Sie sind auf Seite 1von 1

Kinderlied aus Hiroshima Kleiner Bruder, komm wir spielen wieder, dass wir Kinder sind mit zarter

Haut. Hier auf diesen Steinen sitz ich nieder, singe leise fr mich Hochzeitslieder und bin eine wunderschne Braut. Und der Berg voll Schutt, das ist mein Garten und das Loch voll Wasser ist mein Teich. Unter dem verdorrten Bumchen mit den zarten schwarzen Zweigen will ich auf dich warten, denn du bist der Brutigam und reich. Und du kommst mit allen Anverwandten, toter Vater eilt aus unserm Haus, um zu gren alle die Verbrannten, die Verschtteten und Niegekannten, und dann halten wir den Hochzeitsschmaus. Alle lcheln und sind ohne Narben, fahren abends mit uns durch die Stadt, die ein Zauberer in tausend Farben und im Glanz von tausend Lichtergarben wieder neu- und ganz gezaubert hat. Brderchen, sieh nicht auf meine Hnde, aber sieh auch nicht in mein Gesicht und sieh nicht auf die zerstrten Wnde. Weinen muss ich sonst vielleicht am Ende und das schne Spiel gelingt uns nicht. Lass uns lieber unsre Augen schlieen und vergessen, dass wir Kinder sind, die die Teufel in den Flammenwiesen krank und narbenhutig brig lieen. Brderchen ich wollt, ich wre blind. Else Wahl Frankfurter Hefte Verffentlicht von Neuen Verlagsgesellschaft der Frankfurter Hefte., 1955

Das könnte Ihnen auch gefallen