Sie sind auf Seite 1von 6

FRIEDRICH-GYMNASIUM FREIBURG 2012-2013

ELTERNBRIEF

F RIEDRICH- G YMNASIUM FREIBURG 2012-2013 ELTERNBRIEF Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte, die Tage

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

die Tage werden schon spürbar länger, und die Krähen in den Bäumen wetteifern mit ihren Artgenossen schon laut und eifrig um die besten Brutplätze. Dies sind unübersehbare Zeichen für den Beginn des Frühjahrs. Kurz vor den Osterferien möchte ich Sie über wichtige Ereig- nisse der letzten und der kommenden Wochen in unserem Schul- leben informieren. Zugleich wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern erholsame Osterferien und einen weiter erfolgreichen- Verlauf des Schuljahres!

Ihr Dr. Wolfgang Jäger

22. MÄRZ 2013

des Schuljahres! Ihr Dr. Wolfgang Jäger 22. MÄRZ 2013 Stundenplan Anfang Februar, als sich der Win-

Stundenplan

Anfang Februar, als sich der Win- ter mit viel Schnee in Erinnerung gebracht hatte, begann das zweite Halbjahr des Schuljahres. Wie immer gibt es zum Halbjahres- wechsel einige Änderungen im Stundenplan.

Noten in einem epochalen Fach im ersten Halbjahr stehen als ganze Noten in der Halbjahresin- formation und sind zugleich End- noten, die in das Zeugnis am Schuljahresende übernommen werden und somit auch verset- zungsrelevant sind. In der Klasse 9c musste der NWT- Unterricht mit der Klasse 9b zu- sammengelegt werden. Dies wurde nötig, weil Frau Lugert, die ab Anfang Februar in Mutter- schutz ist, vertreten werden musste. Dies führt dazu, dass der Unterricht nun weniger praktisch orientiert sein wird, da prakti- sches Arbeiten aus Sicherheits- gründen mit 24 Schülerinnen und Schülern nicht zulässig ist. Das ist bedauerlich, aber deputatstechni- sche Gründe machten diese Ent- scheidung, die wir uns nicht leicht gemacht haben, nötig. Zugleich übernimmt dankenswer- terweise Frau Dr. Mühle-Bohlen, eine erfahrene pensionierte ehe-

Frau Dr. Mühle-Bohlen, eine erfahrene pensionierte ehe- Bitte denken Sie daran, dass in den Klassen 8,

Bitte denken Sie daran, dass in den Klassen 8, 9 und 10 in den Fächern Religion, Geographie, Ethik, Gemein- schaftskunde, Mu-sik und Kunst ein Wechsel in den epochal un- terrichteten Fächern stattgefun- den hat.

malige Kollegin, den Englisch- Unterricht in den Klassen 6 b und 9. Frau Eberhardt unterrichtet im zweiten Halbjahr NWT in der Klasse 8a und Biologie in 7b. Frau Laibach übernimmt nun Ka- tholische Religion in Klasse 6 a und 6b als eine Gruppe. Frau Kochs hat den Unterricht in Ge- sundheitserziehung in Klasse 7b übernommen. In Klasse 9b habe ich den Lateinunterricht von Herrn Hinkelmann übernommen, der nun von einem Teil seiner gro- ßen Zahl an Überstunden entlastet werden kann. An dieser Stelle sei nochmals allen Kolleginnen und Kollegen gedankt, die bereit waren, mitten im Schuljahr diese Änderungen auf sich zu nehmen.

Referendarinnen

Seit Anfang Februar haben fünf neue Referendarinnen ihre Aus- bildungszeit bei uns begonnen.

Frau Strotz mit den Fächern La- tein und Geschichte, Frau Wald- rich mit Deutsch und Gemeinschaftskunde, Frau Ott mit Latein und Katholischer Theologie, Frau Krippl mit den Fächern Mathematik und Eng- lisch und Frau Faulhaber mit Biologie und Chemie. Sie werden bis zum Ende des Schuljahres zu- nächst in verschiedenen Klassen hospitieren und unter Anleitung ihrer Mentoren auch schon zeit- weise unterrichten. Zum neuen Schuljahr werden sie dann eigen- verantwortlichen Unterricht über- nehmen. Ihnen wünsche ich eine erkenntnisreiche erfolgreiche Zeit am Friedrich-Gymnasium. Ge- dankt sei hier Frau Kochs, Frau Retze, Frau Eberhardt, Frau Frit- sche und Herrn Dr. Arenz, die als Mentoren die Ausbildung der Re- ferendarinnen begleiten werden. Zugleich wird Frau Hillenbrand im Laufe der kommenden Wo- chen ihre Ausbildung als Studien- referendarin abschließen.

Fremdevaluation

Am 29. und 30. Januar führte ein Team des Landesinstitutes für Schulentwicklung die Fremdeva- luation an unserer Schule durch. In Interviews und Unterrichtsbe- suchen gewann das Evaluations- team einen Einblick in die

suchen gewann das Evaluations- team einen Einblick in die Qualität des Friedrich-Gymnasi- ums. Allen, die sich

Qualität des Friedrich-Gymnasi- ums. Allen, die sich von Eltern- und Lehrerseite an Interviews bzw. an der Online-Umfrage be- teiligt haben, sei recht herzlich ge- dankt. Die Ergebnisse der Evaluation werden dem Kolle- gium in einer Konferenz am 8.

April präsentiert werden. Der end- gültige Evaluationsbericht wird dann voraussichtlich Ende Mai (möglicherweise noch vor den Pfingstferien) vorliegen. Danach werden wir die Gremien (Eltern- beirat und SMV) über die Ergeb- nisse informieren.

Baumaßnahmen

Die Sanierungsarbeiten am Hauptdach des Schulgebäudes gehen ihrem Ende zu. Es ist ge- plant, das Gerüst während der

ihrem Ende zu. Es ist ge- plant, das Gerüst während der Osterferien abzubauen. Eingerüs- tet bleibt

Osterferien abzubauen. Eingerüs- tet bleibt die Aula, da hier in den kommenden Wochen die Sanie- rungsarbeiten weitergeführt wer- den. Außerdem sind die Planungen für den Umbau des Chemiesaals angelaufen.

Stundenausfall

In den letzten Wochen kam es be- dauerlicherweise zu häufigen Stundenausfällen bzw. Vertre- tungsstunden – auch an unserem Kollegium ist die Grippewelle nicht spurlos vorübergegangen. Nach wie vor bemühen wir uns darum, dass möglichst wenig Un- terricht ersatzlos ausfällt. Wir wis- sen, dass es nicht immer möglich war, Vertretungsunterricht so zu organisieren, dass in den Klassen von Vertretungslehrkräften pas- sender Fachunterricht erteilt wer- den konnte. Ich kann Ihnen versichern, dass wir uns bemühen werden, das Konzept für Vertre-

tungsunterricht weiter zu opti- mieren. Insgesamt weist die Sta- tistik bei uns dennoch keine beunruhigenden Zahlen aus: So waren insgesamt etwa 10% der zu erteilenden Stunden von Verände- rungen betroffen. Ca.5% mussten ersatzlos entfallen. Keine der Klassen war überdurchschnittlich von Ausfall betroffen.

Schulhof / Käfig

Zu Beginn des Frühjahrs weise ich nochmals ausdrücklich darauf hin, dass der Sportplatz („Käfig“) auf dem Schulhof ausschließlich während der Unterrichtszeit ge- nutzt werden kann. In der Vergan- genheit kam es immer wieder zu Beschwerden von Nachbarn über Lärm, weil dieser Platz unerlaub- terweise durch das gefährliche Überklettern des hohen Zaunes von Schülern unserer Schule bzw. auch von schulfremden Jugendli- chen an Wochenenden zum Spie- len (Fußball, Basketball) betreten wurde.

zum Spie- len (Fußball, Basketball) betreten wurde. Jugendliche, die sich über das Verbot hinwegsetzen, müssen

Jugendliche, die sich über das Verbot hinwegsetzen, müssen mit einer Anzeige wegen Hausfrie- denbruches rechnen. Bitte weisen Sie Ihre Kinder auf diese Gege- benheiten hin.

Pausen

Im Zusammenhang mit dem Dop- pelstundenmodell wurden die Pausenzeiten auf 20 Minuten ver- längert. Im Hinblick auf die nun kommenden wärmeren Tage mache ich darauf aufmerksam, dass alle Schülerinnen und Schü-

ler der Klassen 5-9 während der Pausen das Schulgebäude verlas- sen müssen, um sich an der fri- schen Luft zu bewegen. Diese Regelung gilt gemäß der Haus- ordnung grundsätzlich. In Aus- nahmefällen (bei starkem Regen) können die Schülerinnen und Schüler im Gebäude verbleiben.

Umgang mit Handys

In der Hausordnung des Fried- rich-Gymnasium ist der Umgang mit Handys eindeutig geregelt. Alle Mobilfunkgeräte verbleiben ausgeschaltet in der Schultasche. Während der Mittagspause und in Freistunden dürfen die Geräte be- nutzt werden. Jedoch ist darauf zu achten, dass Mitschüler z.B. im

Jedoch ist darauf zu achten, dass Mitschüler z.B. im Fundament nicht gestört werden. Personen dürfen auf

Fundament nicht gestört werden. Personen dürfen auf dem Schul- gelände und im Schulhof ohne Einwilligung nicht gefilmt wer- den! Bei Klassenarbeiten und Klausu- ren achten wir darauf, dass Handys vor dem Gang zur Toilette

auf jeden Fall abgegeben werden. Der unerlaubte Gebrauch des Handys gilt in diesem Zusammen- hang immer als Täuschungsver- such! Ich möchte sie dringend bitten, dass Sie auch im Rahmen Ihres Erziehungsauftrages dafür Sorge tragen, dass Ihre Kinder sich beim Gebrauch der Handys an die Re- geln der Hausordnung halten. In keinem Fall können wir selbst Ta- schen und Kleider durchsuchen. Sollte es während des Unterrichts dazu kommen, dass jemand das Handy benutzt (Schreiben, Lesen von SMS, etc.) sind die Lehr- kräfte befugt, das Handy bis zum Ende des Unterrichts an diesem Tag einzubehalten, dies kann u. U. bis 18.00 Uhr sein.

Evaluation des

Doppelstunden-

modells

Bis zum Ende des Schuljahres werden wir bei Eltern, Schülern und Kollegium eine Umfrage in Umlauf geben, um nähere Aus- künfte über die Erfahrungen mit dem neu eingeführten Doppel- stundenmodell zu erhalten. Diese Evaluation werden wir dann zur Grundlage machen, wenn wir in der GLK am 3. Juli über mögliche Modifikationen des Modells ent- scheiden.

Hasliberg & Skinachmittage

Die traditionellen Skisportaktivi- täten erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Vielen Dank an Herrn Merkel, der mit gro- ßem Engagement für eine große Gruppe von Schülerinnen und Schülern mitsamt einigen Eltern und Kollegen zwei Wochenenden in Hasliberg organisiert hat. Ebenso danke ich Herrn Miku- letz, der erfolgreich drei Skinach- mittage am Feldberg durchgeführt hat.

drei Skinach- mittage am Feldberg durchgeführt hat. 4.-Klässler-Infos In diesem Schuljahr erfolgten an mehreren

4.-Klässler-Infos

In diesem Schuljahr erfolgten an mehreren Tagen Besuche von Viertklässlern der Grundschulen aus unserem Einzugsbereich. So interessierten sich insgesamt über 60 Grundschüler der Weiherhof- Schule, der Emil-Gött-Schule, der Turnsee-Schule und der Tulla- Schule für den Besuch des Fried- rich-Gymnasiums. Sie erlebten

und der Tulla- Schule für den Besuch des Fried- rich-Gymnasiums. Sie erlebten Foto von der SMV-Mottowoche

Foto von der SMV-Mottowoche 2013

eine Schnupperstunde mit infor- mativen Einführungen in den La- tein- und Englischunterricht und konnten danach eine reguläre Schulstunde in einer fünften Klasse beobachten. Die Hausführung am 8. März war recht gut besucht. Interes- sierte Eltern konnten mit ihren Viertklässlern bei interaktiven Rundgängen unsere Schule ken- nenlernen. Vielen Dank an alle beteiligten Kollegen und Schüler, die den Hausführungstag mitge- staltet haben.

Jugendwettbewerb

Denktag

Für seine Seminarkursarbeit „Camp de Gurs“ wurde Maximi- lian Waibl am 25. Januar 2013 feierlich in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin im Beisein des Generalse- kretärs des Zentralrates der Juden Stephan Kramer mit dem 3. Platz geehrt. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert.

dem 3. Platz geehrt. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert. Die Preisverleihung des bundes- weiten

Die Preisverleihung des bundes- weiten Jugendwettbewerbs Denk- tag 2012-2013 unter der Schirmherrschaft von Norbert

Lammert fand bereits zum siebten Mal statt und geht auf die Initia- tive des Bundespräsidenten a. D. Roman Herzog zurück, der den 27. Januar zum alljährlichen offi- ziellen Holocaust-Gedenktag der Bundesrepublik Deutschland pro- klamierte. Bundesweit waren junge Men- schen zwischen 16 und 22 Jahren aufgerufen, Arbeiten zum Thema Fremdenfeindlichkeit, Vertrei- bung oder Rechtsextremismus einzureichen. Rund 100 von ihnen werden nach Berlin eingeladen, um an der Auszeichnung der bes- ten Beiträge teilzunehmen. Mein Glückwunsch gilt zugleich auch Herrn Delvaux de Fenffe, des- sen FG-TV-AG in der letzten Zeit immer wieder mit ausgezeichne- ten Beiträgen von sich reden ge- macht hat.

„Jugendmusiziert“

Auch beim diesjährigen Regional- wettbewerb „Jugend musiziert” für den Bereich Freiburg, Breis- gau-Hochschwarzwald und Em- mendingen in der Freiburger Musikhochschule konnten sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Gymnasi- ums als Preisträgerinnen und Preisträger auszeichnen lassen und sich somit je nach Altersstufe für den Bundeswettbewerb qua- lifizieren. Herzlichen Glückwunsch!

Die PreisträgerInnen in der Über- sicht:

Glückwunsch! Die PreisträgerInnen in der Über- sicht: Klavier • Florian Schwehr • Bastian Windisch Violine •

Klavier

• Florian Schwehr

• Bastian Windisch

Violine

• Dana Bostedt

• Elisabeth Hutterer

• Fabiana Schmidt

Violoncello

• Monia Schmid

• Florian Schwehr

Schlagzeug

• Matthias Briem

Bariton

• Mateo Penaloza Cecconi

Duo Klavier & Blechbläser

• Florian Schwehr (Klavier)

Klavier-Kammermusik

• Elisabeth Hutterer (Violine)

• Bastian Windisch (Klavier)

• Fabiana Schmid (Violine)

• Monia Schmid (Violoncello)

• Marie Stöfken (Violoncello)

Alte Musik

• Mateo Penaloza Cecconi (Bari- ton)

&

Bitte diesen Abschnitt abtrennen und an die Klassenlehrer zurückgeben. Wir haben den Elternbrief erhalten und zur Kenntnis genommen.

Klasse

Name der/des Schülerin/Schülers

Unterschrift des Erziehungsberechtigten

„Jugend forscht“

In den Fachsparten Chemie und Biologie haben insgesamt drei Teams des Friedrich-Gymnasiums am Wettbewerb “Jugend forscht” teilgenommen. Dabei konnten die FG-Schülerinnen und Schüler einen tollen dritten Platz sowie zwei bemerkenswerte Sonder- preise erringen.

Platz sowie zwei bemerkenswerte Sonder- preise erringen. Hier die Übersicht: I) Sparte: „Jugend forscht” –

Hier die Übersicht:

I) Sparte:

„Jugend forscht” – Fachgebiet Chemie Thema:

Das perfekte Gummibärchen – selbstgemacht Teilnehmer:

Sofia Morét, Alexandra Stock Betreuer/in:

Gerhard Löffler Ergebnis:

€ 75,- Sonderpreis

II) Sparte:

„Jugend forscht” – Fachgebiet Chemie Thema:

Produktion von ätherischen Ölen in Abhängigkeit von der Temperatur Teilnehmer:

Patrick Heisterkamp, Jakop Schwörbel Betreuer/in:

Gerhard Löffler Ergebnis:

3. Platz & Sonderpreis vom Ministerium für Umwelt, Klima und Ener- giewirtschaft (160,- €)

III) Sparte:

„Schüler experimentieren” – Fachgebiet Biologie Thema:

Wie gut waschen Flüssigseifen wirklich? Teilnehmer:

Justus Mickausch, Valentin Glück Betreuer/in:

Julia Lugert

Abitur

Nach den Osterferien werden am 10. April die schriftlichen Klausu- ren der diesjährigen Abiturprü- fung beginnen.

Terminplan:

Mittwoch, 10. April 8.00 Uhr Beginn Schriftliches Abitur (s. Sonderplan)

Freitag, 19. April Ende der Schriftlichen Prüfung

Montag, 22. April Wiederbeginn des Unterrichts für KS 2

Montag, 13./14. Mai Fachpraxis Sport Abitur

Mittwoch, 19. Juni ab 8.00 Uhr Bekanntgabe der Noten (Schriftliches Abitur) Ausgabe der Zeugnisse KS 2 Bekanntgabe des Themas der Präsentationsprüfung Beratung. Ende des Unterrichts KS 2

Mittwoch, 26. Juni ganztägig Mündliche Abiturprüfungen Kein Unterricht für Klassen

5-10

Donnerstag, 27. Juni

18.00 Uhr

Feierliche Abiturzeugnis-Aus-

gabe (Aula)

Samstag, 29. Juni

19.00 Uhr

Abi-Ball (Aula)

gabe (Aula) Samstag, 29. Juni 19.00 Uhr Abi-Ball (Aula) Die Wochen, über die sich die Korrekturphase

Die Wochen, über die sich die Korrekturphase des Abiturs er- streckt, sind immer wieder eine große Herausforderung und für viele Kolleginnen und Kollegen mit einem erheblichen zeitlichen Aufwand verbunden. Erst-, Zweit- und Endkorrekturen sind in diesem Jahr in einem recht kurzen Zeitraum zu bewältigen. In dieser Zeit werden besonders be- lastete Kolleginnen und Kollegen Korrekturtage in Anspruch neh- men können, an denen sie von der regulären Unterrichtsverpflich- tung befreit sind. Ich bitte Sie um Verständnis, wenn es in diesem Zusammen- hang häufiger zu zwingenden Stundenumstellungen und Unter- richtsausfall kommt, der nicht immer kompensiert werden kann.

hang häufiger zu zwingenden Stundenumstellungen und Unter- richtsausfall kommt, der nicht immer kompensiert werden kann.

Wichtige Termine bis zum Schuljahresende

April

Sonntag, 7.4.

Osterferien Ende

Montag, 8.4.

KS 2 Info Abitur; Beginn BOGY für Klasse 10 (bis 12.4.)

 

14.00-15.30 Uhr

Sonder-GLK: Präsentation des Evaluation-Berichtes

Dienstag, 9.4.

Mai

19.30 Uhr

Info Profilwahl 7. Klassen (Eltern, Schüler) im Musikaal

Dienstag, 23.4.

19.00 Uhr

FreiGeist-Abend der SMV im Fundament

Donnerstag, 25.4. Samstag, 27.4.

Boys/Girls-Day Workshop: FG-Orchester-Freiburger Barockorchester

Mittwoch, 1.5.

Feiertag

Montag, 6.5.

3.-6. Stunde

Marcus Vetter: „Das Herz von Jenin“ (Film & Diskussion)

Dienstag, 7.5.

(für G, GK - 10. Kl.,KS1 und KS 2) Späteste Abgabe der Profilwahl 7. Klassen

Mittwoch, 8.5.

3. Profiltag

Montag, 13.5.

Sport Fachpraxis Abitur

Dienstag, 14.5.

Sport Fachpraxis Abitur

 

19.30

Uhr

2. Elternbeiratssitzung

Samstag, 11.5.

Beginn Studienfahrten KS 1 (bis 17.5.)

Samstag, 18.5.

Beginn Pfingstferien (bis 2.6.)

Juni

Sonntag, 9.6. Samstag, 22.6.

20.00 Uhr

Beginn des Austauschs nach Grenoble (Rös/Del; bis 14.6.) Konzert der FG-Bigband

Montag, 24.6. Mittwoch, 26.6.

ganztägig

Beginn Besuch der Austausch-Partner aus USA (bis 10. 7.) Mündliche Prüfungen im Abitur

Donnerstag, 27.6.

18.00 Uhr

Abiturfeier und Zeugnisausgabe in der Aula

Freitag, 28.6. Samstag, 29.6.

19.00 Uhr

Bundesjugendspiele Leichtathletik im Jahnstadion Abiturball in der Aula

Juli

Mittwoch, 3.7.

Schriftliche Prüfung im schulinternen Latinum Klassen 9

Freitag, 5.7.

20.00 Uhr

5. GLK Konzert des POP-Chors

Samstag, 6.7.

20.00 Uhr

Konzert des POP- Chors

Dienstag, 9.7. Donnerstag, 11.7. Dienstag, 16.7. Montag, 22.7. Dienstag, 23.7.

17.00 Uhr

Erlebnispädagogische Woche Klassen 8 in Bernau (bis 12.7.) 2. Schulkonferenz Mündliche Prüfungen im schulinternen Latinum Projekttage der SMV Projekttage der SMV

Mittwoch, 24.7.

17.00

Uhr

FG-Hock Letzter Schultag

2.

Stunde

Schulversammlung (SchülerInnen und Kollegium)

Donnerstag, 25.7.

4.

Stunde

Zeugnisausgabe durch die Klassenlehrer Beginn der Sommerferien

Ich möchte Sie besonders auf das Konzert der Bigband hinweisen, das in diesem Jahr am Samstag, den 22. Juni, in der Aula stattfindet. Hans Clasen, der inzwischen auch Leiter des Freiburger Jugend-Jazzor- chesters ist, hat mit unserer Bigband wie immer ein unterhaltsames und attraktives Programm zusammen- gestellt. Die beiden Konzerte des Pop-Chors unter der Leitung von Steffen Jahnke finden am 5. und 6. Juli statt. Zum Schuljahresausklang begrüßen wir die Schulgemeinde zum traditionellen FG-Hock am 23. Juli im Schulhof. Aktuelle Informationen über Termine des Schullebens finden Sie auf fg-freiburg.de.