Sie sind auf Seite 1von 2

Integralrechnung - oberprima.

com

Aufgabe
Kurzform
Berechnen Sie in den Grenzen x = 1 bis x = 4 die Fläche unter der Funktion
f (x) = 2(x − 4)2 + 5.

Ausführliche Aufgabenstellung
Berechnen Sie die Fläche unter dem Graphen der Funktion f (x) = 2(x − 4)2 + 5 im
Intervall [1; 4].

Kommentierter Lösungsweg
Zunächst müssen wir überprüfen, ob es innerhalb der Grenzen Nullstellen gibt. Dies ist
notwendig, da ein Integral Flächen unterhalb der x-Achse als negativ interpretiert, wir
den Flächeninhalt aber geometrisch betrachten und da gibt es keine negativen Flächen.

Wir sehen aber anhand der Scheitelform1 , dass die Funktion eine nach oben geönete
Parabel mit dem Scheitelpunkt (bzw. hier auch Tiefpunkt) T (4/5) ist. Die Funktion hat
also keinerlei Nullstellen und damit auch keine Nullstelle im Intervall [1; 4].
Da die Fläche über der x-Achse liegt, ist der Flächeninhalt A gleich dem Integral von
f (x) nach x innerhalb der Grenzen 2 und 4. Wäre der Flächeninhalt negativ, müssten
noch Betragsstriche gesetzt werden.
Z4 Z4 Z4
2
A= f (x) dx = 2(x − 4) + 5 dx = 2x2 − 16x + 37 dx
1 1 1

Bisher ist nichts böses passiert, sondern zum einfacheren Integrieren habe ich die
Funktion ausmultipliziert.

Nun brauchen wir eine Stammfunktion2 von f (x), welche als F (x) bezeichnet wird.
Diese setzen wir in eckigen Klammern, welche mit den Grenzen beschriftet ist:
Z4  4
2
A= f (x) dx = [F (x)]41 = x3 − 8x2 + 37x
3 1
1

Nun setzt man zuerst die obere Grenze, also hier die 4, in die Gleichung der Stamm-
funktion ein und zieht davon den Wert ab, den man beim Einsetzen der unten Grenze,
hier der 1, bekommt. Hier ist wichtig, dass man bei den Zwischenschritten Klammern
setzt.
1 auch: Scheitelpunkt(s)form. Video über 'Scheitelform' bei oberprima.com
2 Video über 'Stammfunktionen ganzrationaler Funktionen' bei oberprima.com

1
Integralrechnung - oberprima.com

Z4  4  
2 2 3 2 3
A= f (x) dx = x3 − 8x2 + 37x 2
= · 4 − 8 · 4 + 37 · 4 − 2
· 1 − 8 · 1 + 37 · 1
3 1 3 3
1

Nun kommt der Taschenrechner ins Spiel:

 4  
2 2 3 2 3 188 89
A = x3 − 8x2 + 37x 2
= ·4 −8·4 +37·4− 2
· 1 − 8 · 1 + 37 · 1 = − = 33(FE)
3 1 3 3 3 3

Der gesuchte Flächeninhalt ist also 33 Flächeneinheiten.

Reiner Rechenweg
Z4
A= f (x) dx (0.1)
1
Z4
= 2(x − 4)2 + 5 dx (0.2)
1
Z4
= 2x2 − 16x + 37 dx (0.3)
1
 4
2 3 2
= x − 8x + 37x (0.4)
8 1
 
2 3 2 3
2
= · 4 − 8 · 4 + 37 · 4 − 2
· 1 − 8 · 1 + 37 · 1 (0.5)
3 3
188 89
= − = 33(FE) (0.6)
3 3
Dieses Dokument wurde erstellt von Finn Pauls und unterliegt Creative Commons
3.0. Es basiert auf dem Video 'Integralrechnung' von Olaf Hinrichsen. Danke an Benni
für den Korrekturhinweis.