Sie sind auf Seite 1von 32

22

Informationen für EU-Staatsangehörige


Schriftenreihe Migration & Arbeitswelt
DGB BILDUNGSWERK

Handreichung

Staatsbürgerschaft – hier
und anderswo
Bulgarien – Deutschland –
Slowakische Republik – Slowenien –
Tschechische Republik – Ungarn

Seite 1
Impressum

Herausgeber
DGB Bildungswerk e.V.
Migration und Qualifizierung
Vorsitzender: Dietmar Hexel
Geschäftsführer: Dr. Dieter Eich
Hans-Böckler-Straße 39
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 – 4301 196
Fax.: 0211 – 4301 137
E-Mail: migration@dgb-bildungswerk.de
www.migration-online.de

Verantwortlich
Leo Monz

Autorin
Semiha Akın

Redaktion
Michaela Dälken

Gestaltung und Satz


Thomas Rubbert, Düsseldorf

Druck und Vertrieb


Der Setzkasten, Düsseldorf

Bestelladresse
Der Setzkasten GmbH
Kreuzbergstraße 56
40489 Düsseldorf
Fax: 0211-408 00 90-40
E-Mail: mail@setzkasten.de

Gefördert durch
Bundesministerium des Innern
Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge

Die vorliegende Handreichung ist auch als pdf-Datei auf der Site
www.migration-online.de erhältlich. Außerdem sind dort und unter
Faxabruf 0211/4301-618 ergänzende Informationen zu finden.

Seite 2
Staatsbürgerschaft – hier
und anderswo

Bulgarien – Deutschland –
Slowakische Republik – Slowenien –
Tschechische Republik – Ungarn

Seite 3
Hinweis
!
Wir können hier die rechtlichen Grundlagen nur verkürzt wieder geben. Im Einzelfall müssen viele

verschiedene Dinge überprüft werden. Nutzen Sie daher für Ihren individuellen Fall die verschiede-

nen Beratungsmöglichkeiten. Beratungen gibt es in vielen Organisationen und Städten, z.B. bei Ge-

werkschaften, den Wohlfahrtsverbänden, den Ausländerbeiräten, den Antidiskriminierungsbüros,

Migrationsberatungsstellen. Adressen und Telefonnummern finden Sie in Ihrem örtlichen Telefon-

buch. Daneben besteht eine Beratungspflicht bei den zuständigen Behörden. Nutzen Sie auch den

Rechtsschutz durch den Deutschen Gewerkschaftsbund und die Gewerkschaften.

Seite 4
Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Einführung Seite 6

1. Was ist Staatsangehörigkeit? Seite 7

2. Wie werde ich Staatsangehöriger oder Staatsangehörige? Seite 8

2.1 Geburt und Abstammung Seite 8


2.2 Einbürgerung Seite 14

3. Verlust der Staatsangehörigkeit Seite 18

4. Mehrstaatigkeit Seite 22

5. Kosten der Ein- und Ausbürgerung Seite 26

6. Informationsmöglichkeiten Seite 28

7. Hinweise Seite 29

Seite 5
Einführung

Einführung

Wenn es um Einbürgerung bzw. Staatsangehörigkeit geht, wird zumeist


an die deutsche Staatsangehörigkeit und Einbürgerung in Deutsch-
land gedacht. Dass aber mit der Einbürgerung in Deutschland auch
Fragen ausländischen Rechts aufkommen, wird allzu leicht vergessen
und meistens nicht beachtet. In dem Zusammenhang stellt sich die
Frage, auf welche Weise andere Länder ein- oder ausbürgern, ob und
in welchen Fällen Mehrstaatigkeit möglich ist und schließlich welchen Nach dem wir in der ersten Handreichung
Preis der Betroffene oder die Betroffene zu zahlen hat. zu diesem Thema die Länder Bosnien und
Herzegowina, Kroatien, Polen, Serbien-Mon-
Mit dieser Handreichung wollen wir erläutern, wie Fragen der Staats- tenegro und der Türkei abgehandelt haben,
angehörigkeit hier in Deutschland und anderswo – namentlich in Bul- haben wir uns in dieser Handreichung den
garien, der Slowakischen Republik, Slowenien, der Tschechischen Re- Ländern Bulgarien, der Slowakischen Repu-
publik und Ungarn – geregelt werden. Dies ist z.B. wichtig für auslän- blik, Slowenien, der Tschechischen Repub-
dische Staatsangehörige, die in Deutschland leben und deren Kind lik und Ungarn angenommen.
hier geboren wird. Welche Staatsangehörigkeit bekommt das Kind –
die deutsche, die der Eltern oder beide? Und wie bekommt es die Als Grundlage haben wir die Staatsange-
Staatsangehörigkeit – automatisch oder muss es beantragt werden? hörigkeitsgesetze in der jeweils gültigen Fas-
Diese Fragen sollen mit der vorliegenden Handreichung beantwortet sung untersucht. Wo keine gesetzliche
werden. Dabei haben wir uns die gesetzlichen Regelungen in Deutsch- Grundlage zu finden war, haben wir Infor-
land und den Herkunftsländern der größten Gruppen von ausländi- mationen von den Generalkonsulaten der
schen Staatsangehörigen in Deutschland angesehen. jeweiligen Länder eingeholt.

Ein Hinweis zur Handreichung:


Ergänzende Informationen (wie etwa Texte der Staats-
angehörigkeitsgesetze) finden Sie auf www.migration-
online.de sowie unter Faxabruf 0211/4301-618.

Seite 6
1. Was ist Staatsangehörigkeit?

1.Was ist
Staatsangehörigkeit?

Die Staatsangehörigkeit ist das Verhältnis des Damit es verständlich wird, wollen wir ein Beispiel nehmen:
Bürgers bzw. der Bürgerin zum Staat. Sie ver-
leiht eine Reihe von Rechten und Pflichten, Paul ist 24 Jahre alt, hat einen deutschen Vater und eine deutsche
wie z.B. das Wahlrecht oder aber die Pflicht Mutter. Er lebt in Deutschland und hat einen deutschen Perso-
zum Wehrdienst. Sie kann erworben oder aber nalausweis. Paul besitzt also die deutsche Staatsangehörigkeit.
auch aufgegeben werden. Staatsangehörige
erhalten einen Pass oder Personalausweis des
Staates, dessen Staatsangehörige sie sind.
Personen, die keine Staatsangehörigkeit be-
sitzen, sind staatenlos.

Seite 7
2. Wie werde ich Staatsangehöriger oder Staatsangehörige?

2.Wie werde ich


Staatsangehöriger oder
Staatsangehörige?

2.1 Geburt und Abstammung

Die Staatsangehörigkeit wird in der Regel durch Geburt oder durch


Abstammung erworben. Das eine ist das Abstammungsprinzip (ius
sanguinis) und das andere das Geburtsprinzip (ius soli). Nach dem
Abstammungsprinzip erwerben Kinder mit der Geburt die Staatsan-
gehörigkeit ihrer Eltern. Dagegen erhalten Kinder nach dem Geburts-
prinzip die Staatsangehörigkeit des Staates, innerhalb dessen Gren-
zen sie geboren werden, wobei es auf die Staatsangehörigkeit der
Eltern nicht ankommt.

Deutschland

Ein Kind, das deutsche Eltern hat, wird als deutsches Kind geboren. Beispiel
Hier ist zunächst unwichtig, ob das Kind in Deutschland oder im Da Pauls Eltern deutsche Staatsangehö-
Ausland geboren wird. Es reicht, wenn ein Elternteil die deutsche rige sind, ist er auch als deutscher Staats-
Staatsangehörigkeit besitzt. angehöriger geboren worden. Wenn Paul
selber einmal Vater wird, so wird sein
Kind – nennen wir dieses Kind Paula –
als deutsche Staatsangehörige geboren.
Die Mutter von Pauls Kind, also die Mut-
ter von Paula, kann auch eine ausländi-
sche Staatsangehörigkeit besitzen.

Seite 8
2. Wie werde ich Staatsangehöriger oder Staatsangehörige?

Etwas anderes gilt, wenn die Eltern bzw. der


deutsche Elternteil selber nach dem 31. De-
zember 1999 im Ausland geboren wurden
und im Ausland den gewöhnlichen Aufent-
halt haben. In diesem Fall muss die Geburt
des Kindes innerhalb von einem Jahr bei den
zuständigen deutschen Behörden angezeigt
werden, damit das Kind die deutsche Staats-
angehörigkeit erhalten kann.
Zwar muss sich dieses Kind mit Erreichen der Volljährigkeit entschei-
In Deutschland kann aber auch ein Kind den, ob es die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsange-
geboren werden, dass keine deutschen El- hörigkeit der Eltern behält, aber nichtsdestotrotz hat es erstmal die
tern oder Elternteile hat. D.h. der Vater und deutsche Staatsangehörigkeit durch Geburt.
die Mutter des Kindes sind ausländische
Staatsangehörige. Dieses Kind wird als deut- Beispiel
sche/r Staatsangehörige/r geboren, wenn ent- Goran ist verheiratet mit Marlena. Beide sind slowenische Staats-
weder beide Elternteile oder aber angehörige. Sie leben seit 12 Jahren in Deutschland und Goran
mindestens der Vater oder die Mutter fol- hat im Jahre 1998 die unbefristete Aufenthaltserlaubnis bekom-
gende Voraussetzungen erfüllen: men. Im Jahre 2002 wird ihr gemeinsamer Sohn Niko geboren.
Niko hat automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit, weil
seit acht Jahren in Deutschland recht- sein Vater Goran seit vier Jahren die unbefristete Aufenthaltser-
mäßig leben laubnis besitzt.
eine Aufenthaltsberechtigung haben
oder schon seit drei Jahren eine unbe- Ein anderes Beispiel wäre das folgende:
fristete Aufenthaltserlaubnis haben.
Beispiel
Nora ist mit Janos verheiratet. Sie sind beide bulgarische Staats-
angehörige. Nora lebt seit ihrer Geburt in Deutschland, während
Janos seit 3 Jahren in Deutschland lebt. Nora hat die Aufenthalts-
berechtigung. Im Jahre 2002 wird ihre gemeinsame Tochter Brigitta
geboren. Brigitta hat automatisch die deutsche Staatsangehörig-
keit, weil ihre Mutter Nora die Aufenthaltsberechtigung hat.

Seite 9
2. Wie werde ich Staatsangehöriger oder Staatsangehörige?

Bulgarien

Die bulgarischen Gesetze sehen vor, dass jedes Kind, das bulgari-
sche Eltern oder einen bulgarischen Elternteil hat, als bulgarischer
Staatsangehöriger geboren wird. Auf den Geburtsort des Kindes
kommt es nicht an.

Beispiel
Zwetan wurde in Bulgarien geboren. Sowohl seine Mutter als
auch sein Vater waren bulgarische Staatsangehörige. Deswe-
gen ist er als bulgarischer Staatsangehöriger geboren worden.
Er hätte auch die bulgarische Staatsangehörigkeit bekommen,
wenn er nicht in Bulgarien, sondern z.B. in Deutschland gebo-
ren wäre bzw. wenn nur der Vater oder nur die Mutter bulgari-
sche/r Staatsangehörige/r gewesen wäre.

Wenn aber ein Kind von Eltern mit ausländischer Staatsangehörig-


keit in Bulgarien geboren wird, so wird dieses Kind nicht als bulga-
rischer Staatsangehöriger geboren. Ein Kind erhält die bulgarische
Staatsangehörigkeit durch Geburt in Bulgarien nur, wenn es die
Staatsangehörigkeit der Eltern nicht bekommt, z.B. weil die Eltern
staatenlos sind.

Beispiel
Mit unserer Beispielsfamilie wäre es so: Nun leben Pauls Eltern
in Bulgarien und Paul wird dort geboren. Er erhält nicht die bul-
garische Staatsangehörigkeit, weil seine Eltern ihm die deut-
sche Staatsangehörigkeit übertragen können. Wenn die Eltern
von Paul beide staatenlos gewesen wären, wäre Paul bulgari-
scher Staatsangehöriger, da seine Eltern ihm keine Staatsange-
hörigkeit hätten übertragen können.

Seite 10
2. Wie werde ich Staatsangehöriger oder Staatsangehörige?

Slowakische Republik

Ein Kind, dessen Eltern Staatsangehörige der Auch wenn nur der Vater oder nur die Mutter des Kindes die Staats-
Slowakischen Republik sind, erhält die slo- angehörigkeit der Slowakischen Republik hat, erhält das Kind die
wakische Staatsangehörigkeit unabhängig slowakische Staatsangehörigkeit.
davon, ob es in der Slowakischen Republik
oder im Ausland geboren wurde. Beispiel
Paul ist deutscher Staatsbürger und lebt mit Martina, einer slo-
Beispiel wakischen Staatsbürgerin, in der Slowakischen Republik. Dort
Miroslaw und Ingrid besitzen die slowa- wird ihr gemeinsames Kind Marina geboren. Marina ist slowa-
kische Staatsangehörigkeit. Sie bekom- kische Staatsbürgerin.
men das gemeinsame Kind Silvia. Silvia
wird als slowakische Staatsangehörige
geboren, da ihre Eltern slowakische Wenn aber ein Kind von Eltern mit ausländischer Staatsangehörig-
Staatsangehörige sind. keit in der Slowakei geboren wird, so wird dieses Kind nicht als
slowakischer Staatsangehöriger geboren, da es die Staatsangehö-
rigkeit der Eltern bekommt. Wenn die Eltern jedoch keine Staatsan-
gehörigkeit weitergeben können, weil sie z.B. staatenlos sind, be-
kommt das Kind die slowakische Staatsangehörigkeit.

Seite 11
2. Wie werde ich Staatsangehöriger oder Staatsangehörige?

Slowenien

Die slowenische Staatsbürgerschaft erhält ein Kind, wenn beide El-


ternteile bei Geburt des Kindes slowenische Staatsbürger waren. In
diesem Fall kommt es auf den Geburtsort des Kindes nicht an.

Beispiel Beispiel
Waldemar und Ana leben in Deutschland, besitzen aber die slo- Michael ist deutscher Staatsbürger und
wenische Staatsangehörigkeit. Sie bekommen das gemeinsame lebt mit Alenka, einer slowenischen
Kind Tea. Tea wird als slowenische Staatsangehörige geboren, Staatsbürgerin, in Slowenien. Dort wird
da ihre Eltern slowenische Staatsangehörige sind. ihr gemeinsames Kind Damjan geboren.
Damjan bekommt die slowenische
Wenn aber nur ein Elternteil slowenischer Staatsangehöriger ist, so Staatsbürgerschaft.
erhält das Kind die slowenische Staatsangehörigkeit nur bei Geburt
in Slowenien automatisch. Wenn das Kind im Ausland geboren wird,
so erhält dieses Kind die slowenische Staats-
angehörigkeit nur, wenn die Geburt bei den
slowenischen Behörden angezeigt wird. Hier
besteht eine Frist bis zum 36. Lebensjahr des
Kindes.

Beispiel
Michael und Alenka leben nicht in Slo-
wenien, sondern zum Beispiel in
Deutschland und bekommen das Kind
Damjan in Deutschland. Die Geburt von
Damjan muss bei dem slowenischen
Konsulat angezeigt werden, damit
Damjan die slowenische Staatsangehö-
rigkeit bekommt.

Seite 12
2. Wie werde ich Staatsangehöriger oder Staatsangehörige?

Tschechische Republik

In der Tschechischen Republik ist es so, dass Es ist auch der Fall denkbar, dass die Eltern staatenlos sind. In dem
ein Kind die Staatsangehörigkeit bekommt, Fall bekommt das Kind die tschechische Staatsangehörigkeit nur,
wenn seine Eltern oder auch nur ein Eltern- wenn es in der Tschechischen Republik geboren wird und die Eltern
teil die tschechische Staatsangehörigkeit bzw. ein Elternteil den dauernden Aufenthalt in der Tschechischen
besitzt. In diesem Fall ist der Geburtsort des Republik haben bzw. hat.
Kindes irrelevant.
Beispiel
Beispiel Olga ist ein solcher Fall. Ihre Eltern waren staatenlos, also ohne
Pavel wurde in der Tschechischen Repu- jegliche Staatsangehörigkeit. Olga hat die tschechische Staats-
blik geboren. Sowohl seine Mutter als angehörigkeit bekommen, weil ihre Eltern staatenlos waren, in
auch sein Vater waren tschechische der Tschechischen Republik lebten und sie in der Tschechischen
Staatsangehörige. Deswegen ist er als Republik geboren wurde.
tschechischer Staatsangehöriger gebo-
ren worden.

Ungarn

Ein Kind, dessen Eltern beide Staatsange- Beispiel


hörige von Ungarn sind, erhält die Staats- Brigitta wird in Deutschland geboren. Ihre Eltern Nora und Janos
angehörigkeit von Ungarn, unabhängig vom haben beide die ungarische Staatsangehörigkeit. Brigitta be-
Geburtsort. Auch wenn nur der Vater oder kommt die ungarische Staatsangehörigkeit daher durch Geburt.
nur die Mutter des Kindes Staatsangehöri- Sie hätte auch die ungarische Staatsangehörigkeit bekommen,
ge von Ungarn ist, erhält das Kind die Staats- wenn nur ihr Vater oder nur ihre Mutter ungarische/r Staatsan-
angehörigkeit von Ungarn. gehörige/r gewesen wäre.

Wenn aber ein Kind von Eltern mit ausländischer Staatsangehörig-


keit in Ungarn geboren wird, so wird es nicht als ungarische/r Staats-
angehörige/r geboren, sondern erhält die Staatsangehörigkeit der
Eltern.

Seite 13
2. Wie werde ich Staatsangehöriger oder Staatsangehörige?

2.2 Einbürgerung

Die Staatsangehörigkeit kann nicht nur durch Geburt oder Abstam-


mung, sondern auch durch Einbürgerung erworben werden. Dazu
müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Diese Voraus-
setzungen unterscheiden sich von Staat zu Staat.

Deutschland

In Deutschland gelten für die Einbürgerung1 folgende Voraussetzungen:

Ausländische Staatsangehörige werden eingebürgert, wenn sie

mindestens 8 Jahre rechtmäßig in Deutschland leben


Beispiel:
eine Aufenthaltserlaubnis oder Aufenthaltsberechtigung besitzen Die ungarische Staatsangehörige Vikto-
ria lebt seit 12 Jahren rechtmäßig in
den Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln bestreiten können Deutschland und besitzt die Aufenthalts-
erlaubnis. Sie kann deutsch sowohl le-
nicht erheblich vorbestraft sind sen als auch schreiben, damit kann sie
also ausreichend Deutsch für die Einbür-
über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen und gerung. Da sie nicht wegen einer Straf-
tat verurteilt worden ist, hat sie auch
bereit sind, die bisherige Staatsangehörigkeit aufzugeben. keine Vorstrafen. Sie geht einer Beschäf-
tigung nach und verdient somit ihren Le-
bensunterhalt. Folglich bekommt sie die
deutsche Staatsangehörigkeit.

1) Über die Möglichkeiten, die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen, informiert die Broschüre des
DGB Bildungswerk „einbürgern – wählen – mitentscheiden!“. Sie kann unter www.migration-online.de
eingesehen werden oder bei Der Setzkasten (Adresse siehe Impressum) bestellt werden.

Seite 14
2. Wie werde ich Staatsangehöriger oder Staatsangehörige?

Bulgarien

In Bulgarien können ausländische Staatsan- Beispiel


gehörige auf Antrag die bulgarische Staats- Helga, 27 Jahre alt, lebt als deutsche Staatsangehörige seit 9
angehörigkeit erhalten, wenn sie mindestens Jahren in Bulgarien. Damit kann sie eingebürgert werden.
seit fünf Jahren in Bulgarien leben.
Bestimmte Personengruppen können die bulgarische Staatsange-
hörigkeit erhalten, auch wenn sie noch nicht fünf Jahre in Bulgarien
leben. Dies sind unter anderem Staatenlose, Ehepartner von bulga-
rischen Staatsangehörigen oder aber Flüchtlinge.

Slowakische Republik

Ausländische Staatsangehörige können auf Beispiel:


Antrag die slowakische Staatangehörigkeit Anja, eine deutsche Staatsangehörige, ist 33 Jahre alt und lebt
erhalten, wenn sie seit 6 Jahren in der Slowakei. Sie spricht slowakisch und ist be-
reit die deutsche Staatsangehörigkeit abzugeben. Petra kann
volljährig sind, die slowakische Staatsangehörigkeit beantragen. Da sie sich mit
die bisherige Staatsangehörigkeit abgeben, dem Rechtssystem im Einklang befindet, steht der Erteilung der
seit mindestens 5 Jahren in der Slowakei Staatsangehörigkeit nichts entgegen.
leben,
slowakische Sprachkenntnisse haben, Ehepartner von slowakischen Staatsangehörigen, oder solche Per-
nicht wegen einer vorsätzlichen Straftat sonen, die sich auf dem Feld der Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur
verurteilt sind. oder Technik für die Slowakische Republik besonders verdient ge-
macht haben, können auch ohne Vorliegen der oben genannten
Voraussetzungen für die Einbürgerung die slowakische Staatsange-
hörigkeit erhalten.

Seite 15
2. Wie werde ich Staatsangehöriger oder Staatsangehörige?

Slowenien

Ausländische Staatsangehörige können auf Antrag die slowenische Ehemalige slowenische Staatsangehörige
Staatangehörigkeit erhalten, wenn sie (z.B. solche Personen, die sich z.B. in
Deutschland haben einbürgern lassen und
achtzehn Jahre alt sind, deswegen die slowenische Staatsangehörig-
seit mindestens 10 Jahren rechtmäßig in Slowenien leben, keit aufgegeben hatten) werden bei der Ein-
einen legalen ausländerrechtlichen Status haben, bürgerung ebenfalls bevorzugt behandelt.
ihren Lebensunterhalt sichern können Sie können schon nach einem 6monatigen
slowenische Sprachkenntnisse haben, um im Alltag rechtmäßigen Aufenthalt in Slowenien die
klarzukommen, slowenische Staatsangehörigkeit beantragen
ihre Steuerverpflichtungen erfüllt haben, und müssen ihre Kenntnisse der sloweni-
sich mit dem Rechtssystem Sloweniens in Einklang befinden, schen Sprache nicht nachweisen.
bereit sind, die bisherige Staatsangehörigkeit abzugeben und
keine Verurteilung wegen einer Freiheitsstrafe von mehr als Beispiel:
einem Jahr haben. Marlena hat die deutsche Staatsangehö-
rigkeit bekommen und dafür die slowe-
Beispiel nische Staatsangehörigkeit abgegeben.
Als Beispiel können wir hier Paul, den deutschen Staatsangehöri- Wenn sie sich nun wieder entschließt, in
gen nehmen. Paul lebt und arbeitet seit 12 Jahren in Slowenien, Slowenien zu leben und die slowenische
spricht die Sprache und hat keine Verurteilungen wegen einer Staatsangehörigkeit wieder zu bekom-
Straftat. Er kann einen Antrag auf Einbürgerung stellen und ein- men, so muss sie nicht die gleichen Vor-
gebürgert werden. aussetzungen erfüllen, wie jemand, der
niemals ein slowenischer Staatsangehö-
Von älteren Menschen, d.h. solchen, die über 60 Jahre alt sind oder riger war. D.h. sie kann schon nach 6
von Analphabeten wird bei der Einbürgerung in Slowenien der Nach- Monaten in Slowenien die slowenische
weis der Sprachkenntnisse nicht verlangt. Staatsangehörigkeit bekommen.

Auch wird von der Voraussetzung des 10jährigen rechtmäßigen Auf- Erleichterungen gibt es auch für Personen, die
enthalts bei solchen Personen abgesehen, die slowenische Vorfahren in Slowenien geboren worden sind und seit
hatten. Dies geht aber nur bis zu einem Abstammungsgrad der 3. ihrer Geburt in Slowenien leben. Sie sind von
Generation. Diese Personen können schon nach einem einjährigen der Voraussetzung der Sicherung des Lebens-
Aufenthalt in Slowenien die slowenische Staatsangehörigkeit bean- unterhalts, des Nachweises der slowenischen
tragen. Außerdem brauchen sie ihre bisherige Staatsangehörigkeit nicht Sprachkenntnisse, dem ordnungsgemäßen
abzugeben. Die übrigen Voraussetzungen müssen sie jedoch erfüllen. Ausländerstatus und dem Verzicht auf die
ursprüngliche Staatsangehörigkeit befreit.
Ausnahmen werden auch bei Personen gemacht, die mit sloweni-
schen Staatsangehörigen verheiratet sind. Nach zweijähriger Ehe kön- Schließlich wird noch bei anerkannten Flücht-
nen diese Personen nach einem einjährigen rechtmäßigen Aufenthalt lingen und Staatenlosen eine Ausnahme ge-
in Slowenien die slowenische Staatsangehörigkeit beantragen. Alle macht. Sie können schon nach einem 5jähri-
anderen Voraussetzungen müssen sie aber erfüllen. In besonderen gen Aufenthalt in Slowenien die slowenische
Fällen können sie jedoch ihre ursprüngliche Staatsangehörigkeit bei- Staatsangehörigkeit beantragen und müssen
behalten. Hierfür brauchen sie jedoch eine besondere Begründung. ihre ursprüngliche Staatsangehörigkeit nicht
aufgeben.

Seite 16
2. Wie werde ich Staatsangehöriger oder Staatsangehörige?

Tschechische Republik

Für die Einbürgerung in der Tschechischen Beispiel


Republik wird verlangt, dass die Person mit Jörg ist deutscher Staatsangehöriger. Er ist 34 Jahre alt, arbeitet
ausländischer Staatsangehörigkeit und lebt in der Tschechischen Republik. Bislang hat er keine
Verurteilung wegen einer Straftat und ist bereit, die deutsche
seit mindestens 5 Jahren rechtmäßig in Staatsangehörigkeit abzugeben, damit er die tschechische Staats-
der Tschechischen Republik lebt, angehörigkeit bekommt. Jörg kann einen Antrag auf Einbürge-
tschechische Sprachkenntnisse hat, rung in der Tschechischen Republik stellen.
keine Verurteilung zu einer vorsätzlichen
Straftat in den letzten fünf Jahren hat, Von der Voraussetzung des fünfjährigen Aufenthalts kann abgese-
und bereit ist, die bisherige Staatsange- hen werden, wenn die Person in der Tschechischen Republik gebo-
hörigkeit abzugeben. ren worden ist, früher einmal die tschechische Staatsangehörigkeit
oder die Staatsangehörigkeit der Tschechoslowakei besessen hat.

Ungarn

Für die Einbürgerung in Ungarn wird ver- Beispiel


langt, dass die ausländische Person Angelika, eine deutsche Staatsangehörige, lebt seit 7 Jahren in
Ungarn. Sie arbeitet dort als Übersetzerin. Angelika kann die un-
seit mindestens acht Jahren rechtmäßig garische Staatsangehörigkeit beantragen, da sie ohne Probleme
in Slowenien lebt, in Ungarn lebt, einer Arbeit nachgeht, sich auf ungarisch verstän-
ihren Lebensunterhalt sichern kann, digen kann und Kenntnisse über die Verfassung Ungarns hat.
ungarische Sprachkenntnisse hat,
keine Verurteilung wegen einer Straftat Von der Voraussetzung des Nachweises der Kenntnisse der ungari-
hat, schen Verfassungsordnung wird bei Minderjährigen abgesehen.
Kenntnisse der Ungarischen Verfassungs-
ordnung nachweisen muss, Ausnahmen werden auch beispielsweise bei Personen gemacht, die
und einen Loyalitätseid leistet. mindestens seit 3 Jahren mit einem ungarischen Staatsangehörigen
verheiratet sind, oder minderjährige ungarische Kinder haben oder
aber als Flüchtling anerkannt sind, gemacht. Diese Personengruppen
müssen nicht seit 8 Jahren in Ungarn leben und brauchen keine
Sprachkenntnisse und Kenntnisse über die ungarische Verfassungs-
ordnung nachweisen.

Auch bei ehemaligen ungarischen Staatsangehörigen werden diese


Ausnahmen gemacht.

Seite 17
3. Verlust der Staatsangehörigkeit

3.Verlust der
Staatsangehörigkeit

Nachdem wir wissen, wie die Staatsangehörigkeit erworben wer-


den kann, wollen wir der Frage nachgehen, ob und wie die Staats-
angehörigkeit verloren werden kann.

Seite 18
3. Verlust der Staatsangehörigkeit

Deutschland

Nach deutschen Gesetzen geht die Staats- Die Entlassung eines Wehrpflichtigen ist nicht ohne weiteres mög-
angehörigkeit verloren lich. Da Wehrpflicht eine staatsbürgerliche Pflicht ist, wird ein Wehr-
pflichtiger grundsätzlich erst nach Ableistung des Wehrdienstes aus
durch Entlassung der Staatsangehörigkeit entlassen.
durch den Erwerb einer ausländischen
Staatsangehörigkeit Hervorzuheben ist die Regelung, dass jemand die deutsche Staats-
durch Verzicht angehörigkeit verliert, wenn er oder sie eine ausländische Staatsan-
durch Adoption durch eine/n Ausländer/in gehörigkeit auf seinen oder ihren Antrag hin erwirbt. Der Verlust der
durch Eintritt in die Streitkräfte oder ei- deutschen Staatsangehörigkeit tritt automatisch ein, sobald die aus-
nen vergleichbaren bewaffneten Ver- ländische Staatsangehörigkeit angenommen wird, d.h. es ist kein
band eines ausländischen Staates oder weiteres Vorgehen der Behörde erforderlich.
durch Erklärung.
Beispiel
Der Entzug der Staatsangehörigkeit ist nicht Angelika nimmt ohne vorher eine Genehmigung bei den deut-
vorgesehen. schen Behörden einzuholen die bulgarische Staatsangehörig-
keit an. Sie verliert die deutsche Staatsangehörigkeit.

Bulgarien

In Bulgarien ist es vorgesehen, dass jemand Beispiel


die Staatsangehörigkeit verliert Georgi lässt sich in Deutschland einbürgern. Er hat, bevor er die
deutsche Staatsangehörigkeit angenommen hat, die Entlassung
durch Entlassung, aus der bulgarischen Staatsangehörigkeit beantragt und bekom-
durch Widerruf der Einbürgerung, men. Damit ist er kein bulgarischer Staatsangehöriger mehr.
durch Entziehung der Staatsangehörig-
keit Die bulgarische Staatsangehörigkeit kann auch widerrufen werden,
z.B. wenn eingebürgerte Bulgaren bei Erlangung der bulgarischen
Wenn ein/e bulgarische/r Staatsangehörige/r Staatsangehörigkeit falsche Tatsachen vorgetragen haben. Nach Ab-
eine andere Staatsangehörigkeit annehmen lauf von fünf Jahren ist der Widerruf der Einbürgerung nicht mehr
möchte, so wird er/sie aus der bulgarischen möglich.
Staatsangehörigkeit entlassen. Vorausset-
zung dafür ist jedoch, dass er/sie keine Ver- Die bulgarische Staatsangehörigkeit kann entzogen werden, vor allem
pflichtungen, wie z.B. Alimentenzahlungen wenn sich jemand eines Verbrechens gegen den Bulgarischen Staat
hat. Personen, die strafrechtlich verfolgt schuldig macht, beispielsweise die Sicherheit beeinträchtigt bzw. die
werden oder die eine Freiheitsstrafe verbüßen Interessen des bulgarischen Staates verletzt. Der Entzug der Staatsbürger-
müssen, werden nicht entlassen. schaft soll nur bei Personen erfolgen, die im Ausland leben.

Seite 19
3. Verlust der Staatsangehörigkeit

Slowakische Republik

In der Slowakischen Republik ist der Verlust der Staatsangehörig- Beispiel


keit z. B. durch Verzicht oder durch Entlassung möglich. Vorausset- Jan ist 32, er lebt in Deutschland. Für
zung dafür ist jedoch, dass die zu entlassende Person keine Ver- die Einbürgerung in Deutschland bean-
pflichtungen, wie z.B. Alimentenzahlungen hat. Personen, die straf- tragt er die Entlassung aus der slowaki-
rechtlich verfolgt werden oder die eine Freiheitsstrafe verbüßen schen. Er stellt einen Antrag und kann
müssen, werden nicht entlassen. aus der slowakischen Staatsangehörig-
keit entlassen werden.

Slowenien

Auf Antrag kann aus der slowenischen


Staatsangehörigkeit entlassen werden. Vor-
aussetzung dafür ist, dass die Person 18 Jah-
re alt ist, keinerlei Verpflichtungen mehr dem
slowenischen Staat gegenüber hat, keiner
Strafverfolgung unterliegt, die militärischen
Verpflichtungen abgeleistet hat und eine
andere Staatsangehörigkeit angenommen
hat bzw. annehmen wird.

Beispiel:
Tea ist slowenische Staatsangehörige
und lebt in Deutschland. Sie hat die
deutsche Staatsangehörigkeit beantragt
und hat die Einbürgerungszusicherung
bekommen. Um das Einbürgerungs-
verfahren abzuschließen, muss sie ihre
slowenische Staatsangehörigkeit abge-
ben. Das hat sie bei den slowenischen
Behörden beantragt und wird aus der
slowenischen Staatsangehörigkeit ent-
lassen.

Seite 20
3. Verlust der Staatsangehörigkeit

Tschechischen Republik

In der Tschechischen Republik ist es mög- Beispiel:


lich, aus der Staatsangehörigkeit entlassen Kolya ist 42 Jahre alt und besitzt die tschechische Staatsange-
zu werden oder auf diese zu verzichten. Auch hörigkeit. Für die Einbürgerung in Deutschland beantragt er die
die Annahme einer fremden Staatsangehö- Entlassung aus der Staatsangehörigkeit von der Tschechischen
rigkeit auf Antrag führt zum Verlust der Republik. Er erfüllt die Voraussetzungen für die Entlassung.
Tschechischen Staatsangehörigkeit.

Ungarn

In Ungarn ist der Verlust der ungarischen


Staatsangehörigkeit entweder durch Entlas-
sung oder durch Entzug möglich. Entlassung
erfolgt auf Antrag, wenn z.B. eine andere
Staatsangehörigkeit angenommen wird.
Entzug ist möglich bei ungarischen Staats-
angehörigen, die im Ausland leben und sich
strafbar gemacht haben.

Beispiel
Akos ist 26 Jahre alt. Er ist ungarischer
Staatsangehöriger und in Deutschland
geboren worden. Er beantragt die Ent-
lassung aus der ungarischen Staatsan-
gehörigkeit, damit er sich in Deutschland
einbürgern lassen kann. Akos wird aus
der ungarischen Staatsangehörigkeit
entlassen.

Seite 21
4. Mehrstaatigkeit

4.Mehrstaatigkeit

Mehrstaatigkeit bedeutet mehrere Staatsangehörigkeiten zu besitzen


und mehreren Staaten verpflichtet zu sein. Umgangssprachlich wird
der Begriff „doppelte Staatsangehörigkeit“ benutzt. Mehrstaater und
Mehrstaaterinnen genießen alle Rechte eines/einer Staatsangehöri-
gen und unterliegen entsprechend auch den Pflichten eines/einer
Staatsangehörigen. Sie sind zwei Staaten gegenüber verpflichtet und
berechtigt zugleich.

Seite 22
4. Mehrstaatigkeit

Deutschland

Mehrstaatigkeit kommt vor allem bei Kin-


dern aus binationalen Ehen vor. D.h. ein Kind,
das Eltern hat, die jeweils verschiedene
Staatsangehörigkeiten besitzen, kommt als
Mehrstaater auf die Welt.

Bei Einbürgerungen gilt der Grundsatz der


Vermeidung der Mehrstaatigkeit – aber es
gibt eine Reihe von Fällen in denen die
Mehrstaatigkeit hingenommen wird, weil sie
nicht vermieden werden kann2.

Mehrstaatigkeit bei Einbürgerungen kommt


in Deutschland zustande, z.B. Beispiel
Vera, tschechische Staatsangehörige und Thorsten, deutscher
bei Einbürgerung von Asylberechtigten, Staatsangehöriger, leben in Deutschland und bekommen das
bei Einbürgerung von EU-Staatsangehö- gemeinsame Kind Maxim. Maxim bekommt durch Geburt die
rigen, weil Gegenseitigkeit zwischen deutsche Staatsangehörigkeit und die tschechische Staatsan-
Deutschland und dem jeweiligen EU- gehörigkeit, ist also Mehrstaater.
Staat besteht,
Gegenseitigkeit besteht derzeit mit Grie- Ein weiteres Beispiel zur Verdeutlichung.
chenland, Irland, Portugal, Schweden,
Frankreich, Belgien, Italien und Nieder- Beispiel
landen (nur bei bestimmten Personen- Brigitta wird als Tochter von Nora und Janos im Jahre 2002 in
gruppen). Seit dem 01. Mai 20004 auch Deutschland geboren. Ihre Eltern besitzen die bulgarische Staats-
mit Ungarn, Polen, der Slowakischen angehörigkeit. Nora, die Mutter von Brigitta, lebt schon seit ih-
Republik, Malta und Slowenien (nur bei rer Geburt in Deutschland und hat die Aufenthaltsberechtigung.
bestimmten Personengruppen). Aus dem Grunde kommt Brigitta mit zwei Staatsangehörigkei-
bei Geburt in Deutschland ab dem Jah- ten auf die Welt. Sie bekommt die deutsche Staatsangehörig-
re 2000, wenn die ausländischen Eltern keit und die bulgarische Staatsangehörigkeit.
bzw. ein Elternteil die Aufenthaltsbe-
dingungen erfüllt oder Ein Beispiel zur Verdeutlichung der Gegenseitigkeit:
bei Unzumutbarkeit der Aufgabe der bis-
herigen Staatsangehörigkeit. Beispiel
Josef, ein slowakischer Staatsangehöriger beantragt die deut-
sche Staatsangehörigkeit. Bei Erfüllen der Voraussetzungen er-
hält er sie auch. Da die Slowakische Republik seit dem 01. Mai
2004 Mitglied der Europäischen Union ist, und die slowakischen
Gesetze bei Einbürgerung nicht verlangen, dass die einzubür-
gernde Person ihre ursprüngliche Staatsangehörigkeit aufgibt,
muss auch Josef bei Einbürgerung in Deutschland nicht die Ent-
2) Über die Möglichkeiten der Mehrstaatigkeit informiert die Broschüre des DGB Bildungswerk: “Die lassung aus der slowakischen Staatsangehörigkeit beantragen.
doppelte Staatsangehörigkeit - So ist es möglich!“. Sie kann unter www.migration-online.de eingese-
hen werden oder bei Der Setzkasten (Adresse siehe Impressum) bestellt werden. Er wird also Mehrstaater.

Seite 23
4. Mehrstaatigkeit

Bulgarien

Mehrstaatigkeit kommt in Bulgarien vor allem bei Kindern aus


binationalen Ehen und bei Einbürgerungen vor. Zwar sollen bulgari-
sche Staatsangehörige bei Annahme einer fremden Staatsangehö-
rigkeit grundsätzlich die bisherige Staatsangehörigkeit abgeben, so
dass keine Mehrstaatigkeit in diesem Fall vorkommen kann. Aber
von den ausländischen Staatsangehörigen, die sich in Bulgarien ein-
bürgern lassen wollen, wird die Aufgabe ihrer ursprünglichen Staats-
angehörigkeit nicht verlangt.

Slowakische Republik

Auch in der Slowakischen Republik kommt Mehrstaatigkeit bei Kin- andere Staatsangehörigkeit annehmen ohne
dern aus binationalen Ehen und bei Einbürgerungen vor. Von auslän- zwangsläufig ihre slowakische Staatsangehö-
dischen Staatsangehörigen, die sich in der Slowakischen Republik ein- rigkeit abgeben zu müssen.
bürgern lassen, wird die Aufgabe ihrer ursprünglichen Staatsangehö-
rigkeit nicht verlangt. Auch können slowakische Staatsangehörige eine

Slowenien

Mehrstaatigkeit kommt in Slowenien insbesondere bei binationalen


Ehen und bei Kindern aus binationalen Ehen vor. Bei Einbürgerungen
in Slowenien wird von den Einbürgerungswilligen verlangt, dass sie
ihre ursprüngliche Staatsangehörigkeit abgeben, bis auf
einige Ausnahmen, wie z.B. Ehepartnern von sloweni-
schen Staatsangehörigen. Slowenische Staatsangehö-
rige können eine andere Staatsangehörigkeit anneh-
men ohne zwangsläufig ihre slowenische Staatsange-
hörigkeit abgeben zu müssen.

Seite 24
4. Mehrstaatigkeit

Tschechische Republik

Mehrstaatigkeit kommt vor allem bei Kin- Bei Einbürgerungen in der Tschechischen Republik dagegen wird
dern aus binationalen Ehen vor. die Aufgabe der ursprünglichen Staatsangehörigkeit verlangt. Auch
verlieren tschechische Staatsangehörige bei Annahme einer auslän-
dischen Staatsangehörigkeit ihre tschechische Staatsangehörigkeit.
Damit kommt bei Einbürgerungen Mehrstaatigkeit hier nur in Aus-
nahmefällen vor.

Ungarn

In Ungarn wird die Aufgabe der Staatsan- Staatsangehörigkeit, wenn sie eine ausländische Staatsangehörig-
gehörigkeit bei Einbürgerungen nicht gefor- keit annehmen. So kommt Mehrstaatigkeit bei Einbürgerungen vor
dert. Auch verlieren ungarische Staatsange- und natürlich bei Geburt eines Kindes von Eltern, die jeweils ver-
hörige nicht zwangsläufig ihre ungarische schiedene Staatsangehörigkeiten haben.

Merksatz
Bei Menschen, die zwei Staatsangehörigkeiten besitzen (Erwachsene und Kinder),
ist zu beachten, dass nach internationaler Übung

• die Einreise nach Deutschland und die Ausreise aus Deutschland nur mit
deutschem Reiseausweis,

• die Einreise in den anderen Staat und die Ausreise aus dem anderen Staat
(dessen Staatsangehörigkeit die Betreffenden ebenfalls besitzen) nur mit
dem nationalen Dokument des anderen Staates

erfolgen kann.

Seite 25
5. Kosten der Einbürgerung und Entlassung aus der Staatsangehörigkeit

5.Kosten der
Einbürgerung und
Entlassung aus der
Staatsangehörigkeit
Mit Einbürgerungen und Entlassungen sind für den Betroffenen
teilweise erhebliche Kosten verbunden. Manche Staaten erheben
Gebühren für Einbürgerungen, andere hohe Gebühren für Entlas-
sungen, während einige keine Gebühren erheben. Trotz Gebühren-
freiheit können Kosten für Beglaubigungen oder Übersetzungen etc.
anfallen. Hier die Übersicht der Kosten.

Vorsicht!
Die Kosten ändern sich laufend.
Zur Sicherheit lieber direkt beim Konsulat
!
(Adressen im Anhang) nachfragen.

Seite 26
5. Kosten der Einbürgerung und Entlassung aus der Staatsangehörigkeit

Deutschland Slowakische Republik


Einbürgerung 255 1 Einbürgerung ca. 250 1
Einbürgerung eines minderjährigen Kindes, Entlassung aus der Staatsangehörigkeit ca. 500 - 800 1
wenn es mit eingebürgert wird. 51 1
Ablehnung von Einbürgerungsanträgen 191 1
Beibehaltungsgenehmigung 255 1 Slowenien
Ablehnung von Beibehaltungsanträgen 191 1 Einbürgerung 431 1
Entlassung aus der deutschen Staatsangehörigkeit 51 1 Entlassung aus der Staatsangehörigkeit 431 1
Ablehnung von Entlassungsanträgen 38 1

Gebührenermäßigung oder Gebührenbefreiung, Tschechische Republik


aus Gründen der Billigkeit oder des öffentlichen Interesses 01 Einbürgerung abhängig von Gebühr
Bitte nachfragen! für Urkunden etc.
Entlassung aus der Staatsangehörigkeit ohne Gebühr
Bulgarien
Einbürgerung ca. 200 1
Entlassung aus der Staatsangehörigkeit ca. 80 1 Ungarn
Einbürgerung abhängig von Gebühr
für Urkunden etc.
Entlassung aus der Staatsangehörigkeit 80 - 100 1

Seite 27
6. Informations-möglichkeiten

6.Informations-
möglichkeiten

Sie können weitere Informationen bei den Generalkonsulaten oder


den Botschaften der entsprechenden Länder einholen:

Bulgarien Tschechische Republik


Botschaft der Republik Bulgarien Botschaft Tschechische Republik
Mauerstraße 11 Wilhelmstrasse 44
10117 Berlin 10117 Berlin
Tel.: 030-201 09 22 bis 26 Tel.: (030) 22 63 80
Fax: 030-208 68 38 Fax: 030-22 94 03 3
E-Mail: info@botschaft-bulgarien.de E-Mail: berlin@wmbassy.mzv.cz
http://www.botschaft-bulgarien.de http://www.mzv.cz/berlin

Slowakische Republik Ungarn


Botschaft Slowakei Botschaft der Republik Ungarn
Pariser Strasse 44 Unter den Linden 76
10707 Berlin 10117 Berlin
Tel.: (030) 88 92 6-20 Tel.:( 030) 203 10 - 0
Fax: 030-88 92 6-222 Fax.: (030) 229 13 14
E-Mail: konsularabteilung@botschaft- E-Mail: info@ungarische-botschaft.de
slowakei.de http://www.ungarische-botschaft.de
http://www.botschaft-slowakei.de

Slowenien
Botschaft Slowenien
Hausvogteiplatz 3-4
10117 Berlin
Tel.: (030) 20 61 45-0
Fax: 030-20 61 45-70
E-Mail: vbn@mzz-dkp.gov.si

Seite 28
7. Hinweise

7.Hinweise

Folgende Staatsangehörigkeitsgesetze finden Sie auf www.migration-online.de (unter Migration und Recht):

Bosnien und Herzegowina (englisch)


Bulgarien (englisch)
Deutschland (deutsch)
Kroatien (englisch)
Polen (englisch)
Slowakische Republik (englisch)
Slowenien (englisch)
Tschechische Republik (englisch)
Türkei (englisch, türkisch)
Ungarn (englisch) Die Informationen auf
www.migration-on
line.de werden laufend
ergänzt.

Über Möglichkeiten der


Mehrstaatigkeit informiert die
Broschüre „Die doppelte
Staatsangehörigkeit – so ist es
möglich!“ des DGB Bildungs- Jetzt
werk, Bereich Migration. Handeln!

Wie kann man die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen? Diese Frage


wird in der Broschüre „Jetzte Handeln! einbürgern – wählen – mit-
entscheiden!“ des DGB Bildungswerk, Bereich Migration, beantwortet.

Seite 29
7. Hinweise

Wie werde ich Staatsbürger – hier und anderswo? Welche Staatsangehörigkeit bekommt mein
Kind, wenn es außerhalb meines Heimatlandes geboren wird? Wie bekommt es die Staatsange-
hörigkeit meines Heimatlandes? Dieser und ähnlicher Fragen geht die
Handreichung „Staatsbürgerschaft – hier und anderswo" nach. Sie in-
formiert über die Möglichkeiten Staatsangehöriger zu werden, klärt
darüber auf, wie Staatsangehörigkeit verloren gehen kann und beschäf-
tigt sich mit der Mehrstaatigkeit in Bosnien und Herzegowina, Deutsch-
land, Kroatien, Polen, Serbien und Montenegro sowie der Türkei.

Was ist, wenn die Staatangehörigkeit des Heimatlandes oder des


Heimatlandes der Eltern aufgegeben wurde? Dieser Frage geht die
Handreichung „Staatsbürgerschaft abgegeben – was nun? Folgen
der Aufgabe der Staatsbürgerschaft" nach. Sie beantwortet Fragen
nach Einreise und Aufenthalt, Wiedereinbürgerung sowie Immobilien-
erwerb in Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Kroatien, Polen,
Serbien und Montenegro sowie der Türkei.

Zum Thema Staatsbürgerschaft sind außerdem drei Handreichungen mit Modulen für die
Bildungsarbeit erschienen: Staatsbürgerschaft will gelernt sein... Module für die Bildungs-
arbeit sowie zwei Ergänzungslieferungen: Staatsbürgerschaft will gelernt sein! Module für
die Bildungsarbeit.

In den Handreichungen werden Fragen des Staatsangehörigkeitsrechts


für MultiplikatorInnen in der Bildungsarbeit aufbereitet. Zu jedem
Themenschwerpunkt gibt es Hinweise zu Methoden, Materialien und
zum Ablauf des Seminars. Für den Unterricht werden Kopiervorlagen
angeboten. Die erste Ausgabe der Module umfasst Fragen wie "Was
bringt die Staatsangehörigkeit?" und beschäftigt sich mit dem
Einbürgerungsverfahren in der Praxis. Die erste Ergänzungslieferung
nimmt Themen wie Mehrstaatigkeit und die Prüfung der Deutsch-
kenntnisse in den Blick. In der zweiten Ergänzungslieferung werden die
Themen Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit bei Erwerb
einer ausländischen Staatsangehörigkeit und die politische Beteiligung
mit deutscher Staatsangehörigkeit behandelt.

Die Publikationen stehen unter www.migration-online.de als Download bereit oder können bei Der Setzkasten (Adresse siehe Impressum) bestellt werden.

Seite 30
Seite 31
Juni 2004
Gefördert durch das

Die Schriftenreihe Migration & Arbeitswelt wird herausgegeben von:

DGB BILDUNGSWERK

Bereich Migration & Qualifizierung


Hans-Böckler-Straße 39
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211-4301-196
Fax: 0211-4301-137
E-mail: migration@dgb-bildungswerk.de
www.migration-online.de

Seite 32