You are on page 1of 2

CIA-Geheimprojekt: MK-ULTRA

Mk-Ultra ist eines der vielen Projekte der CIA zur Gehirnkontrolle. Es ging aus dem Projekt "Bluebird" hervor. Im Rahmen dieses Projektes sollte eine Methode entwickelt werden, mit der man die völlige Kontrolle über einen Menschen erlangen kann. Man wollte durch Anwendung von Narkohypnose dieses Ziel erreichen. Viele der Mind-Control Prgramme wurden unter Allen Dulles und seinem unterworfenen Sidney Gottlieb durchgeführt. Mk-Ultra wurde am 13.April 1953 ins Leben gerufen und war ein sogenanntes Hauptprojekt, welches mehrere hundert Unterprojekte umfaßt haben soll.

Folgende MK Ultra Teilprojekte gab es derzeit:

insgesamt über 184 Projekte in eigenen

Forschungseinrichtungen 44 Projekte in Universitäten

15 in Stiftungen der Pharmaindustrie

12 in Krankenhäusern

drei in Gefängnissen.

CIA-Geheimprojekt: MK-ULTRA M k-Ultra ist eines der vielen Projekte der CIA zur Gehirnkontrolle. Es ging aus

Hauptinitiator des Projektes Mk-Ultra war Richard Helms, der 1973 vor seiner Amtsniederlegung als Direktor der

CIA befahl, die Akten von Mk-Ultra zu vernichten.

Dabei beschäftigten sich diese Unterprojekte mit dem Einsatz

von Drogen, Elektronik und anderem, um die Kontrolle über einen Menschen zu erlangen.

Das Hauptziel Mk-

Ultra war eigentlich die Gehirnwäsche gewesen, um unschuldige Personen ohne ihr Wissen, z.B. als Spione

einsetzen zu können.

Im Rahmen von Mk-Ultra wurden Versuche an ahnungslosen US-Bürgern durchgeführt.

So besagen Dokumente, die Ende der 70er Jahre ans Tageslicht gelangten, daß die Patienten täglich hohe Dosen an Meskalin, Marihuana, LSD und anderen Drogen verabreicht worden waren. Im Rahmen von Mk-Ultra folgten dann noch weitere Experimente. Man wollte die Gehirnkontrolle nun auch durch Psychoelektronik, durch den Einsatz von Mikrowellen und Implantaten erreichen. Nachdem 1975 Berichte über die Experimente von Mk-Ultra bekannt wurden, verkündete die CIA, das diese Projekte umgehend eingestellt werden und das die Ergebnisse der Experimente nicht so gut wie erhofft ausfielen. Beides entsprach jedoch nicht der Wahrheit, wie ehemalige CIA-Agenten behaupten. Laut diesen Agenten wurde dem Untersuchungsausschuß, welcher zur Klärung der Berichte über diese Experimente einberufen worden war, nur ein geringer Teil der gesamten Ergebnisse vorgelegt. Aufgrund dieser Tatsache hätte der Ausschuß niemals eine objektive Beurteilung abgeben können. Das Projekt Mk-Ultra ist nur eines von vielen Mind-Control Programmen, die von der CIA durchgeführt worden sind. Es machen noch eine Vielzahl von Indizien die Runde, welche von noch grausigeren Experimenten sprechen, so z.B. dem aus Mk-Ultra hervorgehenden Mind-Control Programm "Harmonic", bei dem es darum geht, durch das gezielte einsetzen von psychischen Schocks ins menschliche Bewußtsein, Personen zu absolut willenlosen und steuerbaren Individuen umzuprogrammieren, die dann als Agenten oder Attentäter für politische Zwecke eingesetzt werden können, ohne das diese es bewußt mitbekommen.

Erwiesenermaßen litten Opfer des Projekts oft lebenslang an physischen und psysischen Schäden, manche kamen selbst zum Tode. Von der CIA zugegeben: Es fanden auch Entführungen statt, um an den Opfern dann Versuche durchzuführen! Zudem sind auch Fälle von Kindesmissbrauchs im Rahmen des Projekts bekannt.

Ehemalige Deutsche KZ Ärzte, die für grausame Menschenversuche verantwortlich waren, durften im Rahmen des Projekts MKULTRA ihre durch das Kriegsende unterbrochenen Experimente fortsetzen, so zum Beispiel Dr. Samuel Rascher, Professor Kurt Blome und Dr. Walter Paul Schreiber. Desweiteren gibt es Hinweise das Jopseph Mengele (Der Todesengel von Ausschwitz) unter dem Namen Dr. Green an MKULTRA-Experimenten gearbeitet hat.

Ende der 80er Jahre gab es ein Gerichtsverfahren gegen die CIA, welches eingestellt wurde. Jedoch zahlte die Regierung jedem der klagenden MKULTRA-Opfer 50.000 Dollar ….was für eine geringe Entschädigung für diese Tortur .....

AMERIKAS LANGE LISTE AN (UN)MENSCHLICHEN EXPERIMENTEN

1931 hat Dr. Cornelius Rhoads Staatsbürger mit Krebszellen infiziert unter der Schirmherrschaft des Rockefeller Instituts für medinische Forschung; Rhoads hat später an amerikanischen Soldaten und zivilen Krankenhauspatienten Experimente mit hoher Strahlung durchgeführt;

1932 begann die Tuskegee Syphilis Studie an 200 schwarzen Männern; sie wurden über ihre Krankheit nicht aufgeklärt, erhielten keine Behandlung und wurden als menschliche Versuchskaninchen benutzt, um die Krankheitssymptome und deren Verlauf beobachten zu können; sie alle starben nach und nach;

1940 wurden 400 Gefangene in Chicago mit Malaria infiziert, um die Effekte neuer und experimenteller Medikamente zu studieren;

von 1942-45 benutzte die US-Marine Menschen (in Kammern eingesperrt), um Gasmasken und entsprechende Kleidung zu testen;

seit 1940 wurden Menschenexperimente mit Strahlung durchgeführt, um die Auswirkungen zu testen und herauszufinden, welche Menge tödlich ist; unfreiwillig wurden Staatsbürger in Gefängnissen, Krankenhäusern, Waisenheimen und psychiatrischen Anstalten benutzt, einschließlich Frauen, Kinder und Ungeborene aller Rassen, meist Leute aus niedrigen Gesellschaftsklassen; außerdem wurden 200 000 US-Soldaten den überirdischen Atomtests ausgesetzt; viele wurden später krank und starben;

1945 hat die US Atomic Energy Commission (AEC) das ”Programm F” umgesetzt, die umfangreichste amerikanische Studie über die Effekte auf die Gesundheit von Fluoriden – eine Schlüsselkomponente bei der Atombombenproduktion, die zu den allergiftigsten bekannten Chemikalien gehören; sie verursachen äußerst schädliche Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem; im Interesse der nationalen Sicherheit wurden die Informationen unterdrückt;

1945 wurden Patienten eines Vertebralarterien-Krankenhauses (VA) Versuchskaninchen für medizinische Experimente;

1947 gab Oberst E.E. Kirkpatrick von der Atomenergiekommission das geheime Dokument 07075001 heraus, in dem es hieß, daß die Behörde damit beginnen werde, menschlichen Subjekten intravenös Dosen radioaktiver Substanzen zu verabreichen;

1949 setzte die US-Armee in US-Städten biologische Agenzien frei, um die Effekte eines wirklichen bakteriologischen Angriffs zu studieren; die Tests wurden heimlich bis mindestens in die 60-er Jahre weitergeführt in San Francisco, New York, Washington DC, Panama City und Key West in FLorida, Minnesota und anderen Orten im mittleren Westen , entlang der Schnellstraße durch Pennsylvania und anderswo;

1950 begann das Vereidigungsministerium mit dem Test von Atomwaffen unter freiem Himmel in Wüstengebieten, und beobachteten dann die Bewohner in der Windrichtung auf medizinische Probleme und Todesraten;

1951 wurden Afro-Amerikaner potentiell tödlichen Stimulantien ausgesetzt bei einem rassenspezifischen Test von Pilzwaffen in Virginia;

1953 setzte das Verteidigungsministerium über Winnipeg, Kanada, St. Louis, Minneapolis, Fort Wayne, dem Tal des Monocacy Flusses in Maryland und Leesburg in Virginia Zink-Kadmium-Sulfid-Gase frei, um festzustellen, wie effizient chemische Stoffe verbreitet werden können;

1953 wurden in New York und San Francisco gemeinsame Armee-Marine-CIA- Experimente durchgeführt, bei denen zehntausende Menschen den luftübertragenen Stoffen Serratia marcescens und Bacillus glogigii ausgesetzt wurden;

1955 setzte die CIA von der Armee-Basis Tampa in Florida Bakterien aus dem biologischen Kriegsarsenal frei, um deren Fähigkeit zu testen, menschliche Populationen zu infizieren;

1956 lies das US-Militär mit Gelbfieber infizierte Mosquitos über Savannah in Georgia und Avon Park in Florida frei, um die Gesundheitseffekte auf Menschen zu testen;

1965 wurden im Homesburg Staatsgefängnis (Philadelphia) Gefangene Dioxin ausgesetzt, dem äußerst giftigen Agent Orange Wirkstoff, um die krebserregenden Effekte zu studieren;

1966 wurde das New Yorker U-Bahn-System für ein bakteriologisches Kriegsexperiment benutzt;

1969 tötete ein offenbarer Nervenwirkstoff tausende Schafe in Utah;

1970 berichtete die Military Review, daß die Entwicklung von ”ethnischen Waffen” intensiviert wurde, um in der Lage zu sein, bestimmte ethnische Gruppen ins Visier zu nehmen, die man für empfänglich für genetische Abweichungen und DNA- Variationen hielte;

1976 wurden die Amerikaner schon einmal vor einer Schweinegrippe gewarnt und jedermann wurde aufgerufen, sich impfen zu lassen; Millionen gehorchten und viele erlitten Schäden; es gab 500 Fälle des Guillan-Barre Sundromes (GBS – eine tödliche Nervenerkrankung); Menschen starben an Atemversagen in Folge von schweren Lähmungen, und Experten sagten, daß der Impfstoff das GBS-Risiko um das achtfache erhöht habe;

1985 und 1986 wurden über bevölkerten Gebieten biologische Wirklstoffe freigesetzt;

1990 wurden über 1500 sechs Monate alten schwarzen und lateinamerikanischen Babies in Los Angeles experimentelle Masernimpfstoffe verabreicht, und den Eltern wurden keine Informationen über potentielle Schäden gegeben;

1990 und 1991, vor dem Einsatz im Persischen Golf, wurden alle US-Truppen mit experimentellen Anthrax- und Botulium toxoiden Schutzstoffen geimpft, obwohl es Bedenken gab wegen ihrer schädlichen Langzeitwirkungen; über 12000 Menschen starben und über 30% wurden krank durch nicht-kriegs-bezogene Faktoren, was späterhin als Golf-Kriegs-Syndrom bezeichnet wurde, aber Ergebnis der Einwirkung von einer Reihe von Toxinen war;

1994 veröffentlichte Senator Jay Rockefeller einen Bericht mit der Enthüllung, daß in den mehr als 50 vergangenen Jahren das Verteidigungsministerium hunderttausende Soldaten versuchsweise gefährlichen Substanzen ausgesetzt habe; darunter Senf- und Nervengas, ionisierte Strahlung, Psycho-Chemikalien und andere Drogen;

1995 entdeckte Dr. Garth Nicolson, daß toxische Stoffe, die im Golfkrieg angewendet wurden, zuvor in Texas von der Strafvollzugsbehörde an Gefangenen getestet wurden;

1996 gab das Veteidigungsministerium zu, daß die Golfkriegstruppen chemischen Wirkstoffen ausgesetzt worden waren; und

2009 wurden wieder Versuchsschutzstoffe verwendet, um weltweit Menschen zu impfen als Folge einer weiteren künstlich stimulierten Schweinegrippe-Gefahr; verstreut gab es Berichte von Krankheiten und Todesfällen.