Sie sind auf Seite 1von 2

Anwendung mathematischer Verfahren in der Chemie

J. Behler/C. Drechsel-Grau Sommersemester 2012

Ubungsblatt 5
[Bitte werfen Sie Ihre L osungen mit dem Namen des Ubungsgruppenleiters versehen in den Briefkasten neben dem Raum NC 03/54 bis Dienstag, den 22. Mai, 17:00 Uhr]

1. Aufgabe Entwickeln Sie die Funktion +1 f ur x 0 f (x) = 1 f ur x < 0 in eine Fourierreihe im Intervall [, ]: f ( x) = a0 {ak cos (k x) + bk sin (k x)}. + 2 k=1

Die Koezienten seien durch 1 a0 = 1 ak = 1 bk = bestimmt.

f (x) dx

f (x) cos (k x) dx f ur k = 0

f (x) sin (k x) dx

2. Aufgabe = x und P = Gegeben seien die Operatoren Q


d2 , dx2

die auf Funktionen u(x) wirken.

, Q ] = P Q Q P . a) Berechnen Sie den Kommutator [P Q und Q P auf die Funktion u(x) = sin (ax) an. b) Wenden Sie die Operatoren P , Q ] von a) auf die Funktion u(x) aus b) an und c) Wenden Sie den Kommutator [P vergleichen Sie mit der entsprechenden Dierenz der beiden Ergebnisse von b).

, B und C die folgende d) Zeigen Sie, dass f ur beliebige lineare Operatoren A Rechenregel f ur Kommutatoren gilt: B C ] = [A, B ]C +B [A, C ]. [A, 3. Aufgabe Bestimmen Sie mittels partieller Integration die folgenden bestimmten Integrale:
ln 2

A=
0 /4

x ex dx x2 cos x dx
/3 /2

B= C=
/6

sin2 x dx.