Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Raumschiff des Untergangs ( STAR ADVENTURE 30)
Raumschiff des Untergangs ( STAR ADVENTURE 30)
Raumschiff des Untergangs ( STAR ADVENTURE 30)
eBook49 Seiten31 Minuten

Raumschiff des Untergangs ( STAR ADVENTURE 30)

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Connars neue Weggefährtin, das weibliche Quasibewusstsein in einem stofflichen Hologramm, will mehr über ihre wahre Herkunft der Heleroen in Erfahrung bringen. Sie steuert das Universumschiff in ein unbekanntes Planetensystem, als es ohne Vorwarnung zu einer feindlichen Auseinandersetzung kommt. Nachdem Connar von Aruru das Geschenk der Unsterblichkeit angenommen hat, beginnt für ihn eine neue Ära. Sein Körper entwickelt merkwürdige Eigenschaften. Als dann noch bekannt wurde, dass die Chron-Bastion, von der einst Wayne-Zeno Uelisch und dessen Gefährtin Tarja ihrer menschlichen Körper beraubt wurden, vom Volk der Kriib’ist erschaffen worden war, ist auch Connars ältester Weggefährte Zeno erpicht darauf, mehr über dieses Volk zu erfahren. Die gemeinsame Expedition steht jedoch von Anfang an unter einem schlechten Stern.
SpracheDeutsch
HerausgeberS. Verlag JG
Erscheinungsdatum31. Juli 2022
ISBN9783966744744
Raumschiff des Untergangs ( STAR ADVENTURE 30)
Vorschau lesen
Autor

Jens Fitscher

Jens Fitscher war bereits als kleiner Junge begeisterter Leser von Science-Fiction und Fantasy Büchern. Insbesondere liebte er die gängigen Taschenbücher der 70er und 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Ein starkes Interesse zeigte er dabei für die Protagonisten mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Seine Geschichten handeln immer von starken Persönlichkeiten, die durch ungewöhnliche Umstände über sich selbst hinauswachsen und dafür mit übernatürlichen Fähigkeiten belohnt werden.

Mehr von Jens Fitscher lesen

Ähnlich wie Raumschiff des Untergangs ( STAR ADVENTURE 30)

Rezensionen für Raumschiff des Untergangs ( STAR ADVENTURE 30)

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Raumschiff des Untergangs ( STAR ADVENTURE 30) - Jens Fitscher

    Die 5. Kolonne

    Jet’ha lag hinter dem Pult, als die fünf Schiidur’ist die Zentraleinheit #VII stürmten. Aruru war plötzlich wieder verschwunden.

    Connar befand sich immer noch im Grauschleier der Phasenverschiebung, als Jet’has Zeitreliefanzug die Belastung nicht mehr standhielt.

    Die fünf heranstürmenden Schiidur’ist gaben Dauerfeuer. Das Steuerpult verging in einer einzigen Explosion.

    Jet’ha wurde zurückgeschleudert, wobei ihn sein Kampfanzug mit den letzten Energiereserven zu schützen versuchte. Er prallte gegen die Wandung und blieb verkrümmt auf dem Boden liegen.

    Connar stand jetzt direkt vor ihm, konnte aber immer noch keinen Einfluss auf das Geschehen nehmen.

    Dafür erschien unvermittelt wieder der Avatar des Universumschiffs. Das stoffliche Hologramm von Aruru entstand inmitten der Strahlenbahnen, die einfach durch ihre Erscheinung hindurchgingen, als wäre sie nicht vorhanden.

    Aruru schien kurz etwas irritiert zu sein.

    Die Schiidur’ist hingegen erkannten in ihr sofort einen neuen Gegner und gaben verstärkt Feuer auf ihr Hologramm.

    Die Temperatur innerhalb des Raums stieg sofort um weitere zehn Grad an, als eine zweite Gruppe Schiidur’ist unter Führung von Kalma’han die Zentraleinheit erreichte und ebenfalls auf Aruru zu feuern begann.

    Connar beuget sich über den ehemaligen Zisslies Krieger.

    Ein leichtes Flackern seiner Augenlider zeigte ihm, dass noch Leben in ihm steckte. Connar verfluchte zum wiederholten Mal, dass er nicht eingreifen konnte.

    Selbst seine besondere mentale Kraft war in seinem jetzigen Zustand der Phasenverschiebung nutzlos. Er konnte sie durch den Grauschleier hindurch nicht anwenden.

    Er hatte es bereits mehrfach versucht, griff aber jedes Mal vollkommen ins Leere. Rauch und Flammen vermischten sich und verhüllten das Blickfeld.

    Gelb-rötliche und hellblaue Strahlenbahnen waren das Einzige, was in der eingetretenen Düsternis vollkommen klar zu erkennen war. Nur noch wenige der Beleuchtungskörper waren intakt.

    Wie aus Zauberhand erschienen in Arurus Händen zwei schwere Laserkanonen.

    Connar hatte keine Schwierigkeiten in dem fast dunklen Raum zu sehen. Er fragte sich gerade, ob Aruru es wirklich ernst meinte, als die beiden Laserwaffen auch schon ihre Tätigkeiten aufnahmen.

    Er wurde kurz geblendet, als sonnenhelle, oberschenkelgroße in hellem weiß erstrahlende Laserstrahlen aus den langen Läufen schossen und röhrend alles niedermähten, was sich ihnen in den Weg stellte.

    Die Raumtemperatur erhöhte sich nochmals um ganze fünfzehn Grad.

    Explosionen und flüssiges Metall entstand überall dort, wo die extrem verdichteten Lichtstrahlen auf feste Materie trafen.

    Aruru begann die beiden schweren Laser langsam zu schwenken. Von den angreifenden Fremden war in dem nunmehr vorherrschenden Chaos nichts mehr zu erkennen.

    Ein Gegenfeuer gab es nicht mehr. Die beiden Gruppen der Schiidur’ist hatten sich fluchtartig zurückgezogen.

    Connar blickte starr auf seinen Freund, der immer noch bewusstlos am Boden lag. Die Temperatur im Raum hatte ihren Höchststand von 68 Grad Celsius erreicht, als Arurus stoffliches Hologramm

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1