Sie sind auf Seite 1von 7

Was ist Mumps? Mumps oder Rubula (ugs.

Auch Ziegenpeter oder Tlpel) ist eine akute fieberhafte Viruserkrankung von der hauptschlich Kinder betroffen sind. Die Erkrankung fhrt in der Regel zu einer lebenslangen Immunitt.

Infektionsweg:

Die Ansteckung erfolgt vorwiegend durch Trpfcheninfektion (Husten, Niesen), kann aber auch durch direkten Kontakt mit Speichel von erkrankten Personen erfolgen. Die hchste Ansteckungsgefahr besteht 2 Tage vor bis 4 Tage nach Erkrankungsbeginn.Die Erkrankung nimmt nur extrem selten einen tdlichen Verlauf.

Erreger: Der Verursacher dieser Erkrankung ist das Mumpsvirus, ein behlltes Einzel-Strang-RNAVirus. Der Mensch ist das einzige Erregerreservoir. Gre:150 nm

Erscheinungsbild: Allgemeine Erscheinungen:

Fieber ein- oder noch hufiger doppelseitige entzndliche Schwellung der Ohrspeicheldrse Entzndung der Bauchspeicheldrse Erbrechen, Oberbauchschmerzen und fetthaltige Durchflle Komplikationen: Hirnhaut- und Hirnentzndung Ertaubung Entzndung von: Hoden, Eierstcke, Regenbogenhaut am Auge, Schilddrse,

Herzmuskel, groe Gelenke, Nieren Symptome zeigen sich innerhalb eines Zeitrahmens von 12 bis 25 Tagen. Es besteht Ansteckungsgefahr 2 Tage vor Beginn der ersten Drsenschwellung, bis 9 Tage nach Beginn der Schwellung.

Behandlung:

Es gibt keine spezifische Behandlung, sondern nur eine symptomatische, wie bliche fiebersenkende und schmerzstillende Manahmen, hufige Mundsplungen und khlende Umschlge auf die geschwollenen Drsen.

Vorbeugung: Die Impfung gegen Mumps wird als Kombinationsimpfung mit der Masern- und RtelnImpfung bzw. zustzlich mit der Windpocken-

Impfung ab dem elften bis zum 14. Lebensmonat verabreicht. Betroffen sind hauptschlich Kinder, aber durch die zunehmende Durchimpfung im Kindesalter kommt Mumps jetzt hufiger auch im hheren Lebensalter vor. Die Erkrankung fhrt in der Regel zu einer lebenslangen Immunitt.