Sie sind auf Seite 1von 1

Die automatische Update-Funktion bei Handys Eine weitere praktische Neuigkeit ist die automatische Update-Funktion, die jezt

alle Applikationen am aktuellen Stand halten kann. Die neue Backup-Funktion, die auch das bersiedeln der Daten auf ein neues Handy erleichtert, kann nun auch von den Apps genutzt werden, sofern der Entwickler dies untersttzt. Kamera und Gallery wurden auch berarbeitet, so kann man nun mittels Zoom-Geste am Display in einzelne Bildstapel einsehen, die Kamerafunktion hat neue OnScreen-Buttons fr Zoom, Blitz, Weissabgleich, Geo-Tagging etc. Der LED-Blitz kann bald auch beim filmen verwendet werden. Das aktive Senden von Informationen an Android-Handys (Push-Dienste) wird so durch eine neue Cloud-API erleichtert. So kann man zB eine Wegbeschreibung aus Google-Maps unmittelbar aufs Handy weiterleiten. Die nchste Android-Version 3.0 Gingerbread soll darber hinaus noch Ende 2010 verffentlicht werden und dann auch den neuen Google-Video-Standard WebM / VP8 untersttzen. Wann schon am Merkt befindliche oder vor kurzem gekaufte Handys in den Genuss von Android 2.2 kommen, hngt vom Hersteller ab. HTC will zumindest fr die 2010 auf den Markt gekommenen Handys noch in diesem Jahr Updates anbieten. Das bedeutet aber auch, dass einige ltere Modelle leer ausgehen. Das G1 etwa wird definitiv kein Update auf Android 2.2 bekommen, weil sein Speicher dafr zu klein ist. Auch ein genaues Datum fr das Update von Legend, Desire und Co. gibt es noch nicht, dabei ist das Interesse wegen der vielen neuen Funktionen natrlich gro. Eine andere interessante Neuigkeit von der gleichen Prsentation ist das neue Google TV basierend auf Android. Eine Version von Android soll dabei direkt am Fernseher laufen und das Internet sowie besondere TV-Apps und natrlich die unverzichtbaren Social-Network Status Updates am Bildschirm verfgbar machen. U.a. Sony will im Herbst perfekte Gerte auf den Markt bringen, Logitech entwickelt eine entsprechende Android-Set-Top-Box mit Intel CPU.