Sie sind auf Seite 1von 1

Belastungen und Bewältigungsstrategien von Frauen mit Brustkrebs in der

Phase der chirurgischen Primärtherapie--die Sicht der Pflegenden.

Die Ergebnisse in diesem Artikel, die Teil eines größeren Forschungsprojekt gefördert
/ finanziert durch die Deutsche Krebshilfe eV, mit dem Ziel, zu gewinnen Verständnis
für die Belastungen, Bewältigungsstrategien und Bedürfnisse von Frauen an
Brustkrebs erkrankten während ihrer primären chirurgischen Behandlung .
Brustkrebs führt zu einer Vielzahl von Belastungen für die Frauen und ihre Familien.
Um mit der Krankheit Frauen mit unterschiedlichen Strategien. Externe Bewertung
und Selbstbewertung von Belastungen und Bewältigungsstrategien manchmal
unterschiedlichen Ergebnissen führen, wie die Experten Überschätzung ihrer
Patienten Angst oder Depression oder Aufdeckung Bewältigungsstrategien im Bezug
auf die Befragten. Qualitative Interviews mit zwölf Krankenschwestern in den drei
norddeutschen Krankenhäusern wurden. Die inhaltliche Auswertung der Interviews
folgte Mayring Ansatz. Unsicherheit und Angst sind gemeinsame Merkmale für die
betroffenen Frauen. Die beobachteten Strategien lassen sich in fünf Kategorien
einteilen: die Krankheit zu leugnen, die sich von den anderen zu kommunizieren, die
Krankheit zu verstehen, die Krankheit zu akzeptieren. Coping-Strategien wie den
Entzug und die Verweigerung, eine Herausforderung für die Pflegekräfte
"Kommunikations-Verhalten. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, in der Hand eine
Nachfrage nach geeigneten Betreuung Interventionen, Weiterbildung, Fortbildung für
die Fachkreise und stillende Frauen mit Brustkrebs. Wissenschaftlich unterstützt
Krankenpflege Konzepte und spezialisierte Krankenschwestern erwartet, dass sie mit
den betroffenen Frauen und deren spezielle Anforderungen.