Sie sind auf Seite 1von 2

Prof. Dr. K. Chudej Dipl.-Math. S.

Bechmann Lehrstuhl f ur Ingenieurmathematik Universit at Bayreuth

SoS 2010

Ingenieurmathematik II
11. Ubung 1. Funktion mehrerer Ver anderlicher (6 Punkte) Gegeben ist die Funktion f (x, y ) = sin(x) 1 + y2

(a) Berechnen Sie alle station aren Punkte. (b) Klassizieren Sie alle station aren Punkte als lokale Minima / lokale Maxima / Sattelpunkte mit Hilfe der Hessematrix. (c) Berechnen Sie die Gleichung der Tangentialebene im Punkt P (, 1). (d) Wo liegen die globalen Minima und die globalen Maxima der Funktion f (x, y ) ? (Hinweis: Zeigen Sie, dass f (x, y ) beschr ankt ist.) (e) Wie lauten die Gleichungen der Tangentialebenen in den Punkten aus b)? 2. Lineare Ausgleichsrechnung Gegeben sind aus einem Experiment die 4 Messwerte ti 0 0.5 1 1.5

yi 2.1 1.1 1.8 0.9 die einer Anwendungs-Theorie nach zu einer Funktion der Form y (t) = cos(t) + sin(t) geh oren. Finden Sie mit der Gauschen Methode der kleinsten Fehlerquadrate die Gr oen und , f ur die die Modellfunktion y (t) am besten die Messwerte anpat. Geben Sie insbesondere die Fehlerfunktion und die komplette Rechnung an.

3. Lagrangesche Multiplikatorenregel Bestimmen Sie den Punkt/die Punkte auf der Ellipse 6x2 + 6y 2 8xy = 24, die minimalen Abstand vom Ursprung haben. Wie gro ist dieser Abstand?

4. Implizite Funktionen F ur die durch f (x, y ) = yey + x3 3x + 2 = 0 implizit gegebene Funktion y = g (x) berechne man die erste Ableitung dg (x) . An dx welchen Stellen x kann also ein Extremwert der Funktion g (x) vorliegen?
2

Maple: Die Darstellung der Funktion g (x) gelingt mit implicitplot. Die H ohenlinien des Graphen zu f (x, y ) k onnen Sie mit contourplot erzeugen.

Abgabe: bis Mo, den 05.07.2010, 10.00 Uhr vor der Vorlesung im H32 bzw. im Briefkasten neben FAN C.0.42. Abgabe einzeln (nur 1 Name pro Blatt)!