Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Professionelles Sicherheitsmanagement für Unternehmen: Leitfaden für erfolgreiche Corporate Security
Professionelles Sicherheitsmanagement für Unternehmen: Leitfaden für erfolgreiche Corporate Security
Professionelles Sicherheitsmanagement für Unternehmen: Leitfaden für erfolgreiche Corporate Security
eBook363 Seiten3 Stunden

Professionelles Sicherheitsmanagement für Unternehmen: Leitfaden für erfolgreiche Corporate Security

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Dieses Buch ist ein systematischer Leitfaden für das Erstellen einer modernen Unternehmenssicherheit. Die exponierte Stellung von Unternehmen im globalen Wettbewerb, Standorte im Ausland, vulnerable Lieferketten und eine Abhängigkeit von IT-Systemen führen zu latenten Risiken auch für die deutsche Wirtschaft. Es ist mehr denn je erforderlich, die Mitarbeiter, die Reputation, Liegenschaften und wertvolles Know-how zu schützen. Kenntnisreich und prägnant zeigt der Autor auf, wie Unternehmen für sich ein Managementsystem der modernen Unternehmenssicherheit schaffen können, in dem die einzelnen Bereiche wie Security Risk Analyse, Krisenmanagement, Awareness, Reisesicherheit, Schutz von Supply Chains sowie ein Veranstaltungsschutz gleich den Zahnrädern einer Maschinerie ineinandergreifen.

SpracheDeutsch
HerausgeberSpringer Gabler
Erscheinungsdatum5. Nov. 2021
ISBN9783658350475
Professionelles Sicherheitsmanagement für Unternehmen: Leitfaden für erfolgreiche Corporate Security
Vorschau lesen

Ähnlich wie Professionelles Sicherheitsmanagement für Unternehmen

Ähnliche E-Books

Ähnliche Artikel

Rezensionen für Professionelles Sicherheitsmanagement für Unternehmen

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Professionelles Sicherheitsmanagement für Unternehmen - Felix Timtschenko

    Felix Timtschenko

    Professionelles Sicherheitsmanagement für Unternehmen

    Leitfaden für erfolgreiche Corporate Security

    1. Aufl. 2021

    ../images/505153_1_De_BookFrontmatter_Figa_HTML.png

    Logo of the publisher

    Felix Timtschenko

    Leipzig, Deutschland

    ISBN 978-3-658-35046-8e-ISBN 978-3-658-35047-5

    https://doi.org/10.1007/978-3-658-35047-5

    Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://​dnb.​d-nb.​de abrufbar.

    © Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2021

    Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung des Verlags. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

    Die Wiedergabe von allgemein beschreibenden Bezeichnungen, Marken, Unternehmensnamen etc. in diesem Werk bedeutet nicht, dass diese frei durch jedermann benutzt werden dürfen. Die Berechtigung zur Benutzung unterliegt, auch ohne gesonderten Hinweis hierzu, den Regeln des Markenrechts. Die Rechte des jeweiligen Zeicheninhabers sind zu beachten.

    Der Verlag, die Autoren und die Herausgeber gehen davon aus, dass die Angaben und Informationen in diesem Werk zum Zeitpunkt der Veröffentlichung vollständig und korrekt sind. Weder der Verlag noch die Autoren oder die Herausgeber übernehmen, ausdrücklich oder implizit, Gewähr für den Inhalt des Werkes, etwaige Fehler oder Äußerungen. Der Verlag bleibt im Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutionsadressen neutral.

    Planung/Lektorat: Stefanie Winter

    Springer Gabler ist ein Imprint der eingetragenen Gesellschaft Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH und ist ein Teil von Springer Nature.

    Die Anschrift der Gesellschaft ist: Abraham-Lincoln-Str. 46, 65189 Wiesbaden, Germany

    Für Verena

    Vorwort

    Die ersten Fragen, die sich Leser oft stellen, sind: Was bringt mir das Buch und wer ist der Autor? Warum sollte ich diesem Menschen zuhören und sein Buch lesen? Das ist absolut verständlich. Mir geht es auch so, wenn ich ein neues Buch kaufe. Ich habe vor Jahren aufgehört, Romane zu lesen und so sind es meist Fachbücher, bei denen mich immer interessiert, was den Autor dazu befähigt, ein Buch zu einem bestimmten Thema zu schreiben.

    Mein Name ist Felix Timtschenko, ich bin über 20 Jahre in der Unternehmenssicherheit für verschiedene Unternehmen tätig gewesen und habe den Bereich Krisenmanagement und Reisesicherheit elf Jahre für einen Global Player geleitet. Ich habe weltweit zahlreiche Projekte betreut, unter anderem im Irak, Usbekistan, Jordanien, Ukraine, Senegal, Madagaskar, Marokko, Gabun, Kirgisistan und einigen anderen Ländern. Ich war Mitglied oder hatte die Leitung von Krisenstäben bei Todesfällen, Erpressungen, Bedrohungen, Diebstählen von Containern, bei Entführungen, Evakuierungen von Mitarbeitern und bei diversen Fabrikschließungen. Ich trug die Verantwortung für Sicherheitsmaßnahmen bei einigen Events der Unternehmen und habe Hunderte Trainings und Schulungen für Mitarbeiter durchgeführt.

    Ich bin Leiter Corporate Security eines global tätigen deutschen Unternehmens und bin Autor des Buches „Risiko. Bewusst. Erfolgreich – Warum Sie Löwen streicheln sollten", welches im Neu Denken Media Verlag 2019 erschienen ist. Ich bin außerdem Dozent und halte Vorträge bei diversen Fachtagungen, Verbänden und Hochschulen.

    In den letzten Jahren bin ich sehr häufig zu Risikomanagement und meinen Erfahrungen in der Unternehmenssicherheit befragt worden. Ich habe Artikel geschrieben, Interviews gegeben und Fragen in Podcasts beantwortet. Als ich auf der Suche nach einem Buch über Unternehmenssicherheit war, stellte sich eher Ernüchterung über die Auswahl an Werken ein. Viele Bücher befassten sich mit einzelnen Themengebieten, einige trugen zwar im Titel das Wort „Unternehmenssicherheit", befassten sich aber ausschließlich mit IT- Sicherheit oder Cybercrime. Ich habe keinerlei tiefergehende Erfahrung auf diesen (und vielen anderen) Gebieten und obwohl oder gerade weil ich mir der Wichtigkeit dieser Themen bewusst bin, überlasse ich es den Profis, über die IT und Cybercrime zu schreiben.

    Meine Gedanken und Schlussfolgerungen aus meinen Erfahrungen in der Unternehmenssicherheit erheben keinen Anspruch auf alleinige Richtigkeit oder gar hundert Prozent Vollständigkeit. Über dieses Thema kann man sehr viel schreiben und eine Menge Bücher füllen. Ich gehe auf die, aus meiner Sicht, wesentlichen Aspekte für den Aufbau einer Unternehmenssicherheit ein und zeige, wie es ein Erfolg werden kann. Ich kann Ihnen nur sagen, es ist praxisnah, erprobt und hat sich bewährt. Mein Ziel ist es auch, Ihnen Zeit zu sparen und ein stückweit Ressourcen zu schonen. Denn auch wenn man aus Fehlern lernt, müssen Sie nicht zwingend jeden einzelnen, der je gemacht wurde, wiederholen.

    Noch eine Anmerkung zu diesem Buch. Ich glaube fest daran, dass jedes Verkomplizieren eines Sachverhalts, ihn komplexer und unlösbarer erscheinen lässt, als er tatsächlich ist. Der Grund ist meist einfach. Der Autor möchte, dass seine Fachwelt als einzigartig und er oder sie selbst als intellektuell und als Profi wahrgenommen wird. Ich glaube fest daran, dass dem nicht so ist. Es hilft niemandem, außer vielleicht dem Ego des jeweiligen Autors. Das Thema Unternehmenssicherheit hat es verdient, dass jeder Interessierte es versteht und die für ihn wertvollen Aspekte sofort umsetzen kann.

    Felix Timtschenko

    Danksagung

    Ich möchte mich unbedingt bei Menschen bedanken, die mich ein Stück des Weges begleitet haben oder schon ein Leben lang bei mir sind. Man sagt, wir sind die Summe oder der Querschnitt von fünf Menschen, mit denen wir die meiste Zeit verbringen. Ich denke, dass ein Mensch, eine Begegnung, eine Idee, ein Impuls, ein Gespräch schon ausreichen können, um dem Leben, der Karriere, der Sichtweise eine neue Richtung zu geben. Mit manchen Menschen verbringe ich sehr viel Zeit, andere kenne ich nur flüchtig. Wiederum andere sind schon immer Familie gewesen und einige sind Freunde geworden.

    Ich bedanke mich bei meiner Frau, Verena. Sie war bei meinen ersten Schritten in der Veranstaltungssicherheit dabei, sie hat meine gelaufenen Runden im Stadion gezählt, als ich für die Personenschutzprüfung trainiert habe. Sie hat mit mir gelitten als ich krank war, gekämpft als es nicht gut lief und sich mit mir gefreut, als ich in eine leitende Position aufgestiegen bin und Berge bestieg. Sie war bei mir als ich verrückte Ideen hatte wie den RiskDay und als ich ein Unternehmen gegründet habe. Sie unterstützte mich von der Studentenbude mit leerem Kühlschrank bis hin zum Leiter Unternehmenssicherheit. Sie las meine Skripte, half mir mit Webseiten, Grafiken, Fotos, applaudierte bei meinen Vorträgen, hinterfragte Ziele und Ideen, kümmerte sich um die Kids und war vor allem immer da, wenn Zweifel aufkamen, wenn es schwierig wurde und wenn es mal nicht so gut lief. Du hast mir den Rücken freigehalten, ohne dich wäre das alles nicht möglich gewesen. Dafür mein innigster Dank an dich.

    Wir begegnen immer wieder Menschen in unserem Leben, die uns eine Chance geben, die Potenzial in uns sehen und uns unter ihre Fittiche nehmen. Ich bedanke mich bei allen, die mir Chancen gegeben und mich darin bestärkt haben, das zu tun, was ich liebe. Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bei Norbert Wolf bedanken, dem ehemaligen Leiter Unternehmenssicherheit der Siemens AG, der einem jungen Personenschützer die Chance gegeben hat, zu lernen, zu wachsen und sich zu beweisen.

    Ich danke allen beruflichen Wegbegleitern von damals und heute: Hans-Günther Laukat, Christian von Heymann, Peter Lehmann, Lothar Bleidorn, Bartholomäus Sailer, Johannes Strümpfel, Klaus Willeke, Torsten Lucht, Frank Meier, Klaus Messerig, Julika Wentzien, Sven Leidel, Valery Shevtshuk, Vadym Novosad, Ilia Ogorodnikov, Alexey Chernov, Valery Onipchenko, Natalia Lesyk, Dmytro Shnykov (Friede sei mit dir), Olha Bogdanova, Oliver Becker, Björn Hawlitschka, Ulrike Winzer, Marlis Maria Brehmer, Prof. Dr. Röhl, Daniel von Grumbkow, Thomas Bachmann, Denise Groves, Matthias Rosenberg, Bardo Fügen, Katharina Fügen, Robert Häring, Kai Deliomini und vielen vielen anderen. Ihr wart auf meinem Weg und manche kenne ich schon wirklich ewig. Ihr habt mir unzählige Male weitergeholfen, mich inspiriert oder Ideen geliefert, mit mir gestritten, mich unterstützt, kritisiert, mit mir gelernt, mich gebucht, Freundschaftsdienste erwiesen und mich bestärkt – Danke!

    Ich bedanke mich herzlich bei meiner Familie und meinen Freunden. Schön, dass ihr da seid!

    Inhaltsverzeichnis

    1 Einführung 1

    2 Bausteine 5

    2.​1 Schutzziele 7

    2.​1.​1 Mitarbeiter 7

    2.​1.​2 Reputation 8

    2.​1.​3 Assets 9

    2.​2 Ordnung der Schutzziele 10

    2.​3 Risikobasierter Ansatz 11

    3 Komponenten des Risikomanagement​s 13

    Literatur 31

    4 Sicherheitsbewus​stsein als Schlüsselelement​ der Unternehmenssich​erheit 33

    4.​1 Teilziele der Unternehmenssich​erheit 35

    4.​2 Strategien für Sicherheitsbewus​stsein 38

    4.​3 Braucht Unternehmenssich​erheit Visionen und Missionen?​ 44

    Literatur 46

    5 Krisenmanagement​ 47

    5.​1 Merkmale einer Krise 50

    5.​2 Einrichtung eines Krisenstabes 53

    5.​3 Implementierung eines Krisenplans 55

    5.​4 Strategie für Kommunikation in einer Krise 59

    5.​5 Vorbereitung und Training von Mitarbeitern und Management 62

    5.​6 Fragenkatalog Krisenmanagement​ 64

    Literatur 68

    6 Reisesicherheit 69

    6.​1 Bewusstsein und Prävention 73

    6.​2 Planung, Organisation und Bewusstsein 75

    6.​2.​1 Reiserichtlinie 76

    6.​2.​2 Automatisierter Prozess 77

    6.​2.​3 Assistance 80

    6.​2.​4 Implementierung 84

    6.​3 Durchführung/​Response 86

    6.​3.​1 Vorbereitung und Information 87

    6.​3.​2 Maßnahmen 87

    6.​3.​3 Was der Mitarbeiter tun und wissen sollte 88

    Literatur 92

    7 Objektschutz 93

    7.​1 Ziele im Objektschutz 96

    7.​2 Konkrete Schutzziele und Risikoanalyse im Objektschutz 97

    7.​3 Methodik einer Standortanalyse 100

    7.​3.​1 Land/​Region/​Stadt 100

    7.​3.​2 Kriminalität und Reisen 101

    7.​3.​3 Lage, Konstruktion, Gefährdung 103

    7.​3.​4 Personelle, organisatorische​ und technische Gegebenheiten 104

    7.​4 Krisenmanagement​, Notfallplanung und Räumung im Objektschutz 105

    7.​5 Integrierter Ansatz – Connecting the Dots 115

    7.​6 Minimum Security Standards 118

    7.​7 Minimum Security Standards Checkliste 122

    8 Supply Chain Security – Lieferkettensich​erheit 129

    8.​1 Mehr Produktion, mehr Waren, mehr Lieferungen – die Herausforderunge​n 129

    8.​2 Normative und organisatorische​ Regelung 131

    8.​3 Checkliste Organisation der Lieferkettensich​erheit 135

    Literatur 144

    9 Veranstaltungssi​cherheit 145

    9.​1 Allgemeines 145

    9.​2 Veranstaltungssi​cherheit – Basisaspekte 147

    9.​3 Sicherheitskonze​pt 153

    9.​3.​1 Risikoanalyse/​Sicherheitslage 154

    9.​3.​2 Team und Verantwortlichke​iten 156

    9.​3.​3 Sicherheitsdiens​t 157

    9.​3.​4 Organisation/​Planungs- und Aufbauphase 161

    9.​3.​5 Kommunikation 163

    9.​3.​6 Meldewege und Verantwortlichke​iten 165

    9.​3.​7 Notfall/​Räumung 168

    9.​3.​8 Abschnitte und Zuständigkeiten 169

    9.​3.​9 Szenarien 170

    9.​4 Durchführung der Veranstaltung 171

    Literatur 175

    10 Nachwort 177

    © Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2021

    F. TimtschenkoProfessionelles Sicherheitsmanagement für Unternehmenhttps://doi.org/10.1007/978-3-658-35047-5_1

    1. Einführung

    Felix Timtschenko¹  

    (1)

    Leipzig, Deutschland

    Zusammenfassung

    Welche Fragen sollte eine im Unternehmen integrierte Security beantworten können? Was gehört nicht zum Aufgabenbereich der Unternehmenssicherheit? Wie definieren Unternehmen heutzutage „support function und was sind „interne Berater? Sollte die Unternehmenssicherheit Weisungsbefugnis haben und über ein eigenes Budget verfügen? Ist Risikoanalyse ein notwendiges Übel? Braucht es noch Richtlinien und Leitlinien? Ist die Festlegung einer Vision und einer Mission in der Unternehmenssicherheit notwendig? Unzählige Fragen gibt es zur Unternehmenssicherheit. Das Hauptziel für den Aufbau einer Unternehmenssicherheit sollte die Implementierung eines effizienten Systems sein. „Ein System ist eine Ganzheit. Jedes Teil ist mit jedem so verbunden, dass jede Änderung eine Änderung des Ganzen bewirkt", sagte die US-amerikanische Psychotherapeutin Virginia Satir. Dieses System in seiner Ganzheit gilt es für die Unternehmenssicherheit zu erschaffen.

    Ich werde einige Empfehlungen für Bücher von Kollegen in diesem Buch abgeben, weil sie bessere Experten sind auf dem Gebiet, tiefer in die einzelne Thematik einsteigen und mehr Aufmerksamkeit jedem einzelnen Detail ihres Themas widmen. Ich kann von mir behaupten, ich bin kein Spezialist für ein einzelnes Thema. Das klingt vielleicht befremdlich auf den ersten Blick, aber ein Spezialist zu sein bedeutet nicht, ein Buch über das Thema Corporate Security schreiben zu können.

    Natürlich habe ich das eine oder andere Gebiet tiefer ergründet. Ich habe Notfallplanung von Hauptversammlungen durchgeführt, Reisende gebrieft, war im Personenschutz tätig, habe Sicherheitslagen analysiert und habe Krisenmanagementsysteme aufgebaut. Dennoch oder gerade deshalb sehe ich mich mehr als einen Generalisten. Ich habe in den letzten 24 Jahren einen Einblick in große, kleine und mittelständische internationale und nationale Unternehmen bekommen und habe im Zuge meiner Laufbahn eine Vielzahl an Beratern, Unternehmern, Dienstleistern und Privatmenschen getroffen, die sich mit dem Thema „Sicherheit „Corporate Security und „Wirtschaftsschutz" auseinandergesetzt haben. Freiwillig oder weil sie es mussten. Ich habe antiquierte Ansätze gesehen mit schlechter Führung und Planlosigkeit und hoch effiziente Manager, die fast im Alleingang eine ganzheitliche Unternehmenssicherheit aufgebaut haben. Ich sehe dieses Buch als einen kleinen Leitfaden für die wichtigsten Punkte der Unternehmenssicherheit. Wenn Sie also einen Überblick über dieses Thema haben möchten oder ein Kollege sind, der die Unternehmenssicherheit gerade aufbauen will oder Unternehmenslenker sind, dem die Notwendigkeit der Auseinandersetzung mit diesem Thema bewusst ist, wenn Sie gerade Sicherheitsmanagement studieren und einen Überblick über die Thematik speziell zu Unternehmenssicherheit wünschen, dann ist dieses Buch für Sie. In gewisser Weise ist es ein persönlicher Einblick in das Thema anhand meiner Erfahrungen, meiner Fehler und meiner Begegnungen, Krisen und verschiedener Herausforderungen.

    Mir geht es in diesem Buch darum, den Wandel der Unternehmenssicherheit aufzuzeigen und Sie dazu zu ermutigen, die hier beschriebenen Themen aufzunehmen und neue Ansätze und Philosophien, Ideen und Systematiken zu integrieren, Fehler zu erkennen, sich eine eigene Meinung zu bilden und einiges umzusetzen oder abzulehnen.

    Moderne Unternehmenssicherheit, wie ich sie verstehe, ist ein interner Dienstleister, der zuhört, antizipiert, aktives Risikomanagement betreibt, sich Herausforderungen stellt und Business Partner anderer Unternehmensbereiche ist.

    Unternehmen sind im Zuge der Globalisierung und Vernetzung höheren Gefahren ausgesetzt als noch vor dreißig Jahren. Die exponierte Stellung von Firmen und Konzernen im globalen Wettbewerb, eine erhöhte Anzahl der Standorte im Ausland, vulnerable globale Lieferketten und hochgradige Abhängigkeit von IT Systemen führen zu latenten Risiken auch für die deutsche Wirtschaft. Die mangelnde Resilienz einiger Unternehmen wird besonders in Krisen sichtbar, da diese wie ein Katalysator wirken. Wenn die Wahrnehmung und das Bewusstsein für Sicherheitsthemen in der Wirtschaft in der Vergangenheit oft indifferent waren, so kann man jetzt beobachten, dass diese „Awareness" im Wandel begriffen ist. Sicherheit, Business Continuity Management und Krisenmanagement in Unternehmen sind spätestens seit der Covid19 Pandemie in die Wahrnehmung der Öffentlichkeit und in die Mitte der Gesellschaft gerückt und lösten damit einen breiten politischen und gesellschaftlichen Diskurs aus. Was absolut zu begrüßen ist. Zu oft wurden diese Themen stiefmütterlich als Randthemen in Unternehmen und in Regierungen behandelt.

    Mit den Aufgaben änderte sich auch die Unternehmenskultur, also auch die Kultur der Sicherheit in Unternehmen sollte man meinen. Leider ist dem nicht immer so. Die Attitüde „Wir haben es immer so gemacht von den meist älteren Lenkern aus Polizei und Nachrichtendiensten, die Einstellungspolitik „Ich stelle jemanden ein, der mir ähnelt, also männlich, weiß, aus der Behörde, mangelnde Diversifikation oder die gute alte „Befehlskette" wirken in den internationalen Managementetagen oft wie Relikte aus einer alten Zeit. Ich habe ein Mal im Podcast gesagt, wer moderne Unternehmenssicherheit leben will, muss die Sprache des Managements, der Führungsriege sprechen können. Sprache generiert Umgangsformen und bildet auf lange Sicht auch die Kultur eines Unternehmens. Wer die Sprache nicht spricht, wird im einfachsten Fall nicht ernst genommen oder mittelfristig aus dem Unternehmen entfernt werden. Mit der Sprache beginnt es und geht weiter über das Verständnis und das Selbstverständnis der Unternehmenssicherheit. Wenn Unternehmenssicherheit Teil der Kultur im Unternehmen sein will, dann muss sie Teil der Unternehmenssprache sein, natürlicherweise in Prozesse eingebunden werden und ein integraler Bestandteil der Strategie sein, keine Randerscheinung oder ein Phänomen, an das man denkt, wenn etwas passiert ist.

    Mit dem Verständnis der Unternehmenssicherheit gehen Fragen einher, die sich die Abteilung selbst, aber vor allem auch das Unternehmen und die Geschäftsführung stellen müssen. Welche Bedürfnisse hat das Unternehmen? Welche Schutzziele verfolgt es? Was muss eine Corporate Security tun, welche Aufgaben übernimmt sie? Wie müssen die Mitarbeiter ausgebildet sein? Wie ist das Qualitätsmanagement organisiert? Was sind die Soft Skills der Mitarbeiter? Welche Fragen sollte die Security beantworten können? Was gehört überhaupt nicht zum Aufgabenbereich? Wie definieren Unternehmen heutzutage „support function und was sind „interne Berater? Sollte die Unternehmenssicherheit Weisungsbefugnis haben und über ein eigenes Budget verfügen? Sollte alles zentral oder dezentral organisiert werden? Wie groß und wie teuer kann und sollte es sein? Braucht es noch Richtlinien und Leitlinien? Braucht jede Unternehmenssicherheit eine Vision und eine Mission? Trägt Unternehmenssicherheit zur so oft besprochenen Resilienz in Unternehmen bei? Warum gibt es keine gesetzliche Grundlage für Unternehmenssicherheit jedoch aber für Arbeitsschutz? Macht es Sinn, Health & Safety von der Security zu trennen im Unternehmen? Es gibt unendlich viele Fragen und auch Missverständnisse zu diesen Themen und zwei Dinge, möchte ich betonen, liegen mir fern. Erstens, ich will niemanden an den Pranger stellen und zum Beispiel sagen, es war früher alles falsch. Das wäre vermessen und auch absolut fehl am Platz. Denn die Bedingungen im soziokulturellen Bereich aber auch in der Wirtschaft waren vor dreißig Jahren völlig andere. Geld wurde im Inland verdient, Hackerangriffe gab es nicht, Globalisierung lag in der Zukunft. Unternehmen waren vorrangig deutsch und potenzielle Gefahren und Risiken unterschieden sich in ihren Schwerpunkten dramatisch von den heutigen. Zweitens möchte ich nicht sagen, ich weiß es besser. Wie oben beschrieben, habe ich einige Erfahrungen gesammelt und kann mir vorstellen, dass diese von Wert sind. Deshalb dieses Buch.

    Noch eine Anmerkung zu den Anglizismen im Buch. Ich bitte Sie, mir diese nachzusehen, denn wie Sie vermutlich wissen, stammen sehr viele Normen, Verbände, Verordnungen, Ideen, Initiativen und Gesetze aus dem angelsächsischen Raum und wurden in Deutschland als feststehende Begriffe übernommen. Von Assets und Risk Management, Safety, Continuity und Impact ist oft die Rede und einigen mehr. Ich werde versuchen alle Begriffe, soweit es mir möglich ist, zu klären. Sollte doch etwas unklar sein würde ich Sie bitten, Google oder natürlich auch den Brockhaus zu bemühen. Sie können mir auch gerne eine Mail schreiben und wir finden gemeinsam Antworten auf Ihre Fragen. Des Weiteren benutze ich im Buch die Begriffe „Unternehmenssicherheit und „Corporate Security als Synonyme, dies soll dem entspannten Lesefluss dienen.

    Es liegt mir fern, Minderheiten, Geschlechter oder Ethnien zu diskriminieren.

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1