Sie sind auf Seite 1von 1

Ka

Karin Evers-Meyer
Mitglied des Deutschen Bundestages Abgeordnete des Wahlkreises Friesland Wilhelmshaven Wittmund

Karin Evers-Meyer MdB: Volkshochschulangebote bleiben steuerfrei


Neuregelung soll Sorgen der Trger und Eltern bercksichtigen
Wilhelmshaven, 22.10.2012 - Die rtliche Bundestagsabgeordnete Karin EversMeyer (SPD) hat die Ankndigung von CDU und FDP begrt, auf die von der Bundesregierung vorgeschlagene Neuregelung der Umsatzbesteuerung von Bildungsleistungen vorlufig zu verzichten. Die geplanten Bestimmungen sollen aus dem Gesetzentwurf eines Jahressteuergesetzes 2013, das diese Woche abschlieend vom Deutschen Bundestag beraten werden wird, gestrichen werden. Evers-Meyer sagte dazu heute: Ich freue mich, dass die Brger und natrlich die Bildungseinrichtungen in Deutschland von der geplanten Rechtsnderung verschont bleiben. Die CDU hatte die Konsequenzen offenbar nicht sorgfltig genug geprft. Es ist mageblich dem Protest der Trger der ffentlich verantworteten Weiterbildung - wie beispielsweise der Deutsche Volkshochschul-Verband - zu verdanken, dass diese Neuregelung gekippt werden konnte. Fr diese Untersttzung danke ich den Trgereinrichtungen ausdrcklich. Bereits im Sommer hatte eine missverstndliche Formulierung in der Begrndung des Regierungsentwurfs fr Unruhe bei Eltern und bei Betreibern von Musik- und Ballettschulen gesorgt. Deren Existenzsorgen bezeichnete das Bundesfinanzministerium damals als Sturm im Wasserglas und versprach erst nach Wochen der Kritik eine Klarstellung im Gesetzgebungsverfahren. Seither wirft die geplante Neuregelung immer mehr Fragen auf. Ich hoffe nun, dass es bald zu einer vernnftigen und eindeutigen Neuregelung kommt. Dabei mssen die Sorgen der Einrichtungen, Trger und Eltern bercksichtigt werden, fgte Evers-Meyer hinzu.

PRESSEMITTEILUNG

Karin Evers-Meyer MdB - Platz der Republik 1 - 11011 Berlin Tel: (030) 227-77785 Fax: (030) 227-76785 karin.evers-meyer@bundestag.de - www.evers-meyer.de