Sie sind auf Seite 1von 5

Uwe Fengler

Schnitzel oder Brokkoli?

Was ich wann und wo esse, mchte ich bitte selbst entscheiden drfen. Schlielich leben wir in einer Demokratie. Da kann man doch nicht bestimmen, was ein Brger des Landes zu essen hat. Wo soll das nur hinfhren? Da mag man

noch so grn daher kommen, mit freier Entscheidung hat das fr mich nichts mehr zu tun. Und ich esse selbst nur selten Fleisch Und wenn, dann sind es etwa 80 120 Gramm bei einer Mahlzeit (meistens Geflgel, selten Schwein und Rindfleisch mag ich gar nicht). Ein 250g Steak oder ein XXL Schnitzel kommen bei mir also gar nicht auf den Teller (seit Jahren schon). Und in meinem Khlschrank findet man seit Jahrzehnten schon, zwischen Leberwurst und

Salami, verschiedene Variationen von rein pflanzlichen Brotaufstrichen aus dem Reformhaus. Und neben der Hhnchenkeule, die ich heute verzehren mchte, kann durchaus auch Tofu zu finden sein, den ich morgen zubereiten werde. Ich ernhre mich also vollwertig, mit wenig Fleisch oder Wurst (Fisch ist auch ein Tier und damit fr mich auch Fleisch, auch wenn es gesnder sein sollte.)

Zu meinen absoluten Lieblingsessen gehrt brigens Brokkoliauflauf (mit ein paar Pilzen und einer handvoll Kartoffelscheiben bitte ohne Schinkenwrfel). Wenn ich nur daran denke, luft mir das Wasser im Munde zusammen. Und am Morgen mag ich auch schon mal gerne ein Msli mit frischen Frchten und Joghurt. Wenn ich aber Hunger auf ein Salimibrtchen habe, und es ist gerade Veggie-Day bekomme ich dann nur die Salatbeilage und muss dafr dann den gleichen Preis zahlen?

Auerdem ist der Verkauf von Fleisch in Deutschland rcklufig. Das heit, dass sich immer mehr Menschen gesnder ernhren. Und in einem Partei oder Wahlprogramm hat so etwas bestimmt nichts zu suchen. Da gibt es zur Zeit viel wichtigere Probleme Uwe Fengler