Sie sind auf Seite 1von 4

1.

(15 Punkte) An einer bestimmten Universität sind 40% derMännerund 10% der Frauen

größer als 175cm, der Frauenanteil an der Universität beträgt 60%.

(a)

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person größer als 175cm ist?

(b)

Eine Person wird zufällig gewählt und ist größer als 175cm. Wie groß ist die Wahr- scheinlichkeit, dass die gezogene Person eine Frau ist?

2. (15 Punkte)

(a)

Sie kaufen 20 Liter Getranke fur eine Party. Zur Auswahl stehen 5 verschiedene Getrankensorten, die jeweils in I-Liter-Flaschen verkauft werden.

Wie viele Möglichkeiten gibt es diesen Einkauf zu tatigen?

Wie viele Möglichkeiten gibt es, wenn Sie von jedem Getrank mindestens 2 Liter kaufen wollen?

1.

11.

111. Welche Methode aus der Kombinatorik haben Sie hier verwendet?

(b)

Ihre Eltern erlauben Ihnen, maximal 2 Flaschen Wein für die Party aus dem Keller zu holen. Im Keller lagern 11 unterscheidba~e Flaschen Wein.

1.

Wie viele Möglichkeiten gibt es , die Vorgaben Ihrer Eltern zu erfüllen?

11.

Welche Methode aus der Kombinatorik haben Sie hier verwendet?

3 . (15 Punkte) Gegeben sind drei Ereignisse, A , Bund C mit P(A) = ~' P(A U B ) = ~ und P(C) = Die Ereignisse A und B sind unabhängig , und weiters sind die Ereignisse A und C disjunkt.

(a)

Definiere Unabhängigkeit für zwei Ereignisse A und B.

(b)

Berechne P(B) .

(c)

Definiere disjunkt für zwei Ereignisse A und C.

(d)

Berechne P(A U C).

(e)

Welche Eigenschaft der Wahrscheinlichkeit braucht man für den Unterpunkt (d)?

(f)

Welcher Zusammenhang besteht zwischen disjunkten und unabhängigen Ereignis- sen?

4. (5 Punkte) "Einserfrage": Gegeben sind zwei uE:_abhän,gige Ereignisse A und B. Beweisen

Sie , dass auch Ac

Tipp: Die Formel P(Ac n B) = P(B)- P(A n B) können Sie unbewiesen verwenden!

und B unabhängig sind!

~

fJ

1=>

( GI H)

(GI F)

~

::: 0 . 4

O . t

'P ( F)

 

o . b'

.:)

t> (M) "o.4

Qj

(

G)

=

A~'f~~~ ?(Att~)

'P(l))

r ( Al~')-.::. 1> c&tA.) · ~ \4)

So_~~~~ :

a;

'-1

iij

iii)

~

n ~5

k::.

l

O

lL

--o

~(

~

)

po G~

~s

(O

a Q-rO~ oRA 1'1Strßt.

1-1

~

F , q-~

-

-

i D6 Z. 6

r.

~

ArktA. Ol.vt

e:- · · 1 /i"o •• /J 1-l.A

~

{öf~. J

( S4 LO -1) _(14)

IO

-

LO

:::;

14 !

·

tD.'tL 1 ,

:::

IDol

.

s=:

o)

b}

(A)~t

i> ( A vß)-

~

\>\C:F ~

~'~

t-t . a.

(All. C)

~ [J

l>t.f

~~~W :s) f( t1 f'l t)

- 1'\A).'J>(ß)

) p (Alß):;. 'f>(~.) V

c)

d J

e)

fj

~"r t

v

10 :.

;f

.r

'hß)-

p (ß)

1 ."hß)

~ r~)~

~

~ [3

J

"/-

(A

fl,

C )

j:>

(A

u c)

j>

(tl )

t:> ( c )

~

~(Ave)~ j.,

;

'C

:§:

3

_

o

to

to

n (cx;s~.(l 9

o

~

"1

s;;;:::::

~ fA II C)

"j) ( A uC)

"'- ~(}'(J -1. 7>

-c~~~ u

otll~~ =

l.t . a &&fuis~ ~ t.tiCUJ ~

octS'~k ~

~~t

.

~- WcLJ IA.d~a-Ja ~

.z:\ ho,·r17.P ~~~ c;w_f~tcti.w>J ~~ka

t~

4. -

-

~

f (Ac"

~

~) :::. ~ (ß)- P( All b)

f,S

P ( A~tß)

~

-

~(,<) ·

'P Cß)

-#F{."

f>Cß)- r;s.x•-P(Ac))~ ~\~) ' f(Acnß)

~aw.wh~ .

·~

·

t>~- l>~ +r(Ac}f(~~(Acfl_ß )

c

9 (Ac) . f>{ß)~ ~(Ac/\~)

)

bef. t-01

V·Q

qecl

/

·