Pablo Neruda 20 Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung

Pablo Neruda 20 Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung Spanisch-deutsch Deutsch von Fritz Vogelgsang Luchterhand .

1.luchterhand-literaturverlag. Auflage © 1977. Sie erschienen erstmals 1924. Schweden. 2002 für die deutschsprachige Ausgabe.de . Luchterhand Literaturverlag GmbH in der Verlagsgruppe Random House GmbH Satz: Greiner & Reichel. 1989. Printed in Germany isbn 978-3-630-62150-0 www. Köln Druck und Einband: CPI – Clausen & Bosse.Pablo Neruda schrieb die »20 Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung« (»20 Poemas de amor y una canción desesperada«) im Jahr 1923. © by Fundación Pablo Neruda Verlagsgruppe Random House FSC-DEU-0100 Das für dieses Buch verwendete FSC-zertifizierte Papier Munken Print liefert Arctic Paper Munkedals AB. Leck Alle Rechte vorbehalten.

20 Liebesgedichte 20 Poemas de amor .

Fuí solo como un túnel. Ah los vasos del pecho! Ah los ojos de ausencia! Ah las rosas del pubis! Ah tu voz lenta y triste! Cuerpo de mujer mía. Mi cuerpo de labriego salvaje te socava y hace saltar el hijo del fondo de la tierra. y en mí la noche entraba su invasión poderosa. y te amo. persistiré en tu gracia. Para sobrevivirme te forjé como un arma. De mí huían los pájaros.Los veinte poemas I Cuerpo de mujer. Pero cae la hora de la venganza. como una piedra en mi honda. Cuerpo de piel. Mi sed. de musgo. de leche ávida y firme. mi camino indeciso! Oscuros cauces donde la sed eterna sigue. y el dolor infinito. y la fatiga sigue. muslos blancos. te pareces al mundo en tu actitud de entrega. blancas colinas. 6 . mi ansia sin límite. como una flecha en mi arco.

so weit und willig. Ich liebe. prall vor Begierde. die Rosen des Schambergs! Ah. 7 . deine matte Stimme! Leib meines Weibes. niemals laß ich von deinem Liebreiz. Mich selbst zu überleben. Dich. unterhöhlt dich und läßt das Kind entspringen aus der Tiefe der Erde. die Becher der Brüste! Ah. Einsam war ich. aus Milch. Vor mir flohen die Vögel. du gleichst der Welt. machte ich dich zur Waffe. Leib aus Haut. Doch die Stunde der Rache ist gekommen. Mein wilder Bauernkörper durchgräbt dich. denen unaufhörlich der Durst folgt und die Erschöpfung folgt und die Qual ohne Ende. Ah. aus Moos. zum Stein für meine Schleuder. wie du dich hingibst. mein Weg ins Ungewisse! Dunkle Flußrinnen. ein Tunnel.Die zwanzig Gedichte I Leib eines Weibes. die entrückten Augen! Ah. weißblanke Schenkel. weiße Hügel. endlose Sehnsucht. und Nacht brach in mich ein mit ihren Schattenmassen. Mein Durst. zum Pfeil für meinen Bogen.

De la noche las grandes raíces crecen de súbito desde tu alma.II En su llama mortal la luz te envuelve. mi amiga. sola en lo solitario de esta hora de muertes y llena de las vidas del fuego. 8 . Del sol cae un racimo en tu vestido oscuro. Muda. trata y logra una creación tan viva que sucumben sus flores. y llena es de tristeza. y a lo exterior regresan las cosas en ti ocultas. pura heredera del día destruido. pálida doliente. de modo que un pueblo pálido y azul de ti recién nacido se alimenta. Oh grandiosa y fecunda y magnética esclava del círculo que en negro y dorado sucede: erguida. así situada contra las viejas hélices del crepúsculo que en torno a ti da vueltas. Absorta.

ausgesetzt den alten Dunstspiralen der Abenddämmerung. daß ihre Blüten fallen und sie voll Trauer ist. O herrliche. die in dir verborgen waren. der in Schwarz und Gold sich vollzieht: emporgereckt erstrebt sie. meine Freundin. die kreisend dich umringt. Die großen Wurzeln der Nacht wachsen jählings aus deiner Seele. Stumm. reine Erbin des zerstörten Tages. leidensblaß stehst du da. fruchtbare. Von der Sonne fällt eine Traube auf dein dunkles Kleid.II In seine Todeslohe hüllt dich das Licht. sich von dir nährt. erlangt sie eine Schöpfung. so daß ein bläßliches. eben aus dir geboren. so lebensprall. unwiderstehliche Sklavin des Kreislaufs. und nach außen kehren zurück die Dinge. einsam in all der Einsamkeit dieser Stunde voll Sterben und erfüllt vom Leben des Feuers. Versunken. blaues Volk. 9 .

muñeca. campana solitaria. Márcame mi camino en tu arco de esperanza y soltaré en delirio mi bandada de flechas. en ti la tierra canta! En ti los ríos cantan y mi alma en ellos huye como tú lo desees y hacia donde tú quieras. y eres tú con tus brazos de piedra transparente donde mis besos anclan y mi húmeda ansia anida. rumor de olas quebrándose. En torno a mí estoy viendo tu cintura de niebla y tu silencio acosa mis horas perseguidas. crepúsculo cayendo en tus ojos. Ah tu voz misteriosa que el amor tiñe y dobla en el atardecer resonante y muriendo! Así en horas profundas sobre los campos he visto doblarse las espigas en la boca del viento. caracola terrestre.III Ah vastedad de pinos. 10 . lento juego de luces.

Dämmerung. 11 . gebeugt von Liebe in dem hallenden Dämmer des verendenden Abends! So in Stunden der Tiefe sah ich auf Weizenfeldern Ähren sich niederbeugen unter dem Mund des Windes. Ach. getönt. deine Rätselstimme. und es flüchtet mit ihnen mein Herz. Tritonshorn auf dem Festland. vom Licht durchschimmert. mit deinen Armen aus Stein. Rauschen brechender Wellen. In dir singen die Flüsse. in dir ertönt die Erde. Markiere mir den Weg auf deinem Hoffnungsbogen. wie du es möchtest und wohin auch dein Wunsch weist.III Ach. und verzückt laß ich schwirren den Schwarm all meiner Pfeile. wo meine Küsse ankern. und dein Schweigen bedrängt jetzt meine gehetzten Stunden. langsames Spiel von Lichtern. Ich sehe mich umgeben von deinem Nebelgürtel. einsames Glockenläuten. niedersinkend in deine Augen. das Föhrengewoge. Puppe. du bist‘s. mein feuchtes Sehnen nistet.

Viento que la derriba en ola sin espuma y sustancia sin peso. y fuegos inclinados. Innumerable corazón del viento latiendo sobre nuestro silencio enamorado. Viento que lleva en rápido robo la hojarasca y desvía las flechas latientes de los pájaros.IV Es la mañana llena de tempestad en el corazón del verano. como una lengua llena de guerras y de cantos. orquestal y divino. Se rompe y se sumerge su volumen de besos combatido en la puerta del viento del verano. 12 . el viento las sacude con sus viajeras manos. Como pañuelos blancos de adiós viajan las nubes. Zumbando entre los árboles.

geducktes Flammenlodern. Zahlloses Herz des Windes. göttlich. das pocht über unserem verliebten Schweigen. der es niederwirft als Welle ohne Gischt. Es birst und versinkt als Masse von Küssen. Es braust zwischen den Bäumen. der in raschem Raub das raschelnde Laub entführt und die zuckenden Vogelpfeile aus ihrer Bahn wirft.IV Sturmgeladen ist der Morgen im Herzen des Sommers. wie ein Orchester. Wie weiße Abschiedstüchlein wallen die Wolken. Wind. es schwenkt sie der Wind mit reisefiebrigen Händen. wie eine Sprache voller Kriege und Gesänge. 13 . Wind. zerschmettert an der Pforte des Sommerwindes. als Wucht des Schwerelosen.

Todo lo llenas tú. Collar. Y las miro lejanas mis palabras. y están acostumbradas más que tú a mi tristeza. todo lo llenas.V Para que tú me oigas mis palabras se adelgazan a veces como las huellas de las gaviotas en las playas. 14 . Antes que tú poblaron la soledad que ocupas. Ellas trepan así por las paredes húmedas. Ahora quiero que digan lo que quiero decirte para que tú las oigas como quiero que me oigas. Más que mías son tuyas. Van trepando en mi viejo dolor como las yedras. cascabel ebrio para tus manos. Eres tú la culpable de este juego sangriento. suaves como las uvas. Ellas están huyendo de mi guarida oscura.

Deine sind sie mehr als meine. alles. was ich dir sagen will. An den feuchten Wänden klettern sie empor. daß du mich hörst.V Damit du mich erhörst. wie ich möchte. machen sich meine Worte manchmal so zart wie die Spuren der Möwen auf dem Strand. trunknes Klimperglöckchen für deine Hände. 15 . Einst bevölkerten sie die Einsamkeit. meine Worte. alles. Jetzt will ich. sanft und glatt wie Weinbeeren. und sie sind mehr als du vertraut mit meiner Traurigkeit. Du bist schuld an diesem blutigen Spiel. daß sie sagen. die nun du bewohnst. Alles erfüllst du. Sie klettern an meinem alten Schmerz empor wie Efeu. Halskette. damit du sie so hörst. Und ich sehe sie fern von mir. Sie fliehen aus meinem finsteren Bau.

Todo lo ocupas tú. en esa ola de angustia. Ámame. suaves como las uvas. Escuchas otras voces en mi voz dolorida. todo lo ocupas. sangre de viejas súplicas. Sígueme. Huracanes de sueños aún a veces las tumban. Sígueme. 16 . No me abandones. compañera. Llanto de viejas bocas. Pero se van tiñendo con tu amor mis palabras. compañera. Voy haciendo de todas un collar infinito para tus blancas manos.El viento de la angustia aún las suele arrastrar.

Schluchzen von alten Mündern. Alles besetzt du. Sei mit mir. Gefährtin. 17 . Verlaß mich nicht. Liebe mich doch. Gefährtin. Andre Stimmen vernimmst du in meiner gepeinigten Stimme. sanft und glatt wie Weinbeeren. Doch langsam nehmen meine Worte die Farbe deiner Liebe an. Ich werde aus allen eine endlose Kette machen für deine weißen Hände. Traumorkane werfen sie manchmal zu Boden.Der Wind der Angst reißt sie noch immer von hier nach dort. Sei mit mir. alles. Bluten von alten Bitten. in dieser Woge von Angst. alles.

Eras la boina gris y el corazón en calma. Y las hojas caían en el agua de tu alma. Hojas secas de otoño giraban en tu alma. Apegada a mis brazos como una enredadera. Tu recuerdo es de luz.VI Te recuerdo como eras en el último otoño. de humo. de estanque en calma! Más allá de tus ojos ardían los crepúsculos. las hojas recogían tu voz lenta y en calma. Dulce jacinto azul torcido sobre mi alma. voz de pájaro y corazón de casa hacia donde emigraban mis profundos anhelos y caían mis besos alegres como brasas. Siento viajar tus ojos y es distante el otoño: boina gris. Hoguera de estupor en que mi sed ardía. Cielo desde un navío. En tus ojos peleaban las llamas del crepúsculo. Campo desde los cerros. 18 .

Dürre Blätter des Herbstes kreisten in deiner Tiefe. als ob er schliefe. die Blätter dämpften deine Stimme. Dunst. ein Teich. Saat. wohin meine geheimen Sehnsüchte emigrierten und meine frohen Küsse wie rote Kohlen fielen. blau über meiner Tiefe.VI Ich weiß noch. als ob sie schliefe. Dein Bild in mir ist Licht. von einem Schiff aus. als ob es schliefe. fern ist der Herbst: Graukappe. In deinen Augen fochten Flammen des Abenddämmerns. Meine Arme umklammernd. Vogelstimme. Und es fielen die Blätter ins Wasser deiner Tiefe. Himmel. 19 . das Herz so still. vom Felskamm gesehen. Ich fühle deine Augen reisen. in dem mein Durst verbrannte. Lähmendes Loderfeuer. warst du wie eine Winde. wie du warst im vergangenen Herbst. Geknickte Hyazinthe. Jenseits von deinen Augen flammten die Dämmerungen. Herz wie ein Zuhause. Grau die Mütze.

Galopa la noche en su yegua sombría desparramando espigas azules sobre el campo.VII Inclinado en las tardes tiro mis tristes redes a tus ojos oceánicos. hembra distante y mía. de tu mirada emerge a veces la costa del espanto. Sólo guardas tinieblas. Inclinado en las tardes echo mis tristes redes a ese mar que sacude tus ojos oceánicos. Allí se estira y arde en la más alta hoguera mi soledad que da vueltas los brazos como un náufrago. Hago rojas señales sobre tus ojos ausentes que olean como el mar a la orilla de un faro. 20 . Los pájaros nocturnos picotean las primeras estrellas que centellean como mi alma cuando te amo.

Dort reckt sich und verbrennt in himmelhohem Lodern meine Einsamkeit. wenn ich dich liebe. die sich aufwerfen wie die See am Saum eines Leuchtturms. Weib. 21 . wo schlingernd deine Meeraugen treiben. mir fern und doch mein. die erglitzern wie meine Seele. Nichts als Finsternis bist du. Rote Zeichen gebe ich über deinen abwesenden Augen. Es galoppiert die Nacht auf ihrer düstren Stute.VII Gebeugt werfe ich abends meine elenden Netze aus nach deinen Meeresaugen. Nächtliche Vögel picken die ersten Sterne auf. die mit den Armen um sich schlägt wie ein Ertrinkender. Gebeugt werfe ich abends meine elenden Netze aus in die Brandung. aus deinem Blick taucht zuweilen die Küste des Grauens auf. blaue Ähren über die öden Fluren verstreuend.

Ah desnuda tu cuerpo de estatua temerosa. la palabra sin ecos. Soy el desesperado. Última amarra.VIII Abeja blanca zumbas – ebria de miel – en mi alma y te tuerces en lentas espirales de humo. Allí aletea la noche. Ha venido a dormirse en tu vientre una mariposa de sombra. Ah silenciosa! 22 . Se parecen tus senos a los caracoles blancos. Frescos brazos de flor y regazo de rosa. Ah silenciosa! Cierra tus ojos profundos. cruje en ti mi ansiedad última. y el que todo lo tuvo. En mi tierra desierta eres la última rosa. Tienes ojos profundos donde la noche alea. el que lo perdió todo.

Taufrische Blütenarme und einen Rosenschoß. in denen Dunkel flattert. in dir knirscht meine letzte Angst. Ich bin der Hoffnungslose. Auf deinen Lenden hat ein Schattenfalter sich niedergelassen zum Schlaf. ich. Schweigsame du! 23 . summst du mir durch die Seele und drehst dich in trägen Rauchspiralen. Dort rüttelt die Nacht mit den Flügeln. Ach. enthülle doch deinen furchtsamen Statuenleib. Schweigsame du! Schließ deine tiefen Augen. Ach. bin das Wort ohne Echo.VIII Arglose Biene. Deine Brüste. Ach. Letztes Ankertau du. trunken von Honig. Auf meiner wüsten Erde bist du die letzte Rose. sie gleichen den weißen Meeresmuscheln. Abgründige Augen hast du. der alles verlor und der alles besaß.

Klappenbroschur. Mit diesen Gedichten hat sich Pablo Neruda einen festen Platz unter den großen Dichtern der Weltliteratur erobert und auf Dauer gesichert. als der Autor noch keine 20 Jahre alt war.8 x 18.7 cm ISBN: 978-3-630-62150-0 Sammlung Luchterhand Erscheinungstermin: März 2009 Pablo Nerudas erfolgreichstes Buch Pablo Nerudas Gedichtband »Zwanzig Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung« erschien erstmals 1924. . • Deutsch von Fritz Vogelgsang • Zweisprachige Ausgabe: spanisch/deutsch in einem eigenen Band veröffentlicht. Dieses Buch begründete seinen literarischen Ruhm in der spanisch-sprachigen Welt und weit darüber hinaus. • Kein Buch mit Liebesgedichten dürfte weltweit einen annähernd großen Leserkreis wie dieses gefunden haben. 80 Seiten. 11.UNVERKÄUFLICHE LESEPROBE Pablo Neruda 20 Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung DEUTSCHE ERSTAUSGABE Taschenbuch.