Sie sind auf Seite 1von 1

Verhaltensvorschlge bei Schlaflosigkeit

1. Nur wenn Du wirklich mde bist zu Bett gehen. 2. Keine langen Wachphasen im Bett. Gelingt Dir das Einschlafen nicht, verlasse das Bett wieder und gehe einer angenehmen Ttigkeit nach (Lesen, Musik hren, einen Tee trinken etc.). Gehe erst wieder zu Bett wenn Du wirklich mde bist und Dir die Augen fast zufallen. 3. Stehe regelmig um die gleiche Uhrzeit auf (wenn mglich, auch am Wochenende), unabhngig von der Dauer des Nachtschlafes. Dies frdert Deine Normalisierung des Schlaf-Wachrythmus. 4. Schlafe nicht am Tag! 5. Da erhhte Magen-Darmttigkeit Deinen Schlaf negativ beeinflussen, verzichte am Abend auf schwere Mahlzeiten, denn dies kann dazu fhren, dass Dein Schlaf oberflchlicher und unruhiger verluft. 6. Regelmige krperliche Aktivitten wirken sich gnstig auf die Erholsamkeit Deines Schlafes aus. 7. Lasse Deinen Tag ruhig ausklingen. Anstrengende krperliche und geistige Ttigkeiten wirken sich negativ auf Deinen Schlaf aus. 8. Persnliche Einschlafrituale knnen Deinen Schlaf frdern (ein warmes Getrnk, ein Spaziergang, ein Bad mit entspannenden Zustzen, Entspannungsmusik, Lesen, etc.). 9. Schaue in der Nacht nicht auf die Uhr; das hufige Kontrollieren kann Deine Schlafstrung konditionieren. Somit durchbrichst Du Gewhnungsprozesse und sich selbst erfllende Prophezeiungen , sowie erhhten Leistungsdruck, was Deine Gelassenheit im Umgang mit deinem Schlaf frdert. 10. Schaffe Dir eine angenehme Atmosphre in Deinem Schlafzimmer (Temperatur, keine Lrmquellen, Farbe, Matratze etc.). 11. Nikotin und Koffein knnen Deinen schlaf negativ beeinflussen, vor allem am Abend.

www.deutsches-depressionsportal.de