Sie sind auf Seite 1von 2

Wolfgang Ambros Am F G I denk hin und i denk her, i denk kreiz und i denk quer Am I denk an di F G I denk noch

und i denk vua, die ganze Nocht bis in da Fruah Am Denk i an di, nur an di F G Am D Und olle Leit sogn Denk ned so v F Em D Am Doch wos soll i tuan, sbst wann i ned w denk i an di Am F G I denk schwoaz-wei und i denk bunt, beroi, zu jeder Stund Am Denk i an di F G I denk getupft, i denk kariert, denk amoi afoch, dann wieder kompliziert Am Doch nur an di, immer an di F G Am D Und olle Leit frogn mi Wirst jetzt a Philosoph F Em D Doch wos soll i tuan, es is wia a Strof Am I denk an di, i denk an di, i denk an di, i denk an di, i denk an di C G Lippen haa wia Feia, Augen wia a Vulkan Am F Des bringt sogor an Eiszopfn in Gluat Am G F Em Sie stolziert wia a Gazn, doch is sie cool wia a Forn D Am Und in meine Odern, und in meine Odern kocht des Bluat Am F G I denk langsam und i denk schn, du bist mei Himme, du bist mei H Am I denk an di F G I denk neich und i denk oid, auf jeder Wiesn, in jedem Woid Am Denk i an di, nur an di F G Am D Und olle Leit sogn Es tuat uns lad

I denk an di

Em D

Dei Denkerei wird uns langsam fad Am Doch i denk an di, i denk an di, i denk an di, i denk an di, i denk an di I brauch a Therapie, mi hots so bes wia nie Denk immer nur an di, immer nur an di