Sie sind auf Seite 1von 2

Rechenschwierigkeiten:

Mathematische Kompetenzen hngen von Mengenverstndnis und Zahlwissen ab Mengenverstndnis: Mchtigkeit vergleichen nderung der Mchtigkeit vergleichen Teil-Ganzes Schema Zhlenlernen: Undifferenziertes Band Untrennbare Kette Trennbare Kette Numerische Kette Echtes numerisches Zhlen

Rechenstrung: beeintrchtige Rechenleistungen mit Diskrepanz zur allgemeinen Begabung und zu anderen Schulfchern (die Lese Rechtschreibfhigkeiten mssen im Normbereich liegen) Ausschluss einer ungengenden Unterrichtung, unzureichender Intelligenz oder neurologischer/organischer Defizite Nach ICD 10 sind eher grundlegende Rechenfertigkeiten betroffen (wie Addition, Subtraktion) und weniger hhere mathematische Fertigkeiten (wie Algebra, Geometrie) Das Triple Code Modell: arabischer Subtypus sprachlicher Subtypus tiefgreifender Subtypus Mgliche Fehlerarten beim schriftlichen Rechnen:

Teillsungen Falsche Anordnungen Falsche Strategien Fehlkonzept der Null

Hufigkeit: Schwankungsbreite : 1,3- 8% etwas mehr Mdchen als Jungen (1.3 zu 1) 17-60% der Kinder mit Rechenschwierigkeiten haben auch LRS

Ursachen: genetische Disposition Defizite im vorschulisch erworbenen Mengen und Zahlenwissen Anhufung von Vorwissensdefiziten Familire Leistungserwartungen Arbeitsgedchtnis Metakognition