Sie sind auf Seite 1von 6
 
 
www.birkenbihl-sprachen.com
 
Sprachen lernen
 – 
Übungmit ABC-Listen
Um bereits gelerntes Wissen in einer Fremdsprache zu übenund zuwiederholen, bieten sich viele Aktivitäten an. Eine besonders effektive undauchlustige Sprach-Übungist dasGenerieren von ABC-Listen. 
 
 
www.birkenbihl-sprachen.com
 
 ABC-Listen wurden von Vera F. Birkenbihl entwickelt und können in allenBereichen des Lebens alsDenk- und Kreativitätswerkzeugeingesetzt werden.Elizabeth Loftus hat vor Jahrzenten durch zahlreiche Studien herausgefunden,dass wir Menschen Informationen und Wörter in unserem Gehirn mit dem
 Anfangsbuchstaben „aufhängen“. Deshalb fällt es uns mit ABC
-Listen leichter,Wissen aus dem Unterbewusstsein hervorzuholenals durch traditionellesBrainstorming ohne Strukturen.Um eine ABC-Liste zu erstellen, schreiben Sie das Thema, zu dem SieInformationen und Ideen sammeln möchten, am oberen Rand eines Zettelsoder eines elektronischen Dokumentes auf. Danach listen Sie das Alphabetvertikal auf. Rechts der Buchstaben sollte noch genügen Platz für ein paar Wörter sein. Nun beginnen Sie, innerhalb von 2 bis 3 Minuten allesaufzuschreiben, was Ihnen zu dem Thema einfällt.
Mit ABC-Listen Sprachen lernen  
Um ABC-Listen zumSprachenlernenzu verwenden, schreibt man sich einThema oder einen Überbegriff auf und schreibt dazu Wörter und Vokabeln,oder auch Phrasen, auf. Das ist eine gute Möglichkeit, um bereitsGelerntes zuwiederholen.So kann man zum Beispiel zum Thema Tiere alle Tiere auflisten,die man in einer Fremdspracheweiß. Das selbe kann man natürlich mit
 
 
www.birkenbihl-sprachen.com
 
anderen Themen, wie auch mit grammatikalischen Themen, wie Adjektiven,Superlativen, Nomen oder Konjunktionen machen. Am effektivsten ist es, wenn man zum selben Thema mehrereABC-Listenerstellt
.Denn heute mag Ihnen zum Buchstaben „G“ kein Wort einfallen, doch
morgen schon. Wenn man einige Listen generiert hat, können diesezusammengefasst, also konsultiert, werden.
Wie funktioniert die ABC-Technik genau? 
 ABC-Listenkönnen zu jedem Thema erstellt werden. Jeder kann sieverwenden, denn man muss nur zwei leicht verständliche Regeln beimKreieren befolgen:1.
Mit den Augen rauf und runter!
Wandern Sie mit Ihren Augen das Alphabet auf und ab. Wo immer Ihnen etwas einfällt, schreiben Sie Ihre Assoziationen nieder. Sie fangenalso irgendwo auf der Liste an, es kann das
„A“ sein oder eine andere
Stelle des Alphabets. Durch das Auf-und-ab-Wandern fallen Ihnenautomatisch die wichtigen Informationen, Assoziationen, Ausdrücke,Ideen etc. zum Thema ein. Dadurch ziehen Sie Ihr Wissen direkt ausdem Unterbewusstsein
 –
auch Wissen, von dem Sie gar nicht ahnen,dass Sie es besitzen! Eben Unterbewusstes. Wiederholen Sie diesen
576648e32a3d8b82ca71961b7a986505