Sie sind auf Seite 1von 3

achtung! interaktiv

06.04.2009

Inhaltskonzept auf achtung.de

achtung! interaktiv 06.04.2009 Inhaltskonzept auf achtung.de 1. Inhaltliche Kurzbewertung alter Auftritt Der alte

1. Inhaltliche Kurzbewertung alter Auftritt

Der alte Internetauftritt bietet einige Inhalte, die verbesserungsfähig sind, und andere, die so auch für den neuen Auftritt übernommen werden sollten. Die folgende Tabelle stellt dies in einer Kurzbewertung der aktuellen Inhalte dar:

Bereich

positiv

negativ

Startseite

Ansprache

Einstieg in Cases nicht anschaulich und inspirierend

Disziplinen

Ausführlichkeit

Heterogenität der Inhalte der verschiedenen Disziplinen

Cases

Auswahl nach

Beschreibung lässt viele Fragen offen, Kompetenzen

Alphabet und nach Branche möglich

werden nicht selbstbewusst genug dargestellt.

Bilder zur Veranschaulichung sind zu klein. Portraits der achtung! mitarbeiter sind im Verhältnis zu den Case-Bilder zu groß und darüber hinaus inhaltlich verwirrend.

Auszeichnungen

 

noch nicht vorhanden

Karriere

Ausführlichkeit,

 

Offenheit

2. Schwerpunkte der inhaltlichen Überarbeitung

Aus der Kurzbewertung ergeben sich drei Schwerpunkte, die inhaltlich überarbeitet werden müssen: Die Startseite, die Disziplinen und die Cases.

2.1. Startseite

Die Startseite ist das Schaufenster und der Eingang zu achtung!. Daher müssen hier die zum jeweiligen Zeitpunkt wichtigsten Themen sofort erkennbar, ansprechend aufbereitet und natürlich auch erreichbar sein.

Für neue Kunden: Besondere Cases und Auszeichungen oder Nominierungen

Für neue Mitarbeiter: Das Besondere an achtung! und Karriere bei achtung!

Für Multiplikatoren: siehe Kunden

2.2. Disziplinen

Die Disziplinen sollen anders als bisher einheitlich dargestellt werden. Redundanzen gilt es zu vermeiden. Gleichzeitig müssen die jeweiligen Aspekte so trennscharf definiert werden, dass jeder Benutzer sofort den von ihm gewünschten Bereich aufrufen kann. Die für alle Disziplinen darzustellenden Aspekte gehen aus der Sitemap hervor.

Cases

Es macht wenig Sinn, alle Arbeiten von achtung! im Internet darstellen zu wollen. Zum einen muss jeder dargestellte Case tatsächlich auch relevant sein, zum anderen ist auch aufgrund des anfallenden Pflegeaufwands eine Konzentration auf ca. 20 Cases ratsam. Jeder Case wiederum wird in den folgenden Aspekten vorgestellt:

Kurzbeschreibung

Ausgangssituation

Zielsetzung

Idee und Umsetzung

Ergebnis

3. Inhaltliche Standards

Große Bilder verwenden zur Veranschaulichung. Sie sagen mehr als Worte.

Headlines verwenden, die den Kern des Inhalts auf den Punkt bringen, ohne weder langweilig/ beschreibend noch allgemein/unverständlich sind.

Sublines oder Dachzeilen zur Erläuterung und Einordnung verwenden.

Abstracts dienen als möglicher Teaser auf Übersichtsseiten und als Schnelleinstieg in das Thema. In der Regel ist das nicht einfach der erste Absatz.

Nach spätestens 5 Zeilen muss eine Leerzeile gesetzt werden. Keine einfachen Zeilenumbrüche verwenden, sondern nur doppelte, also Leerzeilen.

Kurze Sätze verwenden, nicht mehr als zwei Nebensätze, besser ein Nebensatz pro Hauptsatz.

Aktive Texte verfassen. Passiv vermeiden.

Aus Sicht des Lesers mit wenig Zeit verfassen: Um was geht es? Was wollen wir sagen? Was

bedeutet das? Was folgt daraus? Was kann der Leser anschließend machen.

Vernetzt denken und verfassen: Welche Aspekte könnten den Leser über den aktuellen Inhalt hinaus noch interessieren?

4. Inhaltliche Gesamtbotschaften

Alle Inhalte müssen die achtung! hauptmerkmale transportieren:

achtung! ist einfach zu verstehen und unkompliziert

achtung! ist klar und konzentriert

achtung! ist verlässlich und professionell

achtung! ist familiär und persönlich