Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Photovoltaik - ABC
Photovoltaik - ABC
Photovoltaik - ABC
eBook157 Seiten32 Minuten

Photovoltaik - ABC

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

In dem Ratgeber werden die Vorteile der Photovoltaik sowie diverse Begriffe kurz und verständlich erklärt. Außerdem gibt es einen Link zu einem Onlinetool, wo man das eigene Dach mit Photovoltaikmodulen belegen kann und sehen ob sich das lohnt. Anschließend kann man sich ein Angebot von einer Installationsfirma einholen. Dabei werden alle fachlichen Belange berücksichtigt damit alles Normgerecht ist.
SpracheDeutsch
Herausgebertredition
Erscheinungsdatum9. Aug. 2022
ISBN9783347697607
Photovoltaik - ABC
Vorschau lesen

Mehr von Andreas Bauernfeind lesen

Ähnlich wie Photovoltaik - ABC

Ähnliche E-Books

Ähnliche Artikel

Rezensionen für Photovoltaik - ABC

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Photovoltaik - ABC - Andreas Bauernfeind

    Einleitung

    Dem Diagramm kann man entnehmen, dass die Sonneneinstrahlung ein vielfaches der Energie liefert wie die fossilen Brennstoffe. Der kleine Würfel rechts unten ist der weltweite Energieverbrauch. Die Sonneneinstrahlung kann der weltweiten Energieverbrauch ohne Probleme abdecken. Die Technik für die Nutzung der Solarenergie ist vorhanden, z. B. Photovoltaik.

    Warum ist Strom aus Sonnenlicht so lohnenswert?

    Mit Strom aus Sonnenlicht schützen Sie aktiv die Umwelt und sie leisten einen Beitrag gegen den Klimawandel. Außerdem haben sie eine wirtschaftlich attraktive Geld-anlage:

    • Sie senken Ihre Stromkosten, weil die Sonne keine Rechnung schickt.

    • Sie steigern den Wert Ihrer Immobilie.

    • Sie steigern die Rendite auf Ihr eingesetztes Kapital.

    • Sie machen sich zu einen gewissen Grad unabhängig vom Stromanbieter.

    Erfolgsfaktor 1

    Anlagenertrag über mindestens 20 Jahre

    Über diesen Zeitraum erhalten Sie lt. EEG eine gesetzlich garantierte Vergütung für jede Kilowattstunde Solarstrom, die Sie ins öffentliche Stromnetz einspeisen. Achten Sie deshalb auf folgendes:

    • ertragreicher Standort vorzugsweise mit verschattungsfreier Südausrichtung, aber auch eine Ausrichtung nach Westen oder Osten haben noch gute Erträge

    • hoher Systemwirkungsgrad durch optimales Zusammenspiel aller Bauteile

    • kompromisslose Qualität der Komponenten mit hoher Zuverlässigkeit

    Erfolgsfaktor 2

    Kostendifferenz Bezugsstrom vs. Solarstrom

    Die Kosten für die Erzeugung von Solar-strom liegen heute mit etwa 10 – 15 Cent /kWH oft deutlich unter dem Preis für Strom aus dem öffentlichen Netz. Je größer die Differenz ist, desto eher rechnet sich der Umstieg auf Solarstrom.

    Erfolgsfaktor 3

    Die Eigennutzungsquote

    Je mehr Solarstrom Sie im Moment der Erzeugung selbst verbrauchen, desto besser. Steigern können Sie diese Quote durch:

    • die Steuerung Ihrer Stromverbraucher

    • die Nutzung eines Stromspeichers

    Erfolgsfaktor 4

    Finanzierung und steuerliche Optimierung

    Nutzen Sie bei der Finanzierung durch die KfW-Förderbank und lokale Förderprogramme um zinsgünstige Kredite und Tilgungszuschüsse zu bekommen.

    Als Betreiber einer Photovoltaikanlage können Sie von verschiedenen Abschreibungsmodellen profitieren. Hierbei kann ihnen ihr Steuerberater weiterhelfen.

    Auf den folgenden Seiten finden sie in alfabetischer Reihenfolge alle relevanten Begriffe mit dazugehöriger Erklärung.

    A

    AC (engl.: alternating current, deutsch: Wechselstrom)

    Solarzellen und -module produzieren Gleichstrom, der von einem Wechselrichter in Wechselstrom (AC) umgewandelt werden muss, wenn dieser ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden soll. Siehe auch DC.

    Alternative: Mix aus Einspeisung und Eigenverbrauch

    Man speist nicht voll ein, sondern verbraucht den Solarstrom teilweise selbst. Was die Anlagen-eigentümer nicht selbst nutzen können, wird dem Netzbetreiber oder Direktvermarktern zur Verfügung gestellt. Direktvermarkter können Firmen sein, inzwischen steigen aber auch immer mehr Stadtwerke in den Markt ein. Der Vorteil des Kombi-Modells ist, dass es den lukrativen Eigen- verbrauch ermöglicht. Der Anlageneigentümer spart im Vergleich zum netto 26 Cent teuren Netzstrom durchschnittlich 23 Cent pro Kilowattstunde ein und ist damit deutlich lukrativer als die Einspeisung.

    Um die Anlage auf Eigenverbrauch um zustellen, ist ein Umbau am Zählerschrank

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1