Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Wolken um den Kopf: Kindern Depression erklären
Wolken um den Kopf: Kindern Depression erklären
Wolken um den Kopf: Kindern Depression erklären
eBook42 Seiten16 Minuten

Wolken um den Kopf: Kindern Depression erklären

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Dieses Buch beschäftigt sich mit der Aufklärung von
Kindern über die elterliche Depression.

Frieda hat ein ziemlich normales Leben. Irgendwann taucht jedoch eine mysteriöse Wolke über dem Kopf ihrer Mama auf und bringt ihr bisheriges Leben gehörig durcheinander. Zusammen mit ihrer Oma Henriette versucht Frieda dahinterzukommen, was los ist...
SpracheDeutsch
HerausgeberBooks on Demand
Erscheinungsdatum19. Nov. 2022
ISBN9783756282272
Wolken um den Kopf: Kindern Depression erklären
Vorschau lesen
Autor

Léonie Müller

Léonie Müller wurde 2004 im berner Oberland in der Schweiz geboren. Im Rahmen ihrer Maturaarbeit hat sie sich intensiv mit der Beeinflussung von Kindern depressiver Eltern auseinandergesetzt. Dies war auch der Anlass ihr erstes Kinderbuch zu schreiben und ihr Interesse für die Literatur, Psychologie und Illustration praktisch anzuwenden. Sonst verbringt sie ihre Zeit mit Freunden oder in ihrem Kunstatelier beim Malen.

Rezensionen für Wolken um den Kopf

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Wolken um den Kopf - Léonie Müller

    Liebe Eltern,

    Dieses Buch setzt sich mit der elterlichen Depression auseinander. Es soll als eine Art Hilfestellung zu Aufklärung Ihrer Kinder dienen. Bevor Sie das Buch jedoch benutzen, bitte ich Sie, die folgenden Seiten durchzulesen:

    Kinder haben ein grosses Bedürfnis nach Informationen. Deshalb ist die Aufklärung von Kindern psychisch kranker Eltern enorm wichtig, um diesen Kindern Sicherheit und Schutz zu bieten. Oftmals entsteht der irrtümliche Glaube der Eltern, dass das Wissen über die krankheitsbedingten Probleme und Schwierigkeiten der Eltern für Kinder überfordernd wirken würde. Jedoch ist häufig das Gegenteil der Fall. Es sind meist die fehlenden Informationen selbst, welche sie hilflos und überfordert zurücklassen.

    Forschungsergebnisse zeigen eindeutig, dass Krankheitswissen und Krankheitsverstehen spezifische Schutzfunktionen für den Entwicklungsverlauf von Kindern psychisch kranker Eltern haben.

    Das Wissen und Verstehen von krankheitsbedingten Symptomen und die Fähigkeit, diese einordnen zu können, vermittelt Kindern ein Gefühl von Kontrolle und führt dadurch zu Entlastung.

    Wissen reduziert die kindlichen Schuldgefühle, für die Erkrankung der Eltern verantwortlich zu sein. Dem gegenüber lösen diffuse Vorstellungen über die Krankheit bei den Kindern oftmals Angst, Verunsicherung und Hilflosigkeit aus.

    Ehrlichkeit und Offenheit sind nachhaltig stabilisierende Faktoren für die Eltern-Kind-Beziehung.

    Gemeinsame Erzählerlebnisse fördern Kinder auch in anderen Bereichen ihrer Entwicklung, da die Kinder lernen, sich ihre eigenen Bildwelten aufzubauen und diese auch mit deren anderer abzugleichen. Zudem

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1