Sie sind auf Seite 1von 22
 
AnlageAGNB
undes~ml
für
Kartographie
und
Geodäsie Rl<:hard·Strauss-AIIae
11
6069B
Frankfurt am
Maln WNW.bkg.bund.de
Lizenzvereinbarung
über
die Nutzung von Geobasis· und Geofachdaten sowie Geodiensten des Bundesamtes
für
Kartographie
und
Geodäsie ("die Vereinbarung")
zwischen
der
Bundesrepublik
Deutschland
ver1relen durcfl das
Bundesamt
für
Karlographia und
Geodäsie
Richard·Strauss
Str
11
60589
Frankfurt/Mein
Oeutschlar~d
(nachfolgend Lizenzgeber genannt)
ocd
Gccgle
Ireland
Limlted
Gordon House Barrow
Strul
Dublln
4
Irland
(nachfolgend
lizenznehmcr
genannt).
1
Verelnbarungsgegenstand
1 1
Gegensland der Vereinbarung Ist Llzenz-Nr.
3511
a
die
Bareilstellung von Geodaten (nachfolgend:
Daten)
und Geodiensten (nachlolgend: Dienste) dos Lizenzgebers gemäß der
Anlage Daten
I Dienste.
l.l
die
EinräumlJr'\9
der Rechte
wre
in Ziffer 4 näher beschrieben.
2
Definitionen
2.2. dos Jnkrafttretcns" bezeichnet dos nachfolgend' in Ziffer
7.1
festgelegle Datum. 2.3. "Gobühtan"
bezeichne
die nachfolgend in Ziffer
6.1
dargelegten Beträge.
·~
 
AnlageAGNB
2. 1.
2.5.
2.6. "Verbundene Gesell.schaft"
ezeichn~t
die
mit
den
Partelen verbundenen Gesellschaften gern.
§§15
ff.
Akliengesetz.
2.7. "Geistige
Eigentumsrechte•
be:ziehen sich auf jedes Urheberrecht sowie
auf
alle UrheberpeTSÖn·
lichkeitsrechle, Patentrechte, Markenrechle, (Geschmacks-
und
Gabrauchs-)Musterrechle, Halblal
terrechlc, Rechte an Datenbanken, Rechte an oder in Verbindung mit Programmen (Software). Rechte an vertraulichen Daten, Knowhow und/oder Betriebs-und Geschäflsgefleimnisse, Rechte an Domain-Nsmen (registrierte lnternei-Adresseil} sowie jedwede andere das geistige Eigentum betreffenden Schutzrechte (eingetragene oder nicht eingetragene, bereits existierende oder gerade neu enlstehetlde) weltweit, einschließlich enlsprechender Anwartschaftsrechte sowie Rechten en oder in Verbindung mit einschlägigen Anmeldungen und/oder bevorsiehenden Eintragungen
Re-
gistrierungen).
2.8.
"Lizenzierter
Content
bezeichnet
alle
in der
Anlage
DatenfDlenste aufgeführten Dienste,
wie
sie dem Lizenznehmer durch den Lizenzgeber übermitfeit wurden.
2.9.
"Updates" bezeichnet: Ak\uahsie1ungen, Erweilemngen, Korrekturen und Änderungen des
lizen-
zierten Content.
3
Rechte
und
Pflichten
des
lizen;r;gebers
3.1. Alle Rechte (insbesondere Urheberrechte und d<lmft verbundene Rechte) am Lizenzierten Content liegen beim Lizenzgeber bzw. bei den (Bundes)ländern. Darüber hinaus unierliegen die Daten und Dienste den
BestimmunEJen
der entsprechenden Gesetze im Bereich dos Vermessungs-und Kalasterwesens in den verschiedenen
Bundes~ändem.
Der Lizenzgeber verfügt über alle Rechte, den Lizensierlen Con\ent in Übereinstimmung mit den
BesUmmungt~n
dieser Vereinbarung ;:v Ubermilleln und die darin festgeteglen Lizenzrechte zu gewähren. Der
lizertzgeber
stellt den Lizem:oehmer von
t~llen
möglichen Schaden6rsatzforderungen seltens Dritter frei, welche Rechte an dem
lirenzlerlen
Conlenl geltend machen. 3.2. Der Lizenzgeber stell\ den Uzenzierten Content dem Lizenznehmer das erste Mal spätestens 10
Werkte~ge
n9ch dem lnkraftlreten in der zwischen den Parteien in der Anlage DatenlDiensle vereinbarten Art und Weise
zur
Verfügung. 3.3. Dar Llxenzierte Content stimmt im Wesentlichen mit den in der
Ant~ge
Daten
Diensie
dargelegten Besctlreibungen überein und weist die gleictle Qualili:il auf, wie die vom Lizenzgeber dem Li· zenznehmer zur Evafulerunfl bereitgestelften Daten, sowie die gleiche Qualität wie andere, vom
U-
zenzgeber auch allgemein an weitere Lizenznehmer gelieferten Daten. 3.4. Der Lizenzgeber unlerrlchtel den
llzenznehmer
urwcrzügllch boi lioforverzug, Ausfall der durch den Lizenznehmer genutzten Dienste oder Bekenntwerden von <Jualitätsmängeln an den Daten. Der lizenzgebar unterrichtet den Llzenznehmer weiterhin frühzellig
über
beabsichtigte Änderungen der Daten nhelle, -formate oder Dienste, die Auswirkungel'l aur diese Vereinbarung haben.
· ·
3.5. Der
Ulangeber
wird keine förmticllen Verfahren (Abmahnungen, Gerichtsverfahren) gegen End
nutzerund
Vertriebspartner des lizenznehmers einleiten, ohne den Lizenznehmer darüber vorher schrilllieh
zu
informieren. ·
4_
Rechte und
Pflichlen
des
lizen.lnehmers
4.1. Der Lizenzgeber gewährt dem Uzenzllehmer das zeitlich unbeschränkte, \Jnwiderrufliche, Vfflltwait gellende, nicht-ausschließliche, unterli7en7ierhare Recht zur Nutzung das Lizenzierten Contenl für die folgenden Zwecke:
(a)
Hos\lng, Speicherung, Vervielfältigung, Verbreitung, Ausstellung AuHührung, ÖffenU che Wiedergabe sowie anderwe1Uge Verwendung des
ll7.en7.1erten
Content oder von
Te~en
desselben
im
Zusammenhang mit Goagle Produkten •.mdloder Diensten, ein-
11 2
 
AnlageAGNB
schließlich (aber nicht beschränkt aur) Google Produkte undfader Dienste welche
im
Fernsehen,
in
Printmedien, CDs, DVDs oder in anderen flxleremJen Medien abgebildet werdon; (b) Änderung,
Anp;;~ssung
(Welter-)Entwicklung, Bearbeitung, Umgestaltung/Umarbeitung und Schaffung abgeleiteter oder neuer Werke
in
Ableitung und/oder aur der Grundlage des Lizenzierten Content oder von Teilen desselben; (c) Anfertigung von Kopien (VetvielfäiUgung) des lizenzierten Conten\ oder von Teilen desselben sowie dessen öffentliche Wiedergabe und sonstige Verwertung
Im
Zusem
menMng
mit
den
Google Produkten und/oder Diensten; (d) Nutzung des Lizenzierten Content oder von Teilen desselben
in
Kombination mit
jedweder~
anderen lnrtallen;
s<lwie
(e) Unterlizenzierung der
in
dieser Vereinbarung eingeräumten Rechte
~n
Endnutzer, verbundene Gesellschaften und Vertriebsparlner. 4.2. Der liz:enznehmer aarl den Uzenzierten Contcnt
an
Dritte (dazu zählen nicht verbundene Gesell
schaf1en
des Uzenznahmers) selbständig und unabhängig
von
den Googte
PrOOukten
und/<lder Diensten nicht vertreiben oder veräußern und wird Endnutzern und Vertriebspartnern dieses eben
ratls
verbieten. Der Llzcnznehmer verbietet Endnutzern und Verlriebspartnern, die Google Produk
te
und/oder Dienste
rn
einer Weise
zu
nutzen, welche ihnen Zugang
zu
Massen-Dowoloads, des Uzenzierton Contenl gibt. Zur <larstetlung: (a)
die
Nutzung der normalen Funktionalitäten
in
den Google Pr<ldukten und/oder Diensten, einschließlieh Drucken oder Markteren/mitlesezeichen versehen/zu Favoriten hinzurügen, glll nicht als Zugang zu Ma isen-Downloads und (b) verbundene Gese ischaften des Lizenznehmers,
an
welche der Lizenzierte Conlent unterllzenzierl, vertrieben oder verkauft wird, unterliegen denselben Beschränkungen wia der Lizenznehmer
n<Jch
dieser Vereinbarung. 4.3. Der U<:enznehmer verprlicl1tet sich zur Einhaltung der Bestimmungen der Anlage AGNB, insQfern
die
vorliegende Vereinbarung keine anderen, abweichenden Regelungen enthält. S<lllle sich ein Konnikt zwischen der vorliegenden Vereinbarung und
den
AGNB ergeben,
so
hat diese Vereinbarung Vorrang. Zur Vermeidung
V<ln
Unklarheiten wird klar gestellt, dess die Ziffern 6 und der AGNB keine Anwendung finden sollen,
da
die Ziffer 4 der vorliegenden Vereinbarung diesbezOg
lieh
die
detaillierteren Bestimmungen enthält Jede ValWendung
V<ln
Daten, die über den Inhalt der vorliegenden Vereinbarung und der AGNB hinausgeht, badarf der vorherigen
s1::hriftl chen
Zustimmung des lizenzgebers,
es
sei donn, eine solche weltergehende Nutzung
Istper
Gesetz erlaubt. 4.4. Alle geistigen Eigentumsrecflte
an
den Google Werken stehen ausschließlich dem lizenznehmer
zu.
4.5.
Keine Bestimmung dieser Vereinbarung beschränkt den Uzenznehmer
in
der Nutzung von anderwetug erworbenen lnha len. Ebenso verpflichtet diese Vereinbarung den
lizenznehmer
in
keiner Weise
zur
teilwelson oder vollständigen Verwendung
des
Lizenzierten Content in Googic Produk
ten
und/<lder Dittnsten, Sowohl der Llzcnznehmer als auch dessen Lizenzgeber behalten alle geis-
11gen
Eigentumsrechte an den Google Produkten und/oder Diensten sowie an allen im Zusammenhang mit oder durch Google Produkte und/oder Dienste
erfa len
oder darin verwendeten
lnh ~l·
tan/Daten, die nfchl zum Lizenzierten Content gehören. 4.6.
Bei
jeglicher Verwertung des Uzenzierlan
Conten1
wird der Lizenznehmereinen deutlich sichtbaren Hinweis auf die Quelle des Uzenzierten Content geben, wie
in
der Anlage Daten/Dienste näher beschrieben. Die Hinweb;:pf k:ht
g~t
nicht
Hlr
s<llche
Google Produkte und/oder Dienste, welche Beschränkungen durch die Anzelgemöglichkeit, die Größe oder den Anwendungskontext unterliegen. Dies betriff insbesondere a) mobile'und drahtlose Anwendungen und b) Nutzung ln Übertragungen und
in
körperlichen Medien (wie etwa Goog e Produkte undfader Dienste, welche in Fernsehübertragungen. gedruckhm Medien, CDs oder DVDs
d<Jrgestellt
werden).
5.
Gemeinsame Pflichten
5.
1.
Die
Parteien
~ser
Vereinbe~rung
<Jrbeilen
vertrauensvQII wsarnman. 5.2. Oie Parteien dieser Veroinbarung verpflichten sich, alle im Rahmen dieser Vereinbarung zugäng. lieh gemachten und bekannt gewordanan Informalionen (.Vertrauliche Informal/Ollen") streng vor· traulich
20
bahRndeln und ausschließlich ror die gemäß der Vereini;wrtmg vorgesehenen Zwecke
zu
verwenden.
so'N e
weder ganz
nQch
teilweise Dritten (Drille
I
S.
dieser Regelung sind nicht die Beschäftlgtcn der Parteien, öffentliche Einrichtungen, gegenOber denen den Lizenzgeber eine Ver· pfllchlung
r.ur
Ofrenbarung dt:r vertraulichen Informationen trifft oder verbundene Gesellschaften, sofern diese die vertraul1chen Informationen kennen müssen und zur Geheimhaltung verpflichtet sind) direkt oder indirekt zugänglich zu machen. Einzaine Informationen dürfen dennoch mit schriftlicher Zustimmung der anderen Partei an Dritte weitergegeben werden. Vertrauliche Informalionen sind nicht solche tnrormalionen, welche der Empränger
berelt.s
kannte, welche ohne Verschulden
576648e32a3d8b82ca71961b7a986505