Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Gedanken und Gedichte
Gedanken und Gedichte
Gedanken und Gedichte
eBook182 Seiten37 Minuten

Gedanken und Gedichte

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Gesammelte Texte in Prosa und Poesie aus über fünfzig Lebensjahren
SpracheDeutsch
HerausgeberBooks on Demand
Erscheinungsdatum24. Nov. 2022
ISBN9783756806713
Gedanken und Gedichte
Vorschau lesen
Autor

Helen Marie Rosenits

Helen Marie Rosenits studierte Jus an den Universitäten Wien und Salzburg, promovierte an der Paris-Lodron-Universität. Sie arbeitete in verschiedenen Bereichen, betreute ihre Blogs und verfasste Artikel für die Zeitung ihres Hundevereines, bis sie ihrer Leidenschaft nachgab, und auch Romane zu schreiben begann. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Hund in Niederösterreich. www.helenmarierosenits.at http://helenmarierosenits.blogspot.com https://www.facebook.com/profile.php?id=100010622282861/ https://www.instagram.com/helen_marie_rosenits/

Mehr von Helen Marie Rosenits lesen

Ähnlich wie Gedanken und Gedichte

Ähnliche E-Books

Ähnliche Artikel

Verwandte Kategorien

Rezensionen für Gedanken und Gedichte

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Gedanken und Gedichte - Helen Marie Rosenits

    Erklärung

    Die Texte sind in mehr als einem halben Jahrhundert Lebensalter entstanden. Sie enthalten objektive, subjektive, positive oder negative Sichtweisen. Sind Meinungen, Ansichten und Einsichten, die der Fantasie, Gefühls- und Gedankenwelt der Autorin entstammen, weder werten noch urteilen oder anklagen wollen. Es sind Emotionen, in Worte gefasst. Erinnerungen, endlich niedergeschrieben. Zeilen, die berühren, aufrütteln, nachdenklich stimmen und Empathie wecken wollen. – Vielleicht sind sie ein Echo oder ein Spiegel oder auch Neuland für die Leserschaft. Ich lege sie vertrauensvoll in Ihre Hände.

    P.S.: Firmen-/Produktnamen und Logos, so erwähnt, sind der jeweiligen Zeit geschuldet. Es soll damit weder Werbung noch Kritik verbunden sein.

    Autorin

    Helen Marie Rosenits studierte Jus an den Universitäten Wien und Salzburg, promovierte an der Paris-Lodron-Universität. Sie arbeitete in verschiedenen Bereichen, betreute ihre Blogs und verfasste Artikel für die Zeitung ihres Hundevereines, bis sie ihrer Leidenschaft nachgab, und auch Romane zu schreiben begann. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Hund in Niederösterreich.

    www.helenmarierosenits.at

    http://helenmarierosenits.blogspot.com

    https://www.facebook.com/profile.php?id=100010622282861/

    https://www.instagram.com/helen_marie_rosenits/

    Widmung

    Ich widme dieses Buch zum einen dem Leben, in all seinen Facetten, seinen Herausforderungen, seinen Fragen und seinen möglichen Antworten, und zum andern dem Schicksal, das uns in dem großen Buch der Zeit vorher bestimmt ist.

    Danksagung

    Mein herzliches Dankeschön geht zuerst an meinen Mann, der mit sehr viel Geduld und Hilfsbereitschaft meinen Weg des Schreibens begleitet. Dann gebührt mein Dank meinen lieben Freundinnen, deren Feedback mir sehr geholfen und mich zusätzlich motiviert hat.

    Vor allem aber möchte ich meinem geschätzten Gymnasialprofessor, meinem werten Herrn Hofrat, ganz besonders danken – für seine nimmermüde Bereitschaft, mich mit gerechter Kritik anzuspornen, mir unzählige Vorschläge zur inhaltlichen Optimierung zu unterbreiten und meine schriftlichen Ergüsse einer umfassenden Korrektur zu unterziehen.

    Für alle Bilder, sowohl im Text als auch auf dem Cover, geht mein Dankeschön an: https://pixabay.com/

    Inhaltsverzeichnis

    Erklärung

    Autorin-Info

    Widmung

    Danke, Bilder

    Familie

    Eltern – Kind

    Eltern

    Muttertag

    Vater und Tochter

    Mein Hund

    Gedanken

    Steine

    La Serenissima

    Vergangenheit

    Puzzle

    Karussell

    Paris

    Zeit

    Herz, Schmerz

    Herzschmerz

    Zerbrochenes Herz

    Gebrochenes Herz

    Jahreszeiten

    Herbst

    Adventkalender

    Weihnacht

    Jahreswechsel

    Leben

    Freiheit

    Der alte Mann

    Traum

    Leben

    Zeit

    Blut und Hass

    Erinnerung an den Krieg

    Wege des Lebens

    Suizid?

    Fortfliegen

    Träume vom Anderssein

    Keine Hoffnung?

    Marionette

    Leben

    Liebe

    Panta Rhei

    Ach, Du

    Sehnsucht

    Stern

    Du

    Liebe?

    Natur

    Schwanengesang

    Am Morgen

    Sonnenuntergang

    Kleeblatt

    Nebel

    Ein kurzer Traum

    Winter

    Es war einmal

    Trauer

    Du, wo bist du?

    Erkenntnis

    Sie

    Vierbeinige Freunde

    Seele

    Nie mehr

    Lb. Leserschaft, Bücher

    Familie

    ELTERN – KIND

    Zum Muttertag und Vatertag -

    oft wollt ich euch schon Zeilen schreiben,

    so gut ich es eben vermag.

    Ein Versuch wird es schließlich immer bleiben.

    Denn wie soll ich Gefühlen für euch gerecht werden?

    Zu wenige Worte sind mir gegeben.

    Herrliche Gedichte haben Eltern gerühmt auf Erden.

    Könnt ihr mein hilfloses Gestammel vergeben?

    Ich möchte euer Wesen, eure Liebe und mein Glück besingen,

    doch wie soll ich bloß meine Verse beginnen?

    Lassen sich Empfindungen überhaupt in Worte zwingen?

    Ich will schöner Zeilen mich entsinnen,

    aber jegliche Phrase klingt schal und leer.

    Ihr seid meine Eltern, ich bin euer Kind.

    Ihr liebt mich und ich liebe euch so sehr.

    Das ist das Einzige, was ich an Worten find‘.

    ELTERN

    Jahrzehnte vergangen, Kindheit lange vorbei.

    Im Spiegel vom Schicksal gezeichnetes Konterfei.

    Die Liebe der Eltern in Frage gestellt,

    kein Licht mehr die Erinnerung erhellt.

    Der Mutter Gedanken im Vergessen ertrunken,

    des Vaters Liebe in einer andern versunken.

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1