Sie sind auf Seite 1von 1

Hans Hase und Kalle Kaninchen

Hallo! Ich bin Hans Hase. Das ist Kalle. Er ist ein Kaninchen.

Ich lebe im Wald und auf den Feldern, in der Natur. Mein Bett ist eine Mulde im Gras. Wenn die Sonne scheint, bin ich wach, wenn es dunkel ist, bin ich ganz mde und schlafe.

Er lebt in einem Stall. Der Stall ist in einem Haus, in einem Zimmer. Er wohnt bei einem Menschen. Kalle ist am Tag immer mde, er schlft nachts wenig. Der Mensch in seinem Zimmer hrt nachts Musik und spielt am Computer. Das elektrische Licht ist an. Kalle denkt, es ist Tag. Kalle bekommt Krner und Karotten zum Fressen, jeden Tag.

Ich fresse, was ich drauen finde: Gras, Beeren, am liebsten Karotten. Aber die finde ich nicht oft. Wenn ich meinen Onkel Peter Hase sehen will, muss ich weit laufen, aber das ist ganz gut, das macht fit. Ich spiele mit meinen Cousinen und Cousins: wir laufen um die Wette, jagen Muse und spielen Verstecken. Das macht Spa. Wenn es kalt ist, kuschele ich mich in das Gras und mir ist schnell warm. Mein Leben ist super! Ich bin sehr zufrieden. Ich kenne es nicht anders.

Kalle ist allein im Stall, eine Kaninchenfamilie hat er nicht. Er kann nicht weit laufen, der Stall ist klein. Darum ist Kalle auch ein bisschen zu dick. Und er langweilt sich ein bisschen.

Kalle friert nie. Die Heizung macht das Zimmer warm.

Kalles Leben ist super, Kalle kennt es nicht anders. Er ist zufrieden.

____________________________________________________________________________________________________________ Copyright Goethe-Institut Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/umweltreise