Sie sind auf Seite 1von 1

16

sein, aus dem er nie mehr erwachte.) Es geschah, da er groen Ruhm und ein ansehnliches Vermgen erwarb, indem er aus den Sternen weissagte; denn nach verbreiteter Sage pflegt Endymion als Geliebter der Selene vertrauten Umgang mit ihr; nach der Auffassung derjenigen aber, die derlei Fabeln auslegen, sei er am meisten von allen Menschen der Sternenkunde zugetan, wache die Nacht hindurch und habe dadurch die Vorstellung hervorgerufen, als verkehre er mit Selene. Was den Titel anbetrifft, so wundere dich nicht, da der Verfasser Artemidoros aus Daldis und nicht aus Ephesos geschrieben steht, wie auf vielen Bchern, die ich ber andere Gegenstnde geschrieben habe. Ephesos besitzt schon an und fr sich einen groen Namen und hat viele bedeutende Herolde seines Ruhmes gefunden, whrend Daldis, ein nicht sonderlich angesehenes Stdtchen Lydiens, bis auf unsere Zeit unbekannt geblieben ist, weil es keine solchen Geistesgren hervorgebracht hat. Deshalb widme ich ihm als meiner Heimatstadt mtterlicherseits voller Dankbarkeit diese Bcher als Lohn fr meine Erziehung.

Achmet ben Sirin (9. Jh. n. Chr.)


Achmet Ben Sirin Traumbuch machte im Mittelalter dem klassischen Traumbuch des Artemidor aus der Zeit des Kaisers Hadrian strkste Konkurrenz: Oneirocriticon des Achmet ben Sirin, arabisch Ahmad ihn Sirin (Sereim). ber die Person des Verfassers des zuletzt genannten Werks sind wir vllig im unklaren und nur auf Hypothesen angewiesen. Ein paar sprliche Angaben in seinem Traumbuch sind die einzige Quelle fr unsere Kenntnis. So findet sich in einigen Handschriften folgender Titel: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Traumbuch, das Achmet, der Sohn des Sirin und Traumdeuter des Kalifen Mamun, dies zusammengestellt und verfat hat. Gemeint ist offenbar der berhmte arabische Traumdeuter Mohammed ibn Sirin, gestorben