mit einem grinsen. Fino machte sich nun auch für Rebecca

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. , um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Fino´s ausländische Freunde - Band 3 denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen