Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Herzjuwel: Die essentiellen Übungen des Kadampa Buddhismus

Herzjuwel: Die essentiellen Übungen des Kadampa Buddhismus

Vorschau lesen

Herzjuwel: Die essentiellen Übungen des Kadampa Buddhismus

Länge:
265 Seiten
2 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
17. Sept. 2020
ISBN:
9783752999327
Format:
Buch

Beschreibung

Kadampa Buddhismus ist eine besondere Präsentation des Mahayana Buddhismus, die der modernen Welt den Pfad zu Erleuchtung zugänglich macht, indem klar aufgezeigt wird, wie unsere Leben in den spirituellen Pfad umgewandelt werden. In diesem Buch erklärt Geshe Kelsang, ein Meditationsmeister dieser lebendigen Tradition, zwei essentielle spirituelle Übungen. Die erste ist eine besondere Meditationspraxis, durch die wir Segnungen empfangen und Realisationen des Pfaders zur Erleuchtung gewinnen können. Die zweite ist Meditation über den Weisheits Buddha im Aspekt eines Dharma Beschützers, wodurch wir innere Stärke gewinnen, die benötigt wird, um alle Hindernisse für unsere spirituelle Praxis zu überwinden. "Je Tsongkhapa zeigte ein vollkommenes Beispiel, wie die Grundlage für den spirituellen Weg gelegt wird, wie man auf diesem Pfad voranschreitet und wie man ihn vollendet." Geshe Kelsang Gyatso Rinpoche
Herausgeber:
Freigegeben:
17. Sept. 2020
ISBN:
9783752999327
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Herzjuwel

Mehr lesen von Geshe Kelsang Gyatso

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Herzjuwel - Geshe Kelsang Gyatso

Herzjuwel

Empfohlene Reihenfolge für Anfänger, in der die Bücher des Ehrwürdigen Geshe Kelsang Gyatso Rinpoche studiert oder gelesen werden sollten:

Wie wir unser Leben verwandeln

Wie wir den Geist verstehen

Freudvoller Weg

Der Spiegel des Dharma mit Ergänzungen

Das neue Herz der Weisheit

Moderner Buddhismus

Tantrische Ebenen und Pfade

Führer ins Dakiniland

Essenz des Vajrayana

Die mündlichen Anleitungen des Mahamudra

Große Schatzkammer der Verdienste

Acht Schritte zum Glück – Neuausgabe

Einführung in den Buddhismus

Wie wir unsere menschlichen Probleme lösen

Sinnvoll zu betrachten

Das Bodhisattva Gelübde

Allumfassendes Mitgefühl

Das neue Meditationshandbuch

Sinnvoll leben, freudvoll sterben

Ozean von Nektar

Herzjuwel

Das klare Licht der Glückseligkeit

Mahamudra Tantra

Dieses Buch wurde unter der Schirmherrschaft des

Internationalen Tempelprojekts der NKT-IKBU

veröffentlicht und der Verkaufserlös ist

durch diesen Fonds für das Wohl der Allgemeinheit bestimmt.

Eingetragen unter VR 33517 B

Mehr dazu unter

tharpa.com/de/allen-helfen-weltfrieden

GESHE KELSANG GYATSO

Herzjuwel

EIN KOMMENTAR ZUM SADHANA HERZJUWEL, DER ESSENTIELLEN PRAXIS DES KADAMPA-BUDDHISMUS
Tharpa-front

Tharpa Verlag

DEUTSCHLAND • SCHWEIZ

Originaltitel: Heart Jewel

Erstveröffentlichung 1991

Tharpa Publications

15 Bendemeer Road

London SW15 1JX

© 1991 Geshe Kelsang Gyatso und Manjushri Centre

© 1996 Deutsche Übersetzung

Geshe Kelsang Gyatso und Manjushri Centre

Herausgeber: 

Tharpa Verlag, Deutschland, ein Teil des 

Dipankara Kadampa Meditationszentrum e. V. (VR 33517 B)

Chausseestraße 108

10115 Berlin

Übersetzung: Gen Kelsang Nyima

Umschlagbild: Je Tsongkhapa und seine beiden Söhne 

Satz: Tharpa Verlag

ISBN 3-908543-04-5

Inhaltsverzeichnis

Illustrationen

Danksagung

Vorwort des deutschen Herausgebers

Vorwort

ERSTER TEIL: Der Guru-Yoga von Je Tsongkhapa

Einleitung

Je Tsongkhapa

Die Geschichte und die Überlieferungslinie der Unterweisung

Der Nutzen dieser Praxis

Das Ansammeln von Verdiensten

Die vorbereitenden Übungen der Zufluchtnahme und des Erzeugens von Bodhichitta

Das Einladen des Feldes für die Ansammlung von Verdiensten

Das Ansammeln von Verdiensten

Das Empfangen von Erlangungen

Das Vorbringen von Bitten

Das Empfangen von Erlangungen

Das Migtsema-Gebet

Eine Erklärung des Migtsema-Gebetes

Eine Erklärung der ersten Zeile

Eine Erklärung der verbleibenden vier Zeilen

Annäherungs-Retreat

Was ist ein Retreat?

Die notwendigen Voraussetzungen für ein Annäherungs-Retreat über Migtsema

Die Vorbereitungen für ein Annäherungs-Retreat über Migtsema

Die Praxis eines Handlungsannäherungs-Retreats über Migtsema

ZWEITER TEIL: Sich auf den Dharma-Beschützer verlassen

Einführung zum Dharma-Beschützer

Frühere Inkarnationen des Dharma-Beschützers

Manjushri

Mahasiddha Biwawa

Sakya Pandita

Butön Rinchen Drub

Duldzin Dragpa Gyaltsän

Panchen Sönam Dragpa

Ngatrul Dragpa Gyaltsän

Die Natur und Funktion des Dharma-Beschützers

Die Natur und Funktion Dorje Shugdäns

Der Nutzen, sich auf Dorje Shugdän zu verlassen

Wie man sich auf den Dharma-Beschützer verläßt

Wie man sich in Gedanken und Taten auf Dorje Shugdän verläßt

Wie man das Sadhana von Dorje Shugdän praktiziert

Widmung

Anhang I - Die zusammengefaßte Bedeutung des Textes

Anhang II - Das Mandala des Dharma-Beschützers

Anhang III - Sadhanas

Herzjuwel

König des Dharmas

Wunscherfüllendes Juwel

Vajradaka-Feuerdarbringung

Glossar

Bibliographie

Bücher

Sadhanas und andere Broschüren

Studienprogramme des Kadampa Buddhismus

Illustrationen

Je Tsongkhapa und seine beiden Söhne kommen vom Reinen Land Tushita herab

Je Sherab Senge

Palden Sangpo

Je Sangye Gyatso

Phabongkha Rinpoche

Trijang Rinpoche

Avalokiteshvara

Manjushri

Vajrapani

Je Tsongkhapa

Die Fünf Linien von Dorje Shugdän

Die Neun Großen Mütter

Die Acht Vollordinierten Mönche

Die Zehn Zornvollen Gottheiten

Danksagung

Im Herbst 1990 hatten die Studenten des Manjushri Centre das große Glück, vom kostbaren und voll verwirklichten Meister Geshe Kelsang Gyatso eine komplette Reihe klarer und inspirierender Unterweisungen über den Guru-Yoga von Je Tsongkhapa gemäß der Segyu-Überlieferungslinie zu erhalten. Das vorliegende Buch enthält diese Unterweisungen.

In diesem Buch begründet Geshe Kelsang die Echtheit und die einzigartigen Qualitäten Je Tsongkhapas und des Kadampa-Buddhismus. Durch sein Werk hilft er, diese reine Tradition in der ganzen Welt für nachfolgende Generationen zu verbreiten. Wir danken dem Autor aus tiefstem Herzen für diese unermeßliche Güte.

Das ursprüngliche Manuskript des ersten Teils wurde von Alison Ramsay und Jim Belither mit Unterstützung von Tessa Winterbotham niedergeschrieben. Der zweite Teil wurde von Mike Garside aus Unterweisungen zusammengestellt, die bereits früher am Madhyamaka Centre und Manjushri Centre gegeben wurden.

Das vollständige Manuskript wurde dann zur endgültigen Bearbeitung an Gen Thubten Gyatso weitergegeben und bei Tharpa Publications von Tsultrim Kelsang, Lucy James, Kelsang Sopa, Ingrid Barton und anderen Schülern zur Veröffentlichung vorbereitet. Unser Dank gilt all diesen Schülern, die durch ihre Güte dem Autor halfen, dieses kostbare Werk zu vollenden.

Roy Tyson, Direktor,

Manjushri Mahayana

Buddhist Centre,

Mai 1991

Vorwort des deutschen Herausgebers

Der Tharpa Verlag bringt dieses wertvolle Handbuch der spirituellen Schulung und Führung in der Hoffnung heraus, daß weiten Kreisen von spirituell Praktizierenden eine ähnlich große Inspiration und Hilfe zuteil wird, wie sie Kadampa-Praktizierende bereits auf der ganzen Welt erhalten.

In der heutigen Zeit der zunehmenden Schwierigkeiten und Hindernisse für echte spirituelle Praxis und Entwicklung ist dieses Buch von unschätzbarem Wert, um wirkliche Fortschritte auf dem spirituellen Pfad zu machen.

Wir danken Gen Nyima für die ursprüngliche Übersetzungsarbeit, Monika Elias und Andrea Schumacher für das Redigieren, Kelsang Chösang, Werner Stephan und Joy Hänni für die Textgestaltung sowie allen anderen, die die Fertigstellung des Buches unterstützt haben.

Kadam Björn Clausen,

Dr. Henk Goorhuis,

Vajradhara Zentrum und

Tharpa Verlag Zürich,

Juni 1996

Vorwort

Dieses Buch stellt zwei Formen der Praxis vor, die vom Weisheits-Buddha Manjushri enthüllt wurden. Die erste ist ein besonderer Guru-Yoga, in dem wir unseren Spirituellen Meister als Je Tsongkhapa visualisieren. Je Tsongkhapa selbst ist eine Ausstrahlung Manjushris. Indem wir uns auf diese Praxis verlassen, können wir Negativität reinigen, Verdienste ansammeln und Segnungen empfangen. So werden wir ganz natürlich alle Realisationen der Stufen des Pfades von Sutra und Tantra vollenden und werden insbesondere eine sehr spezielle Dharma-Weisheit erlangen.

Die zweite Praxis ist eine Methode, sich auf den Dharma-Beschützer zu verlassen. Dadurch können wir Hindernisse in unserer Praxis überwinden und günstige Bedingungen schaffen, so daß wir unsere reinen Dharma-Realisationen ausbilden und vergrößern können. Wenn wir uns auf den Dharma-Beschützer verlassen, wächst unser Vertrauen in Je Tsongkhapa ganz natürlich, und wir erlangen leicht Erfahrungen des reinen Buddhadharmas, der vom Weisheits-Buddha Manjushri direkt an Je Tsongkhapa überliefert wurde.

Diese zwei Formen der Praxis sind die innerste Essenz des Kadampa-Buddhismus. Beide sind im Sadhana Herzjuwel im Anhang dieses Buches enthalten. Durch regelmäßiges und aufrichtiges Praktizieren dieses Sadhanas werden wir unser kostbares menschliches Leben äußerst bedeutungsvoll machen, und wir werden mit Sicherheit eine reiche Ernte reiner Dharma-Realisationen erhalten. Schließlich werden wir die erhabene Freude der vollen Erleuchtung erfahren.

01_Je_Tsongkhapa_und_seine_beiden_Soehne

ERSTER TEIL

Der Guru-Yoga von Je Tsongkhapa

02_Je_Sherab_Senge

Einleitung

Der Kommentar zum Sadhana Herzjuwel ist in drei Teile mit den folgenden Hauptüberschriften gegliedert:

1. Die Unterweisung zum Guru-Yoga von Je Tsongkhapa gemäß der Segyu-Überlieferungslinie

2. Sich auf den Dharma-Beschützer verlassen

3. Widmung

Die Unterweisung zum Guru-Yoga von Je Tsongkhapa gemäß der Segyu-Überlieferungslinie wird in zwei Teilen vorgestellt:

1. Einleitung

2. Die eigentliche Praxis der Unterweisung

Die Einleitung hat drei Teile:

1. Je Tsongkhapa

2. Die Geschichte und die Überlieferungslinie der Unterweisung

3. Der Nutzen dieser Praxis

JE TSONGKHAPA

Buddha Shakyamuni machte im Wurzel-Tantra Manjushris eine Prophezeiung, daß Manjushri später als Je Tsongkhapa erscheinen würde:

Wenn ich dahingegangen bin

Und meine reine Lehre nicht mehr da sein wird,

Wirst Du als gewöhnliches Wesen erscheinen,

Die Taten eines Buddhas vollbringen

Und das Freudvolle Land, den großen Beschützer,

Im Lande des Schnees errichten.

Dieser Vers offenbart die besonderen Qualitäten Je Tsongkhapas. Die dritte Zeile erklärt, daß Je Tsongkhapa zwar ein erleuchtetes Wesen war, eine Manifestation des Weisheits-Buddhas Manjushri, sich aber nicht als besonderes Wesen zeigte, sondern stets in der Form eines gewöhnlichen Praktizierenden erschien. Insbesondere stellte er niemals seine Wunderkräfte oder seine Hellsicht öffentlich zur Schau. Er ermutigte seine Schüler, seinem Beispiel zu folgen und die besonderen Kräfte, die sie möglicherweise erlangt hatten, nicht zu offenbaren.

Statt Wunderkräfte vorzuführen, arbeitete Je Tsongkhapa vorwiegend daran, den reinen Buddhadharma in ganz Tibet einzuführen. Indem er Unterweisungen gab und ein gutes Vorbild war, führte er viele Wesen zur Erlangung reiner, authentischer Realisationen von Sutra und Tantra. Dies ist die Bedeutung der vierten Zeile des Verses.

Der Ausdruck «Freudvolles Land» in der fünften Zeile ist der Name des Reinen Landes von Buddha Maitreya, das im Sanskrit als «Tushita» oder im Tibetischen als «Ganden» bekannt ist. Nach seinem Tod ging Je Tsongkhapa an diesen Ort. Während seines Lebens errichtete Je Tsongkhapa in Tibet ein großes Kloster, das «Kloster Ganden», und verbreitete im ganzen Land eine reine Lehre, die als «Ganden-Lehre» bekannt wurde. Diese Lehre ist ein besonderer, reiner Buddhadharma, der aus Manjushris Weisheit entstanden ist. Sie wird «der große Beschützer» genannt, da sie alle Lebewesen vor dem Ozean samsarischer Leiden beschützt. All dies weist darauf hin, daß Je Tsongkhapa eine Manifestation Buddha Maitreyas ist, des Beschützers der Hunderte von Gottheiten des Freudvollen Landes. Heutzutage ist die Tradition Je Tsongkhapas als die «Gelug-» oder «tugendhafte Tradition» bekannt, und die Anhänger Je Tsongkhapas sind die «Gelugpas». Der ursprüngliche Name «Ganden» stammt jedoch von Buddha Shakyamuni. Dies ist die Bedeutung der fünften Zeile.

Wie Buddha vorhergesagt hatte, erschien Je Tsongkhapa in Tibet, dem Lande des Schnees, wo er von 1357 bis 1419 lebte. Bei seiner Geburt fiel ein Tropfen Blut seiner Mutter auf die Erde. Später wuchs an dieser Stelle ein weißer Sandelbaum mit einhunderttausend Blättern. Auf jedem Blatt erschien ein Abbild des Buddhas Sengei Ngaro, der das gleiche Geisteskontinuum wie Buddha Manjushri ist. Dies weist darauf hin, daß das Kind eine Manifestation Manjushris war. Später sagte der Dritte Dalai Lama, Sönam Gyatso, daß dieser kostbare Baum ein Objekt der Verehrung und der Darbringungen sei. Er brachte ihn in ein nahegelegenes Kloster, wo er ihn in einen silbernen Stupa mit vielen kostbaren Juwelen stellte und ihm reiche Gaben darbrachte. Dieses Kloster wurde als «Kloster Kumbum» oder «das Kloster der einhunderttausend Bildnisse» bekannt. Schließlich wuchsen weitere ähnliche Bäume rund um den Stupa, und ihre Blätter trugen ebenfalls besondere Abbildungen. Auf manchen erschienen die Buchstaben von Manjushris Mantra AH RA PA TSA NA DHI, und auf anderen erschien der Samenbuchstabe Manjushris, der Buchstabe DHI. Diese Blätter wurden als sehr kostbar erachtet, und wenn sie im Herbst fielen, sammelten sie die Menschen und verarbeiteten sie zu Pulver. Viele Menschen wurden durch das Einnehmen dieses Pulvers von Krankheiten geheilt und waren in der Lage, ihre Weisheit zu vergrößern.

Je Tsongkhapa zeigte ein vollkommenes Beispiel, wie die Grundlage für den spirituellen Pfad gelegt wird, wie man auf diesem Pfad voranschreitet und wie man ihn vollendet. Als erstes studierte er den gesamten Dharma von Sutra und Tantra, indem er sich aufrichtig auf seine Spirituellen Meister verließ. Dann setzte er dieses gesamte Wissen in die Praxis um und zeigte die Erlangung aller Realisationen – von sich auf den Spirituellen Meister zu verlassen bis zur Vereinigung des Nicht-mehr-Lernens, der Buddhaschaft. Seither haben Tausende von Praktizierenden das endgültige Glück der Buddhaschaft in einem einzigen Leben erreicht, indem sie Je Tsongkhapas Beispiel folgten und seine Unterweisungen aufrichtig praktizierten. Selbst heute können vertrauensvolle Praktizierende, die Je Tsongkhapas reinem Dharma folgen, diese Ergebnisse erzielen.

Hätte Je Tsongkhapa, statt Unterweisungen zu erteilen und ein reines Beispiel zu geben, hauptsächlich seine eigenen guten Qualitäten gezeigt und Wunderkräfte und andere Formen von Hellsicht zur Schau gestellt, hätten wir keinen Nutzen aus seinen Handlungen erhalten. Was wir brauchen, ist nicht die Vorführung von Wunderkräften, sondern ein klares Vorbild, wie ein fehlerfreier spiritueller Pfad betreten, wie dieser Pfad bequem und problemlos praktiziert und wie er erfolgreich vollendet wird. Das ist die eigentliche Methode, um unsere täglichen Probleme zu lösen. Da uns Je Tsongkhapa gerade dieses Vorbild gab, sollten wir seine unendliche Güte erkennen und unerschütterliches Vertrauen und großen Respekt für ihn entwickeln.

Je Gendundrub, der Erste Dalai Lama, schrieb eine besondere Lobpreisung an Je Tsongkhapa, das Lied des östlichen Schneeberges, das im Tibetischen Shargangrima genannt wird. In diesem Lied sagt er zu Je Tsongkhapa:

Für die glücklichen Menschen von Tibet, dem Lande des Schnees, ist Eure Güte, o Beschützer, unvorstellbar.

Ich selbst im besonderen, Gendundrub, ein Halter von Nyomlä,

Verdanke es einzig Eurer Güte, o Ehrwürdiger Vater und Ehrwürdige Söhne,

Daß mein Geist auf den Dharma gerichtet ist.

Von jetzt an bis ich Erleuchtung erlange, 

Werde ich keine

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Herzjuwel denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen