Sie sind auf Seite 1von 3

_ &>;."l"-...·' :ioI _ _ •. c-. ~ .

• • ••
Verme ssu ngstrupp der v erm .Abrcil. 608. Keine Verluste. Ven n es-
UBERFALLE •
sangsgerät in Feindeshand gefallen.
27 . 10 .43 : Vorm ittags Bandenüberfall auf Wach streife I./A.R.
670 bei lsari während de r Besei tigun g einer von Banden auf dem
G leis errichteten Barrikade.
Kalavryta war ein Fal l. Im Laufe der letzten vier Monate des Jah res 29. 10.43 : E in verstärkter Zug der 1./Pi. 11 7 bei Erkundung der
1943 belegte die Wehnnach t auf dem Peloponncs weitere Übe rfäl- Straße Nemea -Kandyla-Tripohs mittags bei Saraka (40 km S W
le und verge hungsmaßnahmcn. Das Klima war feindseliger ge- Karinth ) durch Ban den (etwa 50 M ann) mit Fe uer überfallen.
worden. •
Nach Feue rkampf kehrte der Z ug 30.1 0 . in den Standort zurück . I
Beispie le: Uffz. und I Mann m it Beikrad noch verm ißt. Feindverluste nicht
14.9A3: Am Abend wird ein Holzfällerkomman do mit 2 Lkw, festge stellt. ,
au f der Rückfahrt nach Kalamatu bei Tscmitsa von Banditen über- 2. 11.43 : Z wischen 9 und 10 Uhr Lkw.-Kolonne des Seekom-
fallen. Kommandoführer kommt mit I Lkw. durch und meldet. mandanten Pel oponnes auf der Fahrt von Kalam ata nach Tripolis
worauf VOll Jg.Rgt. 749 aus Kalamata eine verstärkte Kompanie (8-9 Lkw.. I Kübel mit Zwillings-MG .) südlic h Skala ( 5km SO
(mot verlastet) zur Aufk läru ng dorth in entsan dt wi rd. Der 2. Lkw. Meli gala) von Banden übe rfallen . Einzelheiten fehlen noch. I
wi:d abgestürzt in einer Schl uch t ge funden, I M ann ist vermißt. Lkw. und MG.-Fahrzeug geplünde rt. 3 Tote, 3 Verletzte .
Pz.Gren.Rgt. 113 meldet. daß gegen Abend eine aus 10 Lkw. 4 . 11.43: 16 .05 Uhr I Feldwe bel und 4 M an n von 3./Jg.Rgt. 749
bestehende Kolonne des Pz.Pi.Btls. auf de r Rückfahrt von Mol ai bei Zevgalation (5 km SO Ägion) auf Straße Ägion-Korinth von
zwischen Molai und Lewetsowa von Banditen m it MG. und Han d- Banditen übe rfallen. Eine r en tkommen. 4 Mann verwunde t von
granaten angegriffen worden sei. I Lkw. ist durchgekommen . Bandiren verschle ppt . Auf gleicher Stelle vor etwa einer Woch e 2
Schicksal der ande ren 9 ist ungewiß. I Zug ist d urch Pz.G ren.R gt. Rad melder vermißt.
113 zur Aufklärung sofort angesetzt worden. 5.11.4 3: Brückenpersonal b -i Kavasila ( 11 km NW Ama lias)
15.9.43: Aufklärung Pz.Gren.Rgt. 11 3 ha t nach kurzem Feuer- beschossen. Banditen entkommen.
gofecht mit Bandcn Verbindung m it der übe rfallenen Nachschub- Gegen 20 Uhr Überfall von etwa 70 Part isanen mit 2 leiehren
ko lon ne hergestellt. Es wurden 3 To te. 4 Leichtverwundete gebot- MG. auf Wehrm achtgüterzug (1 7 km we stl ich Ägion). Eigene
ge n. 8 Mann sind vermißt. Die 9 Lkw. der Nachschubkolonne de r Verluste : 2 Tote . I Schwerverwundeter. Z ugbegle itpersonal ver-
l .Pz.Div. sind durch B~esch u ß beschädigt. Aufklärungszug halte mißt. •
e ine n Le ichtverwundeten. 23. 11.43: 14.45 Uhr Partisanenübcrfall auf Straße Patras-Ko-
16.9.43: S pähtrupp 6.IP:l.Gren.Rgt. 11 3 wurde 15 km nörd lich rinth zw ischen Ni koluika-Trypia auf Kfz.-Bau r.C hcf 10./A.R.
Mazoika an einer Straßensperre von Bandi ten beschossen . Au f der 670. Batterie-C hef Obe rleutnant Röver tot, Leutnant von Bothm cr
Straße Mnzeika-Kalam ata wurden zahllese Sperren testgestellt. schwe r verw undet. Kraftfahrer vermißt. Peindverluste : Keine .
S pähtrupp h2.1 I Lcicluvcrwu ndctcn. Geschätzte Stärke der Bandi- Gegen 14 . ~ 0 Uhr Ü l'x~ rfa l l auf M arine-Kfz- Kolormc auf Straß e
tc n: 50 M ann - I schweres MG. , 3 leichte MG.• 3 Granatwerfer, Spa. ta -Jhhic n (etwa 12 km S Sparta) von etwa 50 Puni snnc n aus
R.IOA3: Hauden überfall auf Lkw. bei Vlachior i auf St:-; rie .K1 0 Stctlunge» bcidc rscir s der Siraue. Bei A nnäherung Eru vatz- Kolon-
lai- Lcwctsowa: t Uffz. ge falle n, 6 Mann vermi ßt. 100 Geise ln uc fl üchteten d ie Partisanen in die Berge. Eigene Ver luste: 4 Tote.
fest ge nom men; Dürrer im Umkreis von 5 km vom Tatort werden JO Schwerve rwundete. 12 Leichtverwundete. Kein e fc stgcstclhcn
niedergebrannt. ~. r l'i udverteste.
23.10.43: 13 kill NW Arges Banden überfall (50 -80 Mann ) auf J . 12.43: Banden überfall von 80 -100 Ban diten zwisch en 20 lind

80 81
-
22 Uhr auf de n Stütz pun kt Andritsa (6 km S Achladokarnpcs). Im Prozeß gegen die Südost-Genera le ha be n diese darauf hin ge -
Eigene Verlu ste: 10 Tote. -l Verwundete. Feindvcrluste: 2 Tote wiesen . daß in griechischen Zeitunge n jeden zweiten. dritten Tag
gezählt. Bilder mi r verstümmelten Deu tschen und G riechen erschienen
2. 12.-13: Br ückenwache 15 km NW Molai \ '0 0 Partisanen ange- seien. Fotos d iese r Schandtate n wollte die Wehrmacht in eine r
griffe n und a ufgeriebe n. ) Zerstörerflugzeuge be kämpften flieh en - Au sstel lung zeigen. unt erlief es dann . Sie übc r mutclre die Bilder
den Feind mit Bordwaffen. Eigene Verluste: 11 Tote. 5 Verwunde - dem Il{ K in Genf. Do rt sind sie. wie mir rnugercilr wurde. nicht
tc. ~ vermi ßte. Feindverl uste. Eini ge To te und Verwundet e.
15.30 Uhr Ü tx'r r~ lI auf Lkw., 10 km ostwärts Agion. LI. Jürgs
und 1 Mann de r Heeres flakgrup pe Parras tot.
-
a uffindbar. Sta vro s Balacurus bilanziert e : Ich kann nich I be haup-
tcn. t laß die in Gcfungenschatt gerateneu Deu tschen VOll de n Par-
tisanen lie bko st und gestrei chel t wu rdcn« (Sc hre ibe n VOIll 26.X.94
3. 12.43: Bandenüberfall uuf eine n Lk w. des Fest.Pi .Sta bes 6 auf an mich ).
der SIralk Jirh ion-A rcopolis. südl . Aj . Jiorios. Lt. Burgcr mcister.v "
Mann und I griechischer Ziv ilfa hre r rot. 25 ./Fesl.l nf.Btl . 999 zu m
Entsatz an getreten. be i An näherung beschossen. Feindverlusre : 9
Tote.

2 Bande nüberfalle au f Lkw- Kolonne 15 km S Sparta. Angriffe
ohne Verluste abgeschlagen.
20. 12.43: Überfall auf stärkere Lkw-K olonne des I./Jg.Rgt. 737
auf Straße Sparta-Tripolis. 6 km N Vrulia. Eige ne Verl uste: 9 TOIe.
9 Verwundete.
2 1.12.43: Brückenstützpu nkt der ... .lFesl.lnf.Btl. 1008 be i Alu-
pochori von Banden mit MG. beschosse n. Übe rfa ll ohne Verluste
abgewehrt.
23. 12.43: Bei Al upochort (9 NW Pirgos ) Fe uerüberfall auf I
O Hz. und I Mann der 7.lEinsa tzsta b Falkenstein . letzterer durch
G ewehrschüsse verwundet.
27 . 12.43: In den A bendstunden des 26. 12. Bandenüberfall a uf
Brücken wache der J ./Jg. Rgt. 737. 3,5 km N Sparta abge wehrt.


,
Wer die fast allt äglichen G reuel. die Be richte über graus ame Ab -
sc hlachturig von Landsern und Ein heim ischen verfolg te. der mußte
sic h nach Ende de s Krieges wu ndem . daß Fehlmeld ungen kurs ier-
ten. Hagen Fleischer. dem Lei chtfertigkeit be i der ß ehandlun g der
Besat zu ngszeit nicht nachzusagen ist. glaubte. da ß Grausamkeit
der A ndartico Fremd ge wesen sei. Prompt be ruft s ich Mark Mazo-
wer in »lnside Hitler 's Grccce« darau f. Aber. immerhin. ge lö tet
habe man die Deu tschen schon.

82 83
habende G riechen häu fen sich. Wir müssen uns Respekt verschaf-
EINSATZ fen.«
»Wic in Kalavryta?«

-
»Kalav ryta darf sich nicht meh r wiederholen-
»lch woll te. Sie hätten reclu«. bekräftigte Ne tzm ann.
Es war Janua r und Ne tzmann schob Wache: er hatte se inen Mantel 20. Jan uar 1944 .
an und fror doch . Hauchdünn breitete sich Schnee vor der Unter-
kun ft '!U". Eini ge Einheim ische sta pften barfuß übe r den kalten
- Einheiten der 1l7. Jäger-Divisio n. darunte r div 15I149. mar-
.
schicrten. Troß mit Wagen lind T ragtieren am Sc hluß einer jede n
Belag, als wären sie gcn au das gewöhnt. Die Berge nahe Parras Ko mpanie . durch Pat ra.. in Richtung Vasiti ko. vincm unbck.moten
tr ugen weiße Hauben: sie wü rden auch noch im Mai die Gipfel Zie l entgegen. Ptacnik quälte sich mit einem Muli ab. dessen
zieren. Vur den sich hoc h aufreckenden Felswänden verschmolze n Auffassungen über Weg und Last nicht mit de n seinen-.überein-
grolle Hügel bizarr ineinander. Netzman n bat Ptacnik. d iese Sze- stimmten. Ka lavry ta blieb li nks liegen. niemanden zog es noch
nerie zu zeichnen. e inmal dorth in. und Nerzman n ah nte nicht. daß er die niederge-
»Tue ich das«, wehne der G lasmaler ab - ....glaubt mir doc h kein brannte Stadt im April wiedersehen sollte. Jetzt freute er sich, nicht
Mensch in Deutschland eine solche Gebirgsk ulisse .« mit Ptacnik tauschen zu müssen , de r se in Mi ßgeschick lauthals
»Natur als Kitsch?« verfluchte . Aus den Augenwinke ln heraus beobachtete erden Wie-
»Ncnn es wie du willst... Ptacnik war leicht gereizt. ..Ich stelle ner. wie er erst beschwörend. fast zärtlich auf se in Muli einredete ,
nunmal keinen Abklatsch her, dazu reicht ein Fotoapparat.« wie sich sein Tonfall jäh änderte und in m aßlosem Zorn endete .
..Tut m ir leid«. bedauerte Netzmann - »den haben sie mir bei m Ein Muli reagiert nicht auf Liebe und überhaupt nicht auf Hiebe,
RAD geklaut.«
»Wie das?«
»lch mußte schwerkrank ins Lazarett und irgend wem stach er
ins Auge.«
..Der Dieb blieb unemdeckr?«
..Jede gute Statistik über Kriminalit ät lebt vom Verschweigen.«
Erncut Wache. zwei Stunden Stehen. Gehen. vier Stunden Ru-
hen auf hö lzernen Pritschen. Der Landser warf seine Decke über
das rohe Ho lz, pennte. was ihm nicht schwerfiel. Oberjäger Hiel-
scher, von der Malaria ge nese n, war Wachhabender, er brauehre
den Karabi ner nicht über die Sc hulter zu werfen, so ndern nahm
nur die stereotype Meldung entgegen: »Ge trei rer Netzmann. von
der Wache zurück, keine besonderen vorkommnisse. « Auf Vor-
komm nisse wa rtete kein Landser, wie träge sich auch die 24 Stun-
den dehnten.
»Bald müssen wir wieder hinaus«, entfuhr es Welscher.
»In die Berge?« fragte Netzmann.
» Es ist uruhig gew orden auf dem Peloponnes«, sagte Hiel scher.
Be im Januar-Einsatz 1944: Kübelwagen der A.A. 116 in Sparta
»ÜberflilIe auf deut sche Soldaten, auf Pol izeistationen und wohl- (Wilhelm L ünich)

84 85