Sie sind auf Seite 1von 1

bungen zur Vorlesung Physikalische Chemie II im SS 2013

Prof. Dr. Chr. Herrmann, Ruhr-Uni-Bochum, Besprechung der Aufgaben am 17. 04. 2013
1. Vant Hoffsche Beziehungen (Wiederholung Thermodynamik) Das Ionenprodukt des Wassers hat folgende Werte: bei 1 bar -log KW = 14,029 bei 24 C -log KW = 13,995 bei 25 C -log KW = 13,685 bei 35 C -log KW = 13,542 bei 40 C -log KW = 13,275 bei 50 C Berechnen Sie die Standardwerte (bei 25 C) a) der Reaktionsenthalphie (vant Hoff: bei 25 C -log KW = 13,995 bei 1bar -log KW = 13,90 bei 250 bar -log KW = 13,82 bei 500 bar -log KW = 13,66 bei 1000 bar -log KW = 13,53 bei 1500 bar

(ln K ) H ) (1 / T ) R
(ln K ) V ) p RT

b) der Freien Reaktionsenthalpie und der Reaktionsentropie c) sowie des Reaktionsvolumens (vant Hoff:

2. Partielle molare Gren und Gibbs-Duhem (Wiederholung Thermodynamik) Werden x g Kochsalz in 1000g Wasser gelst, so haben die Lsungen bei 20C die in der Tabelle angegebenen Dichten. Die Dichte von NaCl betrgt 2,17 g cm . = 0,9982 g cm
-3 -3

bei x = 0 bei x = 1 bei x = 2

= 0,9989 g cm-3 = 0,9997 g cm-3

Berechnen Sie die (a) partiellen molaren Volumen der beiden Komponenten in diesen Mischungen und (b) vergleichen Sie sie mit den molaren Volumen der reinen Komponenten. 3. Druckabhngigkeit der freien Enthalpie a) Die Standardbildungsenthalpie, Standardentropie und Dichte jeweils von Graphit und Diamant sind fH0 [J/mol] S [J/(K mol)] [g/cm3]
0

Graphit 0 5,740 2,266

Diamant 1850 2,362 3,513

Begrnden Sie ohne Rechnung, warum unter Normaldruck eine Umwandlung von Graphit in Diamant bei keiner Temperatur mglich ist. Warum kann sie unter hherem Druck aber ablaufen? b) Bei 298 K und Normaldruck betrgt die Freie Reaktionsenthalpie fr die Umwandlung von rhombischem (Vm = 16, 31 cm3/mol) in monoklinen (Vm = 15, 51 cm3/mol) Schwefel 75,3 J/mol. Welche der beiden Phasen ist unter diesen Bedingungen stabil? Unter welchem Mindestdruck wird bei 298 K die andere Phase stabil?