Sie sind auf Seite 1von 1

Dreieinhalb Jahre Haft Juristen erwarten bis zu

wegen Todesschüssen 1000 Mauer-Verfahren


BERLINER MORGENPOST: Im ersten Berliner
an der Mauer Mauerschutzprozeß werden heute die Verteidiger der vier
angeklagten ehemaligen DDR-Grenzsoldaten mit ihren
Chris Gueffroy wurde in der Nacht Plädoyers beginnen. Am Montag hatte Oberstaatsanwalt
zum 6. Februar 1989 an der Großmann in seinem vierstündigen Plädoyer zwischen 20 und
24 Monaten Haft gefordert. Die Strafen sollen nach seiner
Berliner Mauer erschossen. Er
Meinung aber zur Bewährung ausgesetzt werden.
war der letzte der etwa 200 Juristen erwarten in den kommenden Jahren bis zur 1000
Todesopfer an der Mauer seit Verfahren im Zusammenhang mit Gewalttaten an der Mauer.
Zu 1961. Im Prozeß wurde seine den 238 getöteten DDR-Flüchtlingen „sind noch 700
Mutter gefragt: „Wer ist der Flüchtlinge durch Schußwaffengebrauch, Minen oder die
Mörder Ihres Sohnes?“ Selbstschußautomaten Schwerverletzt worden“, sagte Jürgen
Grasemann.
Sie antwortete: „Das ist gar Viele Grenzsoldaten waren nicht nur Opfer ihres Systems,
nicht leicht zu beantworten, sondern „wirklich aktive Täter“ gewesen, sagte Grasemann.
Ein einerseits waren es die Flüchtling, der schon das Westdeutsche Elbufer erreicht hatte,
ist Grenztruppen und anderseits ist es unter gezieltes Feuer von DDR-Grenztruppen genommen
auch der Staat gewesen.“ worden. Ein Mal seien Grenztruppen dreimal mit der
Schraube ihres Bootes über einen getöteten Flüchtling
gefahren.

Legal terminology:
der Prozeß lawsuit die Strafe custodial sentence
der Verteidigerdefence lawyer zur Bewährung gesetzte Strafe suspended sentence
der Angeklagte(r) defendant der Jurist lawyer
das Verfahren proceedings
das Plädoyer final speech of the defence/prosecution
der Oberstaatsanwalt senior public prosecutor
die Haft custody