Sie sind auf Seite 1von 17
MEDIZIN MEDIEN AUSTRIA MediadatenMediadaten 20132013 ärztemagazin Das Magazin für Ärztinnen und Ärzte in der Praxis

MEDIZIN MEDIEN AUSTRIA

MediadatenMediadaten 20132013

MEDIZIN MEDIEN AUSTRIA MediadatenMediadaten 20132013 ärztemagazin Das Magazin für Ärztinnen und Ärzte in der Praxis
MEDIZIN MEDIEN AUSTRIA MediadatenMediadaten 20132013 ärztemagazin Das Magazin für Ärztinnen und Ärzte in der Praxis

ärztemagazin

Das Magazin für Ärztinnen und Ärzte in der Praxis

www.aerztemagazin.at

www.medizin-medien.at

arzte mag azin

Mediadaten 2013

Inhalt

Das Medium

arzte mag azin Mediadaten 2013 Inhalt Das Medium wissen, was wissenschaf(f)t Blattlinie 3 Ständige Rubriken 3

wissen, was wissenschaf(f)t

Blattlinie 3 Ständige Rubriken 3 Leserkreis Leserkreis Aufteilung nach Fachgruppen 4 4 Preisliste Auflage
Blattlinie
3
Ständige Rubriken
3
Leserkreis
Leserkreis
Aufteilung nach Fachgruppen
4
4
Preisliste
Auflage
Zeitschriftenformat
Druck- und Bindeverfahren, Druckunterlagen
Termine
Zahlungsbedingungen
Anzeigenformate und Preise
Nachlässe
Patientenkarte – Sponsoring
Kongressbericht
Sonderwerbeformen
5
5
5
5
5
6
6
7
. 7
. 7
Supplementum
Supplementum | Konzept
8
Termin- und Themenplan
2013
9
Portfolio Medizin Medien Austria
.
10
Portfolio Medizin Akademie
Ärztliche Fort- und Weiterbildung
11
Digital Services
Produkte
12
Werbung
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
12
Visualisierte medizinische Information für Arzt und Patienten
EC EUROPE
13
Kontakt
Redaktion
14
Anzeigen
.
Geschäftsführung
Eigentümer, Herausgeber und Verleger
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
14
14
14
Technische Daten
Allgemeine Hinweise
Angaben für die digitale Übermittlung
Produktion
15
15
15

2

Inhalt

16

Anzeigenbedingungen

.

arzte mag azin

Mediadaten 2013

arzte mag azin Mediadaten 2013 wissen, was wissenschaf(f)t Das Medium Blattlinie Ständige Rubriken Fall der Woche

wissen, was wissenschaf(f)t

Das Medium

azin Mediadaten 2013 wissen, was wissenschaf(f)t Das Medium Blattlinie Ständige Rubriken Fall der Woche Die Fort-
azin Mediadaten 2013 wissen, was wissenschaf(f)t Das Medium Blattlinie Ständige Rubriken Fall der Woche Die Fort-

Blattlinie

2013 wissen, was wissenschaf(f)t Das Medium Blattlinie Ständige Rubriken Fall der Woche Die Fort- und
Ständige Rubriken Fall der Woche
Ständige Rubriken
Fall der Woche

Die Fort- und Weiterbildung der österrei- chischen Ärzte und Apotheker steht seit über 15 Jahren im Mittelpunkt des ärztemagazins, das stets am Puls der Zeit ist. Neben aktuellen Themen der Gesundheitspolitik und Tipps für den Praxisalltag sowie zahlreichen innovativen Kolumnen wird in jeder Ausgabe ein großes medizinisches Thema als „State of the art“-Artikel aufbereitet (14-tägig mit DFP- Punkten). Bemerkenswert: Rund 90 % der Ärzte erhalten das ärztemagazin zum Wochenende per Hauszustellung an ihre Privatadresse.

DFP-Literaturstudium Im ärztemagazin werden Fachartikel im Rahmen des Diplom-Fortbildungsprogramms (DFP) der Österreichischen Ärztekammer publiziert. Durch korrektes Beantworten des dem Magazin angeschlossenen Fragebogens können DFP-Punkte erworben werden.

Interessante Fälle, mitten aus der Praxis gegriffen, werden von unseren Lesern „am Papier“ behandelt.

Medizinische Übersichtsartikel

Updates und Neuentwicklungen aus allen Sparten der Medizin

Gesundheitspolitik

Aktuelle Entwicklungen aus Gesundheitssystem und Ärztekammern

Praxisteil

Finanzen, Steuer, Betriebsführung und Geldanlage für den Arzt als Unternehmer

Medium

3

arzte mag azin

Mediadaten 2013

Leserkreis

Leserkreis

Alle niedergelassenen Allgemeinmediziner Alle niedergelassenen Fachärzte

Aufteilung nach Fachgruppen

Stückzahl Niedergelassene Allgemeinmediziner 5.780 Niedergelassene Fachärzte Frauenheilkunde 1.350 Dermatologie
Stückzahl
Niedergelassene Allgemeinmediziner
5.780
Niedergelassene Fachärzte
Frauenheilkunde
1.350
Dermatologie
950
HNO-Heilkunde
460
Innere Medizin
1.270
Kinder-und Jugendheilkunde
500
Lungenkrankheiten
190
Neurologie und Psychiatrie
240
Neurologie
110
Orthopädie und
orthopädische Chirurgie
490
Psychiatrie und Neurologie
400
Psychiatrie und
Psychotherapeutische Medizin
210
Unfallchirurgie
780
Urologie
290
Industrieverteiler
1.980
Gesamtverbreitung
15.000
780 Urologie 290 Industrieverteiler 1.980 Gesamtverbreitung 15.000 wissen, was wissenschaf(f)t Leser 4 kreis

wissen, was wissenschaf(f)t

Leser

4

kreis

arzte mag azin

Mediadaten 2013

Preisliste

gültig ab 1. 1. 2013

Basis

Info

Auflage

Druckauflage: 15.000 Exemplare

Zeitschriftenformat

210 mm breit x 297 mm hoch, DIN A4

Druck- und Bindeverfahren, Druckunterlagen

ÖAK Au agenkontrolle Österreichische
ÖAK
Au agenkontrolle
Österreichische

Offset, Klammerheftung, für Tonwertabweichungen im Toleranzbereich übernimmt der Verlag keine Haftung.

Druckunterlagen

Übermittlung digitaler Daten mittels CD-ROM, E-Mail oder FTP ist möglich. Die genauen Angaben dazu entnehmen Sie bitte Seite 15 (Technische Daten). Offsetfilme können wir aus technischen Gründen (Computer to Plate) nicht mehr verwenden.

Termine

Erscheinungsweise

14-tägig, jeweils am Donnerstag

Erscheinungstermine

siehe Termin- und Themenplan (Seite 9)

Anzeigenschluss

eine Woche vor Erscheinungstermin, siehe Termin- und Themenplan (Seite 9)

Erscheinungstermin, siehe Termin- und Themenplan (Seite 9 ) wissen, was wissenschaf(f)t Zahlungsbedingungen Es gelten

wissen, was wissenschaf(f)t

Zahlungsbedingungen

Es gelten die allgemeinen Bedingungen für das Anzeigengeschäft, herausgegeben vom „Österrei- chischen Fach- und Zeitschriftenverband“ und ver- lautbart im Amtsblatt der „Wiener Zeitung“ vom 26. Jänner 1980. Gerichtsstand Wien.

Bankverbindung

Hypo Bank Tirol Kto.Nr.: 520 11 014031 BLZ: 57000 IBAN: AT93 5700 0520 1101 4031 BIC: HYPTAT22

Preis

liste

5

arzte mag azin

Mediadaten 2013

Preisliste

Anzeigenformate und Preise

azin Mediadaten 2013 Preisliste Anzeigenformate und Preise wissen, was wissenschaf(f)t Auf alle Preise werden 5 %

wissen, was wissenschaf(f)t

Auf alle Preise werden 5 % Werbeabgabe und 20 % Mehrwertsteuer aufgeschlagen.

①

③
④
⑦ Größe
Größe
⑧
⑨
⑩ Abfallend*
Abfallend*
⑤
⑥

Satzspiegel

4c

2 / 1 Seite

420 x 297*

¤ 6.340,–

1 / 1 Seite

210 x 297*

¤ 4.220,–

2/3 Seite

quer

210 x 185*

¤ 3.600,–

A5 hoch (Junior Page)

148 x 210*

¤ 3.550,–

1 / 2 Seite

hoch

102 x 297*

¤ 3.050,–

quer

210 x 144*

1 / 3 Seite

hoch

70 x 297*

¤ 2.700,–

quer

210 x 105*

1 / 4 Seite

hoch

90 x

128

¤ 2.110,–

quer

180 x 67

6

Alle Angaben in Millimeter. * plus 3 mm Überfüller, je nach Platzierung.

Fachkurzinformation

Fachkurzinformationen getrennt von der Insertion werden s/w in einer Schriftgröße von 5,5 Punkt bis zu einer Gesamthöhe von maximal 30 mm kosten- frei abgedruckt. Für alle anderen Formate (bis zu einer Maximalhöhe von 90 mm) und/oder Farben verrechnet der Verlag

eine Pauschale von

¤ 500,–

Nachlässe

Staffelrabatt

bei Abnahme innerhalb eines Jahres

von

5 Seiten

3 %

von 10 Seiten

5 %

von 20 Seiten

10 %

von 30 Seiten

15 %

von 40 Seiten

20 %

Vielbucherpreise und Preise für Sonderformate auf Anfrage.

Preis

arzte mag azin

Mediadaten 2013

arzte mag azin Mediadaten 2013 wissen, was wissenschaf(f)t Preisliste ① ② ③ ① ④ ⑤ ⑥

wissen, was wissenschaf(f)t

Preisliste

azin Mediadaten 2013 wissen, was wissenschaf(f)t Preisliste ① ② ③ ① ④ ⑤ ⑥ ⑦ €

②
2013 wissen, was wissenschaf(f)t Preisliste ① ② ③ ① ④ ⑤ ⑥ ⑦ € 0,35/Stück €

2013 wissen, was wissenschaf(f)t Preisliste ① ② ③ ① ④ ⑤ ⑥ ⑦ € 0,35/Stück €

wissen, was wissenschaf(f)t Preisliste ① ② ③ ① ④ ⑤ ⑥ ⑦ € 0,35/Stück € 0,40/Stück

was wissenschaf(f)t Preisliste ① ② ③ ① ④ ⑤ ⑥ ⑦ € 0,35/Stück € 0,40/Stück 25

was wissenschaf(f)t Preisliste ① ② ③ ① ④ ⑤ ⑥ ⑦ € 0,35/Stück € 0,40/Stück 25

€ 0,35/Stück € 0,40/Stück 25 % Aufschlag

€ 5.340,–

€ 2.420,–

1.690,–

neu

Patientenkarte – Sponsoring

Sonderwerbeformen

Beilagen

A5 (148 x 210mm), 4-seitig

Sonderwerbeformen Beilagen A5 (148 x 210mm), 4-seitig Bis zu einem Gewicht von 20 g 40 g

Bis zu einem Gewicht von

20 g

40 g Teilbeilage bis 1.000 Stück

zu einem Gewicht von 20 g 40 g Teilbeilage bis 1.000 Stück plus Cover-Flappe ② Cover-Corner
zu einem Gewicht von 20 g 40 g Teilbeilage bis 1.000 Stück plus Cover-Flappe ② Cover-Corner

plus

Cover-Flappe

Cover-Corner

105 mm x 80 mm x 297 mm

nur in Kombination mit U4 möglich.

Garantierte Aufmerksamkeit auf der Titelseite.

100 mm x 100 mm/2

Kann auch als Störer auf der Inhaltsverzeichnis- seite und im Heft gebucht werden.

Die Patientenkarten können auf Wunsch zu einem Thema gestaltet werden, die Redaktion übernimmt die redaktionelle und grafische Gestaltung in Absprache mit der gewünschten bzw. zum Thema passenden Gesellschaft. In der jeweiligen Ausgabe des ärztemagazins wird ein Exemplar eingeklebt, die Kunden können Nach- drucke zum Verteilen durch den Außendienst und bei Kongressen bestellen. Ihr Produkt- (bei OTC-Produkten möglich) und/oder Firmenlogo wird abgebildet.

Die Patientenkarte wird mit Gesellschafts- und Firmen-/Produktlogo und QR-Code mit einer 1/3 Seite in der jeweiligen Ausgabe des ärztemagazins beworben.

Preis für Logo-Sponsoring Kombipreis für ärztemagazin und Pharmaceutical Tribune Preis für Nachdrucke:

€ 6.000,-

€ 4.500,-

Minianzeige

70 mm x 100 mm

Kann als Störer auf der Inhaltsverzeichnisseite und im Heft gebucht werden.

Kreisanzeige

Durchmesser: 100 mm

€ 2.250,–

Durchmesser: 140-155 mm

€ 2.450,–

Kann als Störer auf der Inhaltsverzeichnisseite und im Heft gebucht werden.

Tip-on-Card

DIN A6, Platzierung auf 1/1 Anzeige

Nur in Verbindung mit 1/1 Seite, Karte beigestellt. Sonderformate auf Anfrage.

€ 0,27/Stück

Banderole

Die Banderole umhüllt die gesamte Zeitung und muss vom Leser abgenommen oder geöffnet werden, um in der Zeitung

blättern zu können

€ 0,30/Stück

Breite: 210 mm + 212 mm + 40 mm, Höhe: 110–130 mm. 3 mm Überfüller. Als Lesezeichen punktgeklebt

€ 0,35/Stück

bis 10.000 Stück ab 10.000 Stück

150,–/1.000 Stück

120,–/1.000 Stück

neu

Kongressbericht

. (von Symposium bei Kongress vor Ort oder auf- grund von Studien etc.)

1/1 Seite redaktioneller Kongressbericht

.€ 4.500,–

liste

7

arzte mag azin

Mediadaten 2013

arzte mag azin Mediadaten 2013 wissen, was wissenschaf(f)t Supplementum T M F E € 5.500,– €

wissen, was wissenschaf(f)t

Supplementum

Mediadaten 2013 wissen, was wissenschaf(f)t Supplementum T M F E € 5.500,– € 9.500,– € 12.800,–
T M F E
T
M
F
E

€ 5.500,–

€ 9.500,–

€ 12.800,–

€ 15.500,–

Supplementum | Konzept

Konzept und Verkauf

Mag. Birgit Frassl

Sie haben ein Thema, das Sie an den Arzt bringen wollen – wir bieten Ihnen ein Konzept zur kundenfreundlichen Aufbereitung Ihrer Anliegen und übernehmen die redaktionelle Bearbeitung.

Auflage

Als Beilage der Gesamtauflage im ärztemagazin. Weiters erhalten Sie 1.000 zusätzliche Exemplare für Ihren Außendienst. Die Fortdrucke werden an eine Adresse in Wien frei Haus angeliefert.

Sämtliche Verlagsleistungen

(+43 1) 54 600-520

(+43 676) 88 460-211

(+43 1) 54600-50520

frassl@medizin-medien.at

Redaktion

Dr. med Uli Kiesswetter

E office@kiesswetter.at

Redaktionsbesprechung, Druck-, Scan-, Litho- und Satzkosten, die Kosten für Text-, Bild- und Grafikbeiträge, Art Direction, Fotoredaktion (ausgenommen Copyright), wissenschaftliches Lektorat und Desktop-Publishing sind inkludiert.

Flexibilität ist unsere Stärke. Wenn Sie für Ihr Thema ein individuelles Layout wünschen, gestalten

Supple

mentum

wir gerne Ihr „individuelles“ Supplementum.

Preise

2-seitig

4-seitig

6-seitig

8-seitig

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Andere Umfänge und alternatives Layout auf

Anfrage

8

arzte mag azin

Mediadaten 2013

arzte mag azin Mediadaten 2013 wissen, was wissenschaf(f)t Termin- und Themenplan 2 0 1 3  

wissen, was wissenschaf(f)t

Termin- und Themenplan 2013

 

Erscheint

Druck-

Schwerpunkte

Haupt-

Thema

Patientenservice mit Sponsor- möglichkeit

Rubrik mit

Serie mit Sammelkarte und Sponsormöglichkeit

schluss

(Kongressnachlesen)

arktikel

Sponsor

Jänner

               

äm 1/KW 4

1/24/2013

1/16/2013

Diabetes/ÖDG-Tagung 2012

DFP

Chronobiologie: Der beste Zeitpunkt für Medikamente

 

Influenza-Ampel

 

ÜB

Impfen 2013

Impf-ABC für Patienten

   

äm 2/KW 5

1/31/2013

1/25/2013

 

DFP

Kranke Venen im überblick

Venen gesund halten

Influenza-Ampel

 

Februar

               

äm 3/KW 7

2/14/2013

2/8/2013

 

DFP

Update Alzheimertherapie

 

Influenza-Ampel

Startartikel: Serie Diabetes individuell behandeln (mit ÖDG; 7 Teile)

ÜB

Migränetherapie

Kopfschmerztypen

   

äm 4/KW 9

2/28/2013

2/21/2013

 

DFP

Schilddrüse und Blutdruck

 

Influenza-Ampel

Teil 1: Individuelle Therapieziele bei Patienten mit Diabetes und Depression

ÜB

Blutdrucksenker und Uretersteine

Was tun bei kranker Schilddrüse

Pollenwarndienst

 

März

               

äm 5/KW 10

3/7/2013

3/1/2013

Allergie/Asthma

DFP

Prävention von Exazerbationen bei COPD

Diabetische Retinopathie

Influenza-Ampel

Teil 2: Individuelle Therapieziele bei Diabetes und extremer Adipositas

ÜB

Ess-Störungen

 

Pollenwarndienst

 

äm 6/KW 11

3/14/2013

3/8/2013

 

DFP

Stoffliche Süchte (Drogen)

Pollenalarm

Influenza-Ampel

Teil 3: Individuelle Therapieziele bei Diabetes im mittleren Erwachsenenalter

ÜB

Therapie von Morbus Parkinson

 

Pollenwarndienst

 

äm 7/KW 12

3/21/2013

3/15/2013

Sonderheft Diabetes/Kardiologie

         

April

               

äm 8/KW 15

4/11/2013

4/5/2013

ÖGN

DFP

MS - Therapie in der Allgemeinpraxis

Multiple Sklerose

Pollenwarndienst

Teil 4: Individuelle Therapieziele für Kinder und Jugendliche mit Diabetes

ÜB

Prävention von Wundinfektionen

     

äm 9/KW17

4/25/2013

4/19/2013

Reisemedizin

DFP

Antibiotikaassoziierte Diarrhö

Reisemedizin

Pollenwarndienst

Teil 5: Individuelle Therapieziele bei betagten Diabetespatienten

ÜB

Schwindel in der Allgemeinpraxis

     

Mai

               

äm 10/KW 18

5/2/2013

4/26/2013

 

DFP

Inkontinenz im Alter

Was tun bei Harninkontinenz

Pollenwarndienst

Teil 6: Individuelle Therapieziele bei Schwangeren mit Diabetes

ÜB

Bluthochdruck beim alten Patienten

     

äm 11/KW 20

5/16/2013

5/10/2013

Gradoausgabe

DFP

Lyme-Borreliose

 

Pollenwarndienst

 

äm 12/KW 22

5/30/2013

5/24/2013

 

DFP

Sport und Bewegung beim Asthmakranken

     

ÜB

Candidainfektionen im Alter

     

Juni

               

äm 13/KW 24

6/13/2013

6/7/2013

Sonderheft Praxisgründung

DFP

Hygiene in der Praxis

     

äm 14/KW 25

6/20/2013

6/14/2013

ÖDG-Frühjahrestagung Osteoporose - Tagung

DFP

Muskelerkrankungen/Schmerztherapie

Gicht und Ernährung

   

ÜB

Hypertonie und Ohnmacht (Synkope)

     

äm 15/KW 26

6/27/2013

6/21/2013

 

DFP

Herz & Ernährung

     

ÜB

Tinnitus

     

Juli

               

äm 16/KW 27

7/4/2013

6/28/2013

Rheuma (Eular), ÖGP Schmerztagung

DFP

Der entgleiste Harnsäurestoffwechsel (Gicht)

     

ÜB

Reisekrankheit

     

äm 17/KW 29

7/18/2013

6/12/2013

 

DFP

Diabetes und Beruf

     

ÜB

Notfallsmedizin am Berg

     

August

               

äm 18/KW 35

8/29/2013

8/23/2013

           

September

               

äm 19/ KW 36

9/5/2013

8/30/2013

           
               

Startartikel Knochenerkrankungen:

äm 20/KW 37

9/12/2013

9/6/2013

Von Osteoprose bis Osteomalazie (Ges. für Mineralstoffwechsel)

äm 21/KW 38

9/19/2013

9/13/2013

Sonderheft Praxisgründung

         

äm 22/KW 39

9/26/2013

9/20/2013

Kardiologie (ESC)

       

Serie Teil 1

Oktober

               

äm 23/KW 41

10/10/2013

10/4/2013

Pneumologie (ERS)

     

Influenza-Ampel

Serie Teil 2

äm 24/KW 43

10/24/2013

10/18/2013

Kinderheilkunde

     

Influenza-Ampel

Serie Teil 3

ÖGIM

         

November

               

äm 25/KW 45

11/7/2013

11/1/2013

       

Influenza-Ampel

Serie Teil 4

äm 26/KW 46

11/14/2013

11/8/2013

Sonderheft Kur

         

äm 27/KW 47

11/21/2013

11/15/2013

Allgemeinmedizinkongress

     

Influenza-Ampel

SerieTeil 5

Dezember

               

äm 28/KW 49

12/5/2013

11/29/2013

       

Influenza-Ampel

Serie Teil 6

äm 29/KW 50

12/12/2013

12/6/2013

Sonderheft Gastroenterologie

     

Influenza-Ampel

 

Termin

Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Stand Oktober 2012

Themen

9

arzte mag azin

Mediadaten 2013

arzte mag azin Mediadaten 2013 wissen, was wissenschaf(f)t Portfolio Medizin Medien Austria . Die Medizin Medien

wissen, was wissenschaf(f)t

Portfolio Medizin Medien Austria

.

was wissenschaf(f)t Portfolio Medizin Medien Austria . Die Medizin Medien Austria sind einer der führenden und

Die Medizin Medien Austria sind einer der führenden und innovativsten medizinischen Fachverlage Österreichs. Qualitativ hochwertige Fachmedien für Ärzte und Apotheker, die größte Ärzteplattform im Internet, eLearning und eDetailing zählen ebenso zu unserem Portfolio wie auch eine eigene Medizin Akademie zur ärztlichen Fortbildung.

eine eigene Medizin Akademie zur ärztlichen Fortbildung. CliniCum CliniCum ist das größte Krankenhaus- und Fach-

CliniCum

CliniCum ist das größte Krankenhaus- und Fach- arztjournal Österreichs und beschäftigt sich mit der breiten Palette der Krankenhaus-Themen.

Erscheinungsw.: 10x im Jahr Druckauflage: 17.000

Erscheinungsw.: 10x im Jahr Druckauflage: 17.000 CliniCum urologie Das Fachmedium für Urologie. Supplement

CliniCum urologie

Das Fachmedium für Urologie. Supplement des CliniCum.

Erscheinungsw.: 4x im Jahr als Schwerpunktheft des CliniCum Druckauflage: 3.500

Jahr als Schwerpunktheft des CliniCum Druckauflage: 3.500 CliniCum orthopädie Das Fachmedium für Orthopädie.

CliniCum orthopädie

Das Fachmedium für Orthopädie. Supplement des CliniCum.

Erscheinungsw.: 2x im Jahr als Schwerpunktheft des CliniCum Druckauflage: 4.500

Jahr als Schwerpunktheft des CliniCum Druckauflage: 4.500 CliniCum neuropsy Das Fortbildungsmagazin für die

CliniCum neuropsy

Das Fortbildungsmagazin für die Neurologie und Psychiatrie ist auch offizielles Informations- magazin der ÖGPB.

Erscheinungsw.: 6x im Jahr Druckauflage: 11.500

ÖGPB. Erscheinungsw.: 6x im Jahr Druckauflage: 11.500 CliniCum pneumo Das führende Fach- medium für Atemwegs-

CliniCum pneumo

Das führende Fach- medium für Atemwegs- und Lungenerkrankungen informiert praxisnah und zielgruppengerecht über Neues und Innovatives aus Forschung, Klinik und Praxis.

Erscheinungsw.: 6x im Jahr Druckauflage: 10.500

 
 
 
 

krebs:hilfe!

MEDICAL TRIBUNE

Die krebs:hilfe! ist das größte und anerkanntes- te onkologische Kompe- tenz- und Fortbildungs- medium in Österreich.

Seit über 40 Jahren zählt die Medical Tribune zu den wichtigsten und be- liebtesten Fachtiteln der österreichischen Ärzte.

Erscheinungsw.: 6x im Jahr Druckauflage: 14.000

 

Erscheinungsw.: wöchentlich

Druckauflage: 16.000

Erscheinungsw.: wöchentlich Druckauflage: 16.000 Medizin ärztemagazin Die Fort- und Weiter- bildung der
Erscheinungsw.: wöchentlich Druckauflage: 16.000 Medizin ärztemagazin Die Fort- und Weiter- bildung der

Medizin

ärztemagazin

Die Fort- und Weiter-

bildung der niedergelas-

senen österreichischen

ÄrztInnen steht seit über

12 Jahren im Mittelpunkt des Magazins.

PhARMAZEUTICAL

TRIBUNE

Die Pharmaceutical

Tribune hat sich mit

ihrem modernen, unter-

nehmerischen Zugang innerhalb kürzester Zeit

Medien

10

Erscheinungsw.: alle 2 Wochen

Druckauflage: 15.000

als wichtiges Informa-

tionsmedium für Apothe-

kerInnen etabliert.

Erscheinungsw.: alle 2 Wochen

Druckauflage: 6.200

arzte mag azin

Mediadaten 2013

arzte mag azin Mediadaten 2013 wissen, was wissenschaf(f)t Portfolio Medizin Akademie Ärztliche Fort- und

wissen, was wissenschaf(f)t

Portfolio Medizin Akademie

2013 wissen, was wissenschaf(f)t Portfolio Medizin Akademie Ärztliche Fort- und Weiterbildung ist die Aufgabe und das

Ärztliche Fort- und Weiterbildung

ist die Aufgabe und das Ziel der Medizin Akademie. Die Organisation und Durchführung ärztlicher Kongresse und Fortbildungsveranstaltungen stehen ebenso auf dem Programm wie auch die Erarbeitung von konsensualen Leitlinien und Expertisen mit den führenden Meinungsbildnern des Landes.

Konsensus-Meeting

In den Konsensus-Meetings der Medizin Akademie wird eine konsensuale, österreichweit gültige Mei- nung der Opinion Leader zu einer Indikation oder zu einem Fach und deren Behandlungsmöglichkeiten mit Richtlinien und Empfehlungen erarbeitet und als Konsensus- Statement publiziert (Leitlinien).

Advisory Board Meeting

Statement publiziert (Leitlinien). Advisory Board Meeting Veranstaltungen Hauptaufgabe und Passion der Medizin

Veranstaltungen

Hauptaufgabe und Passion der Medizin Akademie ist die Organisation und Durchführung von

Kongressen, Tagungen, Symposien sowie Fortbil-

dungs-Veranstaltungsreihen (u.a. State of the Art,

Fortbil- dungs-Veranstaltungsreihen (u.a. State of the Art, Diese Meetings dienen dazu, Informationen von unabhängigen

Diese Meetings dienen dazu, Informationen von unabhängigen Meinungsbildnern zur Standort-

Medizin

bestimmung einer neuen Substanz sowohl vor als

auch während eines Produktlaunches zu generieren.

Expertenrunde

Die Medizin Akademie lädt ausgewählte Experten

dazu ein, ein wichtiges Thema (Indikation) oder

Produkt und dessen therapeutische Einsatzmög-

lichkeiten aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu

diskutieren, die Ergebnisse werden in einer Expertise zusammengefasst.

Fortbildung am Punkt, ÖGIM FIIILIP).

Akademi

11

arzte mag azin

Mediadaten 2013

12

arzte mag azin Mediadaten 2013 12 wissen, was wissenschaf(f)t Digital Services Digital Services betreibt und

wissen, was wissenschaf(f)t

Digital Services

2013 12 wissen, was wissenschaf(f)t Digital Services Digital Services betreibt und entwickelt die größte

Digital Services betreibt und entwickelt die größte österreichische Fortbildungs- und Serviceplattform für ÄrztInnen „medonline.at“. Die Erstellung und Durchfüh- rung innovativer eLearning-Module zählt dabei ebenso zum Angebot wie auch die breite Palette von eConferences, videoCases, eLectures oder medizinische Apps. Digital Services bietet auch Dienstleistungen für die Pharmaindustrie wie eDetailing, Social Media Monitoring, aber auch Schulungen und Consulting im digitalen Bereich. Die Welt wird digitaler und interaktiver, und wir mit ihr. Unsere digitalen Services bringen Ihre Produkte und Themen direkt zu den Ärzten. Sie schaffen Awareness und wecken die Neugier nach mehr Information.

> Produkte

Das Portfolio deckt von der Produktwerbung bis zur Imagewerbung alles ab. Unsere digitalen Lösungen lassen sich beliebig an Ihre Wünsche anpassen, eignen sich für den On- & Offline-Gebrauch und sind natürlich auch als Apps für Smartphones und Tablets umsetzbar.

auch als Apps für Smartphones und Tablets umsetzbar. ① ② ③ eDetailing ① Interaktive, animierte

auch als Apps für Smartphones und Tablets umsetzbar. ① ② ③ eDetailing ① Interaktive, animierte

als Apps für Smartphones und Tablets umsetzbar. ① ② ③ eDetailing ① Interaktive, animierte

eDetailing

Interaktive, animierte Produktpräsentation, die komplexe Inhalte leicht verständlich

macht

auf Anfrage

eLearning

Sponsoring einer Ärztefortbildung zu einer Indika- tion Ihrer Wahl. Jetzt in neuem, optisch anspre-

chendem und interaktivem Format

ab € 8.300,–

Consulting

Wir unterstützen Sie schon vor Beginn Ihrer

Wunschkampagne, um die Umsetzung und Qualität

zu garantieren

nach Aufwand

Videoproduktion

Professionelle Aufzeichnung von Vorträgen,

Expertengesprächen und Image-Videos inklusive

Schnitt und Vertonung

ab € 2.500,–

Apps

Applikationen für Smartphones und Tablets.

Von der interaktiven Produktpräsentation bis zur unterstützenden Anwendung für den Praxisalltag

in Kliniken

ab € 6.400,–

Social Media Monitoring

Langfristige Auswertung des Stimmungsbildes im Internet anhand Ihrer ausgewählten Schlüssel- wörter. Regelmäßige Reporte helfen dabei,

entsprechend zu reagieren

ab € 2.900,–

Vorlaufzeiten

Die Vorlaufzeiten variieren von Produkt zu Produkt und können erst nach Absprache über die gewünschten Inhalte definiert werden.

Konditionen

Alle Preise verstehen sich als Richtpreise exkl. MwSt.

Digital

€ 1.100,–/Monat

> Werbung

Alle Werbung auf unserem Portal liegt hinter dem Login für die 20.000 registrierten Ärzte

oder wird als Advertorial mit dem Newsletter an über 5.000 Ärzte verschickt.

An responsive-webdesign-konformen Werbeformaten unterstützen wir:

Content Ad

Auch unter der Bezeichnung „medium rectangle“ bekannt.

(300 x 250 Pixel)

Services

Content Banner

Das „3:1 rectangle“. (300 x 100 Pixel)

€ 900,–/Monat

Advertorial

Mischung aus Werbebotschaft und redaktionellem Inhalt

€ 900,–/Woche

arzte mag azin

Mediadaten 2013

arzte mag azin Mediadaten 2013 wissen, was wissenschaf(f)t Visualisierte medizinische Information für Arzt und

wissen, was wissenschaf(f)t

Visualisierte medizinische Information für Arzt und Patienten

Ihr PrEMIUM AUssEndIEnst- MAtErIAL
Ihr
PrEMIUM
AUssEndIEnst-
MAtErIAL
EC EUROPE
EC EUROPE

steht für visuell unterstützte, referenzierte, medizinisch-pharmazeutische Arzt-Patienten- Kommunikationsunterstützung auf höchstem Niveau. Ihre Außendienstmitarbeiter schätzen hochwertige Abgabeartikel und Tools, die medizinisches Fachwissen mit Produkt- informationen kombinieren? EC Europe bietet wissenschaftliches Abgabe- material, das zusätzlich den Arbeitsalltag Ihrer Ansprechpartner erleichtert und somit längerfristige Präsenz garantiert.

broschüre, Image Assistant, Miniatlas App, Poster Maker,

Überzeugen Sie sich persönlich von unserem Produkportfolio, wir stehen Ihnen für einen Beratungstermin jederzeit gerne zur Verfügung.

Projektmanagement & Verkauf EC Europe

Mag. (FH) Julia Zarl

T

(+43 1) 54 600-521

M

(+43 676) 88 460-260

F

(+43 1) 54 600-50521

E

zarl@medizin-medien.at

Verkaufsleitung ärztemagazin,

E zarl@medizin-medien.at Verkaufsleitung ärztemagazin, Unser Produktportfolio Miniatlas, Medical Atlas,
Unser Produktportfolio Miniatlas, Medical Atlas, Faltposter, Tear Pad, Stehkalender, Display Box, Pocket Card, Patienten-
Unser Produktportfolio
Miniatlas, Medical Atlas, Faltposter, Tear Pad,
Stehkalender, Display Box, Pocket Card, Patienten-

medizin

Pharmaceutical Tribune und EC Europe

Mag. Birgit Frassl

T (+43 1) 54 600-520

M

F

E

(+43 676) 88 460-211

(+43 1) 54 600-50520

frassl@medizin-medien.at

Inform

13

arzte mag azin

Mediadaten 2013

arzte mag azin Mediadaten 2013 wissen, was wissenschaf(f)t Kontakt Redaktion Chefredaktion Anzeigen Verkaufsleitung

wissen, was wissenschaf(f)t

Kontakt

Redaktion

Chefredaktion

Anzeigen

Verkaufsleitung

Mag. Birgit Frassl

Mag. Birgit Frassl

T

(+43 1) 54 600-520

M

(+43 676) 88 460-211

F

(+43 1) 54 600-50520

 

E

frassl@medizin-medien.at

Anzeigenservice

Sylvia Saurer

Sylvia Saurer

T

(+43 1) 54 600-512

F

(+43 1) 54 600-50512

E

saurer@medizin-medien.at

Ressortleitung Verkauf

E saurer@medizin-medien.at Ressortleitung Verkauf Reinhard Rosenberger Raoul Mazhar T F E (+43 1) 54 600-630

Reinhard Rosenberger

Ressortleitung Verkauf Reinhard Rosenberger Raoul Mazhar T F E (+43 1) 54 600-630 (+43 1) 54

Raoul Mazhar

T

F

E

(+43 1) 54 600-630

(+43 1) 54 600-50630

mazhar@medizin-medien.at

Ressortleitung Redaktion

600-50630 mazhar@medizin-medien.at Ressortleitung Redaktion Bettina Kammerer T F E (+43 1) 54 600-610 (+43 1) 54

Bettina Kammerer

T

F

E

(+43 1) 54 600-610

(+43 1) 54 600-50610

kammerer@medizin-medien.at

T

(+43 1) 54 600-510

F

(+43 1) 54 600-50510

E

rosenberger@medizin-medien.at

Thomas Zembacher

T

(+43 1) 54 600-100

F

(+43 1) 54 600-50100

E

zembacher@medizin-medien.at

Geschäftsführung

E zembacher@medizin-medien.at Geschäftsführung A n s p r e c h Impressum Eigentümer, herausgeber

Ansprech

Impressum Eigentümer, herausgeber und Verleger Medizin Medien Austria GmbH Grünbergstraße 15, 1120 Wien T (+43
Impressum
Eigentümer, herausgeber
und Verleger
Medizin Medien Austria GmbH
Grünbergstraße 15, 1120 Wien
T
(+43 1) 54 600
F
(+43 1) 54 600-50710
E
office@medizin-medien.at
I
www.medizin-medien.at

personen

14

arzte mag azin

Mediadaten 2013

Technische Daten

Allgemeine hinweise

Datentechnische Kriterien

1. Schicken Sie uns bitte per Mail ein Screen-PDF

Ihres Sujets mit den notwendigen Verwaltungs- daten an unser Anzeigenservice:

E saurer@medizin-medien.at.

2. Bitte informieren Sie uns, mit welchem Medium

Sie Ihre Anzeige übermitteln wollen (ISDN, FTP, CD- ROM, E-Mail).

3. Bitte geben Sie auf Ihrem Anzeigenauftrag

unbedingt den von Ihnen vergebenen Dateinamen an. Der Dateiname muss Rückschlüsse auf den Auftraggeber zulassen (z. B. Kundenname – erstes Erscheinungs datum). Bitte senden Sie bei der digitalen Übermittlung auch ein Simple-Text-Dokument mit Absender/Tel./ Erscheinungstag.

4. Vireninfizierte Dateien werden vom Verlag

gelöscht.

Datenformate

1. PDF-Datei: printoptimiert (Bilder mit 300 dpi),

alle Schriften eingebettet. Verwenden Sie bitte unsere Einstellungen für Ihren Distiller, Download unter:

www.wirtschaftsverlag.at/oewv. joboptions

Verarbeitungsbezogene Kriterien

1. Schmuckfarben (z. B. HKS, Pantone) sowie RGB

und indizierte Farben bitte in Prozessfarben CMYK (ISO Coated v2 [ECI]) anlegen.

2. Bilder im Dokument sollten möglichst 1:1 platziert

werden und mit 300 dpi/Strichbilder mit 1.200 dpi aufgelöst sein.

3. Bildformate: eps, tif, jpg (bitte keine jpg in Post-

scripts einbinden). Graustufen, CMYK oder bei Strichbildern Bitmap. Strichstärken bitte nicht unter 0,5 pt.

4. Wenn Sie Ihre Dateien komprimiert übermitteln

wollen, verwenden Sie bitte selbst entpackende Programme.

wollen, verwenden Sie bitte selbst entpackende Programme. wissen, was wissenschaf(f)t Angaben für die digitale

wissen, was wissenschaf(f)t

Angaben für die digitale Übermittlung

von Anzeigendruckvorlagen

Der Verlag haftet nicht bei fehlerhafter Veröffent- lichung von Anzeigen, die mit offenen Dateien über- mittelt wurden. Bei digital übermittelten Farbanzeigen ist gleich- zeitig ein Farb-Proof vom Kunden mitzuliefern. Ansonsten bestehen keine Ersatzansprüche des Kunden wegen etwaiger Farbabweichungen beim Anzeigendruck. Sollten die angelieferten Daten den obigen Kriterien nicht entsprechen, wird bei erforderlichem Eingriff der anfallende Zeitaufwand berechnet, ebenfalls bei Neusatz oder Anzeigengestaltung im Auftrag des Kunden durch den Verlag.

Produktion

Medizin Medien Austria Gmbh Grünbergstraße 15, 1120 Wien

T

(+43 1) 54 600-512

F

(+43 1) 54 600-50512

E

saurer@medizin-medien.at (bis max. 10 MB)

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Johannes Spandl

T

(+43 1) 54 600-642

E

spandl@medizin-medien.at

Technisc

Daten

15

arzte mag azin

Mediadaten 2013

Anzeigenbedingungen

arzte mag azin Mediadaten 2013 Anzeigenbedingungen wissen, was wissenschaf(f)t . Nachfolgend finden Sie einen Auszug aus

wissen, was wissenschaf(f)t

.

Nachfolgend finden Sie einen Auszug aus unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die vollständigen AGB‘s finden Sie unter: www.medizin-medien.at/agb

16

1. Vertragsabschluss

Der Anzeigenvertrag kommt zustande, wenn ÖWV/MMA den Auf- trag schriftlich bestätigt oder verbreitet haben. Die Schriftform wird durch Zusendung eines Faxes oder eines E-Mails gewahrt.

2. Ablehnungsbefugnis

Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge – auch einzelne An- zeigen im Rahmen eines Abschlusses – nach freiem Ermessen abzulehnen, insbesondere wegen ihres Inhaltes, ihrer Herkunft oder technischen Form. Dies gilt insbesondere, wenn der Inhalt gegen gesetzliche oder behördliche Verbote sowie gegen die guten Sitten verstößt oder die Veröffentlichung aus berechtigtem Grund unzumutbar ist. Für den Fall einer Ablehnung stehen dem Vertrags- partner keine Ansprüche zu. Der Vertragspartner wird hiervon raschestmöglich unterrichtet.

3. Auftragserteilung

Die AGB gelten für alle Aufträge zur Einschaltung von Anzeigen oder Texten sowie zur Durchführung von Beilagenaufträgen.

Der Verlag ist nicht verpflichtet, Einschaltungen auf ihren Inhalt hin zu überprüfen, für den Inhalt trägt der Vertragspartner die volle Haftung und verpflichtet sich, den Verlag hinsichtlich jedweder wie immer gearteten Schäden, die aus der Veröffentlichung entstehen, völlig schad- und klaglos zu halten.

Anzeigenaufträge sind innerhalb eines Jahres abzuwickeln. Für die Durchführung von Einschaltungen in bestimmten Nummern oder Ausgaben oder an bestimmten Plätzen wird keine Gewähr geleistet. Ausgenommen sind Aufträge, deren Gültigkeit ausdrücklich von der Einhaltung bestimmter Termine oder von einer bestimmten Platzie- rung schriftlich abhängig gemacht wird. Wenn eine Vorauszahlung vereinbart wurde, kann die Durchführung des Auftrages bis zum Eingang der Vorauszahlung zurückgestellt werden.

Der Vertragspartner haftet für die vollständige Anlieferung ein- wandfreier und geeigneter Anzeigenmittel. Der Verlag haftet nicht für Verzögerungen, seien sie inhaltlich oder technisch bedingt. Der Verlag hat das Recht, die Veröffentlichung der Anzeige jederzeit rückgängig zu machen, wenn hierfür ein berechtigter Grund vor- liegt. Der Verlag ist nicht verpflichtet, die Anzeige aufzubewahren. Der Vertragspartner kann aus unberechtigtem Linking und/oder Framing keine Ansprüche gegen den Verlag herleiten.

Der Verlag ist nur verpflichtet über Aufforderung des Vertrags- partners Änderungen an der Anzeige während des Veröffentli- chungszeitraumes vorzunehmen, sofern dies dem Verlag technisch und inhaltlich zumutbar ist. Mehrkosten gehen zu Lasten des Ver- tragspartners. Ausgeschlossen sind jedenfalls Veränderungen, die die Identität der Anzeige betreffen. Änderungen werden gegen ein aufwandabhängiges Entgelt durchgeführt.

Dem Vertragspartner obliegt die rechtzeitige Beistellung der Druckunterlagen. Im Falle des Verzuges gilt der Auftrag als er- füllt, wenn die Einschaltung unter Verwendung einer anderen, vom Auftraggeber beigestellten Druckunterlage erfolgt oder auch nur Name und Adresse des Auftraggebers eingeschalten wird.

Bei fernmündlich aufgegebenen Anzeigen bzw. fernmündlich ver- anlassten Änderungen und Abbestellungen übernimmt der Verlag keine Haftung.

Probeabzüge werden nur über ausdrücklichen Wunsch geliefert. Sendet der Vertragspartner den übermittelten Probeabzug nicht bis zum Anzeigenschluss zurück, so gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt. Beanstandungen sind bei sonstiger Präklusion von An- sprüchen unverzüglich zu rügen.

4. Verrechnungen/Zahlungsbedingungen

Die Preise bestimmen sich – vorbehaltlich einer abweichenden

sämtlicher Steuern, insbesondere der jeweils geltenden Umsatz- steuer.

Bei Änderung der Anzeigenpreise treten die neuen Bedingungen auch bei laufenden Aufträgen sofort in Kraft, sofern nicht ausdrücklich eine andere Vereinbarung getroffen ist. Kosten für Druckstöcke, Matern, Zeichnungen und etwaige Reprokosten gehen zu Lasten des Auftraggebers. Die Rechnung wird unverzüglich nach Erhalt fällig.

Zahlungen können mit schuldbefreiender Wirkung ausschließlich auf das in der Rechnung des Verlages genannte Konto erfolgen. Für die Rechtzeitigkeit einer Zahlung ist die Gutschrift auf dem Konto des Verlages maßgebend. Sämtliche Zahlungen des Vertragspartners sind völlig spesen- und abzugsfrei zu leisten. Die Umsatzsteuer ist nach Rechnungslegung in voller Höhe zu leisten, wenn auch für die Bezahlung des Kaufpreises andere Zahlungskonditionen ausdrücklich vereinbart wurden. Im Falle des Verzuges schuldet der Vertragspartner den gesetzlichen Verzugsschaden, jedenfalls Verzugszinsen und Zinseszinsen in Höhe von 12 % p. a. Im Falle der Säumnis ist der Vertragspartner verpflichtet, neben den Verzugs- zinsen auch alle sonstigen prozessualen und außerprozessualen Kosten der Einbringlichmachung auch eines Rechtsanwaltes zu ersetzen. Bei Zahlungsverzug entfallen sämtliche dem Vertrags- partner allenfalls eingeräumten Nachlässe. Den Vertragspartner trifft ein Aufrechnungsverbot, d. h., die Aufrechnung mit Gegenfor- derungen oder die Zurückbezahlung von Zahlungen durch den Ver- tragspartner ist aus welchen Gründen auch immer unzulässig. Für den Fall des Zahlungsverzuges und/oder der Zahlungsunfähigkeit des Vertragspartners ist der Verlag berechtigt, seine Leistungen bis zur vollständigen Bezahlung fälliger Rechnungsbeträge sofort einzustellen. Bei Betriebsstörungen oder Eingriffen höherer Gewalt hat der Verlag Anspruch auf volle Bezahlung, wenn zumindest 75 % der zugesicherten Auflage ausgeliefert sind.

Anspruch auf Kundenrabatt besteht nur bei schriftlichem Ab- schluss. Ein Rabatt kann auf Wunsch und mit Einwilligung des Verlages sofort bei Rechnungslegung berücksichtigt oder nach Schluss der Laufzeit des Auftrages bzw. nach Ablauf der einjähri- gen Frist gutgeschrieben werden.

5. Gewährleistung, haftung Den Verlag trifft keine wie immer geartete Gewähr für die Rich- tigkeit der veröffentlichten Daten. Lediglich bei schuldhaft zu vertretender mangelhafter Wiedergabe hat der Vertragspartner Anspruch auf eine Ersatzanzeige, jedoch nur in dem Umfang, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde, jedoch keine dar- über hinaus gehenden Ansprüche welcher Art auch immer. Jegliche Haftung für Folgeschäden ist ausgeschlossen. Gewährleistungsan- sprüche erlöschen endgültig nach 6 Monaten. Die Einschaltung ist vom Vertragspartner unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 3 Tagen nach der Veröffentlichung unter Bekanntgabe von Art und Umfang eines angeblichen Mangels zu prüfen. Wenn die Mängelrüge nicht oder nicht rechtzeitig erhoben wird, gilt die Einschaltung als genehmigt. Der Verlag hat das Recht, einen berechtigten Gewähr- leistungsanspruch nach seiner Wahl durch Verbesserung (Ersatz- anzeige) oder Preisminderung zu erfüllen.

Jeglicher Schadenersatz wird ausgeschlossen, soweit nicht nach zwingenden gesetzlichen Bestimmungen eine Haftung besteht. Eine

Haftung ist auf Fälle besonders groben Verschuldens jedenfalls be- schränkt. Die Haftung ist weiters auf den vertragstypischen Scha- den (= Preis der Anzeige) beschränkt. Für sonstige wie immer ge- artete Schäden und Folgeschäden, insbesondere für Kreditentgang und für Schäden aufgrund von Ansprüchen Dritter besteht keiner- lei Schadenersatzpflicht des Verlages. Der Verlag haftet nicht für Verschulden von Vertragspartnern. Schadenersatzansprüche sind längstens binnen 6 Monaten bei sonstiger Präklusion gerichtlich

schriftlichen Vereinbarung – nach den jeweils gültigen Preislisten.

Maßgebend ist die Preisliste, die zum Zeitpunkt des Zuganges des

Auftrages des Vertragspartners an den Verlag veröffentlich ist.

Sämtliche dort genannten Preise verstehen sich netto exklusive

AGB

geltend zu machen. Der Verlag haftet nicht für unrichtige Angaben

seiner Vertragspartner oder Dritter. Der Vertragspartner hält den

Verlag betreffend der von ihm übermittelten Daten hinsichtlich

Ansprüche Dritter völlig schad- und klaglos.

MEDIZIN MEDIEN AUSTRIA Für nähere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung Verlagsbereich

MEDIZIN MEDIEN AUSTRIA

Für nähere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Verlagsbereich ärztemagazin/Pharmaceutical Tribune/EC-Europe

Telefon

E-Mail

Mag. Birgit Frassl

 

Verkaufsleitung

01/54 600-520

frassl@medizin-medien.at

Verlagsbereich Fachmedien

 
 

Martina Osterbauer

Verkaufsleitung

01/54 600-530

osterbauer@medizin-medien.at

Verlagsbereich Medical Tribune

 
 

Thomas Schmuttermeier

Verkaufsleitung

01/54 600-540

schmuttermeier@medizin-medien.at

Verlagsbereich Medizin Akademie

 
 

Mag. Andrea Budin

Leitung

01/54 600-550

budin@medizin-akademie.at

Verlagsbereich Digital Services

 
 

Mag. Thomas N. Burg

Leitung

01/54 600-650

burg@medizin-medien.at

Chefredaktion

 

Bettina Kammerer

Ressortleitung Redaktionen Print

01/54 600-610

kammerer@medizin-medien.at

Gesamtverkauf

 
 

Reinhard Rosenberger

Ressortleitung Verkauf

01/54 600 -510

rosenberger@medizin-medien.at

Verkauf 01/54 600 -510 rosenberger@medizin-medien.at Medizin Medien Austria Gmbh T (+43 1) 546 00

Medizin Medien Austria Gmbh

T

(+43 1) 546 00

Grünbergstraße 15

F

(+43 1) 546 00-710

1120 Wien

E

office@medizin-medien.at

www.medizin-medien.at